Die besten aus der Kategorie »Belgische obergärige Biere«

Symbolbild © Shutterstock

Bier Trophy 2019, Kategorie Belgische obergärige Biere

Symbolbild © Shutterstock

91 PUNKTE

  • Kehrwieder Zeebrugge, Kreativbrauerei Kehrwieder, Grisette
    Im Duft blumig mit Noten von Holunderblüte und Zitronenschale. Der Geschmack wird von Gewürzen wie etwa Koriandersamen begleitet. Fein moussierendes Bier mit hoher Trinkbarkeit. 3,8 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    kehrwieder.beer
  • Der Belgier Saison, Der Belgier Brewing KG, Saison
    Sehr fruchtig und gewürzbetont - Koriandernoten! Am Gaumen eher lieblich mit eigenwilliger fruchtig-würziger Aromatik. Schönes Trinkerlebnis.
    5,9 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    derbelgier.at
  • Chopfab Weize, Doppelleu Boxer AG, Belgian Blanche
    Als Belgian Blanche bezeichnet, was dem Stil absolut entspricht. In der Nase Noten von Banane, Orange und Gewürzen wie Koriander. Am Gaumen sehr leicht und fein karbonisiert mit der typischen Aromatik eines belgischen Weizens. Im Abgang dezent herb, was Lust auf den nächsten Schluck macht.
    5 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    doppelleuboxer.ch

90 PUNKTE

  • Der Belgier Honey, I Love You, Der Belgier Brewing KG, Dubbel
    Solides und komplexes belgisches Bier mit hoher Trinkbarkeit. Frucht- und Honignoten sind in der Nase vorherrschend. Im Geschmack süßlich mit einem gewissen Druck. Gute Länge.
    7,5 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    derbelgier.at

88 PUNKTE

  • Doppelleu Belgian Tripel, Doppelleu Boxer AG
    Sehr typische Nase mit honigartigen Noten, reifen Fruchtaromen von Banane sowie würzigen Anklängen. Am Gaumen intensiv und vollmundig mit spürbarem, aber gut integriertem Alkohol. Insbesondere im Finale ist die prägnante Süße spürbar. Gute Drinkability.
    Tripel, 9 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    doppelleuboxer.ch

87 PUNKTE

  • Laxenburger Brauhandwerk Monk's Delight, Dubbel
    Kühle, bitter wirkende Aromatik mit Malznoten. Mittelkräftiger Körper, sehr feinperlig mit milder Rezenz. Im Abgang merkbare Bittere, die eher lange am Gaumen verbleibt. 
    7,8 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    laxenburger.at
  • Kloster Fischingen PILGRIM Grand Cru 15 %, Imperial Belgian Blonde, Brauerei Kloster Fischingen
    In der Nase wie ein Süßwein: Noten von Quittenmarmelade, Pfirsich, Honig und Kräutern, Alkohol ist spürbar, aber gut integriert. Am Gaumen ebenfalls intensiv und vollmundig mit zurückhaltender Kohlensäure und leider recht dominanter Süße. Extrem langes Finale, fast ohne Bittere.
    15 Vol.-%, 0,75-l-Flasche
    pilgrim.ch
  • Kitchen Brew Wheat Ale, Wit, Sygama SA, KITCHEN BREW
    Goldgelbe Farbe, gute Schaumbildung. In der Nase betont fruchtig mit Bananennoten und Zitrusnuancen. Am Gaumen leicht und frisch mit recht spritzigem Eindruck. Im Nachhall nur leicht herb.
    5,5 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    kitchenbrew.ch

Verkostung und Jury

Verkostet wurde im »Alten Jägerhaus«, einem Traditionsbetrieb im Wiener Prater. Besonderen Dank hierbei an Familie Pilcs und ihrem Team, die sich um das leibliche Wohl der Jury kümmerten und uns bei der Organisation und Durchführung der Verkostung unterstützten.

Die Verkostungsjury
  • Benjamin Herzog, Falstaff-Chefredakteur und Panelleiter der Bierverkostungen
  • Dominik Vombach, Chefredakteur Falstaff Schweiz
  • Conrad Seidl, als »Bierpapst« Experte, Juror und Publizist für Bierthemen, Politikjournalist der Tageszeitung »Der Standard«
  • Michael Kolarik-Leingartner, österreichischer Biersommelier-Staatsmeister, ausgebildeter Brauer und Brand Ambassador Budweiser
  • Roland Graf, Genuss- und Drinkjournalist, Bar-Experte für Falstaff und Gründer von trinkprotokoll.at
  • Michael Maurer, Diplom-Biersommelier und Vertriebsleiter der BrewAge-Brauerei
  • Oliver Grössenbrunner, Biersommelier und Önologe, Falstaff-Redakteur im Wein- und Bierresort

ERSCHIENEN IN

Falstaff Bier Spezial 2019
Zum Magazin