Design-Trio »Dreikant« im Gespräch

Neben bestehenden Kollektionen steht »Dreikant« für die Anfertigung von individuellen Einzelstücken.

© Chris Rogl

Neben bestehenden Kollektionen steht »Dreikant« für die Anfertigung von individuellen Einzelstücken.

Neben bestehenden Kollektionen steht »Dreikant« für die Anfertigung von individuellen Einzelstücken.

© Chris Rogl

http://www.falstaff.at/nd/design-trio-dreikant-im-gespraech/ Design-Trio »Dreikant« im Gespräch Sie sind jung. Sie sind stark. Das kreative Dreigespann spricht mit KARRIERE über Zeitgeist, Massenkonsum und Individualität. http://www.falstaff.at/fileadmin/_processed_/b/0/csm_2640-Dreikant_c_Chris_Rogl_e257b72edd.jpg
Dreikant über Zeitgeist und Massenkonsum.

© Alexander Maria/ Collaboration Studiosteinwender

Dass einem drei außergwöhnliche Persönlichkeiten gegenübersitzen, merkt man im Gespräch mit den Gründern von »Dreikant« schnell. Jung, frisch und voller Energie haben sie zum Ziel, nicht nur mit ihrem Business ihren Lebensunterhalt zu verdienen, sondern gerade junge Menschen mit Themen wie unfaire Arbeitsbedingungen und dem damit meist einhergehenden Massenkonsum zu sensibilisieren. Das Portfolio umfasst unter anderem die Produktion von Regalen, Tischen, Accessoires bis hin zum umfassenden Ladenbau. 

Profi Welche Ziele haben Sie sich gesetzt?
Mario Siller Unser großes Unternehmensziel ist es, »Dreikant«als Marke zu etablieren und vor allem die jüngere Generation zum Umdenken zu bewegen. Wir legen Wert auf heimische Rohstoffe und regionale Partner, um dem billigen Massenkonsum entgegen zu wirken. Es sollten mehr Produkte aus der Region und nicht Massenprodukte aus Fernost, die bei schlechten Arbeitsbedingungen produziert wurden, gekauft werden. 

Eines Ihrer Projekte war die Umsetzung des Shop ITS Fairkauf in Altenmarkt? Mit welchen -Herausforderungen waren Sie bei diesem Projekt konfrontiert?
Stefan Rehrl Unsere Aufgabe war es, den Shop so umzugestalten, dass wir zirka 300 Fächer zum Vermieten, einen Postshop und einen Handyverkauf in einem Raum unterbringen. Die drei unterschiedlichen Geschäftszweige mussten dabei miteinander harmonieren und nicht überfüllt wirken.

Hatten Sie Vorgaben, die Sie integrieren mussten? 
Mario Siller Lediglich die grauen Bodenfliesen wurden vorgegeben, die wir in unser Farbkonzept integriert haben. Eine Mooswandlösung dient als Eyecatcher, statt einer normalen Tür haben wir eine alte Containertür eingebaut. Umso individueller, umso besser! 

Weche Zusammenarbeit hat Sie bisher am meisten inspiriert? 
Stefan Rehrl Beim Projekt »Peakini«, Urlaub am Bauernhof, haben wir mit dem Inhaber Gerhard Lürzer, seinem Architekten Manfred Mattersberger und seinem Designer Christian Steinwender zusammengearbeitet. Wir waren für Garderoben, Waschtische und Spiegelverkleidungen in sechs Zimmer und für die Rezeption und einen Stehtischbereich zuständig. Weiters sind wir aktuell gerade dabei, den eigenen Hofladen (Verkauf von regionalen Produkten) und den Bikestore (E-Bike-Verleih) des Hauses umzusetzen. Bei diesemProjekt wurden einige Elemente miteinander verbunden, die man in dieser Ausführung nicht so schnell wo anders sieht. Altholz kombiniert mit schwarzem Stahl und einer türkis lackierten Rezeption – sieht genial aus! 

Auf welche Punkte legen Sie bei Projekten am meisten Wert? 
Matthias Lienbacher Die Beziehung zum Kunden. Wenn wir keine gute Beziehung zu unseren Kunden aufbauen, ist es für beide Seiten schwierig ein Projekt gemeinsam umzusetzen. Hierbei ist es natürlich sehr wichtig, auf die Anforderungen des Kunden einzugehen, jedoch wird es immer eine gute Mischung aus den Kunden- und Dreikantvorstellungen. Wichtig ist auch, dass wir uns mit dem Design und Konzept identifizieren können.

dreikant.at

Artikel aus Falstaff Karriere 04/2018.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Nachwuchsköche: Was müssen Betriebe heute bieten?

Ein Interview mit Ingo Rainer, Geschäftsführer der Rational Austria GmbH, rund um das Thema Ausbildung, verbesserte Arbeitsbedingungen und natürlich...

