Christophe Salin, Generaldirektor von DBR (Lafite) kam als Gast einer Weinpräsentation persönlich nach Wien, um ausgewählte Spitzenweine der Domaines des Barons de Rothschild zu präsentieren. Die Probe führte von Frankreich von der Domaine d’Aussières im Languedoc bis nach Chile mit Los Vascos (Le Dix 2010) und Argentinien mit dem Topwein Caro 2010 um ihr fulminantes Finale beim großartigen Château Lafite-Rothschild (siehe Bild unten) aus dem Spitzenjahrgang 2009 zu erreichen. Als süße Zugabe wurden dann auch noch der feine Sauternes vom Château Rieussec 2009 gereicht.

Aus Anlass des Besuches sprach Falstaff-Chefredakteur Peter Moser mit dem international renommierten Weinmanager Christophe Salin über die aktuellen Entwicklungen im Hause Domaines Barons de Rothschild (DBR). Man versteht sich als Pionier: 1988 hat DBR mit Los Vascos in Chile begonnen, 1999 wurde in Argentinien Bodegas Caro gegründet und im Languedoc das Château d’Aussières im Corbières erworben. 2008 starteten die Domaines Barons de Rothschild (DBR) mit ihrem Weingutsprojekt in China, ein Weinberg mit rund 25 Hektar in Penglai in der Provinz Shandong namens Penglai Estate DBR-CITIC. Bereits fünfzehn Jahre davor hatte man einen ersten Plan geschmiedet in China zu produzieren, hatte diesen aber wieder fallen lassen.

Foto beigestellt
Foto beigestellt

FALSTAFF: Was waren die Beweggründe es nun doch mit China zu versuchen und welche Vorteile erwarten sie von einer Inlandsproduktion?
Christophe Salin: Wir hatten das Gefühl, dass nun die Zeit gekommen ist, auch in China aktiv zu werden. Wir haben uns das alles genau angeschaut, die entsprechenden Rebsorten und den Platz gewählt und nun haben wir die ersten Versuchsweine im Keller. Die Ergebnisse sind gut, aber noch nicht das was wir uns vorstellen, der Markt wird noch warten müssen, bis unsere ersten chinesischen Weine kommen.

Wenn es soweit ist, wo sollen die chinesischen Weine verkauft werden?
(schmunzelt) Das verkaufen wir natürlich komplett direkt in China – und der Rest wird halt exportiert. Aber im Ernst, das Projekt in China ist uns sehr wichtig, aber ob man dort große Weine machen kann, das werden wir vielleicht erst in 25 Jahren beurteilen können. Bis dahin wird sich vielleicht auch das Verständnis für Wein verbessern. Unlängst fragte mich ein chinesischer Weinhändler: »Warum produzieren sie nicht noch mehr von dem guten Lafite-Rothschild 1982? Von dem könnten wir jede Menge verkaufen.« Hier ticken die Uhren anders. Der Chinese will am Montag die Reben pflanzen, am Mittwoch ernten, am Donnerstag abfüllen, und am Freitag den Wein verkaufen. Aber wir wissen, so funktioniert das nicht.

Wie sieht denn aus ihrer Sicht aktuell der globale Weinmarkt aus?
Für die DBR mit ihrem recht umfangreichen Portfolio stellt sich das im Moment so dar. Ein Drittel des Weines wird in Europa abgesetzt, wobei wir uns weniger auf Frankreich konzentrieren, aber auch feststellen, dass aktuell im wichtigen Markt Deutschland wenig Bewegung ist, nach Russland geht leider aktuell gar nichts, ein Drittel geht nach Übersee und der Rest nach Asien, wo auch die besten Wachstumsmöglichkeiten liegen. Am schnellsten entwickelten sich für uns heute aber die Märkte in der Karibik.

Als Chef von Château Lafite-Rothschild müssen wir sie natürlich nach dem Jahrgang 2015 fragen. Worauf dürfen sich die Weinfreunde einstellen?
Normalerweise sind wir mit Kommentaren zum jüngsten Jahrgang immer zurückhaltend bis wir im Jänner die Jungweine erstmals eingehender verkostet haben. Aber soviel kann man schon jetzt sagen, es ist Grund zur Freude gegeben. Wenn unser Chefkellermeister Charles Chevallier während gesamten Erntezeit völlig gelassen und mit einem Lächeln im Gesicht herumläuft so wie heuer während der Weinlese 2015, dann kommt was Großes.

Dann freuen wir uns auf die En Primeurs und auf ein Wiedersehen in Bordeaux!
Und ich möchte Österreich noch ein Kompliment für die wunderbare Entwicklung seiner Weine machen. Ich hatte heute Gelegenheit, eine önologische Rundreise im Form einer kleinen Verkostung der neuen Generation von Weiß- und Rotweinen zu machen. Sie entsprechen meiner Einschätzung nach ganz dem Credo von Lafite-Rothschild: Eleganz gepaart mit Finesse.

