Cocktail Snacks für die Neujahrs Party

Ryan Clift kreiert »Gummibären der Erinnerungen«.

© Tippling Club

Ryan Clift kreiert »Gummibären der Erinnerungen«.

Ryan Clift kreiert »Gummibären der Erinnerungen«.

© Tippling Club

http://www.falstaff.at/nd/cocktail-snacks-fuer-die-neujahrs-party/ Cocktail Snacks für die Neujahrs Party Ryan Clift kreiert avantgardistische Gerichte zu progressiven Cocktails. Im Projekt Gummibären zeigt er Erinnerungen und Emotionen mit Aromen auf. http://www.falstaff.at/fileadmin/_processed_/2/5/csm_2640-Ryan_Clift_c_Tippling_Club_P4C5070_fb885d9d8a.jpg

Profi: Herr Clift, wir sitzen hier bei den ChefAlps. Sie brachten für die Gäste der ChefAlps je zwölf Gummibären mit. Was war der Hintergrund und die Inspiration für dieses Projekt?
Ryan Clift: Das Projekt basiert auf Erinnerungen. Jeder Gummibär ist nach einem bestimmten Traum oder einer Begierde benannt und mit seinen assoziierten Aromen durchdrungen. Wir haben Begriffe gewählt, mit denen jeder eine Erinnerung verbinden kann. Beispielsweise hat jeder schon einmal Regen gerochen. Regen riecht überall auf der Welt gleich. Die große Herausforderung war es herauszufinden, wie du aus einem Wort einen Geschmack machst. Und welche Gerüche wir mit den Begriffen assoziieren. Es geht um die Verknüpfung von Begriffen wie »Glück«, »Macht« oder »Baby«. Bei »Macht« sind es beispielsweise Madras, Orange, Zitrus und Rum. 

Zwölf Gummibären sind das Ergebnis – mit wie vielen begann die Entwicklungsphase?    
Wir starteten mit 25 Ideen. Manche Ideen ergaben dann schlussendlich einen Gummibären.

Sie sprechen immer von »uns«, nie von sich selbst als Person.   
Wir sind ein Team. Ohne mein Team könnte ich nicht Bestehen. Und ich habe das beste Team. Für mich ist mein Unternehmen wie eine Familie. Auszeichnungen erhalte nicht ich, sondern mein Team. Ich habe mich sehr geehrt gefühlt, vom Guide Michelin mit einem Stern ausgezeichnet zu werden. Allerdings habe ich mich weniger für mich, sondern mehr für mein Team gefreut. Sie ermöglichen es mir, mich mit der Entwicklung von Projekten zu beschäftigen. Sie arbeiten sehr hart. Der Guide Michelin hilft mir nicht, das zu erreichen, was ich will. Das macht mein Team.

Wie beschreiben Sie sich selbst als Führungsperson?    
Ich bin wie ein Vater. Es ist immer etwas los, mein Team kommt mit Fragen zu mir. Ich bin für sie da, so wie es in einer Familie ist. Ich erwarte viel, aber gebe auch viel. Es ist wichtig, dass jeder seine eigenen Erfahrungen macht und nicht nur in einem Unternehmen gearbeitet hat. Daher bin ich sehr stolz, wenn meine ehemaligen Mitarbeiter bei den Besten in der Branche arbeiten. 

Die zwölf Sorten von Clift's Erinnerungen.
Die zwölf Sorten von Clift's Erinnerungen.

© Tippling Club

Ryan Clift

Der gebürtige Brite ist auf Pairings spezialisiert, progressive Cocktails zu avantgardistischen und geschmacklich intensiven Gerichten. Als Tellerwäscher startete Clift seine Karriere. Danach arbeitete er an der Seite einiger der weltbesten Chefs. Von Marco-Pierre White über Peter Gordon, Emmanuel Renaut, Shannon Bennett oder Raymond Capaldi bevor er 2008 in Singapur seinen experimentellen Küchenstil entwickelte. Sein Logo ist die Darstellung eines Mind-Maps, mit dem er seine Menüs entwickelt. 

www.tipplingclub.com

Artikel aus Falstaff Karriere 04/2018.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Nachwuchsköche: Was müssen Betriebe heute bieten?

Ein Interview mit Ingo Rainer, Geschäftsführer der Rational Austria GmbH, rund um das Thema Ausbildung, verbesserte Arbeitsbedingungen und natürlich...

News

Pfefferkorn: »Es ist wichtig, dass sich die Menschen impfen lassen.«

Der Vorarlberger Hotelier (»Die Krone von Lech« und »Tannbergerhof«) blickt im Grunde sehr positiv auf den kommenden Winter, es werde eine gute...