News

Pfefferkorn: »Es ist wichtig, dass sich die Menschen impfen lassen.«

Der Vorarlberger Hotelier (»Die Krone von Lech« und »Tannbergerhof«) blickt im Grunde sehr positiv auf den kommenden Winter, es werde eine gute...

News

Steinkellner: »Es steht einem die ganze Welt offen.«

Der Küchenchef des »Steirerschlössls« Martin Steinkellner spricht im Interview über die Vorzüge der Branche und darüber, welche Eigenschaften es...

News

No-shows: Profitabler im Restaurant durch Reservierungssoftware

Mit dem Online-Reservierungssystem von aleno lässt sich die No-Show-Rate auf unter ein Prozent minimieren, sagt Ivica Balenovic. Im Interview spricht...

Advertorial
News

Pöckl: »Trends kommen und gehen, aber ›Pöckl bleibt bestehen‹!«

Am Weingut Pöckl in Mönchhof setzt man auf strikte Qualitätssteigerung, die Quantität lässt man dabei außer Acht. Im Interview über Herausforderungen...

News

Weingut Jordan: »Nie stehen bleiben, nach vorne blicken und innovativ sein.«

Simone und Hannes Hiller-Jordan sind große Fans von gereiften Weinen und sprechen im Interview über die Trends 2021 und den Klimawandel.

News

Hartl: »Qualität beginnt für uns bereits im Weingarten.«

Der burgenländische Winzer Toni Hartl spricht im Profi-Portrait über Trends in der Branche und Aushängeschilder seines Weinguts.

News

Simonich: »Mir ist es wichtig, möglichst nah am Gast zu sein.«

Denn nur so erfahre man von deren Vorstellungen, Ideen und Wünschen. Hotelier Christoph Simonich im Interview über das Konzept von Chalets und die...

News

Hettegger: »Ein lebendiges, schlagendes Herz in der Region.«

Das für die Region und für alle, die sie lieben, schlägt. So beschreibt Christian Hettegger seinen »Tauernhof« im Profi-Interview.

News

Gmeiner: »Im boomenden Tourismus hat ein Blitz eingeschlagen.«

Durch die Pandemie sei das Bewusstsein für das geistige Wohlbefinden eine wichtige Rolle geworden, sagt der Vorarlberger Hotelier René Gmeiner.

News

Rainer Müller: »Die Unternehmen überleben, die sich anpassen.«

Mit dem Corona-Virus hat sich in der Branche einiges verändert. Daher sei es wichtig, Chancen zu ergreifen und auch einmal etwas anderes machen, sagt...

News

Pitnauer: »Leute sollen Wein mit dem Herzen trinken!«

Der niederösterreichische Winzer Johannes Pitnauer spricht im Interview über Trends in der Weinbranche und Herausforderungen eines Kellermeisters.

News

Markus Ties über »die schönste Branche der Welt«

Für den Geschäftsführer von Marcellos ist das die Hotellerie und Gastronomie, da es hier um Menschen gehe. Im Interview spricht er darüber, wie man...

News

Hochfilzer: Regionalität und Nachhaltigkeit im Vordergrund

Der Tiroler Hotelier Helmut Hochfilzer im Interview über die neuen Premium-Chalets, die Bedeutung von regionalen Produkten und ein Konzept für die...

News

Schnell: »Wir sind echt, authentisch und originell.«

Andrea und Michael Schnell aus dem Salzburger »Seehotel Bellevue« sprechen im Interview über den Grat zwischen Tradition und Moderne,...

News

Tropper: Verantwortungsvoller Umgang mit der Natur

Winzer Eduard Tropper ist es wichtig, alte Wege neu zu denken und dabei die Welt zu retten. Im Interview spricht er zudem über seinen Weinbau,...

News

Interview: Alles ist auf Neustart im »Golden Hill«

Corona ist ein absoluter Trend-Beschleuniger für Individual-Urlaub mit höchsten Privatissimum, nicht zu Hause aber doch daheim. Barbara und Andreas...

News

Auer: »Ältere Jahrgänge werden häufiger nachgefragt.«

Die Suche nach dem perfekten Wein ist es, die Winzer Michael Auer ständig antreibt, noch genauer hinzusehen. Im Gespräch über seinen Weinbau, tägliche...

News

Pimpel: »Die Herkunft der Weine wird noch bedeutender.«

Weniger ist mehr – so Gerhard Pimpels Motto im Weingarten und vor allem auch im Keller. Er spricht zudem über seinen Weinbau, die Philosophie des...

News

Walter Glatzer: »Weniger ist mehr.«

Die Welt ist bunt – und das soll sich auch in den Weinen widerspiegeln, so die Meinung des Winzers. Im Profi-Talk über Philosophie, Lagen und...