Carsten K. Rath: Für Herzlichkeit gibt's keine App

Was es mit dem Service Monkey, kurz SEMO, auf sich hat verrät Carsten K. Rath in seinem neuen Buch.

Foto beigestellt

Was es mit dem Service Monkey, kurz SEMO, auf sich hat verrät Carsten K. Rath in seinem neuen Buch.

Foto beigestellt

Erfolg durch Digitalisierung war gestern. Service ist das neue Alleinstellungsmerkmal! Ob Sie vom Silicon Valley bedroht werden, mit unzufriedenen Kunden kämpfen, der Umsatz schwächelt oder Sie einfach nur der Beste in Ihrer Branche werden wollen: Die Antwort ist immer Service!

Genau darin liegt auch das Geheimnis nachhaltig starker Marken. Doch einem gefällt diese Antwort gar nicht: dem Service Monkey (kurz: SEMO). Wo er auftaucht, sind wütende Kunden nicht weit. Denn der SEMO steht für das Gegenteil von Kundenbegeisterung: nämlich für Kundenfrust. Für den SEMO sind die Wünsche des Kunden lediglich Stolpersteine auf dem Weg in den frühen Feierabend. Er lächelt nur im Notfall und ist vor allem anti: Anti Innovation. Anti Empathie. Anti Sonderwünsche. Anti Digitalisierung. Anti Herzlichkeit. Selbst, wenn es in Ihrem Unternehmen keine SEMOs geben sollte (was sehr unwahrscheinlich ist), haben Sie als Kunde sicherlich bereits leidvolle Erfahrungen mit Service Monkeys gemacht.

Anstiftung zur post-digitalen Kundenbegeisterung

In seinem neuen Buch »Für Herzlichkeit gibt’s keine App« weiht der »Service-Experte Nr. 1 in Deutschland« (n-tv) Carsten K. Rath seine Leser in die Geheimnisse der Kundenbegeisterung ein und verrät, wie Service-Excellence auch in digitalen Zeiten zum echten Kundenmagnet wird.

Der Autor von »Ohne Freiheit ist Führung nur ein F-Wort« ist überzeugt: Gerade das Nachdenken über Service und die konsequente Ausrichtung an einer individuellen Service-Philosophie entscheidet heute und vor allem in Zukunft darüber, ob Sie ein erfolgreiches oder ein mittelmäßiges Unternehmen sind – oder ob Sie ganz vom Markt verschwinden.

Service ist zweierlei: Handwerk und Kunst. Er kommt nicht ohne Standards, Maßstäbe und Zielsetzungen aus. Ein Auto gut zu verkaufen, ein Steak richtig zu servieren, ein User-Interface kundenfreundlich zu gestalten kann man lernen. Doch exzellent wird Service auf der Ebene, wo er zur Kunst avanciert: Wenn wir Menschen emotional ansprechen, berühren, verzaubern, überraschen, und manchmal sogar ihr Leben verändern. Das ist die Ebene, wo Service sich über die reine Dienst-Leistung erhebt und zum besten USP wird, den ein Unternehmen haben kann.

Service in all' seinen Facetten

Service, der mehr erfüllt als seinen Zweck, der sein volles Potenzial ausschöpft und seine volle emotionale Wirkung erzielt. Für das Unternehmen, für die Menschen, die ihn gestalten und für die Kunden. Von welcher Seite ein Teller angereicht wird und nach welchen Standards Kunden am Telefon begrüßt werden, ist nicht Gegenstand dieses Buches. Die Standards sind anderswo hervorragend beschrieben und variieren von Branche zu Branche, von Unternehmen zu Unternehmen.
In »Für Herzlichkeit gibt’s keine App« dreht sich alles um die Magie des Einzelfalls. Um die Individualität jeder einzelnen Interaktion, in der die universelle Macht der Kundenbegeisterung steckt.

Digitalisierung und ihre Bedeutung

Ja, aber die Digitalisierung!? Natürlich ist sie von entscheidender Bedeutung. Doch sie ist nur eine gegebene Bedingung der zukünftigen Unternehmenswelt, nicht das Erfolgsrezept! Digital werden wir nämlich alle sein. Die Frage ist, wie. Und bei der Antwort auf diese Frage spielt der Service eine entscheidende Rolle. Die erfolgreichsten Digitalisierungsstrategien schlagen deshalb ein wie eine Bombe, weil sie aus Kundensicht gedacht sind. Das heißt: Sie sind immer auch Service-Strategien. Zudem gilt: Die Grenzen der Digitalisierung sind die Chancen des Service. Die digitalen Optionen kann jeder auf die gleiche Weise bedienen – und kopieren. Die analogen Optionen nicht. Service hat den großen Vorteil, enorm individuell zu sein. Deshalb wird der Service der Zukunft eine Mischform aus digitalen und analogen Lösungen sein. Von Menschen, mit Menschen, für Menschen.

Nichts ist wichtiger als darüber nachzudenken, was der Kunde wirklich will. Geschrieben von einem, der seit über 30 Jahren Service lebt – als Unternehmer, Führungskraft und nicht zuletzt auch als Mitarbeiter im Service – lädt Carsten K. Rath Sie ein, mit ihm gemeinsam darüber nachzudenken. In seinem reich illustrierten Buch »Für Herzlichkeit gibt’s keine App« liefert er eine Fülle von konkreten Tipps, praktischen Lösungsideen und Strategien für Ihre tägliche Service-Praxis, damit Sie vom Nachdenken direkt ins Handeln kommen. Das neue Standardwerk der Kundenorientierung für Mitarbeiter und Führungskräfte – weil dem Service die Zukunft gehört!

