Die Sieger der Nebbiolo Trophy 2020

Die jungen Weinberge um Barolo sind die Heimat der saftigen, fruchtigen Nebbiolo-Rebe.

© Shutterstock

Die jungen Weinberge um Barolo sind die Heimat der saftigen, fruchtigen Nebbiolo-Rebe.

© Shutterstock

Nebbiolo ist hauptsächlich im südlichen Piemont verbreitet. Die Traube stellt hohe Ansprüche an Lage und Boden. Die Weine sind relativ hell, zeichnen sich durch feine Noten nach Himbeere, Zwetschge und Rosen aus, haben kraftvolles Tannin und viel frische Säure. Nebbiolo ist der Treibstoff für Barolo und Barbaresco, die beiden berühmten Königsweine des Piemont. Auch der rote Roero besteht daraus. Daneben wachsen auf den Hügeln um Alba auch Langhe Nebbiolo und Nebbiolo d’Alba, die einfacheren, fruchtigen Varianten des Barolo. Nebbiolo findet man auch in den Weinbaugebieten im Norden des Piemont. Es ist die dominante Sorte im Gattinara, Ghemme, Farra, Boca und Lessona, alles Weinbaugebiete am Fuße des mächtigen Monte-Rosa-Massivs. Und Nebbiolo ist schließlich auch die Hauptsorte im Valtellina in der nördlichen Lombardei.

Davide Rosso übernahm vor 20 Jahren den Fa­milienbetrieb, zu dem eine Reihe hervorragender Lagen in Serralunga d’Alba gehören. Daraus erzeugt er mehrere großartige Barolo. Auch der Nebbiolo Ester Canale Rosso, der seiner Mutter gewidmet ist, stammt aus solch einer Lage. Da der Weingarten aber erst 2011 angepflanzt wurde, wird er noch nicht als Barolo deklariert und kommt früher auf den Markt. Viele wären froh, wenn sie so einen Barolo hätten (was man beim Preis bemerkt).

Travaglini ist der wichtigste Erzeuger von Gattinara. Seit vier Generationen erzeugt die Familie Wein – ausschließlich aus Nebbiolo-Trauben. Ihr Gattinara Tre Vigne entsteht aus ausgewählten Trauben von drei verschiedenen Weinbergen: eine sehr gelungene Komposition mit frischer Frucht, geschliffenem Tannin und dem salzigen Nachhall, der so typisch ist für die mineralstoffreichen Böden am Fuß des mächtigen Monte Rosa. Er belegte den zweiten Platz.

Der dritte Rang ging an den Valtellina Superiore Creazione von Rupi del Nebbiolo. Gestützt von kilometerlangen Trockenmauern, bedecken die Weinberge wie ein Fleckerlteppich den gesamten Südhang des Valtellina. Rupi del Nebbiolo ist eine kleine Winzergenossenschaft, deren Mitglieder mit viel Passion ihre Steillagen pflegen. Der Creazione zeigt, dass Nebbiolo auch in den Alpen charaktervollen Ausdruck finden kann.

Platz 1

Nebbiolo d’Alba Ester, Canale Rosso, Giovanni Rosso; Nach Himbeere, Granatapfel, Weichselkirsche und Safran.

Foto beigestellt

Platz 2

Gattinara Tre Vigne, Travaglini; Rund und kompakt, saftige Kirsche und Preiselbeere.

Foto beigestellt

Platz 3

Valtellina Superiore Creazione, Rupi del Nebbiolo; Stoffig und herzhaft, öffnet sich mit griffigem Tannin.

Foto beigestellt

ZUM TASTING


ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 01/2020
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

  • Tasting
    Trophy Nebbiolo
    14.02.2020
    Die anspruchsvolle, spät reifende Sorte Nebbiolo wächst vor allem im Piemont und in der nördlichen Lombardei. Aus der Nebbiolo-Traube entstehen die berühmten Barolos und Barbarescos, im Rahmen der Nebbiolo Trophy 2020 haben wir uns aber der einfacheren Variante, die die als Nebbiolo deklariert...
  • Winzer
    Giovanni Rosso
    12050 Serralunga d’Alba (CN)
    Piemont, Italien
    Falstaff Sterne
  • Winzer
    Travaglini
    13045 Gattinara (VC)
    Piemont, Italien
    Falstaff Sterne
  • Winzer
    Rupi del Nebbiolo
    23100 Sondrio (SO)
    Lombardei, Italien
    Falstaff Sterne
  • 12.11.2019
    Wein aus den Alpen
    Die Alpen sind die Heimat einiger der interessantesten Weinregionen Europas. Ob Nebbiolo, Merlot, Chardonnay oder Pinot Noir – die großen...
  • 21.08.2018
    Piemont: Das kleine Weinlexikon
    Infos zum Weinbaugebiet sowie Definitionen zu Barolo und Barbaresco lesen Sie hier.
  • 27.01.2020
    Prickelndes Italien: Prosecco, Spumante, Franciacorta
    FOTOS: Italien ist mit Prosecco weltweit erfolgreich. Es gibt aber auch hochfeinen Metodo Classico mit langer Tradition.