Caviar-Dinner mit La Prairie

Foto beigestellt

Foto beigestellt

»Revive, raise, redifine« lautete das Motto des exklusiven Caviar-Dinners, das die Luxus-Hautpflege- und Kosmetik-Marke La Prairie in Wien ausrichtete. In der Galerie Lisa Kandlhofer in der Brucknerstraße servierte Edelgreissler und Spitzenkoch Marco Simonis drei Gänge, die den drei Themen des Mottos entsprachen: Wiederbeleben, erhöhen, neu definieren.

Basis eines jeden Gerichts war Kaviar von Züchter-Pionier Walter Grüll aus Salzburg. Ihm war es als Erstem gelungen, auch den so kostbaren weißen Kaviar aus gezüchteten Stören zu entnehmen. Auch wenn es heute schon mehrere Kaviar-Züchter in Österreich gibt, die Qualität des Grüll-Kaviars ist unerreicht. Die Schweizer Künstlerinnen Namsa Leuba, Senta Simond und Daniela Droz interpretierten die drei leitenden Motive auf ihre Art und verstärkten die Wirkung von Simonis’ Kreationen. Das Zusammenspiel aller Künstler – dazu zählen wir natürlich auch Simonis und Grüll – ergab ein stimungsvolles Ganzes, von dem man in untenstehender Bilderstrecke einen Eindruck gewinnen kann.

Schon vor über 30 Jahren entdeckte La Prairie die gesundheitsrelevante Wirkung von Stör-Kaviar. Die wertvollen Fischeier enthalten nicht nur viele Spurenelemente, Vitamine und Eiweiße, sondern auch Extrakte, die der Haut Straffung und Polsterung verleihen können. Die Störe die das wertvolle Rohmaterial spenden werden in nachhaltigen Aquakulturen gezüchtet.

www.laprairie.at