Die Sieger der Grillo Trophy 2018

Der 1. Platz geht an Feudo Maccari: »Family and Friends« hat klar die Nase vorn.

Foto beigestellt

Der 1. Platz geht an Feudo Maccari: »Family and Friends« hat klar die Nase vorn.

Foto beigestellt

Ein lustiger Name für einen durchaus ernst zu nehmenden Wein. Die Grillo-Traube hat in Sizilien lange Tradition. »Gerade im heißen Sommer 2017 konnte der Grillo wieder einmal seine Vorzüge ausspielen. Es zeigte sich, dass die au­tochthonen Trauben einfach am besten mit dem heißen Klima in Sizilien umgehen können. Grillo litt viel weniger als andere Trauben unter der Hitze«, zeigte sich Antonio Rallo, Präsident von DOC Sicilia, bei einer Pressekonferenz in Palermo begeistert.

Grillo war früher die wichtigste Traube für den Marsala, sie brachte Struktur. Im Westen Sizilien war sie die am meisten angebaute Sorte. Mit der Krise des Marsala wurde es etwas still um Grillo. Ab der Jahrtausendwende wurde die Traube zunehmend reinsortig ausgebaut, und heute ist Grillo als Sicilia DOC einer der Exportschlager der Insel. Grillo behält auch bei hoher Reife gute Säurewerte und kann hervorragend altern.

2. Platz: Gorghi Tondi: Annamaria und Clara Sala haben sich auf Grillo spezialisiert.

Foto beigestellt

Das Weingut Feudo Maccari liegt bei Noto im äußersten Südosten der Insel. Es ist eines der Weingüter des toskanischen Textilunternehmers Antonio Moretti Cuseri, der mit »Sette Ponti«, »Poggio al Lupo« und »Orma« in der Toskana sowie »Contrada Santo Spirito« am Ätna vier weitere Asse im Ärmel hat. Von Feudo Maccari stammt unser Siegerwein. Antonio Moretti Cuseri ärgerte sich darüber, dass seine Söhne bei ihren Segeltouren mit Freunden vorzugsweise Weißweine aus dem Burgund mit an Bord nahmen. Also kreierte er einen Grillo nach burgundischem Stil.

3. Platz Firriato: Der »Altavilla« ist einer der meistverkauften Grillo – und zugleich einer der besten.

3. Platz Firriato: Der »Altavilla« ist einer der meistverkauften Grillo – und zugleich einer der besten.

Foto beigestellt

Das Ergebnis ist überaus gelungen – eben für »Family and Friends«. Das Weingut Gorghi Tondi liegt in der gegenüberliegenden Ecke der Insel, bei Mazara del Vallo. Die Schwestern Annamaria und Clara Sala haben sich auf Grillo spezialisiert und setzen dabei auf biologischen Anbau. Ihr Grillo »Costa a Preola« belegte in unserer Verkostung den zweiten Platz. Der dritte Platz ging an den Grillo »Altavilla della Corte« von Firriato. Vinzia und Salvatore di Gaetano haben aus Firriato einen Vorzeigebetrieb gemacht. Trauben aus höheren Lagen geben dem Wein Frische und Straffheit. Mit diesen drei und den anderen hervorragenden Weinen bietet sich Grillo als idealer Begleiter für die heißen Sommertage an.

Zum »Grillo Trophy« Tasting!

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 05/2018
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN