Der perfekte Barhocker

»Porto Bar« im Hotel »Triest«, in Wien. Design des Architekturbüros »BEHF«

© Rupert Steiner

»Porto Bar« im Hotel »Triest«, in Wien

»Porto Bar« im Hotel »Triest«, in Wien. Design des Architekturbüros »BEHF«

© Rupert Steiner

Um die zentrale Botschaft gleich an den Beginn dieses Textes zu schieben: Polstermöbel sind massiv im ­Kommen, gleich ob zu Hause oder unterwegs. Es darf – nein soll – wieder gemütlich sein, und das auch in den Bars, den Experimentierfeldern der Jetztzeit. Gepolsterte Barhocker, gerne kombiniert mit Messing, wirken extravagant und edel zugleich. Velours ist ein weiteres Material, zu dem immer lieber gegriffen wird. Der schnörkellos-cleane Holz- oder Metall-Look ist natürlich auch nicht ­verkehrt, wie immer gilt: Es muss zum ­Konzept passen.

Auf Augenhöhe mit dem Barkeeper

Beispiel: die Bar des Hotels »Triest« in Wien, die »Porto Bar«. Stephan Ferenczy, Architekt BEHF, leitet ein: »Im ›Triest‹ ging es darum, eine typische Triestiner Caffé Bar zu gestalten, also eine weniger elegante als urban-transitorische Bar.« Das passt auch zum ­aktuellen Trend, Hotelbars nach außen hin zu öffnen. Die Glasfronten des Raums etwa können bei gutem Wetter geöffnet ­werden. Aber zurück zu den Barhockern. Zum Einsatz kam das Modell »High Stool« der Firma »Mater« – Buchenholz dunkel gebeizt mit schwarzem Leder bezogen. ­Ferenczy über die Design-Philosophie: »Ein Platz an der Bar bietet die Möglichkeit, mit wenig Zeit ein Getränk zu konsumieren, ein Gespräch zu führen oder einfach für sich innezuhalten. Man sollte an der Bar ­stehen können und mit dem Barkeeper auf Augenhöhe sein. Auch im Sitzen.

Der »Barstool 16« von »Very Wood« kann online konfiguriert werden.

© Foto beigestellt

Der Barkeeper wird sich nicht hinsetzen, also begibt sich der Gast auf die gleiche Höhe. So begründet sich der Barhocker.« Auch das soziale Wechselspiel im Raum bzw. mit den anderen Gästen gilt es zu ­bedenken, wie David Schober vom Wiener »Kleinod« betont: »Unsere Barhocker haben keine Rückenlehne, weil wir wenig Platz haben. Auf einem Hocker mit Rückenlehne interagiert man weniger mit seinem Umfeld.« Schober selbst entschied sich für klassische Modelle in dunklem Holz. »Wenn die ­Kommunikation unter den Gästen im ­Vordergrund steht und die Frequenz im Lokal sehr hoch ist, ist Flexibilität wichtig.
Wäre es eine High-End-Cocktailbar, würde ich wahrscheinlich gut gepolsterte, fix ­verschraubte Hocker anschaffen. Hier sind die Sicht auf den Arbeitsplatz und der ­Austausch mit dem Barkeeper wichtiger.«

Die »Annabell's Pop Up Bar Vienna« setzt auf Design von Maryam Yeganehfar.

© Bell&Sass

Fun follows function

Schober, der auch Mit-Eigentümer des »Kleinod Prunkstück« und des »Cocktail Salon« ist, kommt immer wieder auf die Raumdynamik zurück. Daher sollte für ihn nicht nur das Höhenverhältnis Hocker/Bar passen, der Tresen sollte – egal wie ­kreativ und maßgefertigt man arbeitet – ein Standardmaß haben. »Eine Bar sollte eine Oberkannte von 1.100 mm haben, ± 20 mm. 5 – 7 cm zu hoch – auch wenn die Höhe des Hockers passt – können einen großen Unterschied machen, weil die Bar dann ­eventuell generell zu massiv im Raum wirkt oder sich eine kleinere Person nicht gut anlehnen kann.«

Dekorativ und Praktisch

Als reine Requisite im Raum – oder gar Relikt – betrachtet keiner der Experten das Möbelstück. Maryam Yeganehfar, ­Interior-Designerin der Pop Up-Bar »Annabel’s« ­richtet auch Events aus und liebt Barhocker aus gutem Grund: »Sie sind dekorativ und praktisch. Barhocker sind im Vergleich günstiger als andere Sitzmöbel und brauchen weniger Platz.« Wer jetzt das große Sessel­rücken plant und shoppen gehen möchte, sollte neben den Gastroausstattern unbedingt auch die Endverbraucher-Onlineshops wie home24 oder made.com durchstöbern. Die Preise sind hier nicht unbedingt höher und wie eingangs abgesteckt: es darf wieder gemütlicher werden. Fun follows function – auch schön kann praktisch sein.

