Denise Amann: Kreative, Köchin, Überfliegerin und Autorin
Denise Amann: Kreative, Köchin, Überfliegerin und Autorin / Foto: Residenz Verlag, Andrew Rinkhy

Vor rund einem Jahr schloss Denise Amanns Wiener Restaurant »noi« die Pforten. Die gebürtige Vorarlbergerin zog es nach Jahren in der Großstadt zurück ins Ländle, wo sie nun Anfang Mai gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Denis Djulic das Restaurant st’ill eröffnet. In der heimischen Gastro-Szene ist die aufgeweckte Köchin schon lange keine Unbekannte, bot sie doch mit ihrem Restaurant am Wiener Yppenplatz einen Anlaufpubkt für anspruchsvolle wie bewusste Genießer. Im Fernsehen kochte sie in »Wild Cooking - Jeder kann kochen!« an der Seite von Bernie Rieder und hob dann als »Überfliegerin« ab. Auch ein Kochbuch (siehe Buchtipp unten) hat Amann bereits verfasst - in den vergangenen Monaten widmete sie sich aber ganz ihrem neuen Projekt. Amann und Djulic haben in Feldkirch ihre neue Wirkungsstätte gefunden und dort für das st’ill ein Team zusammengestellt, dem Qualität ebenso ein Anliegen ist wie der Köchin und dem Serviceleiter selbst - »und das soll man auch spüren«, so die Gastronomen.

Langweilig wird's nicht ...
Ganz nach dem Motto: »Wir wollen unseren Gästen nichts servieren, das wir nicht selbst essen und trinken würden. Und wir sind heikel« werden im st’ill fast ausschließlich Produkte verwendet, die biozertifiziert sind, der Rest ist naturbelassen. »Wir folgen regional dem Hier und saisonal dem Jetzt«, haben sich Amann und Djulic vorgenommen und spannen dabei den Bogen immer von Bodenständig bis hin zu Mediterran und Asiatisch. Dabei wird – mit Ausnahme der Gewürze – völlig auf Zutaten verzichtet, die von weiter weg herkommen als 555 Kilometer – und: je frischer das Produkt (z.B. Fleisch) desto kleiner wird der Radius. Außerdem sollte den Gästen des st’ill nie fad werden: Sowohl das abends angebotene vier- bzw. fünfgängiges Menü und die Speisekarte wechseln alle zwei Wochen zur Gänze. Von Mittwoch bis Freitag wird von 12 bis 13 Uhr ein dreigängiges Mittagsmenü um 10,50 Euro geboten, bei dem der Gast immer auch eine vegetarischen Hauptspeisen-Variante wählen kann. Samstagmittag werden die Gäste mit dem Marktmenü um 25 Euro eingekocht.

Auch beim Getränke-Angebot wollen Amann und Djulic die 555-Kilometer-Grenze einhalten. Sowohl außergewöhnliche Biosäfte, hausgemachte Limonaden und Eistee stehen auf dem Programm als auch Kaffee aus einer Vorarlberger Bio-Röstung oder einem italienischen Eigen-Import und verschiedene Bier-Spezialitäten. Der Fokus liegt aber vor allem abends auf dem Wein, und dort wiederum auf Österreich - der Weinkeller mit dem großen Stehtisch im Gewölbe lädt zum einen oder anderen »Stehflascherl« ein.

RESTAURANT ST’ILL

Vorstadt 12, 6800 Feldkirch
T: 0680 40 12 411
www.restaurant-still.at 
Reservierungen nur telefonisch!
Öffnungszeiten: Di, 18-23 Uhr; Mi-Sa 12-13.30 Uhr und 18-24 Uhr


ERÖFFNUNG
Abends: 5.5.2011 ab 18 Uhr | Mittags: 11.5. ab 12 Uhr 





Buchtipp

Denise Amann
dreimahl - ehrlich gekochtes in 3 gängen
Mit Fotos von Andrew Rinkhy.
Erschienen im Residenz Verlag
160 Seiten, 24,90 Euro