Direkt am Meer, unweit von Umag, liegt das Kempinski Hotel Adriatic. Foto © Kempinski
Direkt am Meer, unweit von Umag, liegt das Kempinski Hotel Adriatic. Foto © Kempinski

Daniel Pause, gebürtiger Erfurter, hatte einen ganz anderen Plan. Für einige Wochen sollte er im Restaurant »Dijana« des Kempinksi Hotels Adriatic als Unterstützung tätig sein. Was folgte war das Angebot als Executice Chef zu bleiben. Im schönen Istrien steht Pause vor einer neuen Herausforderung: »Obwohl es in unserer Umgebung viele Restaurants und Konobas gibt, sind unsere Gäste – anders als in Deutschland – eher geneigt, bei uns im Hotel zu essen. Bei den unterschiedlichen Kulturkreisen ist es enorm wichtig, eine breite kulinarische Palette anzubieten.« Beispielsweise wird ein Teil des Brots selbst gebacken. Die internationale Ausrichtung verlangt jedoch danach, auch französisches Baguette parat zu haben. Neben dem Restaurant »Dijana« bietet das Restaurant »Kanova« regionaltypische, traditionelle Küche. Zoran Čobanov, Chefkoch des Konoba-Restaurants, setzt auf Saisonalität. Spezialitäten wie das nur in der Region vorkommende Boskarin-Rindfleisch oder Trüffeln, Meeresfrüchte und Oliven aus der Region finden sich auf der Speisekarte.

  Die beiden Restaurants des Kempinski Hotels Adriatic »Konova« und »Dijana«. Fotos © Kempinski

Das Team zählt
Pause und Čobanov achten bei der Mitarbeitersuche insbesondere auf den Charakter des Bewerbers. Die beiden Chefs sind sich einig, der Schlüssel zu ihrem Erfolg ist gute Teamarbeit. »Wenn ich jemanden einstelle, schaue ich, dass derjenige ins Team passt. Es ist wichtig, dass wir uns respektieren, gut zusammen arbeiten und dabei Spaß haben,« so Čobanov. Daniel Pause hat ein rein kroatisches Team und weist auf die kulturellen Unterschiede hin: »Es herrscht eine andere Mentalität. Man muss Einfühlungsvermögen haben. Hier leben die Menschen nicht nur um zu arbeiten, sondern sind Familienmenschen. Dessen muss man sich bewusst sein, wenn man hier arbeiten möchte. Man lernt eine andere Sprache und stößt auf eine andere Mentalität. Du musst dich in eine andere Kultur integrieren, ganz gleich, welche Position du inne hast.«

Auslandserfahrungen inspirieren
Das Kempinski Hotel Adriatic arbeitet mit unterschiedlichen Schulen und Organisationen aus der Schweiz, Österreich und Slowenien zusammen. Ausländische Nachwuchskräfte haben die Möglichkeit, nicht nur das Haus kennen zu lernen, sondern auch die Kultur des Landes. Unter anderem beteiligt sich die Fachhochschule Krems »University of applied science» bei diesem Programm. Auch umgekehrt, sind den Küchenchefs Erfahrungen wichtig. So schaut sich Čobanov jedes Jahr andere Betriebe und Unternehmen an: »Ich lasse mich inspirieren und lerne andere Zubereitungsarten kennen. Daniel Pause fragte sich selbst vor Jahren, wohin er möchte und was für ihn richtig ist: »Du findest schneller zu deiner persönlichen Handschrift, wenn du vielen Köchen über die Finger schaust. Ein Gericht, das zehn Köche unterschiedlich zubereiten, wird dich dazu inspirieren, mehrere Möglichkeiten auszuprobieren und zu experimentieren. Und am Ende bereitest du das eine Gericht auf deine ganz persönliche Art und Weise zu.«

    
Istrian Master Chef Zoran Čobanov und Executive Chef Daniel Pause. Fotos © Kempinski

Mitarbeiter
Je nach Saison, hat das Kempinski Hotel Adriatic zwischen 129 und 200 Mitarbeiter. Die Arbeitssprache ist kroatisch bzw. englisch. Mitarbeiter aus Österreich, Deutschland und der Schweiz sind ebenso gefragt wie aus Kroatien. Die größte Abteilung im Hotel ist die F&B-Abteilung, in der die Anzahl der Mitarbeiter von 25 bis 56 reicht. Die Zahlen sind Saisonabhängig. Das Küchenpersonal umfasst ein Minimum von 23 bis maximal 40 Personen. Diesen beiden Abteilungen folgen das Housekeeping und die Rezeption mit 44 bis 65 Personen. Das »Carolea Spa Center« hat eine geringfügige Fluktuation des Personals. Zwischen 8 bis 10 Personen gehören zu dieser Abteilung. 

KEMPINSKI HOTEL ADRIATIC
Alberi 300 A
52475 Savudrija, Kroatien
T: +385/(0)52/70 70 00
F: +385/(0)52/73 70 93
www.kempinski.com/istria

(von Alexandra Gorsche)

 

Mehr zum Thema

  • Die Skyline von Doha. Foto © Kempinski
    02.11.2014
    Karrierechance: Arbeiten in Doha
    Christina Kraus, aktuell stellvertretende Personalleiterin der Kempinski-Häuser in Doha, steht Falstaff Rede und Antwort.
  • 30.10.2014
    Reto Wittwer verlässt Kempinski
    Es steht ein Wechsel im Vorstand der Kempinski Hotels an. Reto Wittwer geht in den wohlverdienten Ruhestand.
  • 21.10.2014
    Caspar Bork ist neuer Küchenchef im Kempinski Das Tirol
    Der 32-Jährige stellt sich einer neuen Herausforderung und kündigt Veränderungen in der Speisekarte an.
  • Vorträge und Impulsreferate begeistern die Young Talents. Foto: © Falstaff/Gorsche
    15.10.2014
    Young Talent Day 2014 - denn der Nachwuchs zählt!
    Insgesamt 450 Teilnehmer in München, Berlin und Frankfurt am Main zählte der Kempinksi Young Talent Day 2014.
  • Mehr zum Thema

    News

    Umsatzbringer Kaffee: Qualität entscheidet

    PROFI sprach mit Annette Göbel und Emanuel Miedl über Qualität, ­Markenpräsenz, Firmen-DNA und die Entscheidung für Siebtrieger oder Vollautomat.

