Christstollen: Ein festliches Gebäck

© Marco Riebler

© Marco Riebler

Nein, der Christstollen ist nicht einfach ein Kuchen. Er ist vielmehr eine weihnachtliche Legende aus Mehl, Mandeln, Zucker, Butter, Rosinen, feinen Gewürzen, vereint in Rezepten, die oft ein Familiengeheimnis sind. Einst war er eine Frage des Standes – denn nur wer von Rang war, konnte auch einen guten Stollen auf den Tisch bringen. Das ist heute Gott sei Dank anders, und das weihnachtliche Gebäck kommt ganz ohne Rang, dafür aber mit viel Geschmack daher. Und mit allerlei Geschichten – von der Entstehung, dem Namen und der Form. Profan ist jene vom Namen, der sich vermutlich vom althochdeutschen Begriff »stollo« ableitet, was so viel wie Pfosten heißt.

Zuckriges Jesuskind

Schöner und weihnachtlich passender ist da wohl die Mär um die Form des Gebäcks. Der ja mit reichlich Zucker bestaubte Christstollen soll an das Jesuskind in seinen Windeln erinnern, erzählt man sich. Aber reden wir noch einmal von den Kalorien. Früher war der Advent im Christentum eine Zeit des Fastens und Butter war tabu, daher sind die überlieferten Ur-Zutaten des jetzt so berühmten Stollens Wasser, Hefe, Mehl und Öl. Und damit sind wir auch schon bei der nächsten Geschichte.

In der Stollenhochburg Sachsen gab es im Spätmittelalter nur Rübenöl, das Kurfürst Ernst und sein Bruder, Herzog Heinrich, so gar nicht mochten. Sie schrieben daher dem Papst in Rom eine Protestnote, auf die erst Jahre später eine Antwort in Form des sogenannten »Butterbriefs« kam, in dem Papst Innozenz VIII. 1491 den Sachsen die Verwendung von Butter erlaubte, sich das aber natürlich gut bezahlen ließ. Das Geld der Sachsen kam dem Freiberger Dom zugute, der Geschmack war gerettet, und die sächsischen Bäcker hatten einen echten Wettbewerbsvorteil. Und bis heute gilt der Dresdner Stollen als der Urstollen. Noch eine Geschichte gefällig?

Der sächsische Herrscher August der Starke liebte protzige Auftritte. Er ließ zum Beispiel 1730 beim Zeithainer Lustlager mitten im Sommer vom Bäckermeister Zacharias und sechzig »Bäckerknechten« einen Megastollen aus 3600 Eiern und 320 Kannen Milch backen. Überliefertes Gewicht des Monstrums: 1,8 Tonnen. Heute wäre dieses zuckersüße Backwerk ein klassischer Fall für das »Guinness-Buch der Rekorde«. Der Christstollen ist jedenfalls bis heute in vielen Ländern ein absolutes Muss zu Weihnachten, das Original verbindet man aber noch immer mit Dresden, der Stadt, aus der auch die bekannteste Rezeptvariante stammt.

Dresdner Original mit Brief und Siegel

Der echte Stollen kommt aus Dresden. Punkt. Nach der Wende wurde der »Schutzverband Dresdner Stollen e.V.« gegründet, und heute darf sich nur jener Striezel »Dresdner Christstollen« nennen, der hier oder in der näheren Umgebung nach bestimmten Regeln gebacken wird. Seit 2010 sind die Begriffe »Dresdner Stollen«, »Dresdner Christstollen« und »Dresdner Weihnachtsstollen« als geschützte geografische Angabe nach europäischem Recht eingetragen. Und die Stadt zelebriert ihr Traditionsgebäck: Ob Stollenmädchen, Striezelmarkt oder Superstollen (der inzwischen auch wieder alljährlich zu Ehren Augusts des Starken gebacken wird) – Dresden ist ein Synonym für Stollen.

Der Christstollen ist jedoch ein echter Weltenbummler – und natürlich gibt es auch in Österreich viele feine Rezepte. Wir haben in der Backstube der »Konditorei Schatz« in einem der schönen Salzburger Durchhäuser mitten in der Altstadt bei Meister Erich Winkler vorbeigeschaut und ein ganz besonderes Stollenrezept entdeckt, das wir für Sie aufbereitet haben (bitte umblättern). Eine süße Versuchung, rechtzeitig zur Weihnachtszeit. Gutes Gelingen!

