Cortis Küchenzettel: Maroni lassen die Pasta herbsteln

Spaghetti Carbonara mit Schwarzkohl und Maroni

© Lena Staal

Spaghetti Carbonara mit Schwarzkohl und Maroni

Spaghetti Carbonara mit Schwarzkohl und Maroni

© Lena Staal

http://www.falstaff.at/nd/cortis-kuechenzettel-maroni-lassen-die-pasta-herbsteln/ Cortis Küchenzettel: Maroni lassen die Pasta herbsteln Natürlich ist der Kürbis ein wunderbar saisonales Gemüse, das den Tisch im Herbst mit Farbe erfüllt. Doch da gibt es noch so viel mehr! http://www.falstaff.at/fileadmin/_processed_/6/1/csm_Chestnuts-cavolo-nero-c-Lena-Staal_2353e63a99.jpg

Dieser Tage führt am Kürbis kein Weg vorbei, da haben die amerikanischen Kulturhegemonen ganze Arbeit geleistet. Von Scheibbs bis Nebraska werden Plutzer ausgehöhlt, das Fruchtfleisch versuppt und die Schale mit zahnluckerten Fratzen beschnitzt. Dabei hat der Kürbis in unseren Breiten die längste Zeit als Tierfutter gegolten – für manchen Feinschmecker durchaus zu Recht.

Die halloweenigen »Jack O'Lantern«-Kürbisse sind mit ihrem weichen Fleisch und der orangen Schale zwar ideal für monströse Laternen-Schnitzereien, kulinarisch aber darf man sich nichts von ihnen erwarten. Eher im Gegenteil: Ihr Geschmack ist in erster Linie dumpf, mehlig, unattraktiv, was leicht zur Folge haben kann, dass die Kürbissaison vom Familienverband bereits nach der ersten Suppe für beendet erklärt wird. Wäre einerseits schade, weil wir von jetzt bis März von abwechslungsreichem Gemüse aus der Region ja eher nicht erschlagen werden. Es könnte aber auch sein Gutes haben.

Schließlich wird der Kürbis auf eine Art als saisonale Köstlichkeit propagiert, die andere, mindestens so herbstliche Gemüse gnadenlos in den Hintergrund drückt. Manche davon so sehr, dass sie – wie etwa Bohnen und Linsen – in Österreich kaum oder gar nicht mehr angebaut werden. Auch Kraut und Kohl gibt es nur noch in wenigen, zu supermarkttauglicher Gleichförmigkeit (und kulinarischer Ödnis) heruntergezüchteten Varianten.

Dabei haben wir Österreicher doch das Glück der unmittelbaren Nachbarschaft zu einer der weltweit meistbewunderten kulinarischen Supermächte. Der Blick nach Italien lohnt sich gerade im Herbst und Winter. Ob Linsen oder extrasüße Zwiebeln, ob Kohl oder Rüben, Bohnen, Maroni oder Bittersalate: Die Italiener haben ein dicht gewebtes Netz an winterlichen Köstlichkeiten der pflanzlichen Art über ihr Land gebreitet, in zahllosen Varianten und Sonderformen.

Und sie haben Gerichte daraus geschaffen, die zwar der Arme-Leute-Küche entsprungen sind, heute aber in Luxusrestaurants von London bis Tokio als Delikatessen aufgetragen werden. Dass sie auf diese Art auch als energische Botschafter der italienischen Kultur und Lebensart funktionieren, ist nur ein Nebenprodukt dieser geschmacklichen Besessenheit.

Also: Was ist mit den Linsen aus dem niederösterreichischen Steinfeld? Mit Schwarzkohl aus dem Burgenland, Winteräpfeln aus der Ober- und Maroni aus der Südsteiermark? Oder mit heurigen Bohnen aus dem Eferdinger Becken? Es gibt zahllose Möglichkeiten, dem Kürbis als großmächtigem – bis zur Karikatur durchinszeniertem – Saisongemüse den Rang abzulaufen. Man muss sie nur nutzen. Engagierte Gärtner und markterfahrene Bauern haben das längst bemerkt, und sie bedienen mit ihren herausragenden Feldfrüchten immer mehr bewusste Genießer. Dennoch verdrückt die Mehrheit von uns, den Supermärkten sei Dank, auch im Winter lieber Tomaten, Gurken und Paprika.

