Tradition wird bei Deutz auch bei der Architektur des Stammhauses groß geschrieben / Foto: Wikimedia (G.Garitan)
Tradition wird bei Deutz auch bei der Architektur des Stammhauses groß geschrieben / Foto: Wikimedia (G.Garitan)

Deutz hat seine Wurzeln in Ay, eines der historischen und renommiertesten Terroirs der Champagne. Das Stammhaus, im traditionellen Stil der Champagne erbaut, birgt das Erbe und den Geist von Deutz. Deutz wurde 1838 durch den Zusammenschluss von William Deutz mit Pierre-Humbert Geldermann, beide Weinhändler aus Aix-la-Chapelle, gegründet. Überzeugt davon, dass ein gutes Weingut der Grundstein für großartige Weine war, kauften sie hochwertige Parzellen und begannen, wsein herzustellen. Durch die Kombination ihrer technischen Expertise, Kenntnis der Märkte und den Willen zum Erfolg wurde das Unternehmen international bekannt. Schon weit vor dem Beginn des 20. Jahrhunderts hatte Deutz weit über die Landesgrenzen hinaus einen guten Ruf.

>>> Alle Verkostungsnotizen zu Deutz

Im Laufe der Jahre arbeiteten ihre Nachfolger hart daran, den Charakter und die Eleganz der Marke Deutz zu entwickeln und kauften weiter Land in einigen der besten Dörfer Champagne gekauft. Dazu gehören etwa Parzellen innerhalb der berühmten »Côte des Blancs«. Heute, unter der Leitung von Fabrice Rosset, zeigt Deutz immer noch dasselbe Streben nach Vortrefflichkeit.

Seine Vorzüge sind weiter die Leidenschaft für Terroir und Tradition, nachhaltiger Weinbau sowie eine feine Auswahl an sorgfältig ausgearbeiteten Weinen.

Davon können sich auch die Besucher der Falstaff Champagnergala überzeugen: Deutz ist eines der renommierten Champagnerhäuser, die ihre edlen Kreationen zur Verkostung präsentieren.

Falstaff Champagnergala 2013
Zeit: Montag, 7. Oktober 2013, 15 bis 19 Uhr
Ort: Palais Ferstel, Strauchgasse 4, 1010 Wien

Tickets: zum Preis ab 35 Euro online erhältlich: Tickets für die Champagnergala

(sb)