Chalets: Aus Liebe zum Luxus

Das Luxus-Chalet von René Benko bietet authentisches Bergfeeling mit zahlreichen verwöhnenden Details.

© No Limit Photodesign

Das Luxus-Chalet von René Benko bietet authentisches Bergfeeling mit zahlreichen verwöhnenden Details.

© No Limit Photodesign

Einst waren Chalets die schlichten Unterkünfte der Senner. Heute zählen die großzügig ausgestatteten Berghütten zu den luxuriösesten Wohnmöglichkeiten der Alpen. Jedes Jahr entstehen vor allem in den Nobel-Skiorten neue Schmuckkästchen. Engagiert werden dafür Stararchitekten und Edel-Designer – das Beste vom Besten ist gerade gut genug. Und trotzdem: Das ursprüngliche und alpine Leben inmitten majestätischer Berge bleibt gewahrt. Dafür sorgen hochwertige Naturmaterialen wie sie etwa auch im Chalet der Lecher Luxusherberge Aurelio zum Einsatz kommen.

»Die Nachfrage für Luxury Chalets steigt von Jahr zu Jahr. Dementsprechend erreichen auch die Ausstattungen immer neue Dimensionen. Die Gäste erwarten sich Superlative«, sagt Andy Castle, Managing Director von »Ski In Luxury«, einem von wenigen exklusiven Reiseanbietern für – sagen wir mal so – nicht alltägliche Winterurlaube. Indoor-Swimmingpools zählen längst zu den Standards, ebenso wie In-Room-Dampfbäder und Whirlpools. Aktuell besonders begehrt sind Chalets, die über ein privates Entertainment-Center samt Kino verfügen. Wer die betuchten Gäste sind, die sich den Spaß leisten können und wollen, darüber herrscht freilich Stillschweigen. Sehr wohl aber verrät Andy Castle, woher sie kommen: »Aus dem arabischen Raum und aus dem Fernen Osten, speziell aus Hongkong.« Um den internationalen Jetset zu beeindrucken, setzt man in puncto Design und Architektur verstärkt auf Akzente abseits des traditionellen Chalet-Chics mit viel Edelholz und Alpen-Klimbim.

Wie etwa im »7 Heavens«-Resort in Zermatt, für dessen sieben individuell eingerichtete Luxus-Chalets jeweils ein eigener internationaler Designer engagiert wurde. Für das Haus »Aconcagua« war dies der deutsche Einrichtungs- und Ausstattungsspezialist »diesigner«: »Wir haben eine ­progressive Materialgestaltung entwickelt. Dazu gehört unter anderem die Verwendung von Holz aus Eiche mit Kernrissen sowie von Luxusparkett mit einer speziellen Oberflächenveredelung in Anthrazit. Ebenso greifen wir vermehrt zu Chrom und Leder. Ein Design, das sich vom hochwertigen Chalet-Markt noch einmal absetzt.« Oder, ein wenig anders formuliert: Auch Luxus lässt sich immer wieder neu erfinden ...



Heinz Julen Loft

Zermatt
Der Kontrast ist atemberaubend: ein groß­zügiges 300 m2 Manhattan-Style-Loft inmitten eines hölzernen Chalets in den Schweizer Alpen. Die Außenwände aus Glas ziehen sich vom Boden bis zur Decke und ermöglichen einen grandiosen Blick auf das Bergdorf. Das Loft war einst das private Zuhause von Stararchitekt Heinz Julen, nun kann man es als Chalet mieten. Der Steinway Klavierflügel ist nur eines der Highlights, mit dem der Designer hier für einen pointierten Lifestyle sorgt.

www.heinzjulen.com


Chalet N

ArlbergPersönlicher Butler, Sternekoch und Chauffeurservice sind nur drei  von vielen annehmlichen Details im Luxus-Chalet von Signa-Chef René Benko, das nach seiner Frau Nathalie benannt ist. Die Alpenland-Architektur in den sieben Suiten sorgt für authentisches Bergfeeling, im Winter knistert der offene Kamin im Wohnbereich. Heu-Sauna, finnische Sauna, Salzstollen-Dampfbad sowie eine Poollandschaft runden das Angebot ab. Wer in den Keller hinabsteigt, entdeckt dort einen vinophilen Schatz an zahllosen Spitzenweinen.

www.chalet-n.com


Chalet Aconcagua

Zermatt
Eines von sieben Luxury-Chalets mit Blick auf das Matterhorn für acht Erwachsene und vier Kinder. Herzstück der vier Etagen auf 550 m2 ist der Wohn­bereich mit offenem Kamin in der Mitte. Ein Meisterwerk an Design, das hier Holz und feinstes Leder kombiniert, mit strahlendem Chrom und außergewöhnlicher Maltechnik an den Wänden. Außerdem: privates Kino, eigener Spa mit Hammam, Zigarrenlounge, Privatkoch etc. Preise verrät man keine.

www.7heavens.ch/de/


Aadla Chalets

Schröcken am Arlberg
Holz und Naturstein sind die bestimmenden Elemente der sieben Chalets, die sich hier auf 1500 Metern Seehöhe hoch über dem Dorf Schröcken in die Landschaft schmiegen. Die Südwest-Hanglage sorgt für romantische Stimmungen: Abends genießt man das in rosa getunkte Bergpanorama am besten mit einem Blick aus der privaten Außensauna. Perfekt auch für Familien.

www.aadla.at

ERSCHIENEN IN

Gourmet im Schnee 2018
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

  • 09.01.2019
    Edelhütten: Einkehrschwung in Bergjuwelen
    Manchmal begehrt das Skifahrerherz mehr als nur Jagertee und Kaiserschmarren. Wir lassen den Blick über die Gipfel schweifen: vom Hahnenkamm...
  • 04.01.2018
    Die schönsten Luxus-Chalets
    Sie sind mehr als nur ein Tourismus-Trend und ein Investment-Boom. Sie sind Rückzugsort und Architekturperlen, Safeplace und Tradition.