Rebenmeer auf ­Kalksteinfelsen: Vom Weingarten von Škerk in ­Prepotto fällt der Blick weit über den Golf von Triest
Rebenmeer auf ­Kalksteinfelsen: Vom Weingarten von Škerk in ­Prepotto fällt der Blick weit über den Golf von Triest / Foto: Othmar Kiem

Wenn die Bora, der kalte Wind aus dem Landes­inneren, am Karst so richtig bläst, kann schon mal die Erde abgetragen werden. Und die ist kostbar. Um das vom bleichen Kalkstein geprägte Land urbar zu machen, wurden Karren um Karren roter Erde aus den Dolinen gebracht. Als eine der wenigen Kulturpflanzen kann in dieser Umgebung die Weinrebe gedeihen. Ihre Wurzeln müssen sich in den Ritzen und Spalten des Gesteins mühsam ihre Nahrung suchen – eine Garantie für mineralische Weine. Mit insgesamt 400 Hektar Weingärten ist das Gebiet klein. Bis in die Sechzigerjahre wurden die Weine direkt vom Keller in den vielen Buschenschänken, hier Osmiza genannt, konsumiert.

Die Weinsorten im Karst
Vitovska ist eine Traubensorte, die fast ausschließlich am Karst vorkommt. Sie hat sich am besten an die Bora und die sommerliche Trockenheit angepasst. Vitovska erbringt einen Wein mit relativ geringem Alkoholgehalt. Viele Winzer bauen sie mit Mazeration oder in offener Maischegärung aus. Zweitwichtigste Sorte am Karst ist die im Mittelmeerraum weitverbreitete Malvasia. Der Wein hat einen aromatischen und frischen Duft, er schmeckt nicht nur zu Fisch, sondern auch zu hellem Fleisch. Die Glera-Traube wurde im 19. Jahrhundert aus dem Karst-Dorf Prosecco ins Veneto in das heutige Prosecco-Gebiet um Valdobbiadene gebracht. Terrano ist die dominante Rotweintraube am Karst – und kein einfaches Thema. Die Weine aus der mit der Refosco verwandten Traube sind angenehm leicht im Alkohol und fein im Duft, strapazieren den Gaumen aber durch eine gewöhnungbedüftig hohe Säure. Frei von seinem regionalen Kontext ist Terrano nur schwer trinkbar. Vor Ort aber, verbunden mit den lokalen Gerichten und leicht gekühlt, ist Terrano ein herzhafter, erfrischender Genuss.

Wichtigsten Vertreter der Region
Edi Kante in Prepotto war in den Neunzigerjahren der Erste, der mit seinen Weinen das ­Gebiet bekannt machte. Sorgten zunächst vor allem seine Chardonnay- und Sauvignon-Weine für Furore, so setzte er schon bald mit Nachdruck auf Vitovska und Malvasia. Von seinen Weißweinen gibt es eine Klassikfüllung in der Halbliterflasche und eine Selektionsfüllung in der Literflasche. Edi Kante ist der kreative Geist des Gebiets und immer wieder auf der Suche nach Neuem. Er erzeugt auch einen Terrano aus angetrockneten Trauben (Little Blue) und zwei wunderbare Schaumweine in klassischer Flaschengärung. Im Gegensatz zu den meisten seiner Kollegen arbeitet Edi Kante bei den Weißweinen nicht mit Mazeration auf den Schalen.

Sandi Škerk führt seit zehn Jahren seinen kleinen Familienbetrieb in Prepotto. In seinem Steinkeller vergärt er die meisten Weißweine in offener Maischegärung, um ihnen so mehr Charakter zu geben. Benjamin Zidarich, der gleich um die Ecke wohnt, vergärt seine Weine sogar in einem eigens angefertigten Steinfass. So will er das Terroirprinzip fortführen und die Mineralik in seinen Weinen noch verstärken. Zu Zidarich gehört auch eine hervorragende Osmiza, von deren Terrasse man einen berauschenden Ausblick über den Golf von Triest ­genießt. Der Vierte im Bunde des Winzerquartetts aus Prepotto ist Mate Lupinc. Zu seinem ­Betrieb gehört nicht nur eine traditionsreiche Osmiza, sondern auch ein Agriturismo mit ­gepflegten Winzerzimmern.

Paolo Vodopivec in Sgonico, an der Grenze zu Slowenien, hat sich ganz der Vitovska verschrieben. Daraus keltert er den »Classico«, der im großen Holzfass lagert, und den »Amphore«, der in Tonamphoren reift. Matej Skerlj betreibt in Sales gemeinsam mit seiner Schwes­ter und seiner Mutter eine Osmiza und vier Ferienwohnungen. Seit einigen Jahren füllt er den Wein auch in Flaschen, klare, geradlinige Gewächse. Devan Sancin und sein Vater Vitan haben den Prosecco wieder nach Triest zurückgebracht. Auf einem Hügel südlich der Stadt erzeugen sie aus der Glera-Traube einen Stillwein und einen feinen fruchtigen Schaumwein: Prosecco aus der Urheimat des Proseccos.

