Designers to watch: Peter Maly und die Campana-Brüder

Regal »Lines« von Peter Maly für Ligne Roset.

Foto beigestellt

Regal »Lines« von Peter Maly für Ligne Roset.

Foto beigestellt

Er ist der Grand­sei­g­neur des deutschen Designs: Peter Maly. Und obwohl er dieses Jahr seinen 80. Geburtstag beging, denkt er nicht daran aufzuhören.

Peter Maly: 80 Jahre und kein bisschen leise. Gestaltungsgroßmeister Peter Maly denkt nicht ans Aufhören. Seine Entwürfe stehen für klare Linien, Japan und Bauhaus sind seine größte Inspiration. www.peter-maly.de

Foto beigestellt

Im Gegenteil: »Eine Zahl, die ich kaum glauben kann. Ich sehe sie als Meilenstein im Schaffensprozess, an Stillstand ist nicht zu denken«, erklärt der Designer und widmet sich dieser Tage intensiv einer Werkschau, die seit Ende November in Hamburg zu sehen ist. In ihr lässt sich der Werdegang des 1936 im böhmischen Trautenau geborenen Designers nachvollziehen.

»Ich bevorzuge, mit dem Zeichenstift zu arbeiten und meine Ideen auf direktem Weg, aus dem Kopf als Skizzen auf das Papier zu bringen.«
Peter Maly

Nach Tischlerlehre und Innenarchitekturstudium löst er mit seinem Skizzenbuch im damals frisch gegründeten Magazin »Schöner Wohnen« die Interieurprobleme der Leser – und wird damit über Nacht berühmt. Es folgt die Gründung des eigenen Designstudios und Anfang der 1980er-Jahre schließlich der Durchbruch, als gleich drei seiner Entwürfe – das Maly-Bett für Ligne Roset, der Sessel »Zyklus« für COR und das Schranksystem »Duo« für Interlübke – international Furore machen. Die reduzierten Formen und klaren Linien des Bauhaus prägen seine Entwürfe von Anfang an. Bei der Produktpalette kennt Maly kaum Grenzen.Im Laufe seiner jahrzehntelangen Karriere widmete der Meister der Reduktion sich abgesehen von klassischen Stücken auch exotischeren Aufgaben wie etwa Klavieren und Kaminen.

In der Ruhe liegt die Kraft: Tisch »Hakama« für Conde House. 

Foto beigestellt

Pop und Poesie

Humberto Campana studierte Rechtswissenschaften, sein Bruder Fernando Architektur. Keiner der beiden hat eine klassische Designausbildung, und dennoch sind die beiden Autodidakten heute die bekanntesten Design-Exporte ihrer Heimat Brasilien.

CAMPANA: Poetische Objekte mit Wow-Faktor – das sind die Designs der Campanas. Das Brüderpaar lässt sich beim Entwerfen vor allem von seiner Intuition leiten. Und liegt damit goldrichtig. www.campanas.com.br 

© Fernando Laszlo

Aufgewachsen in der ländlichen Gegend von Brotas, basteln die Brüder aus den Schätzen ihrer kindlichen Streifzüge durch die Natur schon früh ihre ersten Objekte. Der bodenständige Zugang zum Design ist geblieben – wie damals ist ihr Schaffensprozess auch heute maßgeblich von Bildern und Gefühlen beeinflusst, anstatt von technischen Skizzen und Materialgegebenheiten.

Zuckersüß: Luster »Candy« für Lasvit.

Foto beigestellt

Die Brüder gründeten 1983 ihr Studio. Den internationalen Durchbruch bescherte ihnen 1998 »Vermelha«. Eine faszinierende Sitzgelegenheit, die lediglich aus einem Aluminiumrahmen und Hunderten Metern drapierter Schnur besteht und Ende der 1990er-Jahre, als sich die Designwelt noch an perfekten Oberflächen orientierte, für einiges an Aufsehen sorgte.

»Das brasilianische Design ist nicht trocken, es ist flüssiges Design. Die Intuition ist in ihrer Beweglichkeit dem Wasser sehr ähnlich.«
Campanas 

Die Stärke der Campanas liegt klar im Handwerk.Alte Traditionen und Fertigungstechniken am Leben zu erhalten, ist ihnen in ihrer Ar­beit ebenso ein Anliegen wie die Verwendung recycelter Stoffe. Inspiration finden sie im Alltag. Kein Material ist für die Brüder bedeutungs- oder wertlos. Bestes Beispiel: ihr weltberühmter »Favela Chair«, der sich aus zahllosen Holzstücken zusammensetzt.

