Nachdem der letzte Hammer gefallen war, hatte das Feilschen ein Ende: Die Kommissionäre haben einander überboten, um für ihre Kunden die besten Ergebnisse zu erzielen, und die Weingüter versenden nun ihre jahrgangsbesten Weine in alle Welt. Auf den VDP-Weinversteigerungen kamen im Jahr 2009 insgesamt 12.200 Flaschen unter den Hammer. Der Gesamtumsatz beträgt ? 706.000,?, obwohl die Versteigerung an der Mosel jahrgangsbedingt in der Menge sehr klein ausfiel. Bei einem durchschnittlichen Flaschenpreis von beinahe ? 58,? blicken die Winzer zufrieden auf die diesjährigen Versteigerungen zurück.
Die Höhepunkte: Für ? 3.748,50 (0,7 l, brutto) wurde eine 1945er Schloss Leyer Goldloch Riesling Edelbeerenauslese vom Schlossgut Diel versteigert; Platz zwei belegt eine Magnum 1989 Saarburger Rausch Riesling Eiswein vom Weingut Geltz-Zilliken, versteigert für ? 1.213,80 (1,5 l, brutto).
Alle Ergebnisse der verschiedenen Regionen finden sie auf www.vdp.de/vdp-weinversteigerungen/aktuelles.

100 Jahre VDP Prädikatsweingüter
Im Jahr 2010 feiern die VDP Prädikatsweingüter ihren 100. Geburtstag. Aus diesem Anlass wird es am 26. November 2010, dem Gründungsdatum der Prädikatsweingüter, eine VDP-Spitzenweinversteigerung aller Regionen geben. Weitere Informationen auf www.vdp.de.