Cortis Küchenzettel: Hochgezwiebelte Kreation

© Shutterstock

© Shutterstock

Die Gegend um Barcelona hat sich in den vergangenen Jahrzehnten als gelobtes Land der feinen Küche etabliert – im Herzen aber verstehen sich die Katalanen, allen Gourmettempeln zum Trotz, als Volk von ganz normal verrückten Genießern. Handfeste Köstlichkeiten sind ihnen im Zweifel willkommener als hochgezwirbelte Kreationen, die nicht immer das halten, was die Sterne im Guide Michelin versprechen.

Ein gutes Beispiel dafür sind die Calçots, speziell lang und dick gewachsene Frühlingszwiebeln, die in manchen Gegenden Kataloniens nur im zarten Frühling, dann aber in ganz und gar unvernünftig großen Mengen verschlungen werden. Der Anblick einer Runde erwachsener Katalanen, die, mit speziellen Trenzbatterln versehen, um ein glosendes Feuer stehen und sich mit weit nach hinten geneigtem Kopf eine gegrillte Frühlingszwiebel nach der anderen einschieben, vermittelt ein Maß an Fröhlichkeit und frühlingstrunkener Lebens­freude, die man sich ohne Weiteres auch in unseren Breiten angedeihen lassen kann.

Was in Mittelmeernähe schon viel früher funktioniert, dürfen wir uns halt erst jetzt erlauben: das Mittagessen ins Freie zu verlegen. Dafür braucht es zuerst einmal ein ordentliches Feuer, idealerweise aus Wein­rebenabschnitten, wie sie die Winzer nach dem Rebschnitt ohnehin in großer Menge vorrätig haben. Die sorgen beim Grillen für ein ganz besonders gutes Aroma – übrigens auch bei Steaks und anderen handfesten Genüssen. Darauf landen büschelweise Frühlingszwiebeln, auf dass es zische und gelbgrünlicher, vom empörten Duft der verbrennenden Zwiebelhäute erfüllter Wohlgeruch aufsteige.

Wenn alles gut verkohlt ist, werden die Zwiebeln auf einen Haufen geschlichtet. Jeder schnappt sich eine, zieht ihr mit Eleganz die schwarze Haut vom Leib, bis das elfenbeinern schimmernde, weich geschmorte und von unendlich süßem Rauchgeschmack erfüllte Innere freigelegt ist. Das zieht man durch eine typisch katalanische Salsa aus pürierten gerösteten Mandeln, gegrillten Paradeisern, etwas in Essig eingeweichtem Weißbrot, Knoblauch und getrocknetem, zart angeräuchertem Paprika (in unseren Breiten gern auch das im Lebensmittelhandel erhältliche geräucherte Paprikapulver): Nennt sich Salsa Salvitxada und schmeckt genauso gut, wie es klingt.

Dass man sich bei der Zwiebelzufuhr hoffnungslos anpatzt, erhöht den ebenso infantilen wie orgiastischen Charakter der Zeremonie jedenfalls erheblich. Der Kata­lane von Welt lässt sich dazu in langem, dünnen Strahl Weißwein direkt aus dem Porrón, einer Art Gemeinschaftskaraffe mit dünnem Ausguss, einschießen. Auf den Frühling!

Severin Corti's Rezept:

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 04/2019
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Die besten Veggie-Restaurants

Von Kopenhagen bis New York: Diese Restaurants gelten international als Places to be für Veggies.

News

Top 10: Das sind die schönsten Kaminhotels

Der Sommer neigt sich dem Ende zu während sich die kühlen Herbst- und Wintertage schon langsam anschleichen. Wir verraten Ihnen in welchen...

News

Das steckt hinter dem Veggie-Boom

Wer dauerhaft oder teilweise auf tierische Produkte verzichtet, zelebriert Ernährung als Lifestyle. Und kann dank kreativer Köche trotzdem auf...

News

Bachl's Restaurant der Woche: Das Lilienberg

Inmitten der Weinreben der Domäne Lilienberg sorgt das neue Restaurant von Mirjam Orasch für hochkarätige Gourmet-Erlebnisse.

News

Acht Dinge, die Sie über Quitten wissen sollten

Die Quitte duftet nicht nur verführerisch und schmeckt ganz köstlich, sie steckt auch voller Überraschungen. Wir lüften einige ihrer Geheimnisse.

News

Top 10 Erdäpfel-Rezepte

Zum Tag der Erdäpfel am 18. September haben wir unsere Lieblingsrezepte mit der tollen Knolle herausgesucht.

News

Trend aus New York: Cannabis-Cocktails

Der US-Bundesstaat New York hat vor Kurzem Cannabis für den Freizeitgebrauch legalisiert. Binnen kürzester Zeit wurde daraus ein Riesenmarkt, den...

News

Top 10: Rezepte mit Kürbis

Ob Hokkaido oder Butternuss: Kürbis eignet sich für viel mehr als bloß zur Herbst-Deko. Wofür? Das verraten wir hier mit einem Best of unserer...

News

So kann man Lebensmitteln vertrauen

Nicht alles, was im Supermarkt in den Kühlregalen liegt, ist wirklich vertrauenswürdig. Rund 15.000 jährlich von der AMA durchgeführte Kontrollen...

Advertorial
News

Top 8: Die beliebtesten Speisepilze

Ob Parasol, Eierschwammerl oder Steinpilze, sie alle schmecken frisch und selbst gepflückt am besten. Eine Übersicht über die Favoriten der heimischen...

News

Bachl's Restaurant der Woche: Zur Hofstubn

Aktuell noch als Gasthof geführt, blickt das neue »Zur Hofstubn« von Georg Knill in der Oststeiermark auf eine große Zukunft. Küchenchef Sebastian...

News

Klima-Kollaps: Insekten als Zukunfts-Food

Die Angst vor dem Klima-Kollaps ist einer der wichtigsten Gründe dafür, immer öfter auf den Genuss von Fleisch zu verzichten. Andererseits benötigt...

News

Das macht Niederösterreichs Wirtshauskultur so besonders

In den Wirtshäusern Niederösterreichs wird die hohe Kunst des Bewirtens gepflegt. Der Verein Niederösterreichische Wirtshauskultur, sorgt seit beinahe...

News

Wie Paul McCartney zum Vegetarier wurde

Paul McCartney ist nicht nur einer der erfolgreichsten Musiker aller Zeiten, sondern auch einer der engagiertesten Fürsprecher der vegetarischen...

Rezept

Schnelles Ratatouille vom Grill

Der Schweizer Koch Chris Züger grillt auf dem Feuerring – und da inzwischen lieber Gemüse als Fleisch.

Rezept

Gefüllte Zucchini

Ob mit Hackfleisch oder vegetarisch: Gefüllte Zucchini sind eine willkommene Grill-Alternative zu Wurst und Steak.

News

Gemüse: Neue Farben für den Grill

Unbestrittener Star auf dem Grillrost war bislang Fleisch – Spargel, Brokkoli & Co. spielten nur die Nebenrolle. Seit einiger Zeit ist Gemüse jedoch...

News

Essay: Grün kommt von Grillen

Wer behauptet, dass Vegetarier beim Grillen Spaßverderber sind, hat die Freuden des fleischlosen Feuerkochens bloß noch nicht probiert. Das behauptet...

Rezept

Ananas / Staudensellerie / Gurke / Ginger Ale

Diese extravagante Gemüse-Grill-Kreation wird von Sebastian Mattis vom »Fritz&Felix« in Baden-Baden mit Champagner verfeinert.