Kein Recruiter und Personalverantwortlicher freut sich darüber, wenn man auswendig gelernte Phrasen von sich gibt. Dennoch kann mich sich im Vorfeld gut vorbereiten und authentisch wirken. Wir verraten Ihnen die zehn häufigsten Fragen, die in Vorstellungsgesprächen gestellt werden und wie Sie darauf antworten sollten.

1. Erzählen Sie uns etwas über sich selbst!
Hier möchte der Personaler Ihre Präsentationsstärke und Überzeugungskraft feststellen. Meist wird diese am Anfang gestellt. Hier geht es nicht darum, alle Stationen deines Lebens auswendig aufzusagen, sondern eine Geschichte zur erzählen – Ihre Geschichte, die Sie schlussendlich genau zu diesem Job führt. Überlegen Sie sich einen roten Faden und gehen Sie auf die Stationen und Erfolge ein, die relevant für diesen Job sind. Achten Sie bei Ihrer Vorbereitung darauf, wie das Stellenprofil aussah und gleichen Sie dieses mit Ihrer Geschichte ab. 

2. Was wissen Sie über unser Unternehmen? Warum haben Sie sich bei uns beworben?
Hier wird Ihre Motivation und Ihr echtes Interesse hinterfragt. Sie müssen sich im Vorfeld über das Unternehmen so gut es geht informieren. Informieren Sie sich über Kollegen und das Internet über die Geschichte, die Kultur und die Produkte. Sie sollten aber auch hier keinen Vortrag halten, sondern sich die Bereiche, die Sie interessieren herausnehmen und darauf eingehen. Zeigen Sie Ihrem zukünftigen Arbeitgeber, warum Sie perfekt in das Unternehmen passen

3. Warum bewerben Sie sich gerade für diese Stelle?
Jetzt möchte der Personaler Ihre Soft und Hard Skills erfragen. Er möchte wissen, ob diese Stelle wirklich in Ihre Karrierestrategie passt oder Sie sich einfach wahllos für unzählige Stellen beworben haben. Vermeiden Sie Aussagen, dass Sie mit Ihrem ehemaligen Chef oder Team nicht zurecht gekommen sind – hier zählen Ihre Ambitionen!

4. Was sind Ihre größten Stärken/Schwächen?
Selbstwahrnehmung, Ihr Umgang mit Stress und Ihr Selbstbewusstsein stehen bei dieser Frage auf dem Prüfstand. Nur wenn Sie nicht auf diese Frage vorbereitet sind, löst sie Stress aus. Vermeiden Sie Aussagen, dass Sie keine Schwächen haben, so wirken Sie überheblich und nicht reflektiert. Bei der Nennung von Schwächen ist es wichtig, dass Sie sich dessen bewusst sind und in weiterer Folge können Sie kundtun, dass Sie bereits daran arbeiten. Bei den Stärken bereiten Sie solche vor, die wiederum gerade für diese Stelle absolut von Vorteil sind.

5. Was erwarten Sie von unserem Unternehmen?
Der Personaler möchte Ihre Erwartungen erfragen und dabei feststellen, ob Sie in die Unternehmenskultur passen. Was ist Ihnen bei der Arbeit wichtig? Hier können Sie noch einmal ganz klar Ihre Wünsche und Vorstellungen festhalten.

6. Wieso sollten wir uns gerade für Sie entscheiden?
Bei dieser Frage entsteht nur dann Stress, wenn Sie sich nicht vorbereitet haben. Der Personaler wartet auf Ihre Argumentation und möchte mehr über Ihre Qualifikationen erfahren. Sie müssen sich selbst gut verkaufen können. Gleichen Sie Ihre Erfahrungen auf das Anforderungsprofil ab. 

7. Wo sehen Sie sich selbst in fünf oder zehn Jahren?
Der Personaler möchte wissen, ob Sie einen Karriereplan verfolgen und wie dieser zu dem Unternehmen passt. Überlegen Sie realistisch wo Sie sich in einigen Jahren sehen. Einfach zu sagen, »In Ihrem Unternehmen« zeigt nicht, dass Sie Ziele vor Augen haben und strebsam sind. Vermeiden Sie aber auch über das Ziel hinaus zu schießen. 

