Design: Was kommt, was bleibt, was geht?

Bei dem Innenarchitekten gestaltet man Hotellerie- und ­Gastronomie-Projekte.

© Derenko

Bei dem Innenarchitekten gestaltet man Hotellerie- und ­Gastronomie-Projekte.

Bei dem Innenarchitekten gestaltet man Hotellerie- und ­Gastronomie-Projekte.

© Derenko

Vier Worte, die am Anfang vieler Geschichten stehen – und die meisten erzählen von unbeugsamem Unternehmerwillen. Von Flexibilität und Kreativität, nicht zu vergessen Überlebenswillen. Für Schlagzeilen sorgten so einige, unter anderem die Investorengruppe BOB, die kurzerhand eine als Apartment-Hotel geplante Immobilie in Berlin-Neukölln adaptierte. »Anti-Corona-Hotel« titelten sogleich die Fachmedien. Konkret geht es um Sicherheitsschleusen, Fieberscanner und Überzieher für die Schuhe. In der Lobby soll eine UV-Lichtsäule dafür sorgen, dass die Oberflächen stets gereinigt werden.

In guter mitteleuropäischer Manier denkt man sich sogleich: »Ein bisschen übertrieben.« Aber was ist mit Matratzen, deren Bezüge abwaschbar sind und mit Aufzügen und Wasserhähnen, die berührungslos funktionieren? Könnte das nicht sehr wohl Standard werden? Was ist gekommen, um zu bleiben und wovon werden wir uns wieder verabschieden? Hotelberater sprechen etwa von verkleinerten Konferenzräumen, dafür mehr Platz für Ruhe und Kontemplation, also etwa Flächen für Yogastunden.

»Humor hilft. Auffällige Bodenmarkierungen lassen sich durchaus auch zum Stilmittel erheben.«  
Silvio Kirchmair, CEO umdasch

Separees & »Eau de Desinfection«

»Wissen Sie, ich bin ein überzeugter Optimist und habe die Hoffnung, dass dies temporäre Lösungen sind, welche nicht langfristig das Gestaltungsbild prägen werden«, positioniert sich Derenko-Geschäftsführer Bernhard Hiehs ganz klar. Einst fertigten die Derenko-Mitarbeiter Bänke für die Wiener Votivkirche, »heute entwickeln und planen wir Hotels und Gastronomie-Betriebe«. Beim Aufkommen der ersten Covid-19-Maßnahmen habe man im Wiener Kreativbüro »sehr schnell den Bleistift gespitzt und Prototypen entwickelt. Es gibt unzählige Varianten Desinfek­tionsspender und Trennwände ansehnlich zu gestalten. In Holz verkleidet, in Einrichtungselemente integriert, humoristisch inszeniert. Alles nette Ideen, jedoch kostspielige Sonderbauten.«

Auch Silvio Kirchmair, CEO des international agierenden Unternehmens umdasch – The Store Makers schlägt in eine ähnliche Kerbe. »Nachträgliche Schutzvorkehrungen werden immer aufgesetzt wirken.« Dennoch räumt Kirchmair ein: »Humor hilft. Auffällige Bodenmarkierungen lassen sich durchaus auch zum Stilmittel ­erheben.« Die Ladenbau-Experten haben eine eigene Hygienestationsfamilie entwickelt. Von spartanisch bis zum Multifunktionsgerät, das nicht nur Desinfektionsmittel berührungslos abgibt, sondern auch noch ein Kundenstrommanagement bietet. »Digitale Botschaften an die Kunden gehören zum Standardrepertoire. Und ja, ich würde diese Hygienestationen als Designobjekte durchgehen lassen«, so Kirchmair.

Innovative Retail-Lösungen sind das täglich Brot

Innovative Retail-Lösungen sind das täglich Brot der Oberösterreicher. Vom Harrods in London bis zum »Stiegl«-Restaurant in einem Salzburger ­Einkaufszentrum, das umdasch-Team weiß, wohin die oft gepriesene »Customer Journey« in nächster Zeit führen wird. »In Zukunft werden bestimmt vermehrt Konzepte, die ­einen gewissen Abstand bieten, umgesetzt. Das kann in Form von ›Separees‹ geschehen, aber auch durch die Einbindung von ­digitalen Elementen.«

Hiehs von Derenko, einer Firma, die ­übrigens wie umdasch seit über 100 Jahren besteht, glaubt nicht daran, dass »die Epidemie langfristig ein Umdenken in Planung und Entwicklung mit sich bringt. Neben Desinfektionsspendern gilt Händewaschen noch immer als die effektivste Prävention. Für Betriebe könnte es Sinn machen, ein entsprechendes Augenmerk auf dekorative ­Lösungen im Sanitärbereich zu legen.«

Wie das aussehen könnte, zeigt das Hotel »Sepp« in Maria Alm. In Kooperation mit der regionalen Edelbrennerei Grünegg aus Dienten ist das Desinfektionsparfum »Eau de Desinfection by The Eder Collection« entstanden. Die Duftnoten: Pink Berry, Blue Rosemary und Green Menta. Das Design von »The Sense of Safety«: ganz weit weg von allem, was man sonst so am Markt findet. Die ­Gäste werden es goutieren. Fix.

tophotelconstruction.com

ERSCHIENEN IN

Falstaff Profi Magazin 3/2020
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

  • 12.08.2019
    Upcycling der Spitzenklasse
    Das brasilianische Design-Duo Humberto und Fernando Campana hat Upcycling zur Kunstform erhoben. Porträt zweier kreativer Querdenker, die...
  • 23.08.2019
    Digitales Design
    Die Digitalisierung hat die Welt des Interiors längst fest im Griff. Wie sie sich auf Funktionalität und Design von Möbeln auswirkt, ...
  • 17.07.2019
    Design-Duos im Portrait
    Verbindungen fürs Leben: Was zwei international agierende Zukunftsgestalter, ein blaublütiges Schweden-Duo und ein deutsches Designerpaar in...

