Der Wiener »Stadtkrug« sperrt zu

Maître Herbert Schmid und Gastronom Robert Huth

© Falstaff/Degen

Maître Herbert Schmid und Gastronom Robert Huth

Maître Herbert Schmid und Gastronom Robert Huth

© Falstaff/Degen

Nur zwei Jahre dauerte die Auferstehung der Wiener Gasthauslegende »Stadtkrug« in der nahe dem Stephansplatz gelegenen Weihburggasse. Gastronom Robert Huth , der noch vier weitere Gastronomiebetriebe führt, bestätigt auf Falstaff-Anfrage die Schließung des Gasthauses:

»Die Wiener Küche ist momentan in einem Trendtief. Zuvor hat sich die Sitzplatzanzahl in Wiener Gasthäusern aber enorm erhöht. Die Nachfrage war an diesem Standort für diese Art von Gastronomie leider zu gering.«

Huth führt weiter aus, dass er die Liegenschaft eigentlich veräußern wollte, dass der Deal aber in letzter Sekunde geplatzt sei. Auf die Frage, ob es nun andere Kaufinteressenten oder einen Plan B gäbe, kam die überraschende Antwort, dass die Familie Huth den Standort »zu 99 Prozent« selbst weiterführen wollen. Da die Falstaff Gastronomen des Jahres 2014 mit ihren vier anderen Betrieben aktuelle Trends sehr gut wahrnehmen können, ist die Richtung aufgrund ihrer Erfahrungswerte schon vorgegeben: Es sollen hochwertige Burger und Craft Beer kommen. »Wenn man Weltstädte wie London oder Berlin anschaut, dann sieht man, dass in Wien noch viel Luft nach oben ist«, sagt Huth. Freunde von Wiener Küche müssen dann wohl in die »Gastwirtschaft Huth« in die Schellinggasse pilgern.

Stimmiges Interieur im »Stadtkrug«

Stimmiges Interieur im »Stadtkrug«

Foto beigestellt

Andere Betriebe laufen hervorragend

Auf die Frage, wie die weiteren Huth-Betriebe im Jahr 2016 funktionieren, antwortet Robert Huth überzeugend: »Weltklasse!«. Das Huth-Imperium funktioniert wohl deshalb so gut, weil die Familie stets auf die sich verändernden Bedürfnisse der Gäste eingeht. »Es ist erstaunlich, aber wir haben viel Geld investiert, um unsere Lokale behutsam downzugraden, aber genau das wurde von unseren Gästen goutiert,« sagt Robert Huth.

Der Käsewagen rollt weiter

Herbert Schmid hat den »Stadtkrug« als Maître der guten alten Schule geführt und mit seinem Team bei den Restaurantkritikern ausgezeichnete Bewertungen eingefahren. Auch Robert Huth streut dem Gastro-Urgestein Rosen: »Das Team hat tolle Arbeit geleistet und nichts falsch gemacht. Diese Art von Gastronomie hat dort leider nicht funktioniert«. 80 Prozent der Mitarbeiter kommen in den anderen Betrieben des Familienunternehmens unter.

Schmid, der durch seinen Käsewagen im »Steirereck« ebenso zu einer lokalen Berühmtheit wurde wie durch seinen Wiener Schmäh, gibt sich im Gespräch mit Falsaff wehmütig: »Die Qualität hat gepasst und auch die Frequenz war wirklich gut«. Schmid betont, dass man im Guten auseinander geht und ist nun für neue Projekte offen, für die er auch den einen oder anderen treuen Weggefährten mit auf die kulinarische Reise nehmen möchte. Sein letzter Arbeitstag ist der Freitag, 29. April, der letzte Öffnungstag des »Stadtkrugs« ist der Samstag, 30. April.

Huth Stadtkrug
Weihburggasse 3
1010 Wien
T: 01/512 09 96
www.zum-huth.at

Mehr zum Thema

  • Gabriele und Robert Huth bauten ihr ­Gasto-Imperium seit 2001 ­stetig weiter aus. Jüngstes Projekt: das »huth Stadtgasthaus« / Foto beigestellt
    20.03.2014
    Robert Huth ist »Gastronom des Jahres«
    Hut(h) ab! Mit seinem sechsten Restaurant wuchs das Huth-Gastro-Imperium wieder ein Stück weiter.
  • Die neue Nummer fünf der Trademark Huth / © Falstaff, Degen
    02.05.2014
    Sixpack, Teil 6: Huth Stadtgasthaus
    Anständige Wiener Küche zu nicht unanständigen Preisen in der Wiener Innenstadt.
  • Neues Konzept bei Huth: Aus »Beisl« wurde »Grillhouse« / Foto: Herbert Lehmann
    15.04.2013
    Bachls Sixpack, Teil 4: Huth Grillhouse Da Max
    Die Huths wollen im einstigen »Beisl« eine qualitativ anspruchsvolle, aber leistbare Küche bieten.
  • Alle Sieger in der Bilderstrecke / © APA/OTS, Ludwig Schedl
    21.03.2014
    Falstaff Restaurantguide 2014: Österreichs beste Chefs
    Österreichs beste Köche wurden bei einer stimmungsvollen Gala im Wiener Rathaus geehrt.
  • Mehr zum Thema

    News

    Der Opernball für Couch-Potatoes

    Falstaff präsentiert Tipps, um den Ball der Bälle genussvoll vor dem Fernseher zu zelebrieren.