ERSCHIENEN IN

Falstaff Profi Magazin 01/2019
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Pflanzliche Alternative zu Fischrogen: Moai Caviar

Die Alge erinnert durch die kleinen Blasen an den Stielen und den Geschmack an die Delikatesse, ist aber völlig frei von tierischen Bestandteilen.

News

Scharfe Messer, sanfte Pflege

Sie sind das heiligste Werkzeug eines jeden Kochs und haben sich entsprechende Pflege verdient: Wie man Messer richtig sauber hält, ihnen den...

News

iSi Culinary präsentiert neuen »Thermo XPress Whip Plus«

Das freistehende Sahnegerät mit Thermoisolation verfügt nun neben dem funktionellen, neuen Design im iSi-Look auch über eine verbesserte...

News

Coraldo: Slip into a plastic free future

Gäste werden sie lieben, die Umwelt auch. Das Tiroler Startup produziert hochwertige Hotel-Accessoires, die zu 100 Prozent aus natürlichen und...

Advertorial
News

Sicherer Genuss durch praktische Hygiene

Ungewisse Zeiten: Ein sicherer Genuss für den Gast im Lieblingsrestaurant, oder die sorgenfreie Übernachtung beim Urlaub im eigenen Land nach dem...

News

Interview: Stylefaktor Küchengerät

Im Talk sagt Nicole Thiery, Market Leader für Haushaltskleingeräte von KitchenAid in der DACH-Region, Design sei bei Küchengeräten wichtiger denn je.

News

Anmeldephase für »Dineus 2021« läuft

Beim großen Preis der Tischkultur werden zum dritten Mal die schönsten Produkte und Designs gesucht. Einsendeschluss ist der 14. Dezember 2020.

News

Zu laut in Lobbys und Lounges? Hanf hilft!

Die Atmosphäre in Rezeptionen und Entrées lässt sich leicht wohnlicher und persönlicher gestalten, die unangenehme Nachhallzeit wird vermindert: mit...

Advertorial
News

Mehr Farbe für die Profiküche

Smeg Foodservice veröffentlicht Gewerbespülmaschinen mit farbigen Fronten − für ein harmonisches Gesamtdesign des Gastraums.

Advertorial
News

Neue Hygienesicherheit mit »NOA« erleben

Wie der digitale Hygienemanager von Hollu hilft, Infektionskrankheiten wie Covid-19 vorzubeugen.

Advertorial
News

Labvert gewinnt »Best of Interior 2020« Award

Der erste Preis, und damit einer der begehrtesten Wohndesign-Awards, wurde an Stephan Vary und sein Wiener Büro für das Projekt »Die ultimative...

News

Design & Funktion: Was punktet bei Workwear?

In der Gastronomie sind Design und Funktion der Bekleidung von Köchen und Service-Mitarbeitern gleichermaßen wichtig. Volker Haspel weiß mehr dazu.

Advertorial
News

Einer für alles: Planung, Realisierung und Betreuung

Von moderner Business- bis hin zur Ferienhotellerie: Als Experte für die Planung und Realisierung von Hotelprojekten ist Voglauer Hotel Concept mit 80...

Advertorial
News

Family Resort versus Adults Only

High-End-Konzepte werden immer stärker zugespitzt, nicht alles ist für jeden gedacht. PROFI lässt ein »Family Resort« auf ein »Adults Only«-Hotel...

News

Food Truck, Pop-up, Shop im Shop

»Und irgendwann mach ich mein eigenes Ding . . .« Wer sich mit dem Gedanken spielt, die große Freiheit zu wagen, ist gut beraten, sein ­Konzept vorab...

News

Natürliche Akustik-Lösungen für Kantinen

Kantinen, Speisesäle und Buffets sind nicht nur Orte, in denen gegessen wird, sie dienen auch zur informellen Kommunikation. Darüber hinaus will man...

Advertorial
News

Ein Crash zu Geschmack, Aromen & Sensorik

Bittersensibel oder nicht: Keine andere Geschmackskomponente hat in der Wahrnehmung größere individuelle, menschliche Schwankungen.

News

Die kontaktlose Zukunft liegt in der Digitalisierung

Die Hotellerie ist durch den globalen Covid-19-Lockdown praktisch zum Stillstand gekommen. Doch mit welchen Strategien ermöglicht man ein Comeback,...

News

Die Küche der Zukunft

iKitchen, digital und der Mensch im Fokus. Die neuesten Technologien, die aktuellen Trends: Wie die Digitalisierung die Gastroküchen revolutionieren...

News

Getrocknete Blumen liegen im Trend – indoor und outdoor

Dieses Design beeinflusst schon länger Architekten und Interior Designer. In Restaurants und Hotels wird mit »Light Versionen« gearbeitet – und das...