Nähere Infos zum Buch und zum Autor

Der »Service-Experte Nr. 1 in Deutschland« (n-tv) Carsten K. Rath verrät:

  • wie Sie Kunden zu Fans fürs Leben machen,
  • warum man Freundlichkeit kaufen kann – Herzlichkeit nicht,
  • warum Sie das Zielgruppendenken vergessen können,
  • weshalb Service die beste Digitalisierungsstrategie ist,
  • wie Sie sich für den digitalen Wettbewerb wappnen und
  • warum die besten Leader den besten Service haben.

Der Unternehmer CARSTEN K. RATH ist Keynote-Speaker und Autor zu den Themen Führung und Service Excellence. Rund um den Globus hat er Tausende Mitarbeiter geführt und gibt als Vortragsredner den unterschiedlichsten Unternehmen Impulse für Kundenbegeisterung. Als Gründer der Management-beratung www.richtigrichtig.com ist er auf Vorstands- und Geschäftsführungsebene international geschätzt und hat das Vertrauen erfolgreicher Unternehmer und Führungskräfte. Sein Vorgängertitel »Ohne Freiheit ist Führung nur ein F-Wort« zählt zu den Top-Managementbüchern 2017.

Carsten-K-Rath.com

Unternehmer und Autor Carsten K. Rath.

Foto beigestellt

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Buchtipp: Bella Italia im Kochtopf

Der Falstaff-Rezept-Blogger Julian Kutos präsentiert sein erstes Kochbuch mit seinen italienischen Lieblingsrezepten.

News

Buchtipp: In 11 Schritten zur Verpflegungs-Konzeption

Um eine zielgerichtete Konzeption für ein Gemeinschaftsgastronomie-Projekt entwickeln zu können, sind die 11 folgenden Bereiche und Faktoren zu...

News

Buchtipp: Genuss aus dem Glas

Ob zum Aufbewahren oder zum Mitnehmen: Inspirationen für Feines aus dem Glas liefert das Kochbuch »Selbstgemacht im Glas«.

News

Buchtipp: »A fette Sau«

Jürgen Schmücking zeigt in seinem Buch »A fette Sau« wie schmackhaft und nachhaltig Mangalitza-Fleisch ist. Wir haben drei Rezepte zum Nachkochen.

News

Vom Potenzial ungewöhnlicher Zutaten

Margot van Assche eröffnet in ihrem »Buch Rose, Schwein & Feigenblatt« neue kulinarische Perspektiven.

News

Buchtipp: Grillen, Heuschrecken & Co.

Vom Salat mit sautierten Mehlwürmern bis zum Mehlwurm-Krokant: Das erste Schweizer Insektenkochbuch stellt 40 Rezepte und nützliche Tipps für die...

News

Buchtipp: Das Original Sacher Backbuch

Von der weltberühmten Sachertorte über flaumige Germknödel bis hin zum saftigen Marillenstollen: Das Traditionshotel Sacher stellt im neuen Kochbuch...

News

Neues vom Büchermarkt

Vier Lektüre- und Geschenk-Tipps für Weinkenner – und solche, die es werden wollen.

News

Buchtipp: Genuss in der Schüssel

Die Mischung macht's! Food-Bowls zählen zu den Trends des Jahres – »Suppito in a Bowl« greift ihn auf. Wir haben drei Rezepttipps zum Nachkochen.

News

Vegetarisches Herbst-Menü aus den USA

In ihrem neuen Buch gehen Autor Oliver Trific und Herausgeberin Katharina Seiser auf kulinarische Spurensuche. Mit drei Rezepttipps zum Nachkochen.

News

Buchtipp: Weber’s American BBQ – kulinarischer Roadtrip durch die USA

BBQ-Profi Jamie Purivance bringt sein neues Grillbuch auf den Markt. Ein passender Schmöker für Anfänger und Fortgeschrittene inklusive Rezept-Tipps.

News

Buchtipp: Der große Glander

Stevan Paul – Blogger, Autor, Foodstylist – legt seinen ersten Roman vor und beweist auch auf dem neuen Terrain großes Talent.

News

Kleine Sünden für jeden Anlass

Christian Kaplan zeigt in seinem Kochbuch »klein & süß« große Backkunst im Miniformat.

News

Rezepte aus der französischen Bistro-Küche

Alain Ducasse gewährt in seinem neuen Kochbuch Einblick in seine besten Bistro-Köstlichkeiten.

News

Rustikales und Traditionelles vom Bauernhof

In »Kochen wie die Bäuerin« bringt Elisabeth Lust-Sauberer die bäuerliche Küche direkt nach Hause.

News

Buchtipp: Frühstück für Genießer

In »Morgenstund« präsentieren die Blogger von »Die Frühstückerinnen« und »Because You Are Hungry« ihre liebsten Frühstücksrezepte. Mit zwei Tipps zum...

News

»Die Österreichische Küche«: Gerichte von Wien bis Vorarlberg

500 Rezepte auf über 400 Seiten machen jeden Hobby-Koch zum Österreich-Experten.

News

»Fermentation«: Konservieren für den Geschmack

Heiko Antoniewicz ist mit der Abhandlung über Fer­mentation Vorreiter im deutschsprachigen Raum. PLUS: Drei Rezepte.

News

Weinlagerung: Raus aus den Gewölben

Ein Blick über den Glasrand, wie man Wein heutzutage international präsentieren kann – und soll.

News

»Oberösterreichische Küche« für daheim

Mit ihrem jüngsten Kochbuch hat die kürzlich verstorbene Ingrid Pernkopf eine Liebeserklärung an ihre Heimatküche hinterlassen. Mit Rezepttipps!