Die Jagdsaison ist eröffnet

Ohne Medikamentierung und Mastfütterung: Wildfleisch ist gesund.

© Siska Vrijburg / Unsplash

Ohne Medikamentierung und Mastfütterung: Wildfleisch ist gesund.

© Siska Vrijburg / Unsplash

Erste Schritte

Gemäß der EU-Verordnung Nr. 853/2004 muss Wild nach dem Erlegen innerhalb einer angemessenen Zeitspanne auf nicht mehr als +7 °C (Großwild) und +4 °C (Kleinwild) abgekühlt werden. »Für den perfekten Fleischgeschmack ist die Fleischreife entscheidend«, weiß Christian Landig, Geschäftsführer -Landig + Lava, der Tipps zum Abhängen gibt:

  • Das Wild unbedingt in der Decke/Schwarte abhängen lassen– idealerweise in einem Landig Wildkühlschrank. Dadurch bleibt das Fleisch zart und trocknet nicht aus. 
  • Eine konstante Temperatur ermöglicht eine gute Konservierung.
  • Das Wild nicht sofort nach dem Schuss kühlen (cold shortening effect), sondern wenn möglich bis Eintritt der Totenstarre warten. Anders als der Gesetzgeber empfiehlt, liegen die idealen Lagertemperaturen bei Federwild und Haarwild bei +3 °C für mindestens 2 und maximal 8 Tage. Umso größer das Stück, desto länger kann gekühlt werden. Schwarzwild sollte aufgrund des höheren Fettanteils bei +1 °C in der Schwarte abgehangen werden und das für maximal 5 Tage.
Beliebtesten Wildabschuss arten in Österreich.
Beliebtesten Wildabschuss arten in Österreich.

© Falstaff

Vakuumieren

Wildbret kann gut vakuumiert werden. So lässt es sich frisch verpackt zur Nassreifung bis zu 30 Tage in der Kühlung lagern – es wird butterzart wenn sauber vakuumverpackt wurde.

Dry-Aging

Wildbret mit höherem Fettanteilist gut für Aging geeignet. Christian Landig empfiehlt eine maximale Reifung von 2 bis 3 Wochen ohne Fell/ Schwarte. Landig: »Wichtig hierbei ist die absolute Hygiene während der Fleischverarbeitung und als Alleinstellungsmerkmal perfekt geeignet.« 

Einfrieren

Wildbret kann aufgrund seiner mageren Struktur ohne Qualitätsverlust in einer hochwertigen Vakuumverpackung (bspw. LAVA Vakuumierer) eingefroren werden. Dabei ist die maximale Haltbarkeit zu beachten:

  • Hirsch und Reh: 24 bis 30 Monate
  • Hase und Wildkaninchen: 15 bis 20 Monate
  • Wildschwein: 20 bis 25 Monate
  • Wildgeflügel: 12 bis 15 Monate
  • Fasan: 12 bis 15 Monate

Auf den Punkt

Die richtige Temperatur für den perfekten Garpunkt. Kerntemperaturen für Wild rosa und kurzgebraten: 

  • Reh und Hirsch: 56–58°C Rücken, rosa
  • Reh und Hirsch: 56–58°C Steak
  • Wildschwein: 56–58°C Filet und Steak
  • Wildschwein: 72–75°C Keule
  • Hase: 55–60°C Rücken
  • Wildgeflügel: 56°C leicht rosa
Jährlich durchschnittlicher Fleischkonsum der Österreicher.
Jährlich durchschnittlicher Fleischkonsum der Österreicher.

© Falstaff

Wo bekomme ich Wildfleisch her?

Neben dem Großhandel, der sowohl Frisch- als auch Tiefkühlware anbietet, sind lokale Forstämter und Jagdkreisverbände die richtige Adresse. Eine Auswahl an Adressen:

  • Deutschland: forstverein.de, jagdverband.de, forstbw.de, jagd-bayern.de, ljv-berlin.de,
    ljv-brandenburg.de, lj-bremen.de, ljv-hamburg.de, ljv-hessen.de, wald-mv.de, ljn.de, ljv-nrw.de, ljv-rlp.de, saarjaeger.de, ljv-sachsen.de, landesforstbetriebe.de,ljv-sh.de, thueringenforst.de

  • Österreich: forstverein.org, jagd-stmk.at, tjv.at, vjagd.at, jagd-wien.at, wildbret.at,
    kaerntner-jaegerschaft.at, ooeljv.at, sbg-jaegerschaft.at

  • Schweiz: jagdschweiz.ch
Auflistung der Nährwerte von Wildfleisch.
Auflistung der Nährwerte von Wildfleisch.

