Über die Keller des Hauses Gosset herrscht seit Jahren schon Kellermeister Jean-Pierre Mareigner / Foto: Champagne Gosset
Über die Keller des Hauses Gosset herrscht seit Jahren schon Kellermeister Jean-Pierre Mareigner / Foto: Champagne Gosset

Schon seit über vier Jahrhunderten sammelt die Familie Gosset Know-how bei der Herstellung von Weinen in der Champagne. Im Jahre 1584 produzierte Pierre Gosset, Amtsmann von Aÿ und Winzer, meist Rotweine aus Trauben von seinen eigenen Reben. In diesen Tagen wetteiferten zwei Weine um einen Ehrenplatz am Tisch der Könige von Frankreich: der Wein von Aÿ und der von Beaune, hunderte Kilometer weiter südlich. Beide wurden aus denselben Rebsorten hergestellt: Pinot Noir und Chardonnay. Im 18. Jahrhundert begannen dann die Weine in und um Aÿ zu »perlen«.

>>> Alle Verkostungsnotizen zu Gosset

Heute wedren die Cuvées von Gosset immer noch in den historischen Flaschen wie im 18. Jahrhundert abgefüllt. Besonderes Augenmerk legt man bei Gosset auf die Vermeidung von Apfel-Milchsäuregärung, damit die Weine ihre natürliche Fruchtigkeit bewahren. Mit Stolz erwähnt man auch die »Charte d'Excellence«, die die edlen Ursprünge und die Qualität der Champagner von Gosset garantiert.

Davon können sich auch die Gäste der Falstaff Champagnergala überzeugen: Auch die Champagner von Gosset werden am 7. Oktober zur Verkostung präsentiert.

Falstaff Champagnergala 2013
Zeit: Montag, 7. Oktober 2013, 15 bis 19 Uhr
Ort: Palais Ferstel, Strauchgasse 4, 1010 Wien

Tickets: zum Preis ab 35 Euro online erhältlich: Tickets für die Champagnergala

 

(sb)