Charles Smith © Falstaff/Topitschnig
Charles Smith © Falstaff/Topitschnig

Seine verrückte Art und die unverwechselbare Frisur haben dem ­Eigentümer und Winemaker Charles Smith bereits den Namen »Rockstar des Washington State Syrah« eingebracht. Daniel Ribis, Importeur seiner extravaganten Weine, holte Charles und seine ­beiden Winemaker Brennon Leighton und Andrew Latta nach Österreich, wo sie auch der Falstaff-Redaktion einen Besuch abstatteten.

Falstaff: Sie haben viele Jahre im Musik-Business gearbeitet, können Sie das Musik- mit dem Weinbusiness vergleichen?

Charles Smith: Ja, es gibt da schon viele Zusammenhänge. Wie in der Musik gibt es einen harten Wettbewerb. In beiden Bereichen gibt es langweilige Ergebnisse. Es gibt fade Songs und es gibt fade Weine. Es gibt schon so viele »American Idols« (das amerikanische Pendant zum österreichischen Starmania bzw. zum deutschen DSDS), die machen das für Ruhm und Prestige. Aber man muss das aus Leidenschaft machen!

Kennen Sie österreichische Weine?

Ich liebe sie! Ich trinke seit zehn Jahren österreichische Rieslinge. Nur leider ist die Verfügbarkeit in Washington sehr begrenzt. Ich mag die Mineralik und das Reifepotenzial. Österreichische Rieslinge sind großartige Speisenbegleiter.

Wie kam es dazu, dass Sie Ihre Weine nach Österreich exportieren? Ist Österreich ein wichtiger Markt für Sie?

Dieser Typ hier (deutet auf den anwesenden Importeur Daniel Ribis) kam auf uns zu und gefiel uns auf Anhieb. Ohne ihn gäbe es unsere Weine nicht in Österreich. Wir gehen nicht offensiv ins Ausland, weil auch die Verfügbarkeit begrenzt ist. Wenn ich einen persönlichen Bezug zu einem Land habe, dann ergibt sich das meist automatisch. Meine Frau kommt aus Rom, ich habe in Kopenhagen gelebt, natürlich gibt es da auch gute Geschäftsbeziehungen. So machen wir das auch mit anderen Ländern - wenn der richtige kommt, dann werden wir uns schon einig.

Das Design Ihrer Weine ist sehr unkonventionell, wollen Sie damit eine jüngere Zielgruppe ansprechen?

Amerika ist keine traditionelle Weinnation, viele beherrschen die Wein-Sprache nicht. Das hat gar nichts mit dem Alter zu tun, sondern mit der Trinkerfahrung. Und wir wollen mit klaren Botschaften auch alle ansprechen, die nicht so in der Weinwelt zuhause sind. Oft geben wir auch gleich eine Speisenempfehlung am Rücketikett ab.

Das Rock 'n' Roll Image ist Teil Ihrer Identität. Das Weingeschäft ist aber oft ziemlich konservativ. Sind sie manchmal mit kontroversen Reaktionen konfrontiert?

Ja, sehr oft sogar. Ich bin mit einem Van und 5.000 Dollar ins Weinbusiness eingestiegen. Diese Art von Rock 'n' Roll ist oft besch... Aber ich mache mein eigenes Ding, ich will bewusst anders sein. Aber nie gegen jemanden!
Die kalifornischen Produzenten waren offen und neugierig. Aber Kollegen aus Washington haben sich am Kopf gekratzt und waren sehr distanziert. Journalisten waren da offener und haben schöne Geschichten geschrieben. Und meinen Weinen auch bis zu 99 Punkte verliehen.

Syrah ist wohl die wichtigste Rebsorte für Sie. Was macht den Boden und das Klima in Walla Walla so geeignet dafür?

