Die besten aus der Kategorie »Ale, Bitter & Co«

Symbolbild @ Shutterstock

Bier Trophy 2018 Kategorie »Ale, Bitter & Co«

Symbolbild @ Shutterstock

91 PUNKTE

  • Bruckners Erzbräu Bio Imperial Ale, Bruckners Bierwelt
    Kastanienfarben. In der Nase Waldbeeren, Toffee sowie kräutrige Hopfennoten. Am Gaumen erdig mit angenehmer, aber kräftiger Hopfenbittere. Gute Drinkability.
    8,3 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    erzbräu.at
  • Chopfab Amber, Doppelleu Boxer AG
    Dunkle Bernsteinfarbe. In der Nase angenehm dezent mit Malz- und Karamellnoten. Am Gaumen schön ausbalanciert und frisch mit zurückhaltender Herbe und entsprechend hoher Drinkability.
    5,4 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    doppelleuboxer.ch

90 PUNKTE

  • BrauWerk/Falstaff Maltstaff, Ottakringer BrauWerk
    Brautag-Projekt der Falstaff-Mitarbeiter
    Erdbeere und Campino-Zuckerl, Karamell, etwas Laugengebäck und Kakao in der Nase, durchaus cremiges Mundgefühl, sehr geringe Rezenz, Milchschokolade und Malaganoten am Gaumen, die Hopfenbittere in der Mitte des Gaumens setzt einen guten Kontrapunkt, cremiges, bitteres Finish, etwas gegrillte Artischocke im Nachhall.
    5,8 Vol.-%
    ottakringer-brauwerk.at

89 PUNKTE

  • Zebedäus Pale Ale, Zebedäus Bräu OG
    Dunkles Kupferbraun, Johannisbeeren, reife Passionsfrucht in der Nase, gute Karbonisierung, stets malziger Körper, die Bittere gleich zu Beginn, Himbeere, Ringlotte, Steinfrucht, nah am IPA (der Hopfen hängt nach).
    5,3 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    zebedaeus-braeu.at
  • BRLO PALE ALE, BRLO
    Augenscheinlich unfiltriert. In der Nase fruchtig mit Noten von Mandarine, Banane und exotischen Früchten. Sehr mild am Gaumen mit zurückhaltender Bitterkeit und stimmigem Körper.
    6 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    brlo.de
  • Hopfenspinnerei Camillo, Hopfenspinnerei
    Kupferbraun, ein expressives Maracuja-Brett in der Nase, dazu etwas Honig und rote Früchte, Senfsaat, Dille am Gaumen, frisches Finish, ganz anders als der malzige Duft verheißt.
    4,3 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    hopfenspinnerei.at
  • Degen Bier KOBRA, Degen Bier
    Helle, leicht amberne Farbe. Gute Schaumbildung. In der Nase intensiv hopfig mit Kräuter- und Kiwinoten. Am Gaumen angenehm leicht mit zupackender Herbe und intensivem, ebenfalls kräutrigem Aroma. Gute Länge.
    5,4 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    degenbier.ch

88 PUNKTE

  • LägereBräu Pale Ale, LägereBräu
    Trübes Hellgelb. In der Nase betont zitrisch mit angenehm fruchtigen Hopfennoten. Am Gaumen von mittlerer Intensität mit schöner Balance, jedoch etwas gar hoher Karbonisierung. Herb-frisches, überaus trinkanimierendes Finale. Pale Ale mit IPA-Allüren.
    4,9 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    laegerebraeu.ch
  • 2514er a' Rotes, 2514 Bier Privatbräu Leimer eU
    Rotbraune Farbe. Duftet nach Zitrusfrüchten, Honig und Blüten. Im Antrunk ist eine gewisse Karamellaromatik auszumachen. Recht markante Bittere bei mittlerer aromatischer Nachhaltigkeit.
    5 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    2514-bier.at
  • CREW Republic Easy, Crew Republic Brewery
    Helles Goldgelb, eigenwilliger Duft nach Käsepappel, Mostapfel, Röstbrot und Schweinsbratensaft.  Schöne Bittere im Antrunk, heller Tabak und etwas Keks am Gaumen, dazu kühle Mangoblüte und helle Früchte. Sehr herb, etwas mediterran im Abgang.  4,9 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    crewrepublic.de

