© Shutterstock

Die viel diskutierte Allergen-Verordnung tritt mit 13. Dezember in Kraft und betrifft alle Gastronomen, die »lose Ware« verkaufen, also nicht nur Restaurants und Wirtshäuser, sondern auch Bäcker, Fleischer, Caterer etc. All diese Unternehmer müssen künftig Auskunft geben können, ob ihre Speisen eine von den vorweg definierten 14 Hauptallergenen enthalten. Die Informationspflicht wurde ins Leben gerufen, um der steigenden Tendenz zu Lebensmittelunverträglichkeiten und Allergien in der Bevölkerung gerecht zu werden. Die Gastronomen haben die Wahlfreiheit, ob sie die Gäste in der Speisekarte über die Inhaltsstoffe informieren, oder ob sie mündlich Auskunft geben. Bei ersterer Variante sind sie auf der sicheren Seite, während zweitere doch Risiken birgt. Es muss nämlich immer ein geschulter Mitarbeiter vor Ort sein, der detailliert Auskunft geben kann.

Für all jene Mitbürger, die an einer Allergie oder Unverträglichkeit leiden, ist das zweifellos eine Verbesserung der Alltagssituation in der Gastronomie. Alle anderen bekommen die neue Verordnung vor allem durch umgestaltete Speisekarten mit, was ja den Genuss im Restaurant nicht beeinträchtigen sollte. Eine Befürchtung steht allerdings im Raum: Es wird verunsicherte Gastronomen geben, die lieber auf abgepackte Convenience-Ware setzen werden, weil da sind die Inhaltsstoffe detailliert angeführt. Frisch kochen ist noch aufwendiger geworden. Einige Gastronomen vermuten hinter der Verordnung die Nahrungsmittellobby. Tamara Lerchner, Küchenchefin im Restaurant »Zeitlos«, sieht diese Problematik nicht auf sich zukommen: »Ich mache mir vorab Gedanken, wie ich ein Gericht zubereite und anrichte. Wir müssen uns mit den Produkten vorab auseinandersetzen und mitdenken. Es ist ein wenig lästig, aber nach kurzer Zeit wird man wissen welches Allergen in welchem Produkt steckt und alles schnell dokumentieren können. Ich muss keineswegs zu Fertigprodukten greifen!«

 

Tamara Lerchner, Küchenchefin im Restaurant »Zeitlos« hat sich für die schriftliche Variante der Aufklärung entschieden. / Foto beigestellt
Tamara Lerchner, Küchenchefin im Restaurant »Zeitlos« hat sich für die schriftliche Variante der Aufklärung entschieden. / Foto beigestellt

Tamara Lerchner, Küchenchefin im Restaurant »Zeitlos« hat sich für die schriftliche Variante der Aufklärung entschieden. / Foto beigestellt

 

Allergiker müssen aber auch auf das »Kleingedruckte« achten: »Spuren« gelten nicht als Zutat: Enthält das Etikett eines Herstellers neben der Kennzeichnung der Allergene den Zusatz: »kann Spuren von … enthalten«, muss darüber nicht informiert werden, weil Spuren nicht als »Zutat« im Sinne der Informationsverordnung gelten. Die neuen Speisekarten sollten selbsterklärend sein. Entweder wird die Allergengruppe mit einer Kurzbezeichnung wie »Milch oder Laktose« angeführt, oder es gibt einen Buchstabencode mit Legende oder Symbole. Eine eigene Kennzeichnung ist dann nicht erforderlich, wenn sich die Bezeichnung des Lebensmittels eindeutig auf die betreffende Zutat bezieht: 

  • »Krabbencocktail« - kein eigener Hinweis auf Allergen Krebstiere erforderlich
  • »Eierlikör« - kein eigener Hinweis auf Allergen Ei erforderlich
  • »Milchcafé« - kein eigener Hinweis auf Allergen Milch erforderlich
  • »Selleriesalat« - kein eigener Hinweis auf Allergen Sellerie erforderlich
  • Erdnüsse im offenen Schälchen – kein eigener Hinweis auf Allergen Erdnuss erforderlich, weil das allergene Lebensmittel durch seine Präsentation ohnehin als solches erkennbar ist.

Das Unternehmerpaar Schwarz (»aiola«-Inhaber) hat sich für die mündliche Variante der Information entschieden. Fünf Mitarbeiter, darunter ihre Küchenchefs und Restaurantleiter, wurden zu einer Schulung entsandt. Der Neuregelung sehen die beiden eher gelassen entgegen: »Unser Küchenchef wechselt wöchentlich die Karte. Wir sehen nicht eine Einschränkung in der Kreativität, sondern einen zusätzlichen personalintensiven Aufwand.«

Dass man aus der Not auch eine Tugend machen kann, zeigt das Café-Restaurant Hummel vor: Ein Kellner, der sich über den »zusätzlichen Stress« geärgert hat, hat mit Freunden eine App konzipiert und programmiert. Der Gast sagt dem Kellner, welche Allergien oder Unverträglichkeiten er hat, dieser speist diese Informationen in ein Tablet ein und der Gast bekommt eine maßgeschneiderte Speisekarte, die nur noch jene Gerichte enthält, die er bedenkenlos genießen kann.