Wir haben einfach experimentiert, auch mit Grenache und Tempranillo. Aber Syrah war immer am überzeugendsten. Die lange Vegetationsperiode, die felsigen Böden und der stetige Wind haben sich für Syrah als ideal erwiesen. 1999 waren nur drei Weingüter in Washington auf Syrah spezialisert, was uns in unserem Tun noch bekräftigt hat. Wir wollten nicht noch eine Bordeaux-Sorte bringen.

Wie wichtig sind Weinbewertungen für Sie?

Als die 99 Parker-Punkte für unseren Syrah publiziert wurden, war der Wein im Webshop binnen 15 Minuten ausverkauft.


Vita
Ursprünglich aus Nordkalifornien stammend, sammelte Charles Smith bereits in jungen Jahren als Servicemitarbeiter in der Gastronomie viel Erfahrung in Sachen Wein. Durch sein enor­mes Interesse arbeitete er sich unermüdlich von der Aushilfskraft bis zum Chefsommelier im Ritz Carlton hoch. Mit 29 zog er nach Skandinavien, wo er als Manager mit Rockbands durch Europa tourte und keine Gelegenheit ausließ, die wichtigsten Weinbauregionen der Alten Welt zu besuchen. Nach elf Jahren kehrte er wieder in die Staaten zurück und fand in Washington, genauer gesagt am Columbia River und im Walla Walla Valley, vielversprechendes Terroir für charaktervolle Weine. Charles erwarb ein 150 Jahre altes bäuerliches Anwesen, das sofort zu einem klassischen Garagenweingut umfunktioniert wurde. Mit dem 1999er K Syrah wurde der erste Wein der Öffentlichkeit vorgestellt. Seither reüssiert Charles bei den wichtigsten Weinkritikern und hat sich viel Achtung erarbeitet. Im Jahr 2009 wurde der Kung Fu Girl Riesling im Winespectator unter die 100 Best Buys gereiht. Im Jahr 2010 gab Robert Parker für 15 seiner Weine Bewertungen zwischen 91 und 99 Punkten ab.


INFO

K Vintners Logo, beigestellt
K Vintners Logo, beigestellt

K Vintners
820 Mill Creek Road – Walla Walla, WA 99362, USA
Charles@kvintners.com
www.kvintners.com

BEZUGSQUELLE

Vinoribis Logo, beigestellt
Vinoribis Logo, beigestellt

Vinoribis Privatkellerei
Kampl/Gewerbezone 12, 6167 Neustift
T: +43/(0)5226/27 08, F: DW 14
info@vinoribis.at
www.vinoribis.at


(Advertorial)

Mehr zum Thema

  • Wein, der rockt - Charles Smith überzeugt mit Facettenreichtum
    13.07.2012
    Wein der Woche: K Vintners Kung Fu Girl Riesling 2011
    Nicht nur der Name des Rieslings von Kultwinzer Charles Smith erweist sich als aufregend.
    Advertorial
  • Die Weingärten des ­Spitzenweinguts Chateau Ste. Michelle sind in sanfte Hügel eingebettet.
    20.03.2012
    Made in the USA: Pazifischer Syrah
    Im Bundesstaat Washington kommt das Klima gerade der Sorte Syrah entgegen. Die Weine glänzen mehr durch Eleganz und Finesse als durch Wucht...
  • 2012 wird ein Rekordjahr für Kalifornien (im Bild: Ridge Vineyards in Nordkalifornien)
    13.02.2013
    Kaliforniens Weinernte 2012 mit zwei Rekorden
    Nie wurden an der US-Westküste mehr Trauben gepresst. Auch der Preis ist auf einem Hoch.
  • Mehr zum Thema

    News

    Die Sieger der Rosé Trophy Italien 2020

    Rosé-Weine, in Italien meist Rosato genannt, erobern den Markt. Wir gratulieren den Weingütern Masciarelli, Rivera und Guerrieri Rizzardi – die...

    News

    Ventaglio: Neuer Lagen-Wein der Tenuta Argentiera

    97 Punkte für die Premiere. Die Tenuta Argentiera entstand Mitte der 1990er Jahre und ist eines der bekanntesten Weingüter in Bolgheri.