News

Steinkellner: »Es steht einem die ganze Welt offen.«

Der Küchenchef des »Steirerschlössls« Martin Steinkellner spricht im Interview über die Vorzüge der Branche und darüber, welche Eigenschaften es...

News

No-shows: Profitabler im Restaurant durch Reservierungssoftware

Mit dem Online-Reservierungssystem von aleno lässt sich die No-Show-Rate auf unter ein Prozent minimieren, sagt Ivica Balenovic. Im Interview spricht...

Advertorial
News

Pöckl: »Trends kommen und gehen, aber ›Pöckl bleibt bestehen‹!«

Am Weingut Pöckl in Mönchhof setzt man auf strikte Qualitätssteigerung, die Quantität lässt man dabei außer Acht. Im Interview über Herausforderungen...

News

Weingut Jordan: »Nie stehen bleiben, nach vorne blicken und innovativ sein.«

Simone und Hannes Hiller-Jordan sind große Fans von gereiften Weinen und sprechen im Interview über die Trends 2021 und den Klimawandel.

News

Hartl: »Qualität beginnt für uns bereits im Weingarten.«

Der burgenländische Winzer Toni Hartl spricht im Profi-Portrait über Trends in der Branche und Aushängeschilder seines Weinguts.

News

Simonich: »Mir ist es wichtig, möglichst nah am Gast zu sein.«

Denn nur so erfahre man von deren Vorstellungen, Ideen und Wünschen. Hotelier Christoph Simonich im Interview über das Konzept von Chalets und die...

News

Hettegger: »Ein lebendiges, schlagendes Herz in der Region.«

Das für die Region und für alle, die sie lieben, schlägt. So beschreibt Christian Hettegger seinen »Tauernhof« im Profi-Interview.

News

Gmeiner: »Im boomenden Tourismus hat ein Blitz eingeschlagen.«

Durch die Pandemie sei das Bewusstsein für das geistige Wohlbefinden eine wichtige Rolle geworden, sagt der Vorarlberger Hotelier René Gmeiner.

News

Rainer Müller: »Die Unternehmen überleben, die sich anpassen.«

Mit dem Corona-Virus hat sich in der Branche einiges verändert. Daher sei es wichtig, Chancen zu ergreifen und auch einmal etwas anderes machen, sagt...

News

Pitnauer: »Leute sollen Wein mit dem Herzen trinken!«

Der niederösterreichische Winzer Johannes Pitnauer spricht im Interview über Trends in der Weinbranche und Herausforderungen eines Kellermeisters.

News

Markus Ties über »die schönste Branche der Welt«

Für den Geschäftsführer von Marcellos ist das die Hotellerie und Gastronomie, da es hier um Menschen gehe. Im Interview spricht er darüber, wie man...

News

Hochfilzer: Regionalität und Nachhaltigkeit im Vordergrund

Der Tiroler Hotelier Helmut Hochfilzer im Interview über die neuen Premium-Chalets, die Bedeutung von regionalen Produkten und ein Konzept für die...

News

Schnell: »Wir sind echt, authentisch und originell.«

Andrea und Michael Schnell aus dem Salzburger »Seehotel Bellevue« sprechen im Interview über den Grat zwischen Tradition und Moderne,...

News

Tropper: Verantwortungsvoller Umgang mit der Natur

Winzer Eduard Tropper ist es wichtig, alte Wege neu zu denken und dabei die Welt zu retten. Im Interview spricht er zudem über seinen Weinbau,...

News

Interview: Alles ist auf Neustart im »Golden Hill«

Corona ist ein absoluter Trend-Beschleuniger für Individual-Urlaub mit höchsten Privatissimum, nicht zu Hause aber doch daheim. Barbara und Andreas...

News

Auer: »Ältere Jahrgänge werden häufiger nachgefragt.«

Die Suche nach dem perfekten Wein ist es, die Winzer Michael Auer ständig antreibt, noch genauer hinzusehen. Im Gespräch über seinen Weinbau, tägliche...

News

Pimpel: »Die Herkunft der Weine wird noch bedeutender.«

Weniger ist mehr – so Gerhard Pimpels Motto im Weingarten und vor allem auch im Keller. Er spricht zudem über seinen Weinbau, die Philosophie des...

News

Walter Glatzer: »Weniger ist mehr.«

Die Welt ist bunt – und das soll sich auch in den Weinen widerspiegeln, so die Meinung des Winzers. Im Profi-Talk über Philosophie, Lagen und...