Das sind die Bio-Produkte des Jahres 2022

Symbolbild © Shutterstock

Ingwer

Symbolbild © Shutterstock

http://www.falstaff.at/nd/das-sind-die-bio-produkte-des-jahres-2022/ Das sind die Bio-Produkte des Jahres 2022 Von Ingwer über Hopfen-Gin bis hin zu Speckpulver – Bio Austria hat innovative Lebensmittel aus biologischer Produktion ausgezeichnet. http://www.falstaff.at/fileadmin/_processed_/e/e/csm_shutterstock-bio-inger-2640_e49dbb7bb2.jpg

Wussten Sie, dass im Weinviertel Erdnüsse wachsen? Oder dass im Seewinkel Ingwer angebaut wird? Und das alles auch noch in Bio-Qualität? Nein? Dann sollten Sie jetzt weiterlesen, denn sowohl der burgenländische Bio-Ingwer als auch die Bio-Erdnussbutter aus Niederösterreich zählen zu jenen Produkten, die von Bio Austria gemeinsam mit Biorama und der Messe Wiedelburg zu den Bio-Produkten des Jahres gewählt wurden.

Innovativ und vielfältig

Die Bewertung der Produkte erfolgte in einem mehrstufigen Prozess nach unterschiedlichen Kriterien, angepasst an die insgesamt neun Kategorien, in denen die Auszeichnung vergeben wurde. Die zahlreichen Einreichungen aus allen Bundesländern spiegeln die Vielfalt und Qualität der Bio-Produkte in ganz Österreich wider, heißt es in der Presseaussendung. Die prämierten Produkte würden zeigen, welche Innovationskraft die österreichischen Biobauern und die Bio-Verarbeitungsbetriebe haben, wird Bio Austria Obfrau Gertraud Grabmann zitiert.

Die Bio-Produkte des Jahres 2022

  • Kategorie »Farm & Craft«: Weinviertler Bio-Erdnussbutter von Roman & Stefan Romstorfer
    Was 2017 mit einem Versuchsfeld mit Bio-Erdnüssen begann, kann sich heute sehen und vor allem schmecken lassen! »100% bio, 100% Erdnüsse und ein bissl Salz, 0% Klumpat«, wie es die Brüder zusammenfassen.
     
  • Kategorie »Farm & Craft - Niederösterreich«: Bio-Kichererbsen-Miso von Genusskoarl
    Die herzhafte Würzpaste des 2016 gegründeten 100% Bio-Startups lässt sich universell einsetzen: sie verleiht unter anderem Suppen, Gemüse, Wokgerichten, Eintöpfen, Fleischmarinaden und Salatdressings ein einzigartig, würziges Aroma.
     
  • Kategorie »Farm & Craft - Oberösterreich«: »Ich bleib am Hof« Sonnberg Bio Kalbfleisch
    Das Fleisch stammt von Höfen aus dem Mühl-, Wald- und Mostviertel, die ihre Kälber mit hofeigener Biomilch direkt am Betrieb aufgezogen haben.
     
  • Kategorie »Retail & Big Brands«: Ja! Natürlich Bio-Ingwer aus dem Seewinkel vom Bio-Pusztahof Michlits
    Der Familienbetrieb im nördlichen Burgenland wird von Oliver Michlits bereits in vierter Generation bewirtschaftet. Der Anbau von Ingwer ist überaus anspruchsvoll, umso erfreulicher ist es, dass es nun Ingwer in Bioqualität aus Österreich gibt – jetzt auch in plastikfreier Verpackung.
     
  • Kategorie »Getränke«: Wildshuter Bio-Hopfen Gin vom Stiegl-Gut Wildshut
    Beim Gin vom Stiegl-Gut Wildshut, dem ersten Biergut Österreichs, setzt man auf Urgetreidesorten in Bio-Qualität. Das Ergebnis: ein charakterstarker Gin.
     
  • Kategorie »Getränke«: Randig Ingwer Sirup vom Vetterhof
    Randig ist der Vorarlberger Begriff für Rote Rübe. Selbige werden am Vetterhof in Lustenau angebaut und geben dem Sirup seine besondere Farbe. Auch alle weiteren Zutaten stammen aus österreichischer Bio-Landwirtschaft.
     
  • Kategorie »Bio Austria«: Bio Speckup Rinderspeckpulver von Robert Weißengruber
    »Gerade in der heutigen Zeit schauen viele Leute darauf, ihren Fleischkonsum zu minimieren«, sagt Robert Weißengruber. Durch die Würze aus 97 Prozent geriebenem und geräuchertem Rinderspeck ist dies möglich, ohne auf den beliebten Geschmack zu verzichten.
     
  • Kategorie »Bio-Garten«: Saatgut von »natürlich für uns«
    Das ganzheitlich nachhaltige Konzept – seit 2019 ist »natürlich für uns« als erste heimische Bio-Marke vollständig klima- und CO2-neutral – beinhaltet die Verpackung aus 100% Graspapier und vorrangig österreichisches Saatgut. Je nach Saison sind rund 100 verschiedene Sorten erhältlich.
     