    News

    Burgund: Große Bonneau du Martray-Vertikale

    Die Kult-Domäne ist seit 2017 in den Händen von Unternehmer Stanley Kroenke und hat auf biodynamische Bewirtschaftung umgestellt. 97 Punkte für den...

    News

    98 Punkte für Bollinger La Grande Année Rosé 2012

    Von Champagnerfreunden wurde diese Arrivage bereits voll Vorfreude erwartet. Die hohen Erwartungen werden wohl voll erfüllt, auch der Blanc erntet...

    News

    Weinlegende Anthony J. Terlato ist tot

    Der Vorsitzende der Terlato Wine Group und Besitzer dreier kalifornischer Weingüter hat die amerikanische Weinwelt maßgeblich geprägt. Er verstarb am...

    News

    Tamara Kögl ist Heurigenwirtin des Jahres

    Mit Ambition und Innovation zeigt sie mit ihrem südsteirischen Betrieb, wie zeitgemäße Heurigenkultur geht.

    News

    Wieninger ist bester Wiener Heuriger 2020

    Das Stammersdorfer Stammhaus punktet mit Top-Weinen und besten Heurigenschmankerln.

    News

    Kroiss ist Heurigen-Sieger in der Kategorie »Klassisch/Urig«

    Der traditionsreiche Heurige in Wien Sievering begeistert durch uriges Ambiente und klassische Schmankerl in Top-Qualität.

    News

    Repolusk & Wailand: Heurige mit Top-Aussicht

    Im neunen online only Heurigen- & Buschenschankguide 2020 teilen sich Roland Repolusk in der Steiermark und das Weingut und Buschenschank Wailand in...

    News

    Scheiblhofer »The Quarter« ist Neueröffnung des Jahres

    Das Pop-Up-Projekt des Andauer Spitzenwinzers wurde im Rahmen des Falstaff Heurigen Guides 2020 ausgezeichnet.

    News

    Heurigen Guide 2020: Ex aequo Sieg in Niederösterreich

    Den Bundeslandsieg teilen sich in diesem Jahr der Winzerhof Dockner und Pulker’s Heuriger mit dem Punkte-Höchstwert des Jahres: 96!

    News

    Heuriger Artner hat das schönste Ambiente

    In einem alten Bauernhof in Höflein betreibt die Winzerfamilie einen Parade-Heurigen.

    News

    Fritz Wieningers Heuriger hat den besten Wein

    Im Rahmen der Falstaff Heurigen Trophy 2020 holte sich der Wiener Spitzenwinzer den Kategorie-Sieg für seine Buschenschank.

    News

    Beste Buschenschank der Steiermark: Domaines Kilger

    Im »Stupperhof« des Münchner Gourmet-Investors wird hier ein kulinarisches »Best of« der West- und Südsteiermark geboten.

    News

    Bester Heuriger im Burgenland: Podersdorfer Weinstube

    Die Produkte spiegeln das Beste der Region wider, ebenso wie die Weine – das bringt der Familie Lentsch Platz 1 im Burgenland.

    News

    Terrassenheuriger Musser hat die beste Küche

    Der Heurige im Tullnerfeld gilt als Hotspot für Genießer – deshalb erhält er im Rahmen der Falstaff Heurigen Trophy 2020 eine Sonderauszeichnung.

    News

    Probushof: Wiederbelebung des Traditionsheurigen

    Nach Neuübernahme eröffnet der neue Betreiber Christian Ebner die Sommersaison in der Wiener Heurigen-Legende.

    News

    Sommelier ohne »Master«

    Rassismusdebatte in den USA erfasst die Weinwelt. Der Titel »Master« fällt.

    News

    Deutscher Sekt 2.0

    Für viele Winzer war Sekt nur ein Nebenprodukt. Das hat sich geändert. Denn auf guten Sekt muss man gezielt hinarbeiten.