Hingucker: die farbenfrohe Kollektion »Cangaço«

Foto beigestellt

Aus dem Living Magazin 04/2016 

Mehr zum Thema

News

Cecilie Manz wurde zum »Designer of the year« gekrönt

Bevor die Maison&Objet am Wochenende in Paris startet, wurde der Skandinavierin Cecilie Manz der Titel »Designer of the year« von der Messe verliehen....

News

Austro Designstar Arthur Arbesser entwirft eine Kollektion für Hem

Arthur Arbesser ist zurzeit die heißeste heimische Aktie am Modemarkt. Der Wiener wurde eben Kreativchef bei Fay. Er macht aber auch anderes. Decken...

News

Designers to watch: Design-Paare

Gemeinsam ist man auch im Kreativprozess weniger allein. Die zwei Designerpaare Raw Edges und Neri & Hu wissen das nur zu gut und bilden auch privat...

News

Gourmet Eldorado: Festliche Accessoires in Gold

Trendy, aktuell und chic – Lifestyle-Accessoires und Geschenketipps für Genießer.

News

Teppich-Couture

Der deutsche Designer Jan Kath verpasst dem verstaubten Image des Orientteppichs frischen Pep. Ob Blumen, Schriften, Ozeane oder ein pinker Hirsch –...

News

Ein grosses Danke für 5 Jahre Living

Falstaff LIVING Herausgeberin Angelika Rosam über die Highlights der neuen Ausgabe und die besondere Entwicklung des Magazins

News

LIVING hearts: Autumn Favorites

Diese Woche dreht sich bei LIVING hearts alles um Wohlfühlinterior mit dem ultimativem »Cosiness-Faktor«.

News

Art Five: Manfred Bockelmann

Speziell in LIVING: Persönlichkeiten und Kenner der Kunstszene verraten ihre Must-haves fürs Zuhause. Manfred ­Bockelmann zeigt seine Design- und...

News

Zeigt her eure Schlafzimmer

Das Traditionsunternehmen Hästens bringt frischen Wind in unsere Schlafzimmer. LIVING war bei der Präsentation des »Apaloosa Bettes« in Wien dabei.

News

Mid-Century Modern

Seit »Mad Men« ist Mid-Century Modern wieder en vogue. In diesen Design-Hotels lässt sich stilvoll kosmopolitisch wohnen. Wo Giò Ponti und Co. ihre...

News

Monochrom – Get the look!

Auf monochromen Mix zu setzen ist hip wie schon lange nicht mehr. Die Neuinter­pretation des Stils ist dabei alles andere als eintönig.

News

LIVING hearts: Eye Candy

Strahlend, betörend, hypnotisch – Augen stehen bei Designern zurzeit hoch im Kurs. Diese Teile schärfen die Blickrichtung.

News

Interview: Konstantin Grcic

Konstantin Grcic machte strenge Industrieformen wohnlich. Der Designer, dem gerade die Filmdoku »Design Is Work« gewidmet wurde, gilt als besonnener...

News

LIVING hearts: Black & Gold

Die Kombination Schwarz und Gold sorgt für glamourösen Chic und schimmernde Opulenz. Mit diese ­Key Pieces zeigen Sie viel Gefühl für den Trend und...

News

Designers to watch: Seung-Yong Song und Jonas Stokke

Zwei etablierte Jungdesigner, geografisch weit voneinander entfernt, vereint die Liebe zur Reduktion und die Freude am Brechen von Erwartungen.

News

Living hearts: Round & Round

Interior-Trendsetter lieben im Moment eine Formensprache ohne viele Ecken und Kanten. Langweilig wird einem dabei trotzdem nicht. Eine kleine...

News

Hygge war gestern

Jetzt kommt Lagom! Die schwedische Art, zu entspannen und Lebensglück in der hellen Mitte zu suchen, ist nach Hygge der nächste heiße Wohntrend aus...

News

LOUIS VUITTON ist wieder zu Hause

Louis Vuitton kehrt zu seinen Wurzeln zurück. Im Place Vendôme in Paris, dort wo alles begann, eröffnete am 08. Oktober ein neuer Flagshipstore des...

News

Homestory: Wohnen auf französisch

Oder auch: L’art de vivre à la française. LIVING hat die französische Interior-Designerin und Autorin Sarah Lavoine zum Gespräch getroffen.

News

Designers to watch: Hanne Willmann und Samuel Amoia

Zwei Jungtalente – eines aus Berlin und eines aus New York – hauchen Formen und Oberflächen neues Leben ein.