Designers to watch: Peter Maly und die Campana-Brüder

Regal »Lines« von Peter Maly für Ligne Roset.

Foto beigestellt

Regal »Lines« von Peter Maly für Ligne Roset.

Foto beigestellt

Er ist der Grand­sei­g­neur des deutschen Designs: Peter Maly. Und obwohl er dieses Jahr seinen 80. Geburtstag beging, denkt er nicht daran aufzuhören.

Peter Maly: 80 Jahre und kein bisschen leise. Gestaltungsgroßmeister Peter Maly denkt nicht ans Aufhören. Seine Entwürfe stehen für klare Linien, Japan und Bauhaus sind seine größte Inspiration. www.peter-maly.de

Foto beigestellt

Im Gegenteil: »Eine Zahl, die ich kaum glauben kann. Ich sehe sie als Meilenstein im Schaffensprozess, an Stillstand ist nicht zu denken«, erklärt der Designer und widmet sich dieser Tage intensiv einer Werkschau, die seit Ende November in Hamburg zu sehen ist. In ihr lässt sich der Werdegang des 1936 im böhmischen Trautenau geborenen Designers nachvollziehen.

»Ich bevorzuge, mit dem Zeichenstift zu arbeiten und meine Ideen auf direktem Weg, aus dem Kopf als Skizzen auf das Papier zu bringen.«
Peter Maly

Nach Tischlerlehre und Innenarchitekturstudium löst er mit seinem Skizzenbuch im damals frisch gegründeten Magazin »Schöner Wohnen« die Interieurprobleme der Leser – und wird damit über Nacht berühmt. Es folgt die Gründung des eigenen Designstudios und Anfang der 1980er-Jahre schließlich der Durchbruch, als gleich drei seiner Entwürfe – das Maly-Bett für Ligne Roset, der Sessel »Zyklus« für COR und das Schranksystem »Duo« für Interlübke – international Furore machen. Die reduzierten Formen und klaren Linien des Bauhaus prägen seine Entwürfe von Anfang an. Bei der Produktpalette kennt Maly kaum Grenzen.Im Laufe seiner jahrzehntelangen Karriere widmete der Meister der Reduktion sich abgesehen von klassischen Stücken auch exotischeren Aufgaben wie etwa Klavieren und Kaminen.

In der Ruhe liegt die Kraft: Tisch »Hakama« für Conde House. 

Foto beigestellt

Pop und Poesie

Humberto Campana studierte Rechtswissenschaften, sein Bruder Fernando Architektur. Keiner der beiden hat eine klassische Designausbildung, und dennoch sind die beiden Autodidakten heute die bekanntesten Design-Exporte ihrer Heimat Brasilien.

CAMPANA: Poetische Objekte mit Wow-Faktor – das sind die Designs der Campanas. Das Brüderpaar lässt sich beim Entwerfen vor allem von seiner Intuition leiten. Und liegt damit goldrichtig. www.campanas.com.br 

© Fernando Laszlo

Aufgewachsen in der ländlichen Gegend von Brotas, basteln die Brüder aus den Schätzen ihrer kindlichen Streifzüge durch die Natur schon früh ihre ersten Objekte. Der bodenständige Zugang zum Design ist geblieben – wie damals ist ihr Schaffensprozess auch heute maßgeblich von Bildern und Gefühlen beeinflusst, anstatt von technischen Skizzen und Materialgegebenheiten.

Zuckersüß: Luster »Candy« für Lasvit.

Foto beigestellt

Die Brüder gründeten 1983 ihr Studio. Den internationalen Durchbruch bescherte ihnen 1998 »Vermelha«. Eine faszinierende Sitzgelegenheit, die lediglich aus einem Aluminiumrahmen und Hunderten Metern drapierter Schnur besteht und Ende der 1990er-Jahre, als sich die Designwelt noch an perfekten Oberflächen orientierte, für einiges an Aufsehen sorgte.

»Das brasilianische Design ist nicht trocken, es ist flüssiges Design. Die Intuition ist in ihrer Beweglichkeit dem Wasser sehr ähnlich.«
Campanas 

Die Stärke der Campanas liegt klar im Handwerk.Alte Traditionen und Fertigungstechniken am Leben zu erhalten, ist ihnen in ihrer Ar­beit ebenso ein Anliegen wie die Verwendung recycelter Stoffe. Inspiration finden sie im Alltag. Kein Material ist für die Brüder bedeutungs- oder wertlos. Bestes Beispiel: ihr weltberühmter »Favela Chair«, der sich aus zahllosen Holzstücken zusammensetzt.

