Bierkultur im Sinne der Brau ­Union: ein perfekt gezapftes Bier in dem Glas, das ideal zum Biertyp passt!
Bierkultur im Sinne der Brau ­Union: ein perfekt gezapftes Bier in dem Glas, das ideal zum Biertyp passt! / Foto beigestellt

In Europa, dem Kontinent der 1000 Brauereien, gibt es fast ebenso viele Gläser – und das zu Recht. Denn jeder Biertyp – vom Pils bis zum Zwickl und vom Weißbier bis zum Bock – entfaltet seine Vorzüge am eindrucksvollsten in einem »maß­geschneiderten« Glas. Schon der Duft eines Bieres verändert sich je nachdem, wie viel Raum ihm das Glas zur Entfaltung seiner Aromen gibt. Die Glasform bestimmt auch den Fluss des Bieres und daher auch den Auftreffpunkt auf der Zunge. Das entscheidet dann darüber, ob die Wahrnehmung des Gerstensafts süßlich-rund (vom Malz) oder doch eher hopfig-herb (vom Hopfen) ist. Und: Nur wenn das Getränk die ­gesamte Zunge ungehindert ­umfließen kann, kommen alle Geschmackskomponenten voll zur Geltung.

Deshalb ist es eine wichtige Aufgabe der Brauereien, für ihre Biere auch die individuell passenden Gläser zur Verfügung zu stellen. Eine Aufgabe, die sich die Brau Union Österreich seit vielen Jahren auf die Fahnen geschrieben hat. Denn Bierkultur ist immer auch eine Kultur des richtigen Glases.

Zipfer Pils im Pokal / Foto beigestellt
Zipfer Pils im Pokal / Foto beigestellt

Zipfer Pils

Ideal ist ein Pokal in zylindrischer Form, der das Hopfenaroma zur Nase führt und die Schaumhaltbarkeit unterstützt.





Puntigamer Märzen im klassischen Krügerl / Foto beigestellt
Puntigamer Märzen im klassischen Krügerl / Foto beigestellt

Puntigamer Märzen

Ein vollmundiges Märzenbier präsentiert sich am schönsten im klassischen Krügerl.





 

Gösser Zwickl im offen Pokal/Foto beigestellt
Gösser Zwickl im offen Pokal/Foto beigestellt

Gösser Zwickl

In dem sich nach oben hin öffnenden Glas kommen Frucht und Aroma eines Zwickl-Bieres schön zur Entfaltung.


 

Auf gut gezapft kommts an!

Selbst das perfekte Glas hilft nicht, wenn ein Bier nicht auch perfekt gezapft ist – auch das ist ein wichtiger Bestandteil gelebter ­Bierkultur, wie sie die Brau Union in Österreichs ­Gastronomie fördert.

Sauber gespülte Gläser: Nur in einem gründlich gereinigten Glas bleibt Bier frisch und aromatisch. Der qualitätsbewusste Gastronom sollte daher ein Gastronomiespülmittel verwenden, denn Haushaltsspülmittel sind ungeeignet.

Saubere Zapfanlage: Bei regelmäßiger und gründlicher Reinigung der Zapfanlage sprudelt das Bier immer so hell und klar aus dem Zapfhahn, wie es der Bierkultur entspricht.

Gleich ausschenken: Bei einer ­guten Schankanlage und richtiger Zapfkunst erübrigt sich ein Vorzapfen und Stehenlassen, wodurch das Bier rasch schal und warm wird.

Jedes Glas einzeln zapfen: Durch das Zusammenschütten von Bier aus mehreren Gläsern verliert das Bier Kohlensäure und wird schneller warm.

Nicht zu langsam zapfen – sonst geht viel Kohlensäure verloren, und das Bier erwärmt sich schnell. Zwei bis drei ­Minuten darf der Zapfvorgang aber schon dauern.

Weitere Infos zu allen Aspekten der Bierkultur der Brau Union finden Sie auf www.brauunion.at.

(Advertorial)

Mehr zum Thema

News

Neue Kochshow mit Tim Mälzer und Tim Raue

»Ready to beef«: Ab 15. November treten zwei Profi-Teams in Wettkampf-Atmosphäre gegeneinander an. Tim Raue entscheidet als Juror, wer gewonnen hat.

News

Falstaff sucht die beliebtesten Bäckereien in Österreich

Welchem Bäcker schenken Sie Ihr Vertrauen, wenn es um frisches Gebäck geht? Nominieren Sie Ihren Lieblingbetrieb, damit er es ins anschließende Voting...

News

Kochen mit Whisky: Schuss mit lustig

Die Spirituose offenbart nicht nur beim Trinken ihre unterschiedlichen Facetten – auch in der Küche lässt sie sich vielseitig einsetzen. Wir...

News

Kulinarische Einlassungen von Peter Handke

Der Literatur-Nobelpreisträger 2019 und passionierte Pilzsammler über Kindheitserinnerungen und Orte, die Werk und Leben bestimmen...

News

China – die Verkostung der Welt

Es gibt wenige Orte, wo die Welt so umfassend verkocht und köstlich gemacht wird wie in China. Acht große Küchen zählt das Land offiziell – und das...

News

Hiroyasu Kawate ist »Ikarus«-Gastkoch im Oktober

Die kulinarischen Notizen zum »Ikarus«-Gastkoch des Monats Oktober 2019 im Hangar-7: Hiroyasu Kawate, »Florilège«, Tokio.

News

Bachls Restaurant der Woche: Albert

Im ersten eigenen Restaurant des Spitzenkochs Mario Bernatovic im 8. Bezirk in Wien stehen die Getränke im Vordergrund. Das Beef Tatar bietet sich als...

News

Cortis Küchenzettel: Hitze hoch drei

Zarte Calamari, knusprig gebacken und von dreierlei Pfeffer befeuert: So mögen die Kantonesen ihre Tintenfische. Wir aber auch!

News

Sprechen Sie Küchen-Französisch?

Bordeaux, Baguette & Co. nicht nur in der Haute Cuisine begegnet man französischen Begriffen. Testen Sie hier Ihr Wissen!

News

Florian Weitzer expandiert mit »Meissl & Schadn«

Der Hotelier geht mit seiner gehobenen Schnitzel-Küche in die Welt hinaus. Den Anfang macht er in Salzburg, wo er das »Carpe Diem« von Dietrich...

News

Falstaff sucht den besten Feinkostladen

Wo gibt es die beste Beratung, die beste Qualität, das stimmigste Ambiente und ein hochwertiges Sortiment?

News

Thailand – Thai-Society

Die Vielfalt seiner Küche ist umwerfend – ohne den Einflüssen anderer Länder wäre das kulinarische Thailand jedoch nicht annähernd dort, wo es jetzt...

News

Die beliebtesten Pizzerien Österreichs 2019

Die Falstaff-Community hat entschieden, die Gewinner in den neun Bundesländern stehen fest: Alle Sieger im Überblick.

News

Hotspots für Kaffee-Fans in der Wiener Josefstadt

Ob Third-Wave-Coffee-Bar oder Traditionskaffeehaus, der 8. Bezirk hat für Freunde von Espresso, Melange & Co einiges zu bieten.

News

Gans Maximal: So gelingt das perfekte Gansl

Querdenker Max Stiegl ist berühmt für seine Innereienküche. Für Falstaff wagt er sich diesmal aber an einen pannonischen Klassiker und zeigt, worauf...

News

Quiz: Sind Sie ein Kaffee-Experte?

Es geht um die Bohne: Testen Sie Ihr Wissen rund um Espresso, Melange & Co.