Umweltstadträtin Ulli Sima und Gerald König, Vorstand von LGV-Frischgemüse, präsentieren die ersten »Riesen von Aspern«.
Umweltstadträtin Ulli Sima und Gerald König, Vorstand von LGV-Frischgemüse, präsentieren die ersten »Riesen von Aspern«. / Foto: Christian Houdek / PID

Knackige Radieschen, saftige Gurken, frischer Salat - Gemüse aus der Region schmeckt einfach besser. Das wissen auch die Wiener, denn dank der LGV (Landwirtschaftliche Gemüse- und Obstverwertungsgesellschaft) kommen auch die Bewohner der Bundeshauptstadt in den Genuss regionaler Gemüsespezialitäten. Bereits Mitte März ist das erste heimische Gemüse reif: Umweltstadträtin Ulli Sima und Gerald König, Vorstand der LGV-Frischgemüse ernteten zum traditionellen Frischgemüse-Saisonauftakt die ersten »Riesen von Aspern« - eine alte Radieschensorte. »Produkte aus der Region zu kaufen, hat einen mehrfachen Nutzen«, unterstreicht Umweltstadträtin Ulli Sima. »Zum einen wird damit guter Geschmack garantiert, denn die Ware kommt innerhalb von 24 Stunden vom Feld ins Verkaufsregal. Zum anderen kann durch die kurzen Transportstrecken viel Kohlendioxid eingespart werden - das ist ein wichtiger Beitrag zum aktiven Klimaschutz!«

Selbstversorger mit Tradition
Mehr als 6.000 Hektar werden in Wien landwirtschaftlich genutzt, das entspricht etwa 16 Prozent der Fläche der Bundeshauptstadt. Jährlich werden dort unter anderem rund 900.000 Bund »rote Riesen«, 18.000 Tonnen Paradeiser, 35 Millionen Stück Gurken und 6 Millionen Salathäupteln geernet. Eine Besonderheit: Wien könnte sich als einzige Stadt in Europa täglich selbst mit Frischgemüse aus der Region versorgen. »Wir freuen uns, auch dieses Jahr wieder als erfahrenster Gemüseproduzent in die Saison zu starten und den Auftakt miteinzuläuten«, so LGV-Vorstand König. Mit bis zu 60 Prozent des frischen Gemüses beliefert die LGV den Lebensmittelhandel.

Bereits seit dem 15. Jahrhundert ist in Wien und seiner unmittelbaren Umgebung gewerblicher Gemüseanbau nachgewiesen. Seit 1946 gibt es die Genossenschaft LGV-Frischgemüse, die die gemeinsame Vermarktung des Wiener Gemüses übernommen hat. In Wien bewirtschaftet LGV-Frischgemüse eine Fläche von 240 Hektar für den Gemüseanbau in den Bezirken Simmering und Donaustadt.

Nützlinge statt Chemiekeule
Die Wiener Gärtner betreiben eine naturnahe und schonende Landwirtschaft. »Das beginnt bereits beim Anbau, so werden seit mehr als 20 Jahren Hummeln zum Bestäuben der Pflanzen eingesetzt. Und anstelle von Chemiekeulen verwenden die Gärtner Nützlinge zur Schädlingsbekämpfung«, betont Umweltstadträtin Ulli Sima und garantiert zugleich: »Darüber hinaus ist Wiener Gemüse gentechnikfrei. Bei Produkten aus der Region wissen die Konsumenten immer, woher diese kommen.« Gekennzeichnet ist das LGV-Gemüse mit entsprechenden Tafeln bzw. Etiketten bei den Preisschildern. Damit ist für die Kunden auf den ersten Blick erkennbar, welche Produkte aus Wien stammen.

Nachfrage steigt
Aß jeder Österreicher vor rund zehn Jahren (1999/2000) noch 99,2 Kilogramm Gemüse jährlich, so waren es zuletzt (2009/10) bereits 110 Kilogramm pro Person.  Das entspricht einer Steigerung von rund zehn Prozent (Statistik Österreich/AMA Marketing). »Gemüse beinhaltet alles, was wir zum Leben brauchen«, so LGV-Traditionsgärtner Alexander Ableidinger. »Wir LGV-Gärtner legen höchsten Wert auf die Qualität und die Naturbelassenheit unserer Gemüsesorten. Wir verbringen ja selbst den ganzen Tag bei unseren Pflanzen.« Die Gärtner der LGV-Frischgemüse bieten über die Saison vierzig verschiedene frische Gemüsesorten an, von Brokkoli über Tomaten, Paprika und Gurken bis Zucchini.

