Der neue Bourbon-Boom: Das steckt dahinter

Bourbon ist bis heute einer der beliebtesten Drinks in den USA.

© Shutterstock

Bourbon ist bis heute einer der beliebtesten Drinks in den USA.

Bourbon ist bis heute einer der beliebtesten Drinks in den USA.

© Shutterstock

Wohl keine andere Destillerie lässt sich bei der Arbeit so genau auf die Finger schauen wie die nagelneue Rabbit-Hole-Brennerei in Louisville, Kentucky. Das Gebäude liegt im Stadtzentrum von Louisville in unmittelbarer Nähe des Ohio River – und damit im Herzen des sogenannten »Bourbon Country«. »Bei uns ist alles transparent«, erklärt Kaveh Zamanian bei einer Tour durch seine Brennerei. Und so ist es auch: viel Metall, viele schwarz gefärbte Holzpanele und dazwischen überall Glas. Der Säulenbrennapparat, das Herzstück der Destillerie, ragt über 14 Meter oder drei Stockwerke in die Höhe – ein spektakulärer Anblick. Und jeder Besucher kann in die tiefen Kessel schauen und die einzelnen Produktionsschritte hautnah miterleben.

Im Kaninchenbau

Sowohl die moderne Architektur dieser 18 Millionen Dollar teuren Brennerei als auch der dort produzierte »American Premium Whiskey« sind preisgekrönt. Dabei ist der Gründer und Eigentümer ein absoluter Quereinsteiger: »Es hat alles mit einer Vision angefangen«, erzählt Kaveh Zamanian, ehemals Psychologe und Psychoanalytiker. »Bei der Arbeit mit meinen Patienten ging es um Träume, wie man eine reale Basis dafür schaffen, sie realisieren und dann damit spielen kann.« Im Endeffekt war das auch sein eigenes Thema. »An diesem Punkt dachte ich, wenn ich jetzt nicht den Wechsel ins Whiskey-Business wage, schaffe ich es nie.

Doch meine Frau Heather hatte das Gefühl, dass ich mit dieser Idee die ganze Familie hinunterziehen würde, wie in einen Kaninchenbau.« Wie die kleine Alice aus dem weltbekannten Buch, die einem Kaninchen nachjagte und so ins Wunderland gelangte … Doch Zamanian ließ sich nicht beirren. Er entkam seinem höchstpersönlichen Kaninchenbau, sattelte um, lernte bei Meisterbrennern, gründete 2012 schließlich seine Marke namens Rabbit Hole und setzt dort seither seine eigenen Rezeptideen auf Basis alter Techniken um.

Rabbit Hole

Mittlerweile wird Rabbit Hole weltweit als federführend bei der aktuellen Bourbon-Renaissance gesehen: innovativ, kreativ und authentisch. Zamanians »Straight Bourbon Whiskey« besteht aus 70 Prozent Mais sowie je zehn Prozent Weizenmalz, Braugerste und Honig-Braugerste, gereift in neuen, getoasteten, also innen angekokelten, Fässern aus amerikanischer Eiche. Dadurch gelangen mehr Aromen in den Whiskey, die später den Geschmack prägen. Kaveh Zamanian, ein gebürtiger Iraner, hat mit Rabbit Hole eine der am schnellsten wachsenden Spirituosenmarken der Welt gegründet. Schon in wenigen Jahren, so sein Plan, soll sein Bourbon zu den Top drei der USA gehören. 

Groß hilft klein

Innovation – genau das suchen die großen Spirituosenkonzerne. Und sie haben dafür in den vergangenen Jahren verstärkt in American Whiskey investiert. So hat etwa Pernod Ricard letztes Jahr die Mehrheit an Rabbit Hole gekauft. »Sie suchen und brauchen Unternehmer, die bereit sind, etwas Neues zu machen«, sagt Zamanian. Und die Markt-Newcomer brauchen die Unterstützung und das Know-how der großen Konzerne, um zu expandieren. Die etablierten Hersteller sind gerade jetzt, in der Zeit der Pandemie, bei aufstrebenden Jungunternehmern herzlich willkommen. Besonders, wenn Letztere nach einer Übernahme ihre eigenen Visionen weiter verwirklichen können und sich niemand in die Produktion einmischt.