87 PUNKTE

  • 6 beers TropicAle American Pale Ale, 6 beers brewing co.
    Schöne Kastanienfarbe, in der Nase Karamell und Apfel. Am Gaumen zeigt das Bier die typische Bittere eines Pale Ale. Gute Drinkability, stimmiger Stil.
    5,2 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    6beers.at
  • Faberbräu Amber, Faberbräu
    Rötliche Amberfarbe, schöne Schaumbildung. In der Nase betont malzig mit Noten von Karamell und Getreide. Am Gaumen weich und harmonisch karbonisiert. Dezente, aber stimmige Bittere im Finish. Gelungenes Amber.
    5 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    faberbraeu.ch
  • Dr. Brauwolf APA, Dr. Brauwolf
    Hopfenbetonte Aromatik mit Noten von Zitrusfrüchten und tropischen Früchten, auch grasige Nuancen sind auszumachen. Am Gaumen weich und recht leicht mit dezenter Bittere und angenehmer Länge. Etwas metallisches Finish.
    5,3 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    drbrauwolf.ch
  • Doppelleu Oak Wood Red Ale, Doppelleu Boxer AG
    Mittleres Rotbraun. In der Nase angenehm zurückhaltend mit Noten roter Früchte und Karamell. Eine Spur Vanille von Eichenholz ist ebenfalls auszumachen. Am Gaumen  weich mit einer schönen Balance. Nur ganz leicht bitter im Abgang mit etwas gar dominanten Kokosnoten.
    7 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    doppelleuboxer.ch

85 PUNKTE

  • CREW Republic Foundation 11, Crew Republic Brewery
    Sehr schönes, klares Gelb. Im Duft fruchtig und ausladend, am Gaumen jedoch etwas gar malzbetont mit spürbarer Bitterkeit im Finale.
    5,6 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    crewrepublic.de
  • Ten Barrel Edition Falconer's Pale Ale, Sygama SA, KITCHEN BREW
    Intensives Lebkuchenaroma mit Einschlag von Milchschokolade. Im Auftakt süßlich mit feiner, cremiger Perlage und intensiven Zimtnoten am Gaumen. Aromatisch lang, dezent herb.
    5,5 Vol.-%, 0,33-l-Flasche
    kitchenbrew.ch

Verkostung und Jury

Verkostet wurde im »Alten Jägerhaus«, einem Traditionsbetrieb im Wiener Prater. Besonderen Dank hierbei an Familie Pilcs und ihrem Team, die sich um das leibliche Wohl der Jury kümmerten und uns bei der Organisation und Durchführung der Verkostung unterstützten.

Die Verkostungsjury
  • Benjamin Herzog, Falstaff-Chefredakteur und Panelleiter der Bierverkostungen
  • Dominik Vombach, Chefredakteur Falstaff Schweiz
  • Conrad Seidl, als »Bierpapst« Experte, Juror und Publizist für Bierthemen, Politikjournalist der Tageszeitung »Der Standard«
  • Michael Kolarik-Leingartner, österreichischer Biersommelier-Staatsmeister, ausgebildeter Brauer und Brand Ambassador Budweiser
  • Roland Graf, Genuss- und Drinkjournalist, Bar-Experte für Falstaff und Gründer von trinkprotokoll.at
  • Michael Maurer, Diplom-Biersommelier und Vertriebsleiter der BrewAge-Brauerei
  • Oliver Grössenbrunner, Biersommelier und Önologe, Falstaff-Redakteur im Wein- und Bierresort

ERSCHIENEN IN

Falstaff Bier Spezial 2019
Zum Magazin