Dem Geschmack Kärntens auf der Spur

Markus Rath und Thomas Gruber sorgten am Samstagabend für ein Kärntner Kulinarik-Feuerwerk.

© Falstaff

Markus Rath und Thomas Gruber sorgten am Samstagabend für ein Kärntner Kulinarik-Feuerwerk.

© Falstaff

Wenn der Herbst sich von seiner schönsten Seite zeigt und das Laub im goldnen Sonnenschein besonders bunt strahlt, dann hält der Indian Summer einzug. Unter diesem Motto stand auch das erste Oktoberwochenende im »Falkensteiner Schlosshotel Velden«, bei dem man sich auf genussvolle Entdeckungsreise machte und den facettenreichen Geschmack Kärntens erkundete.

Nach dem Check-In am Freitag erwartete die Gäste zur Einstimmung ein Wörthersee-Dinner, eigens für diesen Abend zusammengestellt vom »Schlossstern«-Küchenchef Thomas Gruber. Das Fischmenü mit Spezialitäten aus der hauseigenen Fischzucht startete mit einem marinierten Schloss-Saibling begleitet von Kaviar, Wacholder Punzu und Gurke. Danach wurden Krebse Royal mit Kohlrabi und Estragon gefolgt von Laxn mit Dashi, Luststock und pickled Rhabarber serviert. Den Stör kombinierte Gruber mit Süßkartoffel Brandade, Topinamburöl und Verjus bevor er zum süßen Finale des Menüs Kärntner Kletznnudel kredenzte.

Am Samstag begaben sich die Teilnehmer nach dem Frühstück im »Falkensteiner Schlosshotel Velden« auf eine Erkundungstour in die erste Slow Food Travel Region der Welt. Besucht wurden der Edelgreißler Herwig Ertl, der »Gasthof Grünwald« – hier gab es Kärntner Nudelvariationen –  und zum Abschluss der Bio-Käsehof Zankl. Neben viel Wissenswertem nahmen die Teilnehmer zahlreiche geschmackliche Eindrücke von den Slow-Food-Produzenten und deren Produkten mit.

Kärntner Genuss-Doppel zum Dinner

Kärntnerisch ging es beim abendlichen Dinner im Restaurant »Schlossstern« weiter. Verwöhnt wurden die Teilnehmer dabei von gleich zwei Spitzenköchen, denn der (Küchen-)Chef des Hauses, Thomas Gruber, empfing Markus Rath vom Restaurant »Rathhaus im Georgium« (St. Georgen am Längsee) und kreierte mit ihm ein Kärntner Genuss-Menü in sechs Gängen:

Aperitif: Kärntner Speckbirnenschaumwein

Rahmstrukle
Kürbis / Zitrone / gebeizte Laxn

Seerose
geräucherte Ronen / Nektarine / Ochsenherz / Buttermilch

Kärntner Reh
Tartar / Tomatillo / Mole

Blunzn & Karpfen
Sellerie / Sauerkraut

Bauernente
Topinambur / Johannisbeer / Sauce Salmis

Sterz

Neben dem Aperitif kam auch die restliche Weinbegleitung für dieses besondere Menü vom Kärntner Weingut Georgium. Winzer Marcus Gruze war persönlich anwesend und brachte den Gästen seine Weine und seine Philosophie näher. Ins Glas kamen: Burgundercuvée 2014, Burgundercuvée PetNat, Pinot Noir Rosé Sekt 2011, Pinot Noir Rosé 2015 und Pinot Noir 2014.

Sonntags in der Backstube

Den Ausklang fand das Genusswochenende mit einer – wie sollte es auch anders sein – weiteren Kärntner Spezialität. Am Sonntag durften sich die Teilnehmer unter der Anleitung von Experten im Backen von »Reindling« versuchen. Das traditionelle Germteiggebäck gefüllt mit Zimt, Zucker und Rosinen war ein köstliches Souvenir und Erinnerungsstück an ein genussvolles Wochenende in Kärnten.