Fasslager der Bodegas CARO / Foto beigestellt

Hintergrund: Die Domaines des Barons de Rothschild:
Seit 1962 festigte die Gruppe ihre Stellung rund um den Premier Grand Cru Château Lafite Rothschild durch den Erwerb von Château Duhart-Milon (4ème Grand Cru Classé de Pauillac), Château Rieussec (1er Grand Cru Classé de Sauternes) und Château L’Évangile (Pomerol). Später erwarb sie auch Güter außerhalb der Bordelaiser Region: Viña Los Vascos (Chile, 1988), Domaine d’Aussières (Languedoc, 1999) und gründete mit Partner Nicolás Catena die Bodegas Caro (Argentinien, 1999). Im Jahre 2008 gründeten die DBR (Lafite) ihr erstes Weingut in China und zwar in der Umgebung von Penglaï. Seit 1995 bieten die Domaines Barons de Rothschild (Lafite) eine Auswahl klassischer Bordeauxweine unter dem Namen Collection Barons de Rothschild (Lafite) an. Des Weiteren vertreiben sie die Weine von Château Paradis Casseuil und Château Peyre-Lebade (Bordeaux). Die Domaines Barons de Rothschild (Lafite) stützen sich auf ein weltweites Händlernetz von über 80 Vertriebspartnern, bei denen die auf insgesamt 1.200 Hektar eigenem Reblands erzeugten Weine erhältlich sind.

(von Peter Moser)

Mehr zum Thema

News

Hoamat-Trank aus Oberösterreich

Wenig hat sich am Trink­verhalten geändert, seit Franz ­Stelzhamer dichtete »Ünsa Traubn hoaßt Hopfn, ünsan Wein nennt ma Most«. Nur Oberösterreichs...

News

Lust auf Löss am Wagram

Eine dynamische, junge ­Winzergeneration folgt dem Vorbild einer Handvoll ­arrivierter Spitzenbetriebe. Und die haben die Region Wagram mit ihren...

News

Heurige und Gestrige

Österreichs Top-Weinregionen Kamptal, Kremstal und ­Traisental sind nicht nur für edle Trauben ein guter Boden.

News

World Champions: Maison E. Guigal

In nur drei Generationen schuf die Familie Guigal ein wahres Wein-Imperium. Das Besondere daran: Der Betrieb gehört zu den wenigen, bei dem jeder Wein...

News

Carnuntum: Romantische Lagen

An der Wiege der österreichischen Weinkultur finden sich neben den einzigartigen Tropfen Carnuntums auch musikalisch-kulturelle Genüsse.

News

Vino Nobile di Montepulciano 2015 und 2016

Mit 2015 und 2016 standen in Montepulciano zwei der besseren der letzten Jahrgänge zur Verkostung. Wohin die Reise geht wird sich in den nächsten...

News

Schilcher: Ganz und gar nicht zum Fürchten

Der zwiebelrote Schimmer des Schilchers gehört so zwingend zur kulinarischen Identität der Steiermark wie Klachelsuppe mit Heidensterz, Käferbohnen...

News

Vinobile – die Vorarlberger Weinmesse 2019

Die Vinobile ist wieder um ein Angebot reicher: An der Vorarlberger Messe für Weinkultur, vom 26. bis 28. April im Montforthaus Feldkirch, sind...

Advertorial
News

Großer Wein aus bester Lage

Die drei Weinbauregionen Kamptal, Kremstal und ­Traisental v­erbindet ein einheitliches System. Innerhalb der Herkunftsbezeichnung DAC werden dabei...

News

WEIN AM BERG – das Original seit 2001.

Vom 25. bis zum 28. April 2019 ist es wieder soweit und Sölden’s 5-Sterne Hotel DAS CENTRAL lädt bereits zum 18. Mal zum legendären Wein- und...

Advertorial
News

Chianti Classico: Wo geht's hier zum Weinolymp?

Chianti Classico ist Italiens zurzeit unterschätzteste Appellation. Doch der Gallo Nero kräht jedes Jahr lauter und klarer.

News

Die Sieger der Barbera-Trophy 2019

Barbera ist die am häufigsten angebaute Rebsorte des Piemont. Falstaff kürt die besten drei – Das Weingut Coppo, Vajra und Braida.

News

Falstaff feiert Fest der Alpe-Adria-Kulinarik

Im Wiener Museumsquartier wurde die neue Falstaff Sonderausgabe gemeinsam mit den Tourismuspartnern aus Kärnten, Slowenien und Friaul-Julisch Venetien...

News

Der Heurige: Eine Wiener Institution

Heurige gibt es in Wien seit dem Mittelalter. Heute präsentieren sich viele von ihnen mit Gourmetküche und Weinen von Weltformat. Wir zeigen die...

News

Winzervereinigung Blaufränkischland stellt sich neu auf

FOTOS: Der größte Rotwein-Produzent des Landes nennt sich ab sofort »Eichenwald Weine« und hat ein neues Design.

News

Rocca di Montemassi: Vielseitige Maremma

Spricht man von Rocca di Montemassi, trifft der Ausdruck »Weinfarm« viel eher zu als einfach nur »Weingut«. Die gesamte Kulinarik ist dort ein...

Advertorial
News

Emilia Romagna auf der Vinitaly 2019

Unter dem Dach der Enoteca Regionale erzählen mehr als 200 Weinbaubetriebe und Konsortien den Emilia Romagna-Style entlang der Via Emilia.

Advertorial
News

Club 2.19 mit Martin Mittelbach und Gerald Diemt

8. April: Hochkarätige Sommeliers stellen ihre Entdeckung des Jahres vor und stellen sie zur Diskussion. Dazu wird Flying Fingerfood serviert.

News

World Champions: Bolgheri Sassicaia

Der Wein mit dem markanten goldenen Stern auf kobaltblauem Grund am Etikett ist heute weltweit gefragt. Schließlich ist er das Symbol für die...

News

Willkommen, Brunello! 2013 und 2014 im Test.

Wenn im neuen Jahr Montalcinos Weinproduzenten zum jährlichen Stelldichein rufen, dann kommen die Scharen gelaufen.