> Zu den Tastingnotizen

Adressen:

1 Edi Kante
Prepotto 3A, Duino-Aurisina
T: +39/040/20 02 55
kante.edi@libero.it

2 Danilo Lupinc
Prepotto 11b, Duino-Aurisina
T: +39/040/20 08 48
www.lupinc.it 

3 Sancin
Dolina 360, Trieste
T: +39/329/212 69 72
www.sancin.com   

4 Škerk
Prepotto 20, Duino-Aurisina
T: +39/040/20 01 56
www.skerk.com 

5 Skerlj
Sales 44, Sgonico
T: +39/040/22 92 53
www.agriturismoskerlj.com 

6 Vodopivec
Loc. Colludrozza 4, Sgonico
T: +39/040/22 91 81
www.vodopivec.it 

7 Zidarich
Prepotto 23, Duino-Aurisina
T: +39/040/20 12 23
www.zidarich.it


Text und Fotos von Othmar Kiem
aus Falstaff Nr. 5/2011
http://www.zidarich.it

Mehr zum Thema

News

Die Sieger der Falstaff Rioja-Trophy 2018

Es sind Weine zeitloser Eleganz: Bei der Rioja-Trophy gewannen »Bodega Torre de Oña«, »Bodegas Muga« und »Bodegas Lopéz de Heredia Viña Tondonia«.

News

Falstaff WeinTrophy 2019: Die nominierten Winzer

Am 22. Februar lädt Falstaff wieder zur beliebten WeinTrophy auf Schloss Hugenpoet und kürt unter anderem den »Winzer des Jahres«.

News

Falstaff WeinTrophy 2019: Die nominierten Sommeliers

Am 22. Februar lädt Falstaff wieder zur beliebten WeinTrophy auf Schloss Hugenpoet und kürt unter anderem den »Sommelier des Jahres«.

News

Goldene Keller: Weinkeller in den Alpen

Es gibt sie, die nahezu perfekten, ja grandiosen Weinkeller in den Alpen. Weinkeller, die durch Einzigartigkeit glänzen. Falstaff hat sie gefunden.

News

Dom Pérignon in großer Höhe

Champagnerspektakel über den Lecher Alpen: Die »Rüfikopf Gondel« wird zum Verkostungsort. Mit an Bord ist Starkoch Thorsten Probost.

News

Nominé Newcomer des Jahres 2019: Jonas Seckinger

Gemeinsam mit seinen Brüdern Philipp und Lukas möchte der Jungwinzer die elterliche Rebfläche erweitern, ohne sich dabei zu verzetteln.

News

Nominé Newcomer des Jahres 2019: Moritz Haidle

Nach einem ordentlichen Umweg hat Haidle die »Faszination von Wein verstanden« und hat nach seiner Übernahme des elterlichen Weinguts auf biologischen...

News

Vintage Port 2015 & 2016: Zwei Jahre zum Feiern

Die Jahrgänge 2015 und 2016 haben den Erzeugern von Vintage Port volle Keller beschert. Dabei präsentieren sich die Weine als ungleiche Geschwister....

News

Nominé Newcomer des Jahres 2019: Jörn Goziewski

Der Winzer kam später als manche Kollegen auf den Geschmack von Wein. Heute macht er sich für unfil­trierten Naturwein in Thüringen stark.

News

Falstaff WeinTrophy 2019: Die nominierten Newcomer

Im Falstaff Wein Guide Deutschland 2019 brillieren wiedermal junge Talente. Drei von ihnen hat die Falstaff-Jury als »Newcomer des Jahres« nominiert.

News

Die Falstaff Event-Highlights 2019

Ob Weißwein, Champagner, edle Spirituosen oder Rotwein – diese Termine sollten Sie sich schon jetzt vormerken. Jetzt Early-Bird-Tickets sichern!

News

Jahrgang 2018: Eine erfolgreiche Frühgeburt

Bedingt durch den Witterungsverlauf begann die Weinlese des Jahrgangs 2018 in Österreich so früh wie selten zuvor. Es gibt durchwegs sehr gute Mengen,...

News

Steinfederpreis geht an Annemarie Foidl

Bei einem feierlichen Abendessen im Loibnerhof in der Wachau wurde Annemarie Foidl mit dem Steinfederpreis und Heinz Kammerer mit dem Vinea-Ehrenpreis...

News

Top 10: Cocktails mit Champagner

Champagner ist bereits pur ein exklusiver Genuss. Im Drink sorgt er für Eleganz und das besondere Etwas. Hier unsere Favoriten.

News

Jahrgangs-Champagner 2008: Klassische Finesse

Schon lange wurde kein Champagner-Jahrgang mit so viel Sehnsucht erwartet wie der 2008er. Jetzt ist er erhältlich und lässt die Vorfreude voll...

News

Wein-Legende Patrick Léon ist tot

Der Franzose steht für den Erfolg von so renommierten Weingütern wie Mouton-Rothschild, Opus One oder Château d'Esclans.

News

Last-Minute-Geschenk: Wein aus Österreich

Die Vielfalt an heimischen Weinen begeistert auch unterm Christbaum. Ein paar Tipps für den Wein-Geschenke-Einkauf finden Sie hier.

News

Sekt aus Österreich: Knaller mit Tradition

Österreichs Qualitätssekte: Dank Qualitätspyramide und Banderole hat der Weinkonsument nun eine klare Orientierungsmöglichkeit. Ein Meilenstein in der...

News

Einzigartigkeit erleben: unique 2017 BIO, Weingut Hagn

Einzigartig, einmalig, besonders, unvergleichlich. Kurz gesagt: unique. Die BIO-zertifizierte unique-Reihe aus dem Weingut Hagn sorgt für besondere...

Advertorial
News

Die besten Weine zum Fest

Was soll zum Weihnachtsessen gereicht werden? Oder welche Flasche eignet sich als kleines Präsent? Falstaff präsentiert ein Auswahl der besten Weine...