Die Sieger des Rotwein Grand Prix 2020

Drei Könner in Sachen junger Roter: Erich Scheiblhofer aus Andau, Christian Prickler aus Lutzmannsburg und Kurt Angerer aus Lengenfeld (v. l.).

© Thomas Kernmayer

Drei Könner in Sachen junger Roter: Erich Scheiblhofer aus Andau, Christian Prickler aus Lutzmannsburg und Kurt Angerer aus Lengenfeld (v. l.).

Drei Könner in Sachen junger Roter: Erich Scheiblhofer aus Andau, Christian Prickler aus Lutzmannsburg und Kurt Angerer aus Lengenfeld (v. l.).

© Thomas Kernmayer

Drei Kategorien von fruchtbetonten, jungen Rotweinen aus dem Jahrgang 2019 machten den Auftakt zur diesjährigen, nunmehr 41. Falstaff-Rotweinprämierung, für die ­jeweils ein Grand Prix vergeben wurde. ­Die größte dieser Gruppen ist jene für den Blauen Zweigelt, hier waren diesmal stolze 122 Jungweine ins Rennen gegangen, gefolgt von der Kategorie junger Blaufränkisch und schließlich den Cuvées. Stolze 39 Weine dieses vielversprechenden Jahrgangs erreichten bei der strengen Jury eine Bewertung von 91 Punkten oder mehr – das sind doppelt so viele wie im Vorjahr, damals für die Jungweine aus 2018. Bei gleich hoher Bewertung im Finale wurde zur Ermittlung des jeweiligen Grand-Prix-Siegers die Rangziffernmethode verwendet, wie das bei den fünf Top-Zweigelt aus 2019 notwendig war.

Zweigelt aus Lengenfeld

Und so hatte in der großen Zweigelt-Gruppe schließlich ein Wein das beste Ergebnis, der von der Papierform her eher als Außenseiter ins Rennen gegangen war. Zwar hat Kurt Angerer aus Lengenfeld im Kamptal, bekannt für Grünen Veltliner und Riesling von Format, bereits mit seinen Reserve-Rotweinen als Trophy-Reserve-Sieger für Furore gesorgt, doch nun hat er sich auch beim jungen Rotwein in die Siegerlisten ­eingetragen. Auf den zweiten Rang wurde punktegleich der Blaue Zweigelt »Goldberg« von Werner Achs aus Gols gewählt, der an der Spitze dieser Jungweinkategorie einen Stammplatz gepachtet hat. Die Bronzemedaille holte sich Philipp Grassl aus Göttlesbrunn, der mit dem Blauen Zweigelt »Rubin Carnuntum« einmal mehr das große Potenzial dieser Region für saftige, klassische Vertreter der Sorte aufzeigte. Die beiden weiteren Weine des Finales, ebenfalls mit satten 92 Punkten geadelt, waren der »Rubin Carnuntum« von Gerhard Markowitsch und der Zweigelt »Unplugged« des Vorjahressiegers Hannes Reeh aus Andau.

Bester Blaufränkisch

In Sachen Blaufränkisch geht der Grand Prix einmal mehr in das Mittelburgenland, das völlig zu Recht auch als Blaufränkischland firmiert. Das Weingut Prickler aus Lutzmannsburg holte sich den Sieg mit dem Blaufränkisch »Alt Satz 2019«, einem fein strukturierten, mineralischen Rotwein mit molligem Fruchtschmelz, wie ihn nur alte Rebanlagen wie jene am Lutzmannsburger Hochplateau hervorbringen. Der zweite Platz geht heuer an das Weingut von Michael Pasler in Jois für den extraktsüßen und eleganten Blaufränkisch »Joiser Dorflagen 2019«. Das Weingut Strehn aus Deutschkreutz konnte sich mit dem Blau­fränkisch »Irrgarten«, dem Vorjahressieger, diesmal auf den dritten Platz setzen und punktegleich mit dem Sieger zeigen, wie sehr mit diesem aufstrebenden Betrieb ­auch zukünftig zu rechnen ist.