Mehr zum Thema

News

Family Resort versus Adults Only

High-End-Konzepte werden immer stärker zugespitzt, nicht alles ist für jeden gedacht. PROFI lässt ein »Family Resort« auf ein »Adults Only«-Hotel...

News

Food Truck, Pop-up, Shop im Shop

»Und irgendwann mach ich mein eigenes Ding . . .« Wer sich mit dem Gedanken spielt, die große Freiheit zu wagen, ist gut beraten, sein ­Konzept vorab...

News

Natürliche Akustik-Lösungen für Kantinen

Kantinen, Speisesäle und Buffets sind nicht nur Orte, in denen gegessen wird, sie dienen auch zur informellen Kommunikation. Darüber hinaus will man...

Advertorial
News

Ein Crash zu Geschmack, Aromen & Sensorik

Bittersensibel oder nicht: Keine andere Geschmackskomponente hat in der Wahrnehmung größere individuelle, menschliche Schwankungen.

News

Die kontaktlose Zukunft liegt in der Digitalisierung

Die Hotellerie ist durch den globalen Covid-19-Lockdown praktisch zum Stillstand gekommen. Doch mit welchen Strategien ermöglicht man ein Comeback,...

News

Die Küche der Zukunft

iKitchen, digital und der Mensch im Fokus. Die neuesten Technologien, die aktuellen Trends: Wie die Digitalisierung die Gastroküchen revolutionieren...

News

Getrocknete Blumen liegen im Trend – indoor und outdoor

Dieses Design beeinflusst schon länger Architekten und Interior Designer. In Restaurants und Hotels wird mit »Light Versionen« gearbeitet – und das...

News

Schürzen und Kleidung aus Plastikmüll

Unternehmen wie »Kaya & Kato« bzw. »Greiff« machen es vor!

News

Süß-saure Zitrusfrucht in tiefrot

Die Blutlimette ist nicht nur optisch ansprechend, sondern auch mit Schale zum Verzehr geeignet.

News

Patentierte Innovationen von Smeg

Der italienische Hersteller Smeg Foodservice punktet mit neuen leistungsstarken Gläser- und Haubenspülmaschinen. Plus: Coole Minibars und...

Advertorial
News

Design-Upgrade: »Sperling im Augarten«

Mitten im Corona-Wahnsinn umbauen? Ja, das kann man machen, wie das Team des »Sperling« beweist.

News

Social Media Food Fotografie

Sie wollen Ihre Kreationen auf Social Media bestmöglich in Szene setzen, um mehr Gäste zu erreichen? ­Ein Crash-Kurs plus Buchtipp. Prädikat »sehr zu...

News

Perfekter Sound durch Hanffasern

Synthesa entwickelte Platten aus Hanffasern, die auch die Akustik im Inneren verbessern. Die Platten bestehen aus nachwachsendem Rohstoff.

News

Zusammen allein: Paravents

Raumteiler sind seit jeher gefragt. Wie sie heute beschaffen sind und warum sie gerade in Gastro und Hotellerie punkten: ein Update.

News

Give­aways: Kleine Geschenke, große Wirkung

Wie Hoteliers und Gastronomen mit kleinen Geschenken um ihre Gäste werben und was diese Investitionen am Ende für die Gästebindung bringen.

News

Duftraum: Der erste Eindruck zählt

Unter Atmosphäre versteht man landläufig den gesamtheitlichen Eindruck von Räumlichkeit. Das Wort schlägt die Brücke zur Nase somit schon im...

Advertorial
News

Mehr Spaß im Glas: Komet Vakuumverpacken

Das Bewusstsein und auch die Nachfrage nach frischen, gut zubereiteten Gerichten, ohne Zusatzstoffe zur Haltbarkeit steigen – auch bei...

Advertorial
News

Story On a Plate: Delikat Anrichten

Eine Erregung der Sinne – sowohl für die Augen als auch für die Geschmacksknospen. Martha Ortiz lässt am Teller die feministische Flagge wehen.

News

Blühende Aussichten: Essbare Blüten

Viele Blüten sind essbar und landen immer häufiger auf unseren Tellern und in unseren Gläsern. Ob gezuckert, getrocknet, pulverisiert, als Essenz...

News

Neuartiges Akustik-System aus Hanf

In Grafenstein hat sich Martin Hudelist seinen Traum vom eigenen Betrieb erfüllt. Für Wohnzimmer-Flair im Wintergarten sorgen neuartige...

Advertorial