Unserem kulinarischen Verständnis stellt das, bitte gar schön, nicht gerade das beste Zeugnis aus.

Zum Rezept:

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 07/2021
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Adventbrunch: Unsere Rezeptideen

Was bringt einen leichter in Weihnachtsstimmung, als ein gemütlicher Brunch beim Schein der Kerzen des Adventkranzes? Hier ein paar kulinarische...

News

Top 10: Rezepte mit Honig

Zum Tag des Honigs am 7. Dezember haben wir zehn Inspirationen fürs Kochen, Backen und Mixen mit Honig gesammelt.

News

Falstaff Restaurant- und Gasthausguide Deutschland 2023: Robin Pietsch ist Gastronom des Jahres

In seinen Restaurants »ZeitWerk« und »Pietsch« serviert Robin Pietsch eine regionale sowie kreative Küche.

News

Falstaff Restaurant- und Gasthausguide Deutschland 2023: Das beste Gasthaus des Jahres

Ein Gasthaus, wie es im Buche steht, mit einer exzellenten Weinkarte, die sich nicht auf den Rheingau beschränkt: »Zum Krug« in Hattenheim.

Rezept

Petersilienwurzel mit Schmorbirne und schmackigem Kartoffelragout

Einfach und vegetarisch verbindet dieses Gericht von Achim Hack süß und deftig. Im Video wird gezeigt, wie es gelingt.

Rezept

Ragú di Carne

Die klassische Fleischsauce für piemontesische Tajarín aus einer Mischung von faschiertem Kalb (Rind) und Schwein. Genauso gut mit Kaninchen, Lamm...

Rezept

Marinierte Entenleber mit Americanello-Traube und Kaffee

Rezept von Stefan Heilemann, »Widder Restaurant« in Zürich.

Rezept

Bunter Gemüsesalat

LIVING präsentiert einen »Bunten Gemüsesalat« mit einem frischen Kräutermix.

Rezept

Kaviar, Blattlkrapfen, Eigelb

Seit 2004 kocht der kreative Star Andreas Döllerer im eigenen Betrieb, »Döllerer«, und perfektioniert seine Alpine Cuisine. Hier sein...

Rezept

Gebratene Melanzani nach Szechuan-Art »Yu Xiang Qiezi

Reichlich Chili – die Zutat gegen die Kälte im Winter. Für alle, die es etwas schärfer vertragen, kommt hier ein Rezept gegen den Frost.

Rezept

Das Versteck des Thunfischs

Mit diesem Gericht kochte sich Carolina Diaz zum »Master of Pasta« 2018 bei den siebten BARILLA Pasta World Championships.

Rezept

Gitzileber mit Ziegenfrischkäse, Mais und Molkenzuckerkaramell

Andreas Caminada aus dem »Schloss Schauenstein« beweist, dass sich die einfachsten Zutaten auf hohem Niveau in ausgefalle Kombinationen integrieren...

Rezept

Ris de Veau à la Grenobloise

Der französische Klassiker – Kalbsbries auf Grenobler Art – ists ein herrliches Beispiel für die wichtige Rolle der Zitrusfrüchte in der salzigen...

Rezept

Flan di Spinaci con Fonduta

Klassisch, piemontesisch, gut – so schnell kann aus Spinat ein aufregendes Geschmackserlebnis werden.

Rezept

Eigelb mit Tomme-Fleurette-Sauce und Feldsalat

Club Prosper Montagné präsentiert eine modern interpretierte Haute Cuisine mit französischem Charme von Laurent Eperon.

Rezept

Sanft in Butter gebratener Spargel mit Birne und Sauerklee

Spargel als delikate Souplesse: Koch-Star Alain Passard serviert ihn nicht mit schwerer Sauce Hollandaise, sondern mit Birnen und Sauerklee.