Das Reisemotiv der neuen Generation: Instagrammability

Auf die Markenentwicklung im Tourismus und im Bereich Destinationsbranding hat sich Engl spezialisiert.

Foto beigestellt

Auf die Markenentwicklung im Tourismus und im Bereich Destinationsbranding hat sich Engl spezialisiert.

Auf die Markenentwicklung im Tourismus und im Bereich Destinationsbranding hat sich Engl spezialisiert.

Foto beigestellt

Als man in Großbritannien die Zielgruppe der Millennials studierte, um ihre Kriterien für eine Urlaubsentscheidung zu verifizieren, setzte sich mit über 40 % eine Antwort an die Spitze der Motivliste: »Wie gut man das Urlaubserlebnis auf Instagram abbilden kann«. Der neue Begriff »Instagrammability« war geboren.

Weit vor »Sehenswürdigkeiten«, »Lokale Küche«, »Selbstverwirklichungsmöglichkeiten« und ­»Verfügbarkeit und Preis alkoholischer Getränke« sprachen die 1000 Befragten schonungslos ihre ­neuen Bewertungsmaßstäbe aus. Dies legt die ­Vermutung nahe: Die neue Kundengruppe fängt mit den etablierten Qualitätskriterien von Hotel- und Michelin-Sternen offenbar wenig an. Den eintönigen Standardzimmern der großen Hotelketten wird mit ­dieser neuen Motivlage ebenso der Kampf angesagt wie den monotonen nach Vor-, Haupt- und Nachspeise aufgebauten Speisekarten. Doch was bedeutet dies für die touristischen Leistungsträger?

1. Kunden kaufen Sehnsüchte, keine Produkte

Es würde sich lohnen, wenn Hotels mit ihren Ausstattungen und Angeboten auf diese neuen Sehnsüchte ihrer Kunden reagieren. Zur starken Marke wird, wer nicht imitiert sondern kapiert. Die Reiseplattform Airbnb oder der bildliche Kommunikationskanal Instagram können getrost als die Trendsetter dieser neuen Zeit gelten. »Fahre nicht hin. Lebe dort« (Airbnb) adressiert authentische Reiseerlebnisse, »Momente sammeln, nicht Dinge« ­(Instagram) suggeriert, worauf es im gesättigten Markt der Reiseangebote ankommt. Die Menschen kaufen weder ein Kilometer-Angebot an Wanderwegen und Skipisten noch ein Quadratmeter-Angebot an Zimmern und Ferienwohnungen. Menschen kaufen Entdeckung, Abenteuer, Nostalgie, Vertrautheit.

»Der Kunde übernimmt das ­bisherige ­Kommunikationsgeschäft und macht die klassische ­Image­broschüre obsolet.«
Christoph Engl, Managementberatung BrandTrust

2. Marke heißt, eine eigene Identität zum Ausdruck zu bringen

Das Mehr vom Gleichen wird in einer Welt der schonungslosen Vergleichbarkeit kalt abgestraft. Kunden erkennen nur das Eigenwillige als besonders, nicht das Ähnliche. Zu den größten Gefahren der Markenbildung in Hotels gehört, den Erfolg in einer möglichst großen Vielfalt des Angebots für möglichst alle Zielgruppen zu suchen. Gekauft wird aber das unverwechselbar Besondere – und wenn es die spezielle Aufmerksamkeit des Hotelbetreibers für ein großes veganes Speisenangebot ist oder für Wild­gerichte, weil dieser selbst Veganer oder Jäger ist. Jedes Design­hotel ist seelenlos und austauschbar, wenn die Konzeption vom Architekten kam und vom Betreiber weder vermittelt wird noch als Teil der eigenen Überzeugung gilt. Hotels werden zur Identifikationsfläche der eigenen Sehnsüchte und Überzeugungen.

3. Die Kommunikation wird von den Kunden ­übernommen

Die digitalen Möglichkeiten erschaffen eine neue Weltordnung der Kommunikation: Kunden übernehmen das Informations- und Bewertungsgeschäft, filmen und fotografieren in bester Qualität, teilen die eigenen Erfahrungen bildlich und schriftlich mit ihrer Community. Dieser Kommunikation wird mehr geglaubt als den Bildern und Beschreibungen des Anbieters. Dieser muss darauf ­achten, dass sein Produkt einen Anlass hergibt, den es zu kommentieren bzw. zu fotografieren lohnt. Was kann man aus den allermeisten Hotelzimmern schon an die eigene Community als Bild verschicken? Was ist von den aus der Küche getragenen Tellern so, dass es auf einem Instagram-Kanal gegen andere Motive bestehen könnte? Was sollte man als »besonders« kommentieren, wenn es ­flächendeckend »Hot Stone Massagen« und »Regenduschen« gibt, aber die Orchideen aus Plastik sind und die Frühstückskipferl vom Tiefkühl­einheitslieferanten?

