Dieses Weingutporträt beginnt mit einer Szenenbeschreibung wie aus einem Rosamunde Pilcher Film: Ein gut situierter Arzt will ein Weingut in der Toskana kaufen, aber bevor er die Entscheidung seines Lebens trifft, sucht er bei Sonnenaufgang noch einmal seinen Lieblings-Platz bei einer Ruine auf, um noch einmal alles zu überdenken. Als er dort den Blick über das sanft abfallende Gelände bis zum Meer schweifen lässt, gesellt sich ein nachdenklicher Italiener zu ihm. Die beiden kommen ins Gespräch und es stellt sich heraus, dass der Einheimische der Grundstücksbesitzer ist, der sein Gut verkaufen möchte. Sie finden sich auf Anhieb sympathisch und besiegeln den Verkauf mit Handschlag, noch bevor das offizielle Treffen mit Maklern und Anwälten statt findet. Auch wenn sich das wie ein Auszug aus einem Drehbuch einer TV-Romanze liest, hat es doch tatsächlich so stattgefunden, denn dem Österreicher Martin Kerres ist es vor rund zehn Jahren genau so ergangen.

Vom Top-Management in den Weinkeller
Marting Kerres kommt ursprünglich aus Oberösterreich, hat in Wien Medizin studiert und machte in weiterer Folge in Nordamerika seinen MBA in Krankenhausmanagment. Über den Umweg als Unternehmensberater gründete der talentierte Betriebswirt eine Krankenhaus-Betreiberfirma, über die er als Geschäftsführer zuletzt 17 deutsche Spitäler betreute. Doch dann ging Kerres nach Italien, um »einen Platz an der Sonne« zu suchen, und kam nach Sassofortino, wo er sich sofort wohl gefühlt hat. Oben beschriebene Szene hat sich im Jahr 2000 abgespielt, und im Jahr 2003 ist er tatsächlich komplett ausgestiegen. Die zentralen Entscheidungskriterien dabei waren mittelalterliche Eichen, saftige Wiesen und vor allem der atemberaubende Blick über die Maremma bis zum Mittelmeer mit seinen Inseln Giglio und Elba.

Forza Sangiovese!

Martin Kerres im Weingarten
Martin Kerres im Weingarten

Am Gut Valdonica wurde schon lange kein Weinbau mehr betrieben und Kerres musste die Weingärten komplett neu auspflanzen. Das abgewirtschaftete Anwesen umfasst 80 Hektar, zehn davon hat er mit Hilfe von internationalen Experten mit Wein bestockt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Hauptsorte der Toskana, der Sangiovese-Traube, für die neun verschiedene Klone ausgewählt wurden. Die Entscheidung, Wein anzubauen war anfangs eher eine pragmatische als eine leidenschaftliche, denn die Restrukturierung von Valdonica war ein gewaltiger Aufwand und der Betriebswirt hatte rasch erkannt, dass ein dauerhaft erfolgreicher Betrieb nur mit Weinbau möglich wäre. Doch aus den strategischen Überlegungen wuchsen Passion und der Ehrgeiz, große Weine zu keltern.

Britisches Know-How
Mit dem erfahrenen Önologen Tim Manning, der auch das erfolgreiche Weingut »Il Borghetto« betreut, ist Kerres auf einem guten Weg, dennoch warten noch große Herausforderungen. Wenn die Produktion voll angelaufen ist, sollen 50.000 Flaschen abgesetzt werden.

Die Weine

Wein Sortiment
Wein Sortiment

Zu einer Verkostung im Wiener Panorama-Restaurant »Das Turm« brachte Martin Kerres 2007er-Rotweine und einen 2008er-Bianco aus Trauben von gepachteten Weingärten mit (die Weine aus den eigenen Auspflanzungen reifen noch im Keller). Die Qualität war schon sehr anständig und besonders der Weißwein aus Trebbiano und Malvasia gefiel mit seinen exotischen Aromen nach grünen Bananen, Feigen und Dörrobst, ohne dabei zu fett zu sein. Die Top-Rotweine bestehen aus 100 Prozent Sangiovese und reifen unterschiedlich lang in kleinen Eichenfässern. Flaggschiff des Hauses ist der SangioveseOro 2007, der in der Nase nach Veilchen und schwarzen Oliven duftet, am Gaumen schön saftig ist und feine Tanninstruktur aufweist. Neben den Weinen hat Kerres auch ein großartiges Öl aus handverlesenen Oliven im Angebot.

Die Gästezimmer
Der Quereinsteiger teilt das besondere Lebensgefühl auf seinem Weingut gerne mit Gästen, für die er wohnliche Zimmer mit hochwertigen Naturmaterialien eingerichtet hat. Für einen Hochsaison-Preis von 144 Euro pro Nacht und Zimmer kann man sich selbst davon überzeugen, was einen erfolgreichen Manager dazu bringt, alles aufzugeben, um noch einmal ganz von vorne zu beginnen. Wer neugierig geworden ist, sollte sich die Impressionen in obiger Fotostrecke keinesfalls entgehen lassen.