Die 14 Allergene
Buchstabencode für die 14 Allergene
Symbolübersicht
Muster-Speisekarte
Checkliste für Allergiker – Gast an Küche

(von Alexandra Gorsche und Bernhard Degen)

Mehr zum Thema

  • Selten sorgte eine lebensmittelrechtliche Entscheidung für so viel Aufsehen. / Symbole: www.allergensymbolik.de
    25.11.2014
    Die 14 Quälgeister der Lebensmittel-Informationsverordnung
    Ab 13. Dezember 2014 besteht die Pflicht zur Kennzeichnung der 14 Allergene, die Allergien oder Lebensmittelunverträglichkeiten hervorrufen...
  • Pro Vielfalt: Josef Floh, Richard Rauch, Andreas Döllerer, Thomas Dorfer, Heinz Reitbauer und Andreas Senn vom Koch.Campus © Helge Kirchberger
    12.03.2014
    EU-Parlament klar gegen Saatgut-Verordnung
    Die Front der Gegner ist stetig gewachsen, jetzt kann ein wichtiger Etappensieg gefeiert werden.
  • Oliven bleiben weiterhin in aller Munde / Foto: PR
    23.05.2013
    EU-Verbot von offenem Olivenöl doch noch nicht fix
    Die Europäische Union zieht ihre Pläne nach massiver Kritik zurück und will einen neuen Vorschlag ausarbeiten.
  • Mehr zum Thema

    News

    Catering: Große Bühne für kleine Gerichte

    Spektakuläre Auftritte, Food-Shows und wahnwitzige Logistik im Hintergrund: Das Geschäft rund ums Catering wird immer pompöser. Doch wohin gehen die...

    News

    Best of: Aphrodisierender Genuss

    Von A wie Austern bis Z wie Zimt: Mit diesen Zutaten und Lebensmitteln kommen Sie nicht nur am Valentinstag in Stimmung.

    News

    Best of: Rezepte für den Valentinstag

    Ob aphrodisierende Zutaten oder rosa-rote Optik – mit diesen Gerichten können Sie Ihre/n Liebste/n verwöhnen.

    News

    Einblick in die schwedische Küche

    Eine Fülle an frischen Zutaten und Offenheit für andere Kulturen prägen die schwedische Küche. PLUS: Drei Rezepte zum Nachkochen.

    News

    »Kitchen Impossible«: Alle Gastköche stehen fest

    In der vierten Staffel des VOX-Erfolgsformats tritt Tim Mälzer unter anderem mit Max Stiegl und Lukas Mraz gegen zwei Spitzenköche aus Österreich an....

    News

    Rezepte mit Wildschwein: Obelix' Küchenzettel

    Höchste Zeit, den Obelix in uns zu entdecken! Wir machen es wie der Größte aller Gallier und verraten, wie die wilde Sau zur gastronomischen...

    News

    Pastete: Wilder Genuss

    Sie ist ein Küchenklassiker mit langer Tradition und doch immer etwas Besonderes: die Pastete. Wir werfen einen Blick auf ihre Geschichte und baten...

    News

    Bachls Restaurant der Woche: Seeplatz'l

    Am Grundlsee speist man so gut wie noch nie: Küchenchef Matthias Schütz macht das »Seeplatz'l« zu einer der Top-Adressen in der Steiermark und...

    News

    LIVING hearts: Top 3 der ausgefallensten Lokale

    So schräg, dass es wieder gut ist: LIVING zeigt, wo man nur Fische aus Dosen oder nur Müslis und Cornflakes bekommt. Oder wo man für ein Menü...

    News

    Rezeptstrecke: Wild gekocht

    Tiroler Gams, Wildente, Hirsch & Co. – nicht nur unter Jägern erfreuen sich diese Köstlichkeiten höchster Beliebtheit.

    News

    Tischgespräch: Clemens Unterreiner über Wild und Wein

    Clemenes Unterreiner, Solist und Ensemblemitglieder der Wiener Staatsoper, ist Weinpate des Jägerball-Weins. Falstaff spricht mit ihm über seine tiefe...

    News

    Wildes Wintergrillen: Reh, Rost & Frost

    Grillen im Sommer kann jeder! Grillweltmeister Adi Matzek heizt jedoch auch bei Schnee und Eis seine Geräte an. Christa Kummer besuchte ihn im...

    News

    15 Gourmet-Fragen an Harti Weirather

    Eines darf man sich weder als Athlet noch als Unternehmer erlauben: Zeit zu verlieren. Deshalb raste der Weltmeister der Hahnenkamm-Rennen auch...

    News

    Gipfeltreffen der TV-Köche bei Döllerer

    Die Hauptdarsteller der ORF Kochsendung »Schmeckt perfekt« bereiteten gemeinsam ein fulminantes Menü zu.

    News

    London: Daniel Humm eröffnet neues Restaurant

    Gemeinsam mit dem Gastronom Will Guidara eröffnet der Schweizer Spitzenkoch das neue Restaurant «Davies & Brook» im «Claridge's Hotel».

    News

    Rezepttipps: Hahnenkamm am Teller

    Anleitung von den Salzburger Spitzenköchen Karl und Rudi Obauer sowie Hahnenkamm-Alternativen für Pasta-Fans und Naschkatzen.

    News

    Eintopf: Wärmt die Wohnung und das Herz

    In der Früh den Ofen einheizen, am Abend essen: Eintöpfe, die sich fast von selbst kochen, wenn sie nur genug Zeit bekommen – vom jüdischen Scholent...

    News

    Christian Petz wird Dauer-Gastkoch im »Dstrikt«

    Der begnadete Koch wird bis in den Sommer im »The Ritz-Carlton, Vienna« das kulinarische Programm des Steak-Restaurants bereichern.

    News

    Familie Donhauser ist Top-Wirt-Sieger 2019

    FOTOS: Beim Fest der Wirte wird das »Wirtshaus Grüner Baum« in Kirchberg am Wechsel gefeiert. Familie Zlabinger ist Einsteiger, Familie Bachler ist...

    News

    Frankreich: Michelin wertet Koch-Legenden ab

    Marc Haeberlin, Marc Veyrat und Pascal Barbot verlieren den dritten Stern. Dafür wird Sébastien Bras gegen seinen Willen wieder mit Sternen dekoriert.