Deutschland: Eisweinlese hat begonnen

© Shutterstock

Deutschland: Eisweinlese hat begonnen

© Shutterstock

In der Nacht von 20. auf 21. Dezember 2021 hat in Deutschlands Weinbergen die Eisweinlese begonnen. Als einer der ersten Betriebe schritt das Weingut Korrell aus Bosenheim an der Nahe am frühen Morgen des 21.12.2021 zur Tat: Bei einer Temperatur von minus 8,5 Grad konnten die Lesehelferinnen und Lesehelfer einen Riesling Eiswein aus der Lage Bad Kreuznacher Paradies einbringen. »Trotz der langen Wartezeit war der Traubenzustand geradezu perfekt mit 142 Grad Oechsle und 9,8 Gramm pro Liter Säure«, zeigt sich Martin Korrell glücklich.

Das deutsche Weinrecht gestattet die Bezeichnung »Eiswein«, wenn die Temperaturen zum Zeitpunkt der Lese der Trauben mindestens sieben Grad unter Null liegen. Erforderlich ist weiterhin eine Voranmeldung der potenziellen Eisweinflächen, die spätestens zum 15. November bei der zuständigen Landwirtschaftskammer erfolgen muss.

Dieses Jahr machten die Weinbaubetriebe von dieser Möglichkeit offenbar besonders reichlich Gebrauch: Im wichtigsten Weinbau-Bundesland Rheinland-Pfalz meldeten 152 Betriebe, noch Trauben für die mögliche Eisweinlese am Stock zu haben –  auf insgesamt 107 Hektar. Nach einer Baisse der Eisweinproduktion in den letzten Jahren –  2019 hatte in ganz Deutschland nur ein einziger Betrieb Eiswein lesen können – stellen die Aussichten für den Eisweinjahrgang 2021 einen deutlichen Aufschwung dar. 2020 hatten immerhin auch schon wieder 93 Betriebe 72 Hektar Fläche für Eiswein angemeldet. Allerdings besteht stets das Risiko, dass der erwünschte Frost ausbleibt und die Trauben verderben.

Noch kältere Nächte voraus

Während beispielsweise in Franken und an Mosel, Saar und Ruwer die Temperaturen momentan noch zu mild für eine Eisweinlese sind, dürfte sich an der Nahe die Lese des Eisweins in der kommenden Nacht (21. auf 22. Dezember) intensivieren. »Für die kommende Nacht sagen die Meteorologen nochmal kältere Temperaturen voraus«, merkt Tim Fröhlich vom Weingut Schäfer-Fröhlich aus Bockenau an, »meist ist die zweite Nacht ja ohnehin die kältere, weil dann auch der Boden kälter ist«.

»Uns war es letzte Nacht noch nicht kalt genug«, meldet auch Frank Schönleber vom Weingut Emrich-Schönleber, »ich war um Mitternacht nochmal im Wingert und dann morgens um sechs wieder, da waren die Trauben spürbar gefroren, aber ich gehe trotzdem davon aus, dass es nächste Nacht nochmals zwei, drei Grad kälter wird als die minus sechs, die wir in der vergangenen Nacht gemessen haben.«

Auch Rebecca Crusius vom Weingut Dr. Crusius aus Traisen sitzt in den Startlöchern: »Wir haben die Eisweintrauben auch noch hängen, Riesling natürlich. denn heut’ morgen war es noch etwas knapp mit der Temperatur. Es kommt natürlich auch auf die Parzelle an: In einer Senke, in die Kaltluft einfließt, ist es schnell mal zwei, drei Grad kälter als im Rest des Weinbergs.«

»Für Januar ist zwar auch nochmal eine Kaltwetterperiode gemeldet«, so Tim Fröhlich. »Aber ich werde das heute Nacht entscheiden, ob wir gleich alles lesen oder erst nur einen Teil. Man merkt es ja schon, ob die Beeren wirklich alle gut durchgefroren sind. Es wäre eigentlich ein schöner Saisonabschluss, wenn es heute Nacht klappen würde. Wenn man dann in der Morgendämmerung die Trauben in den Keller bringt und weiß: In ein paar Tagen kann man die Keltern abbauen. Und das dann auch noch so kurz vor Weihnachten

Mehr zum Thema

News

Studie erwartet europaweit historisch ertragsschwache Weinernte

Aufgrund des katastrophalen Wetters in weiten Teilen Europas wird mit einer im Jahresvergleich wesentlich schwächeren und kürzeren Ernte gerechnet.

