Die volle Wasserkraft

Das Lebenselexier Wasser kann fest, flüssig und gasförmig auftreten.

© Gina Müller

Das Lebenselexier Wasser kann fest, flüssig und gasförmig auftreten.

© Gina Müller

Haben Sie einen trockenen Mund? Trinken Sie einen Schluck! Denn fehlt dem Körper Flüssigkeit, folgen Schwäche, Müdigkeit und Konzentrationsstörungen. Bei diesen Anzeichen gehen bereits circa vier Prozent des Körpergewichts an Wasser ab, fehlen fünf Prozent, kann man das Bewusstsein verlieren. Während Kinder oft einfach auf das Trinken vergessen, nimmt mit dem Älterwerden das Durstgefühl ab. Etwa 1,3 bis 1,5 Liter am Tag sollten es sein. 

Ob prickelnd, mild, still oder aus der Leitung, ist für die Flüssigkeitsversorgung ziemlich einerlei. Das ist vor allem eine Geschmacksfrage und abhängig davon, ob wir Wasser pur trinken, zum Kochen verwenden oder zum Spritzen von Säften oder Wein. Soll es still sein, ist in unseren Breitengraden Leitungswasser eine echte Option. Einzig die Bleirohre sind mancherorts noch Thema. Sie wurden zu Beginn des 19. Jahrhunderts für Wasserleitungen in Wohnhäusern verwendet. Nach dem Austausch der Hausanschlussleitungen – in Wien 2007 – sind jedoch oft noch die Steigleitungen in den Altbauten aus Blei. Zwar ist der maximal erlaubte Bleigehalt im Wasser mit einem Grenzwert geregelt, trinkt man aber über längere Zeit bleihaltiges Wasser, kann das zu Nervenschäden führen und die Blutbildung beeinträchtigen. Gerade Säuglinge und Kleinkinder sollten daher kein Wasser aus
Bleileitungen erhalten.

© Gina Müller

Wasser mit Funktion

Mineralwasser punktet zudem je nach Standort der Quelle mit unterschiedlich hohem Gehalt an Mineralstoffen und Spurenelementen, die Leitungswasser nicht bieten kann. Höher konzentriert in Mineral- oder Heilwasser können sie wesentliche gesundheitliche Wirkungen erzielen. Mineralwasser mit…

  • ...mehr als 150 mg Kalzium pro Liter trägt zur Versorgung mit dem wichtigen Knochenmineral bei. Gerade für Veganer und Vegetarier ist das ein guter Weg, um die Empfehlung von täglich 1000 mg Kalzium zu erreichen.

  • ...mehr als 1300 mg Hydrogenkarbonat pro Liter wirkt positiv auf den Magen. Es kann überschüssige Magensäure binden und daher gegen Sodbrennen wirken sowie Beschwerden bei Reizmagen lindern. Außerdem beugt es der Entstehung von Gicht vor, da es die Bildung von Harnsäuresteinen und die Ablagerung von Harnsäurekristallen in den Gelenken hemmt.

  • ...mehr als 100 mg Magnesium pro Liter hilft, den erhöhten Magnesiumbedarf während des Wachstums, in der Schwangerschaft und in der Stillzeit zu decken und unterstützt generell die Nerven- und Muskelarbeit.

  • ...mehr als 1200 mg Sulfat pro Liter fördert die Produktion der Verdauungsenzyme.

  • ...weniger als 20 mg Natrium pro Liter ist geeignet bei hohem Blutdruck oder Nierenproblemen.

Das richtige Wasser kann also nicht nur den Durst stillen, sondern auch das Wohlbefinden steigern!

Wahrheit oder Lüge

Wer zu viel trinkt, kann daran sterben. 

Schwitzt man viel, etwa durch Sport oder an heißen Tagen, verliert man auch viel Wasser und damit Mineralstoffe. Beides muss ersetzt werden. Trinkt man zu viel reines, natriumarmes (Leitungs-)Wasser auf einmal, kann dies in sehr seltenen Fällen zur sogenannten Wasservergiftung führen. Die Zellflüssigkeit wird dabei so stark verdünnt, dass ein Ungleichgewicht entsteht. Der Natriumgehalt im Blut sinkt stark, die Zellen quellen regelrecht auf. Trinkt man mehr als drei Liter in der Stunde, kann das zu Kopfschmerzen sowie Übelkeit führen und endet im schlimmsten Fall tödlich. Isst man Salziges wie Brot, Wurst oder Käse, erhält der Körper ausreichend Natrium. Bei Extremsportlern wird bei Wettbewerben das Wasser zusätzlich mit Kochsalz versetzt. 

Wer viel Wasser trinkt, nimmt leichter ab. 

