Die besten aus der Kategorie »Helles Lagerbier«

Symbolbild © Shutterstock

Bier Trophy 2019, Kategorie Helles Lagerbier

Symbolbild © Shutterstock

91 PUNKTE

  • Zebedäus Classic, Zebedäus Bräu OG
    Feiner Schaum mit guter Stabilität. In der Nase spürbare Malznoten, dazu eine dezente Hopfennuance. Am Gaumen von einer feinen Kohlensäure getragen, Bittere harmonisch integriert. Ein spritziges Helles. 5 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    zebedaeus-braeu.at
  • Camba Hell, Camba Bavaria
    Leicht trübe, helle Farbe, gute Schaumstabilität. Angenehme, frische Hopfenblume und ganz leichte Malznote. Am Gaumen weich und angenehm schlank. Angenehme Bittere. Passende Karbonisierung.
    5,1 Vol.-%, 0,5-l-Flasche
    camba-bavaria.de
  • Waldhaus Spezial Gold, Privatbrauerei Waldhaus
    Helle Farbe. Dezentes, sortentypisches Aroma. Am Gaumen fein mit gut integrierter Bittere. Eher zurückhaltend karbonisiert. Sehr harmonisches, ausbalanciertes Lager.
    5,6 Vol.-%, 0,5-l-Flasche
    waldhaus-bier.com

90 PUNKTE

  • Wieden Bräu Helles, Gastronomie mit Pfiff Betriebs GmbH Wieden Bräu
    Leicht trüb. Sehr ausgewogenes Malzbukett mit dezenter Hopfigkeit im Hintergrund. Am Gaumen angenehm vollmundig mit strukturierender Kohlensäure und zupackender Bitterkeit im Abgang. Angenehm erfrischende Säurenoten im Nachhall.
    4,5 Vol.-%, 0,5-l-Flasche
    wieden-braeu.at
  • Ottakringer Helles, Ottakringer Brauerei AG
    Klare, brillante Farbe, gute Schaumstabilität. In der Nase geprägt von Malznoten, der Hopfen zeigt sich eher hintergründig. Recht kräftiger, vom Malz geprägter Körper mit trinkanimierender Bittere im Finish.
    5,2 Vol.-%, 0,5-l-Dose
    ottakringerbrauerei.at

89 PUNKTE

  • Zillertal Tyroler Imperial Hell, Zillertal Bier
    Goldgelbe Farbe. Süßliche Duftnoten nach Orangenblüten, Malzzuckerl und Weichkaramellen in der Nase. Der süßliche Malzkörper dominiert und setzt sich im weiteren Trinkverlauf gegen die Kohlensäure durch, dabei kaum Hopfenbittere. Der Nachtrunk erinnert an Salzgebäck (Laugenstange).
    4,8 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    zillertal-bier.at
  • Hölzl Helles, Brauerei Hölzl
    Leichte Trübung, mittlere Schaumstabilität. Feines, angenehmes Malzaroma. Am Gaumen schön ausgewogen mit zurückhaltendem Malzkörper und passender Hopfenbittere.
    4,9 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    hqbier.at
  • Waldhaus Sommer Bier, Privatbrauerei Waldhaus
    Helles Strohgelb. Sehr hopfenbetont, eher in Richtung IPA, sehr frischer und dezenter Antrunk, floral nach Holunderblüten und Limettenabrieb. Hopfen-frisch ab dem mittleren Gaumen. Bei aller Leichtigkeit charaktervoll. Gut gemachtes Sommerbier.
    2,9 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    waldhaus-bier.com

88 PUNKTE

  • Kehrwieder Prototyp, Kreativbrauerei Kehrwieder
    Helle Farbe. Recht intensive, zitrische Hopfennoten, Malz im Hintergrund. Mittelkräftiger Körper mit spürbarem Hopfenaroma am Gaumen. Feines CO2. Gut. Modernes, sommerliches Lagerbier.
    5,9 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    kehrwieder.beer
  • Camba Hopla, Camba Bavaria
    Leichte Trübung. In der Nase intensiv und modern mit grünlichen Hopfennoten von Kiwi. Am Gaumen von einer extrem feinen Kohlensäure getragen. Bleibt lang und aromatisch hopfig am Gaumen. Ein wirklich gutes Lagerbier für Fans aromatischer Hopfensorten.
    5,4 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    camba-bavaria.de
  • Hofmark Hell, Hofmark Brauerei KG
    Gute Schaumstabilität. Klar und golden in der Farbe. In der Nase intensive Malz- und dezente, süßliche Maisnoten. Am Gaumen ebenfalls vom Malz geprägt, mit stattlichem Körper für ein Helles. Angenehm karbonisiert, guter Trinkfluss.
    5,3 Vol.-%, 0,5-l-Flasche
    hofmark-brauerei.de