    Advertorial
    News

    Plastik bis aufs Maximum reduzieren

    Damn Plastic hat ein Konzept entwickelt, das zukunftsorientiert und langfristig ist. Es geht darum, gute Alternativen zu Kunststoff und ähnlichen...

    Advertorial
    News

    Interview: Stylefaktor Küchengerät

    Im Talk sagt Nicole Thiery, Market Leader für Haushaltskleingeräte von KitchenAid in der DACH-Region, Design sei bei Küchengeräten wichtiger denn je.

    News

    Traumberuf & Ausbildung

    Süßer Traumberuf – bitterer ­Beigeschmack. Das Handwerk des Konditors ist gefragt wie schon lange nicht mehr. Die Branche wird neu belebt, die...

    News

    Im Spiel mit den Aromen: Gewürz-Sommelier

    Die Vielfalt an Gewürzen ist groß, ihre Verwendungsmöglichkeiten enorm. Frank Stüber und Thomas Vilgis erläuteren die Vorteile der Ausbildung zum...

    News

    Gewinnspiel: Exklusive Weinfass-Kunst

    Edles Holz, funkelnder Weinstein und elegante Fassdauben – das sind die Zutaten für das Kunsthandwerk namens »BarrelArt«. Perfekt für die Fine...

    Advertorial
    News

    Ein »Make-over« in ungewissen Zeiten

    Das »Schlosshotel Hohenhaus«: kontinuerlicher Wandlungsprozess – auch während der Corona-Krise.

    News

    Elverfeld über Zukunftschancen für Konditoren

    Der ausgebildete Konditor und jetzige 3-Sterne-Koch Sven Elverfeld sieht für Konditoren großes Potenzial in der Gastronomie.

    News

    Die Reserven starten bei Zantho durch

    Die Reservefamilie von Zantho wächst weiter: Erstmals gibt es eine Pinot Noir, Merlot und Cuvée Reserve aus Zweigelt, Cabernet Sauvignon und Merlot...

    Advertorial
    News

    Fachberufsschule Warmbad Villach goes Erasmus+

    Digitalisierung – ein Thema für Schulen, das gerade in Zeiten von Covid-19 aktueller denn je ist. Damit setzt sich auch das Erasmus-Projekt »Digital...

    Advertorial
    News

    Diem: effizientes Weingartenmanagement

    Am Puls der Zeit zu sein, ist eine Herausforderung, der sich das Weingut Diem verschrieben hat. Weiterentwicklung sowie kontinuierliche Fortbildung...

    Advertorial
    News

    Top Kaffeeproduzenten

    Klein, fair, anders. Gerade im Hospitality-Bereich ist es nicht verkehrt, den Kaffeelieferanten persönlich zu kennen. PROFI setzt auf einen Blend aus...

    News

    On Fire: Rezepte von Norbert Niederkofler

    Feuer, Rauch und der Mythos der glühenden Kohlen. Norbert Niederkofler zeigt in seinem Werk »Cook the Mountain« ein Leben mit der Natur. Dabei hat er...

    News

    Pilzkunde: Die Totentrompete

    Im ersten Moment wirkt der Speisepilz aufgrund seiner rußgrauen bis schwarzen Farbe auf Nichtkenner eher abschreckend. Das hält aber nur solange an,...

    News

    Jobs in Klagenfurt: Tradition trifft auf Moderne

    Das Erfolgskonzept: »Das Hobisch«, geführt von Thomas Lück, besticht mit feiner, bodenständiger Küche, kombiniert mit modernen Einflüssen. Mitarbeiter...

    Advertorial
    News

    Stolz auf Natur, Boden und Wein

    Der südsteirische Winzer Bernd Stelzl möchte mit seinen Weinen Qualität, Authentizität und Herkunft vermitteln. Wie er dieses Vorhaben umsetzt,...

    Advertorial
    News

    Der neue Glanz der Systemgastronomie

    Erfolgsmodell Schnellgas­tronomie: Wie systemische Konzepte auch nach Corona funktionieren werden und warum der Qualitäts­anspruch auch ohne...

    News

    Vitus Winkler über Corona und Take-away

    Aufbruch, Umbruch, Neustart – Vitus Winkler setzt auf einen umfassenden Umbau und die Umbenennung seines Betriebs.

    News

    Winter-Jobs: Sicher in Leogang arbeiten

    Der Salzburger Hof in Leogang bereitet sich auf den Winter 2020 vor. Kommunikation und Sicherheit für Mitarbeiter stehen dabei im Vordergrund.

    Advertorial
    News

    Letzte Chance: Stay Hungry! Friedr. Dick Messer gewinnen

    Die auf 500 Stück limitierte Auflage der Sonderedition ist bereits ausverkauft, Falstaff Profi hat noch zwei Exemplare zur Verlosung ergattert. Bis...

    Advertorial