Die besten Tipps und Tricks für gelungene Marmelade

Beim Einkochen von Marmelade kann man vieles richtig... aber auch vieles falsch machen.

© Julian Kutos

Beim Einkochen von Marmelade kann man vieles richtig... aber auch vieles falsch machen.

© Julian Kutos

1. Früchte

  • Die Hauptzutat für jede Marmelade oder Konfitüre ist vollreifes Obst. Nur aus den voll reifen Früchten, die ein volles Aroma haben und ausreichend Fruchtzucker enthalten, können Sie eine fruchtige Marmelade kochen.
  • Ich kaufe meine Früchte bevorzugt ab Hof oder in einem Bauernladen. Da die meisten Bauern keine großen Lager haben, ist die Qualität viel besser als in einem Supermarkt. Je nach Obstsorte gibt es direkt beim Bauern sogar täglich Frischware vom Baum.
  • Das Obst soll einen vollen Geschmack haben. Kleine Bruchstellen schaden nicht, sofern kein Schimmel vorhanden ist, da alles verkocht wird. 

© Julian Kutos

2. Auf die Mischung kommt’s an

  • Marmeladen schmecken auch gemischt sehr gut. Sie müssen nicht immer nur reinsortige Konfitüren einkochen. Marille-Pfirsich, Erdbeer-Brombeere oder Holunder-Birne sind nur einige Beispiele. 
Marmelade Gewürze

© Julian Kutos

3. Gewürze, Kräuter & Alkohol

  • Kreativität ist gefragt! Verfeinern Sie eigene Kreationen mit verschiedenen Gewürzen. Wie wäre es mit Erdbeer-Chili, Marille-Zimt oder Rhabarber-Ingwer?
  • Ideale Gewürze zum Einkochen sind Zimt, Ingwer, Vanille, Lavendel, Rosenblüten, Kardamom, Pfeffer oder Nelke.
  • Sehr gut zum Einkochen eignen sich auch Zitrusfrüchte. Ob Orange, Limette oder Zitrone, der frische Geschmack und die leichte Säure verbessern jede Marmelade. Verwenden Sie die Schale bzw. Zeste für mehr Citrus-Aroma, oder den frisch gepressten Saft für mehr Säure in der Marmelade.
  • Sogar frische Kräuter können verkocht werden. Ob Orange-Rosmarin oder Marille-Thymian, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
  • Besonders intensiv schmecken Marmeladen mit einem Schuss Alkohol. Ob Cognac, Stroh Rum, Grand Marnier, Marillenlikör oder Brand, Alkohol rundet den Geschmack ab und hinterlässt einen feinen Nachgeschmack.
Alkohol

© Julian Kutos

4. Gläser & Deckel

  • Eingekochte Marmeladen sollen lange halten, damit wir sie außerhalb der Erntesaison essen können. Damit Marmeladen gut haltbar sind ist gute Hygiene beim Kochen unerlässlich.
  • Die Gläser und Deckel am Besten mit dem Geschirrspüler oder von Hand sehr heiß waschen. Wer besonders sorgfältig arbeitet, kann die Gläser auch auskochen und sterilisieren.
  • Die Deckel nach dem Waschen gut abtrocknen, damit sich kein Schimmel bildet. Idealerweise verwenden Sie immer einen neuen Deckel, da Deckel nach dem ersten Mal öffnen nie mehr 100 % dicht sind. Wenn sich ein Deckel beim Schließen durchdreht, ist dieser Deckel kaputt und sollte nicht mehr verwendet werden. Gläser hingegen sind unbegrenzt verwendbar.

5.  Richtig einkochen

  • Marmelade immer nur wenige Minuten (5 bis 10) sprudelnd kochen. Nur durch eine kurze Kochzeit bleiben Farbe und Aroma erhalten. Wenn sich ein Schaum bildet, diesen bitte abschöpfen.
  • Je nach Geschmack können Sie die Marmelade mit dem Stabmixer leicht oder ganz pürieren oder aber mit den ganzen Früchten abfüllen.

6. Haltbar machen

  • Wenn die Marmelade fertig gekocht ist, muss sie heiß abgefüllt werden. Zum Haltbar machen gibt es zwei Methoden.
    Die klassische Methode: Heiße Marmelade in Gläser füllen, sorgfältig zudrehen. Nach dem Zudrehen stürzen Sie die Marmelade und stellen sie auf den Kopf.
    Die Feuer Methode: Nach dem Einfüllen geben Sie eine kleine Menge hochprozentigen Alkohol (z.B. Stroh 60) auf die Marmelade und zünden es an. Dann geben Sie sofort den Deckel darauf. Die Flamme verbrennt die restliche Luft, saugt den Deckel an und bildet „eine Art Vakuum“. Gläser nicht auf den Kopf stellen.

7. Geliermittel

  • Zum Einkochen benötigen Sie ein Geliermittel, damit aus einer gekochten Flüssigkeit eine Marmelade wird. Am Einfachsten ist das Einkochen mit Gelierzucker, da dieser etwas Pektin enthält. Pektin ist ein natürliches Geliermittel, welches vor allem in Äpfeln vorhanden ist.
  • Statt Gelierzucker können Sie auch Honig, Ahornsirup, Agavendicksaft oder Rohrzucker verwenden. Jetzt müssen SiePektin separat dazugeben. Pektin kann in der Apotheke, Bioladen oder Reformhaus gekauft werden.