Junge Cuvées

Doch auch die jungen Cuvées erfreuen sich einiger Beliebtheit – interessanterweise ist diese Stilistik immer noch die kleinste Gruppe in der Jungweinkategorie. Erich Scheiblhofer aus Andau, im Vorjahr mit der Bronzemedaille in dieser Kategorie ausgezeichnet, holte diesmal mit der »Premium Cuvée 2019« den Grand-Prix-Sieg. Den zweiten Rang in dieser Gruppe mit fruchtig-frischem Sortenmix holte sich das Weingut Urban aus Wullersdorf im Weinviertel, das mit »Urban Sunset« heuer bereits als SALON-Sieger in dieser Kategorie jubilieren durfte. Der dritte Rang geht nach Göttlesbrunn an Gerhard Markowitsch für die »Carnuntum Cuvée 2019«. Aus Sicht der Konsumenten bleibt zu hoffen, dass die Beteiligung seitens der Winzer in dieser durchaus geschätzten und gesuchten Gruppe in den kommenden Jahren weiter steigt.

2019 – Ein großer Jahrgang

Der Blick auf die ersten Rotweine des Jahrgangs 2019 offenbart die Güte dessen, was da auf Weinfreunde zukommt. Stoffige Weine mit guten Extraktwerten, reifen Tanninen, feiner Säurestruktur und harmonischem Gesamtbild, wohin das Auge blickt. Im Herbst 2021 wird die strenge Falstaff-Jury anlässlich der 42. Rotweinprämierung den vielversprechenden Jahrgang genau ­unter die Lupe nehmen.

An dieser Stelle wollen wir noch einmal kurz auf jenen Jahrgang zurückblicken, der gerade dabei ist, sich in die Serie der tollen »Neuner-Jahre-Weine« einzureihen. Bei den Weißweinen hat sich über den vergangenen Sommer bereits gezeigt, dass wir es 2019 mit einem Jahrhundertjahrgang zu tun ­haben. Wie aber sind die Aussichten für ­die Roten? Aus heutiger Sicht kurz gesagt: absolut exzellent!

Das Jahr 2019 startete zunächst etwas später, Spätfröste blieben den Winzern diesmal erspart. Die Blüte fand mit rund zwei Wochen Verspätung statt. Schon im Juni war es heiß, die Temperaturen kletterten über die 30-Grad-Marke. Das führte in der Folge zu Trockenstress, speziell im Burgenland blieben Niederschläge aus. Die trockene und heiße Witterung war auch der Grund dafür, dass 2019 in ganz Österreich sehr gesundes Traubenmaterial zur Verfügung stand, da diese Trockenheit keinerlei Pilzkrankheiten aufkommen ließ. Die sehr hohen Temperaturen zur Blütezeit führten jedoch in manchen Gebieten und Weingärten zu einer Verrieselung der Trauben und damit zu einer Mengenreduktion, speziell beim Blaufränkisch. Gegen Ende Juli aufkommende, teils heftige Niederschläge sorgten im Weinbau für Entwarnung in puncto Wasserversorgung, allerdings waren regional Hagelschäden zu verzeichnen. Der Sommer verlief sehr warm, aber ohne extreme Temperaturspitzen, die Ernte begann zwar etwas früher als gewohnt, aber mit perfekt gereiften Trauben, deren Beeren aufgrund des heißen Frühsommers kleiner waren und sehr gute Zucker-, aber auch Säurekonzentrationen aufwiesen. Das ausgezeichnete Lesewetter erlaubte es den Winzern, den Zeitpunkt à la carte zu wählen – erst um den Nationalfeiertag am 26. Oktober war der prächtige Altweibersommer zu Ende. Perfekte Reife und tolle Struktur dank einer entsprechenden Säure sorgen bei den kommenden Rotweinen für exzellente Qualität und garantierte Langlebigkeit.