Nelson’s Green Brier Tennessee Whiskey

Das ist auch bei Nelson’s Green Brier im benachbarten Tennessee der Fall. Die Brüder Andy und Charles Nelson mussten im Gegensatz zu Kaveh Zamanian nicht erst lange nach ihrem Traum suchen. Ihr Urururgroßvater Charles war im 19. Jahrhundert aus Hagenow im Osten Deutschlands in die USA ausgewandert und wurde dort zu einem der erfolgreichsten und größten Whiskey-Hersteller der USA – 1885 verkaufte er in Tennessee 16 Mal so viel Whiskey wie sein Konkurrent Jack Daniel. Nach seinem Tod führte seine Witwe Louisa die Brennerei weiter, bis mit Beginn der Prohibition in Tennessee im Jahr 1909 das Geschäft nachließ und sie letztlich zusperren musste.

Erst 100 Jahre später stießen die Brüder Andy und Charles Nelson bei einem Familienausflug nach Greenbrier zufällig auf die Spuren ihres Vorfahren. Sie fanden das alte Quellhaus, und die Quelle sprudelte immer noch – für die Brüder ein Wink des Schicksals. Sie belebten die Marke »Nelson’s Green Brier Tennessee Whiskey« neu und nach dem Originalrezept ihres Vorfahren, das sie in einem alten Zeitungsartikel wiederentdeckten. Und es funktionierte: Heuer gewann ihr Whiskey bei der World Spirits Competition in San Francisco die Goldmedaille.

Zwischen Gestern & Morgen

Ihr mehrfach prämierter »Belle Meade Bourbon« basiert ebenfalls auf einem Vorbild aus früherer Zeit, wird aber nicht nach dem Originalrezept produziert. Andy Nelson ist stolz auf den Variantenreichtum ihrer Erzeugnisse und sieht das Unternehmen auf dem besten Weg, einer der wirklich großen Erzeuger der Bourbon-Welt zu werden. Und sein Traum ist es, seine Produkte irgendwann einmal weltweit zu verkaufen – wie sein Vorfahre. Der habe seinen Whiskey damals sogar bis nach Russland exportiert.


Fawn Weaver

Die Jungunternehmerin und Bestseller-Autorin hat beeindruckend gezeigt, dass sie auch erfolgreich Premium-Bourbon brennen kann. Sie ist die Gründerin von Uncle Nearest, einer Destillerie in Shelbyville, Tennessee. Die Marke ist nach dem afroamerikanischen Brenner Nathan »Nearest« Green benannt, einem ehemaligen Sklaven, der seinerzeit dem jungen Jack Daniel die Methode der Holzkohlenfilterung bei Whiskey beibrachte, die auch als »Lincoln County Process« bekannt ist. Fawn Weaver recherchierte das bewegte Leben des Whiskeymachers und arbeitete sich peu à peu in die Materie ein, ehe sie mit ihrem eigenen Bourbon-Projekt durchstartete und seither bereits zahlreiche Auszeichnungen für ihre Whiskeys erhielt. Gemeinsam mit Investoren gestaltet sie derzeit eine Art »Whiskey-Disneyland« samt Pferdegestüt und Golfplatz.

Bestseller-Autorin und Neo-Bourbon-Macherin Fawn Weaver.

Bestseller-Autorin und Neo-Bourbon-Macherin Fawn Weaver.

Foto beigestellt


Die Autorin: Angelika Ahrens

Der ehemalige ORF-Star lebt seit vielen Jahren mit Ehemann und Küchenchef Kurt Gutenbrunner in New York und arbeitet als freie Journalistin.

Ein Best of Bourbon mit den top-bewerteten Spirituosen lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Falstaff Magazins.

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 09/2020
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

Cocktail-Rezept

Jim Beam Cranberry Highball

Erfrischende Longdrinks von Jim Beam: Der Whiskeyhersteller mixt Cranberry mit der beliebten Spirituose. Das Ergebnis ist ein erfrischender Drink.

News

Kochen mit Whisky: Schuss mit lustig

Die Spirituose offenbart nicht nur beim Trinken ihre unterschiedlichen Facetten – auch in der Küche lässt sie sich vielseitig einsetzen. Wir...