News

In Deutschland beginnt die Hauptweinlese 2021 zuversichtlich

In diesen Tagen starten in vielen deutschen Weinregionen die ersten Winzerinnen und Winzer in die Traubenlese für die Sekt- und Weinbereitung.

News

Burgund: Früheste Ernte mit großen Anlagen

Die Corona-Krise und ungewöhnlich hohe Temperaturen im Sommer sorgten für eine der frühesten Weinlesen und einen »unvergesslichen« Jahrgang in der...

News

Weinlese: Große Zuversicht in Italien

Die Weinernte in Italien ist bereits zur Hälfte abgeschlossen und die ersten Ergebnisse deuten trotz herausfordernder Witterung auf einen sehr guten...

News

Franken: Lese zeigt ganzes Ausmaß der Frostschäden

Die Eisheiligen haben 2020 einen nachhaltigen Schaden in Frankens Weinbergen angerichtet. Der teils große Ausfall ist für die Winzer der zweite...

News

Ornellaia Lese: Merlot beeindruckt schon jetzt

Kaum ein anderer Wein-Jahrgang musste sich mit so vielen unterschiedlichen Klimabedingungen auseinandersetzen. Das Ergebnis kann sich trotzdem – oder...

News

Masseto: Klima sorgte für »hochklassische« Ernte

Der atypische Wetterverlauf in der Toskana erwies sich nachträglich als ideal für die Weinqualität. Die Ernte auf Masseto erinnere an die großen...

News

Erste Prognose für den Weinjahrgang 2019

Weinbaupräsident Johannes Schmuckenschlager rechnet mit guter Qualität und durchschnittlicher Erntemenge. Nun hoffen alle auf einen trockenen...

News

Champagne: außergewöhnliche Weinlese 2018

Die heißen Temperaturen und sonnigen Tage des Sommers haben sich bezahlt gemacht: Die diesjährige Weinlese in der Champagne verspricht beste Qualität....

News

Extrem-Sommer bringt historisch frühe Lese

In Österreich wird zumindest zwei Wochen früher als normal geerntet. Deutsche Winzer kämpfen mit extremer Hitze, während die Italiener ganz entspannt...

News

Weltweite Weinproduktion sinkt

Die Folgen des Frosts werden vor allem in Westeuropa spürbar, die Weinproduktion rund um den Globus sinkt auf ein historisches Tief.

News

Erste Bilanz der Champagne-Lese 2017

2017 kennzeichnet eine der frühesten Lesen in der Geschichte der Champagne. Die Erntemenge ist in einigen Regionen stark zurückgefallen.

News

Italien: Kleinste Weinlese seit 60 Jahren erwartet

Italien und Frankreich stehen vor ihrer historisch kleinsten Weinlese. Hoffnung besteht jedoch bei der Qualität der kommenden Weinproduktion.

News

Start der Weinlese in der Champagne

In den fünf Departements der AOC Champagne hat die Weinlese begonnen. Die meisten Weinbauregionen Europas melden einen sehr frühen Erntebeginn.

News

Österreich: Gute Ernte trotz Hitze erwartet

Extreme Hitzewelle und Trockenheit haben dem Weinjahrgang 2017 nicht geschadet. Eine mengenmäßig gute und im langjährigen Durchschnitt liegende Ernte...

News

Frankreich: Schlechteste Weinernte seit 1945

Die Weinernte des weltweit zweitgrößten Weinproduzenten soll in diesem Jahr um 18 Prozent sinken, nachdem starker Frost im Frühjahr Weinreben in...

News

Cantina Terlan beginnt mit Weinlese

Bereits am 25. August will die Kellerei Cantina Terlan als erstes Weingut Südtirols mit der Weinlese beginnen.

News

Ornellaia sieht einen großen Jahrgang kommen

Die von Trockenheit und Hitze geprägten Jahre brachten immer die besten Ornellaia-Jahrgänge hervor. Der 2017er verspricht einer der ganz Großen zu...

News

Hitzewelle »Luzifer« beschleunigt Traubenlese

Hohe Temperaturen und Dürren zwingen einige Schaumweinproduzenten in Italien, Spanien und Frankreich zu einer verfrühten Ernte.

News

Schwieriges Erntejahr für Mendoza-Region

Die Winzer im Mendoza-Gebiet haben ein mühevolles Jahr hinter sich. Laura Catena, Alejandro Vigil und Luis Reginato vom Weingut »Bodega Cantena...