Falstaff-Fazit: Bis uns die großen Roten aus 2019 zur Verfügung stehen, können wir uns mit gutem Gewissen an die sehr gelungen roten Jungweine halten.


Best of Junge Rote 2019


Fotos: Johannes Kernmayer
Produktion: Thomas Hopferwieser
Styling: Simon Winkelmüller

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 08/2020
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

  • Weingut
    Weingut Scheiblhofer
    7163 Andau, Burgenland, Österreich
    4 Sterne
  • Weingut
    Rotweingut Prickler
    7361 Lutzmannsburg, Burgenland, Österreich
    3 Sterne
  • Weingut
    Weingut Kurt Angerer
    3552 Lengenfeld, Niederösterreich, Österreich
    4 Sterne
  • 20.11.2020
    Rotweinguide 2021: Die Sortensieger Pinot Noir und St. Laurent
    Countdown zur Präsentation des neuen Guides: Fritz Wieninger gewinnt die Kategorie Pinot Noir, Markus Iro stellt den besten Sankt Laurent.
  • 19.11.2020
    Rotweinguide 2021: Die Sortensieger Cabernet und Merlot
    Countdown zur Präsentation des neuen Guides: Alexander Leberl hat den besten Cabernet Sauvignon, Reinhold Krutzler den besten Merlot.
  • Themenspecial
    Rotweinguide 2021
    Trotz schwieriger Rahmenbedingungen wurde ein rekordverdächtiger Guide produziert. Die Ergebnisse werden ausführlich online präsentiert.
  • Themenspecial
    Rotweingala 2019 und ein Best of der Rotweinguides der vergangenen Jahre
    Alle Infos und Sieger der Falstaff Rotweingala 2019 in der Wiener Hofburg finden Sie gesammelt an dieser Stelle – live ab 25. November, abends.
  • 22.11.2020
    Rotweinguide Österreich 2021: Die Sortensieger Blaufränkisch 2018
    Der Falstaff Rotweinguide 2021 wird am 25. November präsentiert. Bis dahin werden täglich Sortensieger vorgestellt. Die Kategorie...
  • 23.11.2020
    Rotweinguide Österreich 2021: Die besten Cuvées 2018
    Der Countdown läuft, täglich neue Sieger aus dem Falstaff Rotweinguide – Die extrem starke Kagegorie Cuvées sichert sich Philipp Grassl vor...
  • 21.11.2020
    Rotweinguide Österreich 2021: Die Sortensieger Zweigelt 2018
    Countdown zur Präsentation des neuen Guides: René Pöckl gewinnt die wichtige Kategorie vor Kurt Angerer und Johann Schwarz.
  • 18.11.2020
    Rotweinguide Österreich 2021: Die Sortensieger Syrah 2018
    Countdown zur Präsentation des neuen Guides: Die Familie Wellanschitz gewinnt die Kategorie Syrah vor Erich Scheiblhofer und Toni Hartl.

Mehr zum Thema

News

Transgourmet ist zertifizierter Leitbetrieb

Als Partner der »Leitbetriebe Austria« ist Transgourmet seit Jänner Teil des Wirtschafts-Netzwerkes und nun offiziell zertifizierter Leitbetrieb.

Advertorial
News

Vegan-Glamour bei den 92. Oscars

70 Prozent der Speisen beim Governors Ball 2020 sind pflanzenbasiert. Was Starkoch Wolfgang Puck sich für das diesjährige Menü hat einfallen lassen,...

News

Fandler Hanföl ist »Bestes Bio 2020«

Erneut ließ »Schrot & Korn« Produkte von Verbrauchern testen und bewerten. Zu den besten gehört auch die Ölmühle Fandler – Hanfprodukte gibt es jetzt...