    News

    Burgenlands Gärten: In die Erde, fertig, los

    Paradeiser, Paprika, Chili & Co: Der Seewinkel mit seinen endlosen Sonnenstunden und seinem speziellen Mikroklima ist der Gemüsegarten des...

    News

    Pierre Gagnaire: Herr der Sterne

    Sein Flagship-Restaurant »Pierre Gagnaire« in Paris hält seit über 30 Jahren drei Michelin-Sterne. Auch die anderen zehn Betriebe des 69-Jährigen...

    News

    Genussvolle Highlights: Falstaff auf der Wohnen & Interieur

    Auf Österreichs größter Möbelmesse bietet Falstaff Weinverkostungen mit Spitzenwinzern sowie Live-Koch-Action mit Julian Kutos.

    News

    Top 10: Frühstück & Brunch mal anders in Wien

    Ob Steak, Sushi, mit Yoga oder einmal rund um den Globus – an diesen Adressen wird ein außergewöhnlicher Start in den Tag geboten.

    News

    Best of: Rezepte für den Valentinstag

    Ob aphrodisierende Zutaten oder rosa-rote Optik – mit diesen Gerichten können Sie Ihre/n Liebste/n verwöhnen.

    News

    Best of: Aphrodisierender Genuss

    Von A wie Austern bis Z wie Zimt: Mit diesen Zutaten und Lebensmitteln kommen Sie nicht nur am Valentinstag in Stimmung.

    News

    Vanille: Die Blüte der Backkunst

    Die Wienerin Patricia Petschenig hat in Paris die ganz hohe Kunst der Pâtisserie erlernt. In ihrer »Parémi«-Backstube hat sie uns gezeigt, warum...

    News

    Hochzeitsbräuche: Busserl und Krapferl

    Hochzeitsbräuche schlummerten lange in Poesiealben – heute erleben sie ein Revival und bescheren der weltberühmten burgenländischen Bäckerei neuen...

    News

    Buchtipp: Der ganze Fisch

    Josh Niland lässt Fisch bis zu drei Wochen reifen – und macht dann ­Carpaccio daraus. Der australische Starkoch erzählt, wie er ­den Umgang mit Fisch...

    News

    Zitrusfrüchte: Sauer macht süchtig

    Von nordafrikanischen Eintöpfen über südamerikanisches Ceviche bis hin zu asiatischen Suppen und Salaten: Es gibt kaum ein universelleres Gewürz als...

    News

    Die Kunst des Strudelns

    Im Burgenland ist der Strudel – egal, ob salzig oder süß – derart beliebt, dass er zuweilen mehrmals im Monat auf dem Mittagstisch landet.

    News

    Kochbuchtipp: Fleischverliebt

    Winter ist die perfekte Zeit für große Braten, köstliche Schmorgerichte und saftige Steaks – kurz, für ein richtig gutes Fleischkochbuch. Claudia...

    News

    Familie Hueber ist Top-Wirt-Sieger 2020

    FOTOS: Beim Fest der Wirte wird der »Gasthof Hueber – Der Wirt in Bründl« im Auditorium Grafenegg gefeiert. Familie Pillgrab ist Einsteiger, Patrick...

    News

    Adventgenuss in der »Schlossküche« Walpersdorf

    Die Familie Blauensteiner lädt zum Wine & Dine mit der Domäne Wachau sowie zu winterlichen Vorfreuden wie Ganslessen, Weihnachtsfeiern und mehr.

    News

    Blauensteiner übernimmt die »Schlossküche« Walpersdorf

    Die Gastronomen, die man aus dem »Blauenstein« in Krems/Stein kennt, haben mit 1. März eröffnet und setzen auf ihr bewährtes Erfolgsrezept.

    News

    Familie Donhauser ist Top-Wirt-Sieger 2019

    FOTOS: Beim Fest der Wirte wird das »Wirtshaus Grüner Baum« in Kirchberg am Wechsel gefeiert. Familie Zlabinger ist Einsteiger, Familie Bachler ist...

    News

    Das Wiener Wirtshaus-Wunder

    Wien ohne Beisln ist wie ein Gulasch ohne Saft. Ob urig oder leicht modernisiert: Eine typische Wiener Gastwirtschaft hat immer eine ganz spezielle...

    News

    Kogel 3: Mateschitz neuester Gastro-Coup

    Ein neuer Hotspot für die Südsteiermark ist geboren: Beatrix und Oliver Drennig stehen für das neue Projekt »Kogel 3«.

    News

    »Puchegger-Wirt« zum Top-Wirt des Jahres gekürt

    Der Familienbetrieb »Puchegger-Wirt« wurde von der »Niederösterreichischen Wirtshauskultur« zum besten Gasthaus des Jahres gekürt.