Auch bei den »roten Riesen von Aspern« legen die Gärtner nach wie vor selbst Hand an. Bereits seit fünf Generationen ziehen und vermehren sie die Samen der besten Knollen für die kommende Saison. 2009 wurde der »Riese von Aspern« sogar von der Slow Food-Initiative als besonders wertvolles Gemüse-Kulturgut ausgezeichnet. Sima: »Das bestätigt, dass mit dem Anbau dieser Sorte wesentlich zur Artenvielfalt und Nachhaltigkeit beigetragen wird.«

www.lgv.at

 

(top)

Mehr zum Thema

News

Rezeptstrecke: Süße Sünden

Was wäre Wien ohne seine Mehlspeisen? Wir haben für Sie drei Rezepte von heimischen Klassikern zusammen­gesucht – die pure Versuchung.

News

Catering: Große Bühne für kleine Gerichte

Spektakuläre Auftritte, Food-Shows und wahnwitzige Logistik im Hintergrund: Das Geschäft rund ums Catering wird immer pompöser. Doch wohin gehen die...

News

Best of: Aphrodisierender Genuss

Von A wie Austern bis Z wie Zimt: Mit diesen Zutaten und Lebensmitteln kommen Sie nicht nur am Valentinstag in Stimmung.

News

Best of: Rezepte für den Valentinstag

Ob aphrodisierende Zutaten oder rosa-rote Optik – mit diesen Gerichten können Sie Ihre/n Liebste/n verwöhnen.

News

Das neue Wohlfühl-Restaurant im Ersten Bezirk!

Das »Philigrano« – Bewusst, natürlich & mediterran so das Motto, wird hier nicht nur gekocht, sondern gelebt!

Advertorial
News

Einblick in die schwedische Küche

Eine Fülle an frischen Zutaten und Offenheit für andere Kulturen prägen die schwedische Küche. PLUS: Drei Rezepte zum Nachkochen.

News

»Kitchen Impossible«: Alle Gastköche stehen fest

In der vierten Staffel des VOX-Erfolgsformats tritt Tim Mälzer unter anderem mit Max Stiegl und Lukas Mraz gegen zwei Spitzenköche aus Österreich an....

News

Rezepte mit Wildschwein: Obelix' Küchenzettel

Höchste Zeit, den Obelix in uns zu entdecken! Wir machen es wie der Größte aller Gallier und verraten, wie die wilde Sau zur gastronomischen...

News

Der »Salon Sacher« ist eröffnet

Alexandra und Matthias Winkler stellen im Wiener »Hotel Sacher« ein neues Konzept vor: Eine mondäne Bar im Stil der 20er-Jahre.

News

Pastete: Wilder Genuss

Sie ist ein Küchenklassiker mit langer Tradition und doch immer etwas Besonderes: die Pastete. Wir werfen einen Blick auf ihre Geschichte und baten...

News

Bachls Restaurant der Woche: Seeplatz'l

Am Grundlsee speist man so gut wie noch nie: Küchenchef Matthias Schütz macht das »Seeplatz'l« zu einer der Top-Adressen in der Steiermark und...

News

LIVING hearts: Top 3 der ausgefallensten Lokale

So schräg, dass es wieder gut ist: LIVING zeigt, wo man nur Fische aus Dosen oder nur Müslis und Cornflakes bekommt. Oder wo man für ein Menü...

News

Rezeptstrecke: Wild gekocht

Tiroler Gams, Wildente, Hirsch & Co. – nicht nur unter Jägern erfreuen sich diese Köstlichkeiten höchster Beliebtheit.

News

Tischgespräch: Clemens Unterreiner über Wild und Wein

Clemenes Unterreiner, Solist und Ensemblemitglieder der Wiener Staatsoper, ist Weinpate des Jägerball-Weins. Falstaff spricht mit ihm über seine tiefe...

News

Wildes Wintergrillen: Reh, Rost & Frost

Grillen im Sommer kann jeder! Grillweltmeister Adi Matzek heizt jedoch auch bei Schnee und Eis seine Geräte an. Christa Kummer besuchte ihn im...

News

15 Gourmet-Fragen an Harti Weirather

Eines darf man sich weder als Athlet noch als Unternehmer erlauben: Zeit zu verlieren. Deshalb raste der Weltmeister der Hahnenkamm-Rennen auch...

News

Gipfeltreffen der TV-Köche bei Döllerer

Die Hauptdarsteller der ORF Kochsendung »Schmeckt perfekt« bereiteten gemeinsam ein fulminantes Menü zu.

News

London: Daniel Humm eröffnet neues Restaurant

Gemeinsam mit dem Gastronom Will Guidara eröffnet der Schweizer Spitzenkoch das neue Restaurant «Davies & Brook» im «Claridge's Hotel».

News

Rezepttipps: Hahnenkamm am Teller

Anleitung von den Salzburger Spitzenköchen Karl und Rudi Obauer sowie Hahnenkamm-Alternativen für Pasta-Fans und Naschkatzen.

News

Eintopf: Wärmt die Wohnung und das Herz

In der Früh den Ofen einheizen, am Abend essen: Eintöpfe, die sich fast von selbst kochen, wenn sie nur genug Zeit bekommen – vom jüdischen Scholent...