Advertorial
News

»Ajax« von »Friedr. Dick« doppelt ausgezeichnet

Das Kochmesser aus der Serie »1905« erhielt den Konsumentenpreis »KüchenInnovation des Jahres 2020« sowie den »Golden Award«.

Advertorial
News

Wine Star Awards: Alberto Tasca wird prämiert

Das renommierte US-Fachmagazin Wine Enthusiast übergab dem Weingut Tasca d´Almerita in San Francisco die Auszeichnung »European Winery 2019«.

News

Gewinner des »Intergastra« Innovationspreises 2020

Innovationsgrad, Bedeutung für die Praxis, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit waren für die Jury Kriterien zur Preisvergabe.

Advertorial
News

Die Sieger der Lagrein-Trophy 2019

Lagrein ist eine autochthone Südtiroler Rotweinsorte, die heute zu den erfolgreichsten Rotweinsorten des Landes zählt. Die Klosterkellerei Muri-Gries,...

News

Bacchuspreis 2019 geht an Rossbacher und Segmüller

In der Alten Universität Graz wurde der neue Weinjahrgang getauft. Der begehrte Bacchuspreis ging an die österreichische Krimiautorin Claudia...

News

»Almdudler«: Erneut stärkste Limonadenmarke

Nach dem Sieg 2018 konnte sich die Limonadenmarke auch dieses Jahr als Gesamtsieger durchsetzen und wurde mit dem »Market Quality Award«...

News

Birgit Reitbauer ist »beste Restaurateurin« der Welt

Zwei österreichische Preisträger bei »Les Grandes Tables Du Monde«: Die Patronne des »Steirerecks« und Sommelier Aldo Sohm wurden für ihre...

News

Julia Fandler ist »Steirische Unternehmerin des Jahres«

Die Eigentümerin der Ölmühle Fandler wurde für ihre Art des »anderen Wirtschaftens« mit dem Preis in der Kategorie »Regionalität – Nachhaltigkeit«...

News

Mixology Bar Awards 2020 in Berlin verliehen

In 14 Kategorien hat das Fachmagazin im Rahmen des Bar Convent die Sieger gekürt, Premiere für die »Restaurant Bar des Jahres«.

News

Internationale Auszeichnung für Georg Riedel

Der Österreicher erhält den diesjährigen »Distinguished Service Award« für seine Leistungen als Glasmacher.

News

Innovation und Expansion bei Almdudler

Gleich zwei Limonaden des Familienunternehmens wurden als »Austria-Produkt des Jahres 2019« ausgezeichnet und künftig sprudelt Almdudler auch bei...

News

»Mirazur« ist neue Nummer eins der Welt

World's 50 best Restaurants-Show in Singapur: Mauro Colagreco triumphiert, »Noma« ist Zweiter, das Wiener »Steirereck« belegt den 17. Rang.

News

Christoph Neumeister ist Winzer des Jahres

Alle Sieger der Falstaff Weißweingala: die zwölf Kategorie-Sieger, die Top Drei des Grüner Veltliner Grand Prix sowie ALLE FOTOS vom Event.

News

Jessica Préalpato ist »World’s Best Pastry Chef«

Die Chef-Patissiere des »Alain Ducasse au Plaza Athénée« in Paris wird bei den World’s 50 Best Restaurants 2019 Awards geehrt.

News

»Lido 84« gewinnt »Miele One to Watch Award«

Das familiengeführte Restaurant am Gardasee in Italien wurde von The World’s 50 Best Restaurants als Aufsteiger in der globalen Gastronomieszene...

News

Daniela Soto-Innes wird zur besten Köchin gekürt

Die Mexikanerin Daniela Soto-Innes, Chefköchin im New Yorker »Cosme«, wird von »World's 50 Best« als beste Köchin ausgezeichnet.

News

Champagne-Preis 2019 geht an Max Mutzke

Der deutsche Musiker und Sänger wurde in Hamburg mit dem Champagne-Preis für Lebensfreude ausgezeichnet.