Kolumne aus Falstaff KARRIERE 03/2018.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Bubble Gum Party

Im Hause Pantone ist man sicher: »Bubblegum« wird in Sachen Interieur die kommenden ­Monate den Ton angeben. Bloß keine falsche Zurückhaltung!

News

Rezepte: Alaska is calling

Nach den Prinzipien wild, natürlich und nachhaltig hat sich Rainer Stranzinger mit Fischen und Meerestieren aus den klaren Gewässern Alaskas...

News

Mitarbeitermangel: Kommt zurück!

Die Frage, die alle beschäftigt: Wie können wir mehr Menschen von der Branche begeistern und zurückgewinnen? Was müssen wir tun?

News

»Der Walter«: »Wir setzen gegen die Fast-Fashion.«

Michael P. und Alexander Walter setzen mit ihrer Berufskleidung GmbH auf langlebige Produkte. Im Interview über Corporate Fashion, Berufsbekleidung...

News

»Vila Joya«: Alle Fenster gehen zum Meer und die Seele geht auf Reisen

Arbeiten im Paradies heißt es im Restaurant und Boutique-Hotel an der portugiesischen Algarve. Jobs im Zwei-Michelin-Sterne dekorierten Lokal bei...

Advertorial
News

»Intergastra«: Die ganze Welt der Gastlichkeit

Innovationen, Produktneuheiten und Konzepte für dauerhaften Geschäftserfolg: Auf der »Intergastra«, Leitmesse für Hotellerie und Gastronomie,...

Advertorial
News

Wie kann ein weiterer Lockdown verhindert werden?

Die österreichische Gastronomie und Hotellerie bewegt sich seit Ausbruch der Pandemie zwischen Restarts und Lockdowns. Eine längerfristige...

News

Dreikant: It's all about Style

Einzigartig: Das Designer-Trio setzt trotz Lockdown und Pandemie mehr denn je auf Expansion. Über Hammerhaie, den sie einschränkenden Luftraum und den...

News

Vegan in den Jänner: Unilever Food Solutions & Eskimo feiert »Veganuary«

Die Kampagne »Veganuary« gewinnt laufend neue Mitglieder, die sich mindestens einen Monat lang rein pflanzlich ernähren. Unilever Food Solutions &...

Advertorial
News

Ein Ort zum Träumen

Neu in LIVING: Die Redaktion stellt ihre liebsten Hotspots und lokalen Produzenten vor. In dieser Ausgabe tauchen wir ein in die Welt von YES MY DEAR...

News

Event-Clippings: Design & Lifestyle in der Hofburg

Events, Messen, Präsentationen – LIVING zeigt die besten Design-Happenings aus der Szene. Im Oktober fand Österreichs größte Wohnmesse – der Design...

News

Event-Clippings

Events, Messen, Präsentationen – LIVING zeigt die besten Design-Happenings aus der Szene.

News

Schöne Dinge von hier und anderswo: SASU

NEU in LIVING: Die Redaktion stellt ihre liebsten Hotspots und lokalen Produzenten vor. Dieses Mal stöbern wir uns im ersten Bezirk durch eine...

News

Mit 5 Tipps zur Personal Brand

PROFI informiert, wie man in fünf Schritten zur Personal Brand wird.

News

Interior Highlights mit Feel Good-Vibes

Aktuell können wir ein bisschen Farbe und Feel-Good Vibes in den eigenen vier Wänden vertragen. Wer nicht nur auf frühlingshafte Blumenbouquets setzen...

News

Floral: Neue Interior Inspirationen

Eine neue, starke Verbindung zur Natur ist angesagt. Mit ganz viel dekorativer Flora und Fauna bringen wir jetzt das Draußen nach drinnen.

News

Dresscode: Alles, nur nicht Uniform

Mit 08/15-Lösungen gibt man sich längst nicht mehr zufrieden. Die Arbeitskleidung in Hotels und Restaurants soll heutzutage vor allem eines sein:...

News

Marble Mania: Wohnen, Essen und Mode mit Marmor

Es lebe die Struktur! Wir haben mit diesem Trend eine derartige Affinität entwickelt, dass wir mit ihm wohnen, von ihm essen und ihn sogar tragen...

News

Evergreens: Die Farbe grün im Trend

Pantones »Greenery« bestimmt die Tonlage des Jahres. Die Farbe der Hoffnung blüht 2017 wieder so richtig auf.

News

Let's go for Asia

Sehnsucht nach Fernost? Mit unseren ausgesuchten Design-Inspirationen hält der Asia-Trend in den eigenen vier Wänden Einzug!