Corona: Gastronomie und Hotellerie bis Ende Februar geschlossen

Symbolfoto

© Shutterstock

Corona Lockdown

Symbolfoto

© Shutterstock

Die Corona-Pandemie wird das Land noch zumindest bis zum 7. Februar 2021 lähmen. Die Austria Presse Agentur (APA) erfuhr am 16. Jänner aus Verhandlerkreisen der Regierung und den Landeshauptleuten, dass der Lockdown bis zum 7. Februar verlängert werden soll. Dies bestätigte Bundeskanzler Sebastian Kurz im Rahmen einer Pressekonferenz am Sonntag, 17. Jänner. Für Gastronomie und Hotellerie kommt es sogar noch dicker, sie bleiben gar bis Ende Februar geschlossen. Auch wenn diese Entscheidung Mitte Februar noch einmal evaluiert werden soll, die touristische Wintersaison ist damit wohl dahin.

Insbesondere das Auftreten der hoch-ansteckenden Virusmutationen aus Großbritannien bzw. Südafrika habe eine Verschärfung der Maßnahmen unumgänglich gemacht, so Kurz.

Die verschärften Maßnahmen im Überblick

  • Abstandsregel wird von einem auf zwei Meter Mindestabstand verschärft
  • Es gilt die Empfehlung, FFP2 Masken zu tragen.
  • Ab dem 25. Jänner wird das Tragen von FFP2 Masken beispielsweise im öffentlichen Verkehr sowie im Handel für Kunden verpflichtend sein
  • Betriebe sollen, wo immer es möglich ist, auf Home Office setzen
  • Der Lockdown wird inkl. Ausgangsbeschränkungen bis einschließlich 7. Februar verlängert
  • Ab 8. Februar gibt es erste Öffnungsschritte für Handel, körpernahe Dienstleister und Museen
  • Schulen bleiben bis zu den Semesterferien im Distance Learning, danach Schichtbetrieb
  • Tourismus und Gastronomie werden im Februar nicht geöffnet, Mitte Februar soll eine Entscheidung getroffen werden, wann eine Öffnung dieser Bereiche möglich sein soll und wie es in diesem Zusammenhang mit dem Freitesten bzw. Reintesten aussieht.

»Wir haben noch harte Monate vor uns.«
Bundeskanzler Sebastian Kurz

 

Ausfallsbonus als zusätzliche Unterstützung

»Der Totalausfall im Februar ist natürlich eine wirtschaftliche Katastrophe«, sprach Tourismusministerin Elisabeth Köstinger im Rahmen einer Pressekonferenz der Fachminister klare Worte. Aus diesem Grund wurden weitere Hilfsmaßnahmen für die von den Folgen der Corona-Pandemie betroffenen Unternehmen ausgearbeitet.

»Mit dem Umsatzersatz haben wir 2,4 Mrd. Euro an rund 129.000 Unternehmen ausgezahlt. In Summe sind mehr als 31 Milliarden Euro rechtsverbindlich zugesagt oder geflossen«, so Finanzminister Gernot Blümel, der nun nicht nur die Verlängerung des Härtefallfonds und weiterer Beihilfen bis Ende Juni zusagte, sondern auch den Ausfallsbonus als zusätzliches Instrument vorstellte.

»Mit dem Ausfallsbonus geben wir den Unternehmen finanzielle Planbarkeit bis zum Ende der Pandemie. Mit dieser zusätzlichen Hilfe können bis zu 30 Prozent des Umsatzes mit einem Deckel von 60.000 Euro pro Monat beantragt werden, je nach Betroffenheit des Unternehmens«, so Blümel weiter. Mit dem Ausfallsbonus wolle man »allen schwer getroffenen Unternehmen mehr Luft und Liquidität« geben.

Jedes Unternehmen, das mehr als 40 Prozent Umsatzausfall im Vergleich mit dem jeweiligen Monatsumsatz aus 2019 hat, kann mit wenigen Klicks über FinanzOnline eine Liquiditätshilfe beantragen. Die Ersatzrate beträgt 30 Prozent des Umsatzausfalls, besteht zur Hälfte aus dem Ausfallsbonus und zur Hälfte aus einem Vorschuss auf den Fixkostenzuschuss. Die Antragstellung erfolgt jeweils ab dem 16. des kommenden Monats (z.B.: 16.2. für Jänner), erstmals beantragbar soll der Bonus mit 16. Februar 2021 sein.

»Wir wollen auch für ein bisschen Zuversicht für die Zeit danach sorgen.«
Werner Kogler, Vizekanzler

Anhebung der Beilhilfen Deckelung

Aufgrund der Dauer der Krise stoßen immer mehr Betriebe an den EU-Beihilfendeckel von 800.000 Euro. Daher hat sich Österreich wiederholt für eine Anhebung dieses Deckels eingesetzt. Nach intensiven Verhandlungen mit der Europäischen Kommission wurde eine Anhebung erreicht. Zudem gibt es Gespräche auf europäischer Ebene hier noch eine deutliche höhere Grenze für Beihilfen zu ermöglichen.