8. Früchte marinieren

  • Besonders aromatisch werden Früchte, wenn sie über Nacht marinieren werden. Die geschälten, geschnittenen Früchte mit Zitronensaft, Geliermittel, Alkohol oder Gewürzen vermengen und ziehen lassen.

9. Lagerung

  • Marmelade lagern Sie am Besten kühl und ohne direkte Sonneneinstrahlung, in der Vorratskammer, im Schrank oder im Keller. Wenn die Marmelade gut eingekocht wurde, hält sie mindestens 1 Jahr. Sie können sie auch länger lagern, im Laufe der Zeit verliert sie allerdings an Farbbrillanz und Aroma.
  • Nach dem Öffnen ist die Marmelade im Kühlschrank einige Wochen haltbar. Beim Herausnehmen immer einen sauberen Löffel verwenden, um Schimmelbildung zu vermeiden.
  • Um Verwechslungen zu vermeiden, alle Marmeladen mit Sorte und Produktionsdatum beschriften. 

Viel Spaß beim Einkochen!

Das Video mit allen Tipps & Tricks:



Mehr Impressionen finden Sie in der Bilderstrecke:

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

World Wide Wurst: Die besten Würste der Welt

Ob Lamm oder Rind, Schwein oder Kalb – die grandiose Vielfalt unter den Wurstsorten erfreut jeden Feinschmecker. Wir stellen neun Würste vor, die zu...

News

Alpe Adria: Ölkompetenz

Die meisten Europäer denken nicht an den Alpe-Adria-Raum, wenn sie an Olivenöl denken. Sollten sie aber, denn die Triestiner, slowenischen und...

News

All about Spargel: Tipps und Tricks

Fakten, Wissenswertes und Tipps für die Zubereitung des Frühlingsgemüses.

News

Alles Käse im Alpe-Adria-Raum

Die Käseproduktion im Alpe-Adria-Raum hat sich über Jahrhunderte entwickelt, jedes Tal und jede Alm hat einzig­artige lokale Spezialitäten. Dennoch...

News

Grenzenloser Genuss in der Alpe Adria Region

»Mandi« sagt man zur Begrüßung im Friaul. »Komm herein, nimm Platz und iss mit mir.« Der herzliche Willkommensgruß spiegelt nicht nur...

News

Top 10 Tipps für das Salzkammergut

FOTOS: Zehn Seen, zehn Einkehrmöglichkeiten. Die herrliche Landschaft lockt Spaziergänger, aber auch an der verführerischen Gastronomie kommt man kaum...

News

Bachls Restaurant der Woche: DEVAL

Ein neues schickes Bistro ziert das Wiener Regierungsviertel: Benannt nach Märchenfiguren, erzählt das »DEVAL« zu jeder Speise eine Geschichte.

News

Rezepte: Wein muss rein

Wein macht beim geselligen Dinner nicht nur als unterhaltsamer Nebendarsteller eine hervorragende Figur, auch die Hauptrolle steht ihm prächtig. Den...

News

Rezeptstrecke: Die schönsten Frühlingssalate

Von wegen schnödes Grün – die Salate der Saison können als farbenfrohe Design-Kunstwerke aufgetischt werden!

News

Genusstour zu den schönsten Häfen

Von Capri bis Saint Tropez: Im Rahmen der SeeEssSpiele 2019 wird im Veldener Casino Restaurant »Die Yacht« ein maritimes Menü der Extraklasse geboten....

Advertorial
News

Wo sich die Käfigeier zu Ostern verstecken

In der Gastronomie und bei verarbeiteten Produkten werden immer noch Eier aus Käfighaltung verwendet. Die AMA startet eine Initiative für mehr...

News

»Herzig«: Kunst an der Wand und am Teller

Sören Herzig eröffnet am 12. April sein erstes eigenes Restaurant im 15. Wiener Gemeindebezirk. Eine Vorschau und erste Impressionen.

News

Waadtländer Sterneregen

Die Dichte an Sternen im Waadtland ist spektakulär hoch. Nun aber fallen mehr Köche auf, die der französischen Schule den Rücken kehren und auf lokale...

News

Donauradweg: Der Weg ist das Ziel

Kulinarische und kulturelle ­Höhepunkte auf dem Donauradweg. Vom Trappistenbier bis zu den gefragten Weinen der Wachau. Vom Stadttheater in Grein bis...

News

Genussvolles Familien-Treffen

Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann und Martin Klein – Patron sowie Executive Chef des Restaurants »Ikarus« im Salzburger Hangar-7 – lieferten letztes...

News

Top 10: Falstaff kürt die besten Schoko-Osterhasen

Der Trend geht zu Bio und Fairtrade. Welcher der getesteten Osterhasen aus Milchschokolade der Expertenjury am besten schmeckte, lesen Sie hier.

News

Unsere Lieblingsrezepte mit Zwetschgen

Ob mit »g« oder »k«: Jetzt hat das Steinobst Saison und lässt sich vielfältig verkochen – hier gibt’s Rezepttipps.

Rezept

Marzipanzwetschken im Strudelblatt mit Sliwowitz-Sabayon

Im Idealfall zeichnen sich­ Zwetschken durch eine unbekümmerte, von keiner vordergründigen Süßlichkeit verzärtelte Bissigkeit aus.

Rezept

Mit Thymian und roten Zwiebeln gebratene Zwetschken

Fruchtig, aber nicht süß: Karamellisierte Zwetschken mit roten Zwiebeln sind in der Kombination mit kurz gebratenem Wild einfach unwiderstehlich.