Wer vor dem Essen trinkt, füllt den Magen mit Wasser und fühlt sich schneller satt – das ist bekannt. Diskutiert wird jedoch, ob viel trinken auch beim Abnehmen hilft. Denn Wassertrinken soll den Energieverbrauch beeinflussen – konkret durch die Aktivierung des Sympathikus, der unter anderem die Herztätigkeit, den Blutdruck sowie den Skelettmuskeltonus steigert und den Stoffwechsel anregt. Ob das so stimmt, ist jedoch umstritten. Schließlich würde das bedeuten, dass das bloße Trinken von Wasser einen höheren Energieverbrauch hervorruft als alle bekannten energieintensiven Stoffwechselprozesse wie der Umbau von Kohlenhydraten zu Fett oder die gesteigerte Wärmeproduktion nach eiweißreichen Speisen.

Aus Falstaff Nr. 02/2017.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Quitte: Die Frucht des Paris

REZEPTE: Die golden leuchtende Frucht, mit der Paris in der berühmten griechischen Sage einst Helena nach Troja lockte, war eine Quitte – und nicht...

News

Sieben Tipps für einen gelungenen Burger

Exotische Burger-Rezepte gibt es im Internet wie Sand am Meer. Grill-Expertin Anja Auer zeigt, worauf man achten muss, damit ein »0815-Burger« richtig...

News

Acht Dinge, die Sie über Quitten wissen sollten

Die Quitte duftet nicht nur verführerisch und schmeckt ganz köstlich, sie steckt auch voller Überraschungen. Wir lüften einige ihrer Geheimnisse.

News

Bachls Restaurant der Woche: Gourmet Royal

In dem Vier-Sterne-Superior-Hotel in Tirol hat mit »Gourmet Royal« ein Fine-Dining-Restaurant eröffnet, das preislich schon hoch oben mitspielt –...

News

International Hotspot: »Geranium«, Kopenhagen

Kulinarische Höchstleistungen und nah am Spielfeld: Das Stadion des FC Kopenhagen beherbergt das »Geranium«, Dänemarks einziges Drei-Sterne...

News

Gans Maximal: So gelingt das perfekte Gansl

Querdenker Max Stiegl ist berühmt für seine Innereienküche. Für Falstaff wagt er sich diesmal aber an einen pannonischen Klassiker und zeigt, worauf...

News

Kaffee: Darf es ein bisserl mehr sein?

Rund 1000 Tassen Kaffee trinkt hierzulande jeder pro Jahr. Bei manchen ist der Kaffeekonsum jedoch mit Restriktion verbunden, dabei wäre das gar nicht...

News

Federn lassen: Rezepte mit Fasan

Bei welchen Gerichten Fasan besonders gut gelingt und eine Alternative mit Wachtel.

News

Rezepte: Zwetschken als Soulfood

Vollreife Zwetschken verwandeln sich gerne in süße Köstlichkeiten. Egal ob zum süß-herben Powidl im fluffigen Germknödel, zur luftigen Zwetschkentarte...

News

Wien: Die besten Restaurant-Tipps für die Josefstadt

Der 8. Wiener Gemeindebezirk ist zwar der kleinste, was die Restaurantdichte betrifft zählt er aber zu den größten.

News

Weinherbst-Rezepte: Fisch muss schwimmen

Die Spitzenköche Toni Mörwald, Josef Floh und Erwin Windhaber präsentieren drei herbstliche Rezepte mit Fisch.

News

Bachls Restaurant der Woche: Le Treize

In dem unscheinbaren »Le Treize«, das sich in einem Casinogebäude im Tiroler Seefeld befindet, kocht Armin Leitgeb mit »Alpine Cuisine«-Linie groß...

News

Rezepte: Sommer ohne Ende

Wie alles Schöne, ist auch der Sommer Jahr für Jahr zu schnell vorbei. Doch kein Grund zur Traurigkeit: Drei Spitzenköche haben sich Gedanken gemacht,...

News

120 Jahre S.Pellegrino Mineralwasser

FOTOS: Auf den Spuren des kulinarischen Wassers – von der Quelle in der historischen Therme bis in die besten Restaurants Italiens und der Welt.

News

EU will Recht auf Gratis-Leitungswasser

Gastronomen sollen zur Ausschank von kostenlosem Leitungswasser verpflichtet werden. Was meinen Sie, soll Wasser immer gratis sein?

News

Genussfahrt zur Gerolsteiner Quelle

Mit österreichischen Spitzengastronomen durch das Ahrtal nach Gerolstein und über die Mosel wieder nach Hause – mit vielen genussvollen Stationen.

News

Welches Wasser passt zu welchem Wein?

Im besten Fall harmoniert das Wasser mit dem Wein. Woran man das erkennen kann, ist hier nachzulesen.

News

Die unterschiedlichen Wasser-Arten

Wasser kann viele Namen tragen. Wer soll da noch den Überblick haben? Ein kleines Begriffslexikon.

News

Luxus Wasser

Marken wie Bling, Fillico oder 90H20 sind die Champagner unter den Wässern. Ihr Kostenpunkt liegt gerne einmal im Tausender-Bereich. Dabei zahlt man...

News

Wasser de Luxe

Auf der Suche nach dem besten Trinkwasser der Welt wurde der Investmentbanker Karlheinz Muhr fündig: in Österreich, in einer vom Dachstein-Gletscher...