Hingucker: die farbenfrohe Kollektion »Cangaço«

Foto beigestellt

Aus dem Living Magazin 04/2016 

Mehr zum Thema

News

Designers to watch: Metalloholic

Die Liebe zu kruden Materialien wie Bronze und Aluminium vereint diese zwei Jungdesigner. Doch das Endresultat könnte nicht unterschiedlicher sein.

News

Wohnen wie Pop-Star Kylie Minogue

Nicht selten entdecken Stars ihr Talent für Interior-Design. Für LIVING Anhaltspunkt genug, in jeder Ausgabe einen VIP-Designer vor den Vorhang zu...

News

Designers to watch: Indoor wird Outdoor

Eine Jungdesignerin, die auf feminine Linien setzt, trifft auf einen der Großmeister des italienischen Designs – beide eint ihr Talent, die Grenzen...

News

Wohnen wie UK-Star Louise Redknapp

Nicht selten entdecken Stars ihr Talent für Interior-Design. Für LIVING Anhaltspunkt genug, in jeder Ausgabe einen VIP-Designer vor den Vorhang zu...

News

Champion und Rebell – ein Exklusivinterview mit Robert Stadler

Kunst? Alltagsgegenstand? Design? Es sind die sich eröffnenden Zwischen-räume, die Robert Stadler in seinen Arbeiten mit großer Leidenschaft...

News

Designers to watch: Nachhaltigkeit

Idealismus trifft Ästhetik – zwei Newcomer, die beide auf unterschiedliche Art und Weise die (Design-) Welt nicht nur schöner, sondern auch...

News

Designers to watch: The future is female

Wie sich feministische Stimmen in der patriarchalischen Designwelt behaupten und warum gerade New York den idealen Nähr­boden für die Zukunft bietet.

News

Hollywoodstar Gwyneth Paltrow präsentiert ihre erste erste Interior-Kollektion

Nicht selten entdecken Stars ihr Talent für Interior-Design. Für LIVING Anhaltspunkt genug, in jeder Ausgabe einen VIP-Designer vor den Vorhang zu...

News

Supermodel Miranda Kerr präsentiert ihre Tableware-Kollektion

Nicht selten entdecken Stars ihr Talent für Interior-Design und Tafel-Dekor. Für LIVING Anlass genug, in jeder Ausgabe einen VIP-Designer vor den...

News

Designers to watch: Handwerk meets Moderne

Grenzenlose Inspiration: Wie zwei Designer traditionelles Handwerk und Moderne verbinden und dabei vor allem im arabischen Raum fündig werden.

News

Keiji Takeeuchi entwirft die neueste Living Divani-Kollektion

Die italienische Traditionsmarke Living Divani hat es sich zur Aufgabe gemacht die interessantesten Designtalente aufzuspüren und zu fördern. Der in...

News

BoConcept feiert Jubiläum

Der »Imola« Sessel wird zehn Jahre alt. Zelebriert wird dieser Design-Meilenstein mit einer besonderen Limited Edition.

News

Designers to watch: Schweizer Design Trios

Drei ist einer zu viel? Nicht wirklich, wie die zwei Schweizer Design-Trios Studio Oï und Big Game beweisen.

News

Designers to watch: Design ohne Schnörkel

Ein Supertalent aus Italien und ein skandinavisches Duo mit großem Namen. Was sie verbindet? Eine gewisse Liebe zum Schnörkellosen. Majestätisch gut.

News

Designers to watch: Minimalisten

Zwei Designer-Duos aus Finnland und Kanada verbindet die Liebe zum ausdrucksstarken Minimalismus. Ebenso wichtig dabei: die gelebte Nachhaltigkeit.

News

Cecilie Manz wurde zum »Designer of the year« gekrönt

Bevor die Maison&Objet am Wochenende in Paris startet, wurde der Skandinavierin Cecilie Manz der Titel »Designer of the year« von der Messe verliehen....

News

Austro Designstar Arthur Arbesser entwirft eine Kollektion für Hem

Arthur Arbesser ist zurzeit die heißeste heimische Aktie am Modemarkt. Der Wiener wurde eben Kreativchef bei Fay. Er macht aber auch anderes. Decken...

News

Designers to watch: Design-Paare

Gemeinsam ist man auch im Kreativprozess weniger allein. Die zwei Designerpaare Raw Edges und Neri & Hu wissen das nur zu gut und bilden auch privat...

News

Designers to watch: Seung-Yong Song und Jonas Stokke

Zwei etablierte Jungdesigner, geografisch weit voneinander entfernt, vereint die Liebe zur Reduktion und die Freude am Brechen von Erwartungen.

News

Designers to watch: Hanne Willmann und Samuel Amoia

Zwei Jungtalente – eines aus Berlin und eines aus New York – hauchen Formen und Oberflächen neues Leben ein.