87 PUNKTE

  • Hoppebräu Helles, Hoppebräu
    Sehr helle Farbe, gutes Schaumbild. Angenehme, dezente Aromatik. Mittlere Bitterkeit. Eher zurückhaltend karbonisiert.
    4,9 Vol.-%, 0,5-l-Flasche
    hoppebraeu.de

86 PUNKTE

  • Ketterer Hell, Familienbrauerei M. Ketterer GmbH & Co. KG
    Goldgelbe Farbe, feiner Schaum. Eher verhalten in der Nase, etwas Biskuitaromen und Hopfennuancen. Am Gaumen frisch und schlank. Malznoten im Nachhall.
    4,8 Vol.-%, 0,5-l-Flasche
    kettererbier.de

85 PUNKTE

  • Gusswerk Bio-Edelgenuss, Brauerei Gusswerk GmbH
    Fast bernsteinfarben, nicht typisch hell. Dezentes, ausgewogenes Aroma mit Malz- und Hopfennoten. Am Gaumen angenehm leicht mit zurückhaltender Bitterkeit und leichtem Finale.
    4,9 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    brauhaus-gusswerk.at
  • Golser Bio Export Spezial, Privatbrauerei Gols GmbH
    Goldgelbe, klare Farbe. Etwas ungewohnte, getreidebetonte Nase. Am Gaumen zeigt es Biskuit- und Honignoten sowie einen kräftigen Malzkörper. Sehr feine, aber zurückhaltende Karbonisierung. Ein wirklich kräftiges, malzbetontes helles Lagerbier.
    5,3 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    golserbier.at
  • Ketterer Edel, Familienbrauerei M. Ketterer GmbH & Co. KG
    Klare, goldgelbe Farbe. Gut anhaftender Schaum. Eher dezent im Aroma mit Malznoten und großer Frische. Am Gaumen von einem spürbar süßlichen Malzkörper geprägt. Feine Kohlensäure.
    5,2 Vol.-%, 0,5-l-Flasche
    kettererbier.de
  • Ottakringer BrauWerk Native Tongue Vienna Pale, Ottakringer Brauerei AG
    Ganz leichte Trübung. Sehr frisch mit Zitronennote, leichte Hopfen- und Malznoten. Prägnante Frucht. Recht mundfüllend mit Hopfennoten und präsenter Bittere im Finale.
    4,2 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    ottakringerbrauerei.at

Verkostung und Jury

Verkostet wurde im »Alten Jägerhaus«, einem Traditionsbetrieb im Wiener Prater. Besonderen Dank hierbei an Familie Pilcs und ihrem Team, die sich um das leibliche Wohl der Jury kümmerten und uns bei der Organisation und Durchführung der Verkostung unterstützten.

Die Verkostungsjury
  • Benjamin Herzog, Falstaff-Chefredakteur und Panelleiter der Bierverkostungen
  • Dominik Vombach, Chefredakteur Falstaff Schweiz
  • Conrad Seidl, als »Bierpapst« Experte, Juror und Publizist für Bierthemen, Politikjournalist der Tageszeitung »Der Standard«
  • Michael Kolarik-Leingartner, österreichischer Biersommelier-Staatsmeister, ausgebildeter Brauer und Brand Ambassador Budweiser
  • Roland Graf, Genuss- und Drinkjournalist, Bar-Experte für Falstaff und Gründer von trinkprotokoll.at
  • Michael Maurer, Diplom-Biersommelier und Vertriebsleiter der BrewAge-Brauerei
  • Oliver Grössenbrunner, Biersommelier und Önologe, Falstaff-Redakteur im Wein- und Bierresort

ERSCHIENEN IN

Falstaff Bier Spezial 2019
Zum Magazin