Über Nacht ist der Teig im Kühlschrank gegangen, morgens muss nur noch gebacken werden
Über Nacht ist der Teig im Kühlschrank gegangen, morgens muss nur noch gebacken werden / Foto: Herbert Lehmann

Für 6 Personen

Zutaten
½ Liter Wasser, Körpertemperatur
½ Liter Hartweizenmehl
½ Liter Weizenmehl
½ Würfel Hefe
1 gehäufter Kaffeelöffel Salz
etwas Olivenöl

Zubereitung
Hefe in lauwarmem Wasser auflösen, Mehl mit Knethaken oder Holzlöffel einrühren, bis ein glatter, sehr feuchter, weicher Teig entsteht. Salz und etwas Öl dazu, weiterrühren. Abschließend mit etwas Öl bepinseln und mit einem feuchten Tuch bedeckt über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Backpapier auf einem Backblech ausrollen, den Teig mit einem Löffel in mehr oder weniger brötchenförmigen Portionen draufpatzen, dabei entsprechend Abstand lassen, weil der Teig beim Backen aufgeht. Im auf 200 °C vorgeheizten Ofen etwa 20 Minuten backen, bis die Boller goldbraun sind. Auf einem Rost abkühlen lassen, damit die ­Unterseiten nicht feucht werden und ­knusprig bleiben.

Text: Severin Corti
aus Falstaff Nr. 02/12