Die Weine werden bei einer Versandgebühr von 15 Euro pro Zwölfer-Karton auch nach Österreich geliefert, hier gehts zum Online-Shop: www.valdonica.com

von Bernhard Degen

Mehr zum Thema

News

Die Sieger der Falstaff Nero d'Avola Trophy 2018

Nero d’Avola ist die berühmteste Rotweinsorte Siziliens. Mit ihrem harmonischem »Nére 2016« gewinnt das Weingut Feudo Maccari die Falstaff Trophy Nero...

News

Forst und Deidesheim: Ungleiche Brüder

Vielerorts in der Weinwelt gibt es Zwillingsorte, deren Weine ähnlich und doch ganz anders sind: Die Pfälzer Gemeinden Forst und Deidesheim bilden ein...

News

Essay: Montauk – Leuchtturm des Lebens

Draußen in den Hamptons gibt es einen Ort, der die Menschen anzieht, der inspiriert und einige vor alles entscheidende Fragen stellt. Montauk ist mehr...

News

Gereifte Weißweine: Lob der Langsamkeit

Dass viele Rotweine von längerer Lagerung profitieren, weiß jedes Kind. Doch bei Weißweinen besagt ein weit verbreitetes Vorurteil: je jünger, desto...

News

Lieblingswein 2019: Bestellen Sie Ihr Weinpaket!

Im Rahmen der Falstaff WeinTrophy verleihen wir auch 2019 wieder einen Publikumspreis – das dazugehörige Weinpaket können Sie hier bestellen!

News

Lieblingswein 2019 – jetzt bewerten!

Bewerten Sie die drei Weine des Falstaff best-buy-Weinpakets von eins bis zehn und küren somit den Sieger der Falstaff Publikumstrophy 2019!

News

Leopoldigang in Göttlesbrunn: Tickets gewinnen!

Am 17. und 18. November öffnen die Göttlesbrunner Winzer wieder ihre Pforten und präsentieren ihre ausgezeichneten Weine.

Advertorial
News

Inselweine aus New York

Was den wenigsten Besuchern New Yorks bewusst ist: Die Ostküstenmetropole ist eine echte Weinstadt. Falstaff besuchte das »kleine Bordeaux« der USA in...

News

World Champions: Bodega Catena Zapata

Aus Malbec einen großen Rotwein zu machen – das hielten selbst Argentinier für unmöglich. Die Familie Catena Zapata aus Mendoza beweißt das Gegenteil....

News

»Pioneers of the World« – Louis Vuitton Moët Hennessy in Eisenstadt

Beim exklusiven Weinverkostungs-Highlight im November ist Louis Vuitton Moët Hennessy zu Gast in Eisenstadt und stellt exklusive Weine vor.

Advertorial
News

ÖTW: Lagen mit Tradition

Österreichische Traditionsweingüter: Seit 1992 ist es ihre Aufgabe Weinberglagen zu klassifizieren. Dadurch konnten jene Terroirs identifiziert...

News

Martiniloben am Neusiedler See

Weingenuss und Gansl-Kulinarik – wir haben die wichtigsten Termine 2018 im Überblick.

News

Ein Plädoyer für den Neuburger

Er bringt keine zuverlässige Leistung, und doch hat er seine genialen Auftritte. Bisher hat sich der Neuburger stets durchgemogelt. Ein prototypischer...

News

Dom Pérignon 2008 und ein Generationenwechsel

Ein neues Gesicht an der Spitze: 15 Dom Pérignon Jahrgänge prägte Chef de Cave Richard Geoffroy – nun übernimmt Vincent Chaperon.

News

Wein für guten Zweck

Österreichische und Internationale Weinraritäten ersteigern und damit geflüchteten Menschen helfen: die 22. Weinversteigerung zugunsten des...

News

Österreichische Sektgala: Premiere für »Große Reserve«

Am 22. Oktober 2018 heißt es wieder »Alles österreichischer Sekt«. Diesjähriges Highlight: Die »Große Reserve« von mehr als 30 Produzenten.

Advertorial
News

Keringer Massiv: Doppelmagnum zu gewinnen

Zehn Jahre Massiv: Die Erfolgsgeschichte des Paradeweins von Robert und Marietta Keringer. Wir verlosen eine 3-Liter-Großflasche.

Advertorial
News

Ein italienischer Trend erobert die Welt: Amarone Mio!

Amarone, Ripasso und Co.: Weine aus getrockneten Trauben sind nicht nur beliebt, es gibt sie auch immer häufiger aus Schweizer Produktion.

News

Montecucco: Die Brunello Alternative?

In der südlichen Toskana befindet sich mit dem Montecucco ein bislang wenig beachtetes Gebiet mit viel Potenzial.

News

Tenuta Luce: Eröffnung des neuen Weinkellers

Der neue Weinkeller von Luce della Vite in Montalcino öffnet seine Tore für geführte Besichtigungen und Verkostungen.