8. Wie würden Ihre Freunde / Ihr Partner / Ihre Geschwister Sie beschreiben?
Der Personaler testet mit dieser Frage Ihre Fähigkeit zur Selbstwahrnehmung. Jetzt müssen Sie mit Eigenschaften punkten, die über Ihr Sozialverhalten Aufschluss geben.

9. Wie sehen Ihre Gehaltsvorstellungen aus?
Sie müssen nicht auf den Cent genau eine Angabe machen, denn im Bewerbungsgespräch findet nicht die Gehaltsverhandlung statt. Einzelheiten wie die Fixierung des Gehalts, Urlaub, Überstundenregelung etc. werden erst um Zuge des Dienstvertrages ausverhandelt. Jedoch ist es wichtig, dass Sie sich nicht nur über Ihre eigenen Wünsche Gedanken gemacht haben, sondern auch mit Branchenwissen punkten. Der Arbeitgeber möchte mit dieser Frage feststellen, ob Sie realistisch kalkulieren können und eine gemeinsame Verhandlungsbasis haben. Setzen Sie sich auch im Vorfeld mit Brutto / Netto auseinander. Zu schnell können Sie sonst in Stress verfallen.

10. Haben Sie noch Fragen?
Interesse ist wichtig. Keine Fragen zu stellen demonstriert Desinteresse. Nun können Sie punkten, in dem Sie am Ende des Gesprächs auf ein Thema eingehen, aus dem hervorgeht, dass Sie echtes Interesse an dem Unternehmen haben.

Foto © derateru / pixelio.de

(von Alexandra Gorsche)

Sie fühlen sich bereit für das nächste Vorstellungsgespräch? Dann durchstöbern Sie noch heute unsere topaktuellen Jobangebote auf www.falstaffJOBS.com!

 

Mehr zum Thema

  • 17.02.2015
    Karrieresprung im Interalpen Hotel Tyrol
    Das 5-Sterne-Superior Hotel lädt am 16. März 2015 zum Karrieretag.
  • 27.01.2015
    8 Tipps für das Bewerbungsgespräch
    Das unpassende Outfit, falsche Antworten und Verspätung sind Fehler, die Sie vermeiden können.
  • 21.01.2015
    Skurrile Bewerbungen hinterlassen bleibende Eindrücke
    Begibt man sich auf die Suche nach Personal, kann man eine Reihe von kuriosen Geschichten erzählen.
  • 16.10.2014
    Wie gut ist mein Führungsstil?
    Die Qualität der Führung wirkt sich entscheidend auf den Erfolg des Unternehmens aus.
  • Mehr zum Thema

    News

    Muster.Gamlitz: Ein »zeitfiltrierter« Welschriesling

    Der Welschriesling »Retro« wird nach überlieferter Tradition, wie in den 70er Jahren, gekeltert. Die Vinifizierung ist nahezu ein halbes Jahrhundert...

    Advertorial
    News

    Kröswang: »Mehr Tierwohl« beim Schweinefleisch

    Mit dem AMA-Zusatzmodul »Mehr Tierwohl« erweitert Kröswang das Gastro-Sortiment um Fleisch von Schweinen, die fairer gehalten wurden.

    News

    Hillinger und Lopez kochen im »Bullinarium« für Kinder

    Die Kochaktion für das SOS-Kinderdorf führt sich 2021 fort: Kein Geringerer als Winzer und TV-Investor Leo Hillinger stellte sich mit...

    News

    Jobs: Dallmayr-Erfolgsteam wird in München erweitert

    Der Name Dallmayr steht für Produkt- und Servicequalität mit einer mehr als 300-jährigen Tradition. Das Unternehmen stellt Personal in der Küche, im...

    Advertorial
    News

    Weingut Jordan: »Nie stehen bleiben, nach vorne blicken und innovativ sein.«

    Simone und Hannes Hiller-Jordan sind große Fans von gereiften Weinen und sprechen im Interview über die Trends 2021 und den Klimawandel.