News

Glenfiddich: Whisky meets Schaumwein

Glenfiddich lanciert eine spannende Innovation: Einen 23-jährigen Single Malt Scotch Whisky, der in französischen Cuvée-Fässern reifte.

News

Shortlist für Whiskygenießer

Stilvoll, innovativ und absolut geschmacksverstärkend – wir präsentieren einige ­Anregungen für passionierte Genießer des goldenen »Wasser des...

News

Stile: Whisky ist nicht gleich Whiskey

Whisky, das bedeutet »Wasser des Lebens«, Uisce beatha auf Gälisch. Da mag es nicht verwundern, dass »Lebenswasser« die verschiedensten Formen...

Rezept

Gebratene Jakobsmuscheln mit Whisky Sauce

Zart gebratene Jakobsmuscheln werden in Kombination mit Blutwurst auf Sellerie-Püree serviert. Die Whisky Sauce setzt aromatische Akzente.

News

Die Geschichte des Whiskys

Mönche brachten die Kunst des Destillierens nach Irland und Schottland – von dort trat der Whisky seinen Siegeszug über den ganzen Planeten an. Eine...

News

Ardbeg stellt neuen 19-jährigen Whisky vor

Erstmals bringt Ardbeg mit dem Single Malt Traigh Bhan 19 Jahre eine neue Qualität mit Age Statement heraus.

News

Roe & Co: Irish Whiskey Destillerie eröffnet in Dublin

Roe & Co ist Diageos Rückkehr zum Irish Whiskey und ein weiteres Meisterstück von Master Blender Caroline Martin. An der Thomas Street in Dublin hat...

News

Erstes Whisky-Hotel Londons eröffnet

Die Whisky Bar »Black Rock« von Tom Aske und Tristan Stephenson in der Christopher Street wird noch im Sommer 2019 zu einem Hotel ausgebaut.

News

»The Balvenie Stories«: Drei neue Whiskys

Eine Whisky-Kollektion, in der jede Flasche eine Geschichte erzählt: Die Whisky-Destillerie »The Balvenie« launcht drei neue Limited Editions.

News

Chivas XV: Edler Whisky-Genuss

Der 15 Jahre gereifte Whisky erhält sein besonderes Finish in ausgewählten Cognac Fässern. Plus: Cocktail-Tipps zum Nachmixen!

Advertorial
News

Rezepttipps: Whiskey-Highballs mit Beam Suntory

Spitzen-Barkeeper entwickeln Whiskey-Soda weiter und präsentieren erfrischende und kreative Sommer-Drinks.

Advertorial
News

Interview: »Jeder Whisky erzählt eine Geschichte«

Der Name Glenfiddich steht wie kein zweiter für Single Malt. FALSTAFF traf Commercial Strategy Director Kirsten Grant Meikle zum Gespräch.

News

Glenmorangie Allta ist zehnte Private Edition

Die schottische Traditionsdestillerie präsentierte im Rahmen eines exklusiven Live Tastings in Wien die Jubiläumsabfüllung seiner legendären Private...

News

Bowmore & Breitling: Zeit für Genuss

Der schottische Whisky-Produzent stellt in der Wiener Breitling-Boutique den 27 Years Old Port Cask vor. Reich belohnt wird, wer den Wert der Zeit...

News

The Balvenie Port Wood 21 Years

Der außergewöhnliche Single Malt aus der schottischen Traditions-Destillerie erhält seinen unverkennbaren Charakter durch das Finish in alten...

Advertorial
News

Johnnie Walker launcht Game of Thrones Whisky

Winter is coming: Der White Walker by Johnnie Walker wurde von den dunklen Charakteren der HBO-Erfolgsserie inspiriert.

News

25 Jahre gereift: The Balvenie DoubleWood

Nachdem der »Balvenie Double Wood« ein Viertel Jahrhundert reifte, kommen nun 60 limitierte Flaschen der Whisky-Rarität in den Handel.

News

The Macallan: Single Malts an der Weltspitze

Die schottische Destillerie steht für Tradition, hohe Handwerkskunst und für Whiskys mit dem Ruf, zu den weltbesten Single Malts zu zählen.