© Falstaff

Weitere Informationen rund ums Thema Wild von »Landig & Lava« und den dazu passenden Wildkühlschränken, Wildkühlzellen, Vakuumiergeräten & Co finden Sie hier.

Artikel aus Falstaff Karierre 04/2018

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

Rezept

Maibockrücken mit Sechs-Minuten-Ei

Rudi Obauer serviert die Königsklasse der Wildgerichte mit Löwenzahn und Sauerampfer.

News

»Chesa Valisa« macht Natur greifbar

Im Wandel der Zeit: Das erfolgreiche Familienunternehmen befindet sich bereits in der 14. Generation.

Advertorial
News

Das »Traumhotel Alpina« schafft Raum für Ihren Karriere-Traum!

»Ankommen, wohlfühlen, bleiben!« – dieses Motto versteht das »Alpina«-Team nicht nur als herzliche Einladung an seine Besucher.

Advertorial
News

Huth und Hanusch über die Konzeptgastronomie

Zwei eingefleischte Gastro-Junkies beweisen, dass die Branche die beste ist, in der man arbeiten kann.

News

Schlossberg trifft Spielberg

Zum zweiten Mal markiert der Schlossbergball am 29. Juni den Sommerbeginn. Dieses Mal steht er ganz im Zeichen der Formel-1.

News

Graz wird zur Whisky-Hauptstadt

Am 29. und 30. März findet im Brauhaus Puntigam die Messe für »Whisky, Spirits & more« statt.

News

Rezeptionistin Valentina Räbiger im Interview

Die gebürtige Italienerin hat ihre Berufung gefunden: die Hotel-Rezeption. Im Interview spricht Valentina Räbiger mit Falstaff PROFI, warum sie diese...

News

»Aiola Living«: Das neue Boutiquehotel in Graz

Gäste aus aller Welt können seit Ende Jänner nur eine Gehminute vom Grazer Rathaus einchecken. Impressionen aus dem Hotel.

News

Gründerpreis für »Café Über den Tellerrand«

Zum zweiten Mal wurde der Gewinner des Deutschen Gastro-Gründerpreises auf der Internorga-Messe in Hamburg gekürt.

News

Rezepte mit Wildschwein: Obelix' Küchenzettel

Höchste Zeit, den Obelix in uns zu entdecken! Wir machen es wie der Größte aller Gallier und verraten, wie die wilde Sau zur gastronomischen...

News

Pastete: Wilder Genuss

Sie ist ein Küchenklassiker mit langer Tradition und doch immer etwas Besonderes: die Pastete. Wir werfen einen Blick auf ihre Geschichte und baten...

Rezept

Rehleberterrine

»Wilder« Rezepttipp von Spitzenkoch Rudi Obauer – aus dem Kochbuch »Der Jaga und der Koch«.

Rezept

Wildschweinpastete

Das folgende Rezept ist für eine genauso rustikale wie köstliche Pâté de Campagne, die einfachste Form der französischen Terrine.

News

Wild und Wein – die Herkunft zählt

Der Sommer ist nun endgültig dem Herbst gewichen. Neben längeren Nächten, bedeutet dies auch die Zeit der köstlich-klassischen Wild und Wein...

News

Wirklich Wild?

Zuchtwild aus Neuseeland ist auf dem Siegeszug. Denn sein Fleisch schmeckt zart mit einem Hauch von Wildgeschmack. Das führt zur Frage: Ist Zuchtwild...

News

Rezeptstrecke: Wild gekocht

Die drei Spitzenköche Benjamin Parth, Daniel Achilles und Daniel Brunner präsentieren kreative Wild-Gerichte zum zu Hause Nachkochen.

Rezept

Hirschbraten mit Dörrzwetschken und Schlupfkrapfen

Elisabeth Lust-Sauberer präsentiert was Deftiges kombiniert mit der Osttiroler-Spezialität, dem Schlipfkrapfen, aus ihrem Buch »Kochen wie die...

Rezept

Kitz / Rotwein / Kartoffeltorte

Festlicher Rezepttipp für den Ostersonntag: Fein geschmortes Fleisch, aromatische Sauce und kreative Kartoffelbeilage.

Rezept

Stifado

Dieses gehaltvolle und würzige Gericht wird bei Konstantin Filipou immer sehr gerne bestellt - hier verrät er sein Rezept.

Rezept

Wildschwein / Kraut / Cassis

Ein Herbst-Rezept ganz nach unserem Geschmack: feines Fleisch trifft auf fruchtig-würzige Sauce.