Making of Christstollen:

Mit dem Meisterrezept aus Salzburg sind Sie für Weihnachten gerüstet.


ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 08/2019
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Top 10: Rezepte mit Honig

Zum Weltbienentag am 20. Mai haben wir zehn Inspirationen fürs Kochen, Backen und Mixen mit Honig gesammelt.

News

Jobs: Erlebniskuratoren mit Herz und Seele gesucht

Im Vier-Sterne-Superior »Burg Hotel« in Lech am Arlberg ist man ungezwungen, ohne dabei salopp zu sein. Die Gäste lieben die kokett höfliche Art und...

Advertorial
News

Gradonna****s: Natur trifft Architektur

Das Gradonna****s Mountain Resort vereint Osttirols Schönheit mit einem durchdachten architektonischen Konzept.

Advertorial
News

Bachls Restaurant der Woche: Bierführer

Sepp Schellhorn hat das Gasthaus »Bierführer« in Goldegg übernommen und setzt auf traditionelle Küche und eine österreichische Weinkarte.

News

Top 10 kurios-kulinarische Aberglauben

In Portugal wird fleißig Wein verschüttet, die Griechen fürchten Petersilie und in Südamerika lässt man sich von Trauben die Zukunft prophezeien.

News

See, Job & Card: »Team Card Pörtschach« jetzt sichern!

Ein Job in einem der Pörtschacher Betriebe bringt neben jeder Menge Work-See-Balance mit der »Team Card Pörtschach« zahlreiche Vorteile.

Advertorial
News

Microgreens: Von der Spitzengastro in die eigene Küche

Vertical Farming erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit, nicht zuletzt aufgrund seines nachhaltigen Aspekts. Falstaff hat mit dem...

News

Spitzenköche im Kellerschlössel in der Wachau

Am 30. Mai treffen Mostviertel und Wachau beim kulinarischen Erlebnis aufeinander.

News

Buchtipp: Adventkalender zum Vorlesen

Mit ihrem Buch »Weihnachten, wann kommst du?« präsentiert Bettina Angeler 24 Geschichten und Gedichte.

News

In der Weihnachtsbackstube mit Viola

Wiens Ausnahme-Patissière Viola Bachmayr-­Heyda macht in der Josefstadt die besten Cremeschnitten der Stadt. Uns hat sie ihre liebsten weihnachtlichen...

News

Stille Nacht Spezialitäten

Ob Franz Xaver Gruber Torte, Schokoladen-Mäuse oder spezielle Biere: Falstaff hat die besten »Stille Nacht«-Spezialitäten für Sie gesucht und...

Cocktail-Rezept

Geeiste Feuerzangenbowle

Im Winter darf die Feuerzangenbowle nicht fehlen! Hier ein Rezept mit Portwein und reichlich Rum.

News

Der ideale Begleiter für die Holiday-Season

Der JOOP! »Cortina« Weekender ist aufgrund seines Designs, seiner Funktionalität und der hochwertigen Verarbeitung perfekt für Ihre nächste Reise.

Advertorial
News

Stille Nacht: Local Heroes

Ob Säcklermeisterin, Whisky-Brenner, Sportlerin des Jahrhunderts oder Stille-Nacht Experte: Sie alle sind wahre Könner in ihrem Feld. So wie einst...

Rezept

Käsetaler und Kümmelblume

Pikante Keks-Variante von Ausnahme-Patissière Viola Bachmayr-Heyda.

News

Ein Lied erzählt von einem Land

Wer die Herkunft des Weihnachtsliedes ent­decken will, muss sich von der Stadt Salzburg abwenden. »Stille Nacht« entstand in den Dörfern auf dem Land...

News

Betrachtung: Die laute Stille

Joseph Mohr wollte mit »Stille Nacht« mehr erzählen, als in sechs Strophen passt. Korbinian Birnbacher, Erzabt des Stifts St. Peter, erklärt...

Rezept

Vegane Kokosbusserl

Der vegane Koch Sigi Kröpfl hat für Fairtrade Österreich die Kokosbusserl in einer veganen Version zubereitet.

News

Winterzauber und Pistenspaß bei Falkensteiner

Welcome Ho-ho-home! In den Falkensteiner Skihotels werden die Festtage zum unvergesslichen Erlebnis.

Advertorial
News

Weihnachten mit dem Jahrhundertkoch: Eckart Witzigmann

Eckart Witzigmann spricht über vergangene Feste und verrät sein Rezept für ein weihnachtliches Dessert.