    News

    Köche gesucht: Jetzt für den Young Talents Cup 2021 bewerben!

    Am 6. September 2021 werden zum siebten Mal die Sieger in der Kategorie »Küche« im Rahmen der Galanacht der Gastronomie gekürt. Frist der Bewerbungen:...

    News

    Flare Grill: Vielseitige Kulinarik vom Grill

    Grillen auf der Feuerplatte bietet ein völlig neues Grillerlebnis. Der Flare Grill positioniert sich mit seinem Design aus edlem Stahl und heimischen...

    Advertorial
    News

    Versandkühlung: Isolierverpackung aus recyceltem Altpapier

    Umweltfreundlich und effizient: Das Münchner Unternehmen easy2cool bietet ökologische Kühlboxen und Isolierverpackungen aus Papier an – auch Steffen...

    News

    Genusswelt an der Südsteirischen Weinstraße

    Das »Ratscher Landhaus« ist umgeben von steirischer Natur pur. Weingenießer und Feinschmecker kommen hierher, um sich zu erholen und die...

    Advertorial
    News

    Jobs: Teil der Kronenfamilie werden!

    Die Betten sind gemacht und die Gläser poliert. Nach mehr als sechs Monaten freut man sich im Hotel Krone, wieder Gastgeber sein zu dürfen – und auf...

    Advertorial
    News

    Ozonos: Saubere und gesunde Luft

    Was als stylische Alternative zum Dunstabzug begann, ist heute der Alleskönner für die gesamte Gastronomie und Hotellerie – auch gegen Coronaviren.

    Advertorial
    News

    Antrag: »Schnaps muss aktiv verkauft werden.«

    »Steirereck«-Sommelier René Antrag im Interview über das Verkaufspotenzial von Hochprozentigem.

    News

    Simonich: »Mir ist es wichtig, möglichst nah am Gast zu sein.«

    Denn nur so erfahre man von deren Vorstellungen, Ideen und Wünschen. Hotelier Christoph Simonich im Interview über das Konzept von Chalets und die...

    News

    Mehr als 20 Jahre Vorreiter im »grünen Tourismus«

    Bei den »Bio Hotels« begann alles mit einer Hand voll Hoteliers, die dieselbe Vision vor Augen hatten: den Tourismus neu und ganzheitlich zu denken.

    News

    »Mein größter Alptraum: ein Helene Fischer Konzert«

    Der Spitzenkoch, Künstler und Modefreak Roland Trettl im Word Rap mit Falstaff PROFI.

    News

    Gewinnspiel: Handgemachte Schokolade mit Zutaten aus den Alpen

    Außergewöhnlicher Geschmack, liebevolle Handarbeit und nur die besten Zutaten gehören zur Philosophie von Goldhelm. Bis zum 15. Juli teilnehmen und...

    Advertorial
    News

    2021: Baden-Württemberger gewinnt den Falstaff Young Talents Cup

    Erstmals gewinnt ein Teilnehmer aus Deutschland die Kategorie »Gemüseküche« des wohl hochwertigsten Branchenwettbewerbs. Anton Lebersorger erlangte...

    News

    Hollu:Tipps für hygienisch reine und frische Wäsche

    In der Inhouse-Wäscherei haben Hoteliers die Qualität ihrer Wäsche selbst in der Hand. Mit nachhaltig hohen Hygienestandards für Wäsche begeistert man...

    Advertorial
    News

    Haubis: Die Wirtschaft von morgen – schon heute

    Als Anton Haubenberger die Idee für ein Nougatcroissant hatte, war klar, wer für die Hülle sorgen würde. Die Fülle sollte jemand liefern, der...

    Advertorial
    News

    Luftfilterung: Saubere und virenfreie Luft

    Der professionelle Luftreiniger Ion Protect beseitigt nach 30 Minuten nachweislich 99,8 Prozent der Corona-Viren in der Luft.

    Advertorial