  • Kategorie »Convenience«: Käsekrainer mit Gemüse von Rebel Meat
    Neben dem Bio-Fleisch machen die natürlichen, pflanzlichen Inhaltsstoffe die Rebel Meat Bio-Käsekrainer nachhaltiger, gesünder und bekömmlicher als die reine Fleischvariante. Das verwendete Fleisch kann bis zum Bauern zurückverfolgt werden und höchste Tierwohlstandards von der Aufzucht bis zur Schlachtung werden umgesetzt.

 

Mehr zum Thema

News

Umfrage: Was würden Sie auf keinen Fall essen?

Von Koriander bis Froschschenkel – auf welche Zutaten oder Lebensmittel verzichten Sie lieber?

News

Essay: Ein Diskurs darüber, was man essen soll

Die vegane Front auf der einen, die Fleischfreunde auf der anderen Seite: Der Diskurs darüber, was man essen soll, ist leider nicht immer fruchtbar....

News

Maroni: Das Brot der Bäume

Edelkastanien sind nicht nur ein beliebter Freiluft-Snack in der kälteren Jahreszeit. In manchen Ländern werden sogar eigene »Maroni-Festivals«...

News

Trend aus New York: Cannabis-Cocktails

Der US-Bundesstaat New York hat vor Kurzem Cannabis für den Freizeitgebrauch legalisiert. Binnen kürzester Zeit wurde daraus ein Riesenmarkt, den...

News

Essay: Wir sind, was wir Essen

Massentierhaltung und industrialisierte Landwirtschaft schaden der Natur, also uns selbst. Außerdem verspricht erst die Alternative dazu wahrhaften...

News

»Plantmade«: Teil der pflanzlichen Bewegung werden

Mit der Plattform »Plantmade« unterstützt Unilever Food Solutions und Eskimo Gastronomen dabei, den vegan/vegetarischen Ansprüchen ihrer Gäste auf der...

Advertorial
News

Natürlich und einzigartig: Ahornsirup aus Kanada

In der Küche ist Ahornsirup ein echtes Multitalent. Schon ein paar Tropfen sorgen für mehr Geschmack.

Advertorial
News

Wissenschaft: So wichtig ist Omega 3

Sie zählen zu den Stars der gesunden Ernährung: die Omega-3-Fettsäuren. Aber wie sehr unterstützen die vor allem in Meeresfrüchten und Fisch...

News

Österreichs Kampf gegen Lebensmittelverschwendung

Fünf Ministerien arbeiten künftig mit einer eigenen Koordinierungsstelle daran, die Ressourcen-Verschwendung zu minimieren – inklusive...

News

So retten Sie Lebensmittel

Oftmals sollte man einfach seinen Sinnen trauen, um zu bestimmen ob ein Lebensmittel noch genießbar ist. Gemeinsam mit »Too Good To Go« haben wir vier...

Advertorial
News

AMA – Kontrolle ist lebenswichtig

Wieso Kindheitserfahrungen etwas mit der Haltung von Schweinen zu tun haben und was das für Ihren Einkauf bedeutet.

Advertorial
News

Wissenschaft: Essen gegen Eisenmangel

Eisenmangel ist die weltweit am weitesten verbreitete Mangelerscheinung. Mit diesen Lebensmitteln kann man ihr vorbeugen.

News

Transgourmet Schwarzach hat Covid-19-Teststraße eröffnet

In der Tiefgarage des Vorarlberger Standortes wurde für Kunden und Mitarbeitende eine Teststraße etabliert. Eine Terminvereinbarung sowie...

News

Genussvolles Einkaufserlebnis bei Transgourmet

Große Auswahl, große Vorteile: Businesskunden profitieren bei Österreichs größtem Gastronomie-Großhändler.

Advertorial
News

Gemeinsam stärker: Unilever Food Solutions und Eskimo

Unilever Food Solutions und Eskimo Out-of-Home treten ab sofort gemeinsam als »Unilever Food Solutions & Eskimo« auf. Die Kunden aus der Gastronomie...

Advertorial
News

Kröswang erhält neuen Geschäftsführer

Christian Toberer übernimmt mit Februar 2021 als zweiter Geschäftsführer die Agenden von Elisabeth Kröswang, die nach 46 Jahren den Ruhestand antritt....

News

Neu am Markt: Neues von der Kultsardine – Nuri Olivenöl & Chili Öl

Falstaff stellt Produkt-Innovationen auf dem Lebensmittel- und Getränke-Sektor vor. Mit allen Infos, Fotos und Bezugsquellen.

Advertorial
News

Tiefgefroren und schockgefrostet: Haltbarkeit durch Kälte

Es ist eine Technik, die längst alltäglich ist. Einfrieren oder schockfrosten dient nicht nur der Haltbarkeit von Lebensmitteln, sondern steigert auch...

News

Manfreddo startet Regional-Offensive

Der Gastro-Großhändler bietet kleinen Erzeugern eine große Bühne: Auf dem B2B-Portal www.manfreddo.com können regionale Produkte bezogen werden.

Advertorial
News

Frischestes Gemüse bei kurzen Transportwegen

Vom Feld zum Diskonter in weniger als 24 Stunden: Bei Hofer baut man auf Regionalität, Frische und intensive Zusammenarbeit mit heimischen Partnern.