Mehr zum Thema

News

Corona: Erste Lockerungen – aber nicht für die Gastronomie

Am 8. Februar öffnen unter anderem Schulen, Handel und Museen unter strengen Auflagen. Wie es mit Restaurants, Bars und Hotels weitergeht wird am 15....

News

Das sind die beliebtesten Restaurant-Lieferdienste des Landes

Österreich hat gewählt: Diese Zustell- und Take-Away-Services von Speisen liegen in der Gunst der Falstaff-Community vorne.

News

Corona: Gastronomen bedanken sich bei Vermietern

Haben Sie ein Restaurant, eine Bar oder ein Café? Wurde Ihnen Pacht oder Miete erlassen? Teilen Sie jetzt Ihre positiven Erlebnisse mit der...

News

Corona-Krise: Nothing can stop us

Mit dem Blick über den Tellerrand und noch viel weiter: Witzigmann, Antoniewicz und Maurer über Produktqualität, Social Distancing und die...

News

Crowdfunding für heimische Tourismus-Betriebe

Landesweite Hilfe für Hotels & Co, die durch die Corona-Krise höheren Bedarf an Eigenkapital haben. Investoren können neue Stammkunden werden.

News

Corona: Die Leiden der Wiener Würstelstände

Die Käsekrainer brutzeln auch während des Lockdowns fröhlich weiter, könnte man meinen. Falstaff hat sich umgehört und weiß: der Schein trügt.

News

Corona-Impfung: Alkohol als Risiko?

Häufiger Alkoholkonsum könnte das Immunsystem und somit auch die Effektivität der Corona-Impfung schwächen, warnen Experten.

News

Interview: Juan Amador wettert gegen Disziplinlosigkeit

Der Spitzenkoch über Reintesten und Freitesten, über Lokale die trotz Corona Gäste bewirten und über Impf- statt Teststraßen.

News

Corona: »Reintesten« für Hotels und Gastronomie

UMFRAGE: Würden Sie sich testen lassen, um ein Restaurant besuchen zu können? Regierung einigt sich mit SPÖ auf Gesetzesentwurf.

News

Corona: Italien öffnet Gastronomie

Nach den Schließungen von Restaurants, Cafés, Bars & Co können in vielen Regionen Italiens die Gäste wieder am Tisch bedient werden. Voraussetzung...

News

Falstaff sucht die beliebtesten Restaurant-Lieferdienste Österreichs

Aufgrund des erneuten Lockdowns bieten viele Restaurants ihre Speisen auch für zu Hause an. In welchem Lokal bestellen Sie am liebsten? Nominieren Sie...

News

Corona: Gastronomie muss wohl bis 24.1. warten

Nachdem das »Freitesten« von der Opposition blockiert wird dauert der harte Lockdown in Österreich de facto um eine Woche länger.

News

Corona: Nach der Krise ist vor der Krise

Informationen zur Optimierung der Liquidität: Was es jetzt bezüglich Entschädigungen für Gastronomie und deren indirekte Dienstleister bzw. Zulieferer...

News

Corona: Gastronomie muss länger geschlossen bleiben

Nach den Weihnachtsfeiertagen folgt ein erneuter harter Lockdown bis voraussichtlich 24.1. Restaurants müssen ebenso geschlossen bleiben wie Hotels...

News

Corona: Auch der Sautanz wird heuer geliefert

Max Stiegl bringt nicht nur das Gansl nach Hause, jetzt sind die Schweine dran, da der traditionelle Sautanz heuer ohne Gäste stattfinden muss.

News

Corona: Gastronomie bleibt weiterhin geschlossen

Erste Lockerungen des zweiten Lockdowns wurden bekanntgegeben: Der Handel darf unter Auflagen öffenen, Restaurants, Bars und Hotels bleiben bis 7....

News

Weihnachtsgeschenke bis 365 Euro steuerfrei

Anstelle von Weihnachtsfeiern sollen Firmen ihren Mitarbeitern Gutscheine für regionalen Handel schenken. Die Regierung will mit Steuerfreiheit...

News

Die »26°EAST«-Bar ist für immer geschlossen

Die vielfach ausgezeichnete Bar im »Palais Hansen Kempinski« wird nach dem Lockdown nicht wieder eröffnen.

News

Corona: Gastro-Kollaps in New York City

Mehr als 25.000 Lokale buhlen in New York City um Gäste. Doch seit dem Corona-Lockdown wird die Liste jener Lokale, die nicht wieder aufsperren...

News

Die besten Online-Shops für Käse

Von Frischkäse bis Bergkäse: Mit unseren Tipps können Sie die besten Käse-Spezialitäten bequem nach Hause bestellen.