Das Café Central in der Wiener Innenstadt ist eines von vielen, wo die Wiener Kaffeehaustradition noch gepflegt wird.
Das Café Central in der Wiener Innenstadt ist eines von vielen, wo die Wiener Kaffeehaustradition noch gepflegt wird. / Foto: Verkehrsbüro Group, Café Central © Palais Events

Die Nationalagentur für das Immaterielle Kulturerbe der Österreichischen UNESCO-Kommission hat beschlossen, die »Wiener Kaffeehauskultur« als »Gesellschaftliche Praktik« in das Nationale Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufzunehmen. Damit reiht sie sich unter anderem in eine Liste mit dem weltbekannten Weihnachtslied »Stille Nacht« dem »Wiener Ball«, der »Lesachtaler Brotherstellung« (Kärnten) und der Falknerei.

Alte Traditionen, Bräuche und Handwerke wahren
Als immaterielles Kulturerbe wird laut Definition ein Kulturgut bezeichnet, das nicht stofflicher Natur ist, daher im Gegensatz zu unbeweglichen Bauten und beweglichen Gegenständen nicht anzugreifen ist. Im Jahr 2003 wurde das Übereinkommen zur Erhaltung des Immateriellen Kulturerbes im Rahmen der 32. Generalversammlung der UNESCO beschlossen, Österreich trat am 9. Juli 2009 als 112. Vertragsstaat bei. Mittlerweile befinden sich 51 Eintragungen im Nationalen Verzeichnis immateriellen Erbes. Die vier Hauptziele des UNESCO-Übereinkommens sind: die Erhaltung immateriellen Kulturerbes; die Sicherung des Respekts vor dem immateriellen Kulturerbe; die Schaffung von Bewusstsein für und die Anerkennung der Bedeutung immateriellen Kulturerbes, sowie die Unterstützung internationaler Zusammenarbeit.

Besondere Atmosphäre
Den Antrag für die Ernennung der Wiener Kaffeehauskultur zum immateriellen Kulturerbe wurde vom Klub der Wiener Kaffeehausbesitzer eingebracht, der seit 1956 die Förderung kultureller Projekte in den Kaffeehäusern sowie gemeinsame Weiterbildungsmaßnahmen zu seinen wichtigsten Aufgaben zählt und Ansprechpartner für alle Kaffeehausinteressierten ist. Mit der Aufnahme in das Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes soll eine Tradition gewahrt werden, die bis an das Ende des 17. Jahrhunderts zurückreicht und durch ihre Geschichte sowie eine ganz spezielle Atmosphäre geprägt ist. Angefangen beim Interieur wie etwa den typischen Marmortischchen oder Thonetsesseln über die Zeitungstischchen bis hin zum Service durch den Ober und Kaffeespezialitäten wie dem Einspänner oder der Wiener Melange. »Die Kaffeehäuser sind ein Ort, in dem Zeit und Raum konsumiert werden, aber nur der Kaffee auf der Rechnung steht«, wird die Besonderheit der Wiener Kaffeehaustradition vom UNESCO-Komitee Österreich beschrieben.

http://immaterielleskulturerbe.unesco.at
www.kaffeesieder.at


(top)



 




MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Die besten Restaurants in der Stadt Salzburg

Vom kulinarischen Erlebis im »Ikarus« im Hangar-7 – eines der besten Restaurants Österreichs – bis hin zu traditioneller, bodenständiger Küche hat die...

News

St. Anton: Gourmet-Gipfelsturm der Spitzenklasse

Kulinarik und Kunst kann ab 18. August am Arlberg mit 40 Spitzenköchen, Weltklasse-Winzern und Ausnahme-Künstlern genossen werden.

News

Top 10: Die besten Rezepte mit Tomaten

Zum Tag der Paradeiser, der jährlich am 8. August gefeiert wird, präsentieren wir unsere Lieblingsrezepte.

News

Bachls Restaurant der Woche: In-Dish

Im »In-Dish« werden einige Klassiker indischer Küche mit italienischen und japanischen Elementen fusioniert.

News

Desserts: Wie süß von dir!

Vier einfache Rezepte, die sich auch hervorragend für den Genuss zu Zweit eignen.

News

Wer hat Angst vorm ganzen Fisch?

Woran man einen frischen Fisch erkennt, wie richtig filetiert wird und wie man einen Fisch in der Salzkruste gart. Mit diesem Leitfaden gelingt der...

News

Noblesse oblige: Nur für dich! Und mich.

Rezepte zu vier luxuriösen Gourmandisen, die man sich nur zu zweit leisten mag.

News

Rezeptstrecke: Pasta – Ti amo, ti!

Alle mögen Pasta, und die wirklich echte, italienische erst recht. Originalrezepte aus der unerreichten Vielfalt der regionalen Küchen Italiens, bei...

News

Bachls Restaurant der Woche: Bristol Lounge

Das Art-déco-Ambiente und das Service entsprechen fünf Sternen, das Essen leider nicht.

News

Rezepttipps: Ein Topf, viele Möglichkeiten

Gerichte, die mit nur einem Topf und wenig Aufwand zubereitet werden und zum großen Geschmackserlebnis führen.

News

Scharf anbraten: Grillen für Zwei

Der Sommer ist da und es gibt nichts schöneres als Köstlichkeiten am offenen Feuer zuzubereiten. Die passenden Rezepttips finden Sie hier!

News

Kulinarische Festspiele in Salzburg

Im neuen Falstaff Restaurantguide Edition Salzburger Festspiele werden die besten Restaurants, Bars, Cafés und viele weitere Tipps für einen...

News

Tobias Moretti: Jedermann als Landwirt

Tobias Moretti, Star der Salzburger Festspiele in der Hauptrolle des Jedermann, betreibt zusammen mit seiner Frau Julia in Tirol eine...

News

Bachls Restaurant der Woche: Alma

Die Spezialität von »Alma« ist die Tartine: Ein offenes französisches Sandwich mit allerlei Köstlichkeiten darauf. Das Lokal ist ein Ort an dem man...

News

Essay: Schmeckt nicht

Als mündiger Esser nehme ich mir das Recht heraus, zu sagen oder – wie in diesem Fall – schriftlich auszurichten, wenn mir kulinarisch etwas nicht...

News

Sechs beliebte Irrtümer zum Thema Grillen

Falstaff klärt auf: Soll man mit Bier ablöschen? Kann man mit einer Gabel das Grillgut wenden? Schmeckt das Fleisch bei Gas und Holzkohle gleich?

News

Hubert Wallner eröffnet das »Bistro Südsee«

Der Spitzenkoch eröffnet zusätzlich zum »See Restaurant Saag« (98 Falstaff Punkte) ein zweites Lokal am Wörthersee: legeres Ambiente und leichte...

News

Gesunder Fisch aus Fluss, See und Meer

Welche Fische sind gesünder? Fische aus Flüssen und Seen oder die aus dem Meer? Wie sieht es mit der Belastung durch Schwermetalle aus? Wir haben die...

News

Kosmetik fürs Kotelett: Ketchup im Falstaff-Test

Ketchup ist für hochwertige Speisen entbehrlich, kann aber schlecht zubereitete oder langweilige Gerichte interessant machen. Falstaff hat das Angebot...