Brindlmayer: Weingut mit Tradition und Elan

Karl Brindlmayer senior und Christine Brindlmayer führten 3,5 Jahrzehnte das Weingut. Nun ist Karl Brindlmayer junior an der Reihe.

© Karl Brindlmayer

Karl Brindlmayer senior und Christine Brindlmayer führten 3,5 Jahrzehnte das Weingut. Nun ist Karl Brindlmayer junior an der Reihe.

Karl Brindlmayer senior und Christine Brindlmayer führten 3,5 Jahrzehnte das Weingut. Nun ist Karl Brindlmayer junior an der Reihe.

© Karl Brindlmayer

»Geradliniger Herkunftscharakter mit spielerischem Facettenreichtum«, ist Karl Brindlmayer IV. von dem ersten in seiner Verantwortung eingebrachten Jahrgang 2019 begeistert. In sechster Generation im Weingut verwurzelt, ist er schon seit Jahren eine treibende Kraft. Westseits der Traisen sind die Lagen rund um das Heimatdorf auch vom Donaueinfluss geprägt, wo tiefgründiger Löss bis hin zu Konglomeraten mit Sandstein, Schluff und Mergel Charakter verleiht. Ostseits der Traisen – rund um die kleine Weinstadt Traismauer – transportieren kühlere sanfte Hügellagen und schwere Böden einen gemütlicheren Charakter, aber zugleich Frische und ebenso Trinkfreude.

Die Vielfältigkeit der Rebflächen und der große Fokus auf die Sorte Grüner Veltliner ist Garant für eine anschauliche Reihe an Weincharakteren, während auf Grund idealer Standortwahl nicht nur die Sorte Riesling in Brindlmayers Weinlinie reüssiert. Jeder einzelne Wein soll mehr als Genuss bereiten, sondern auch die Winzergeschichte einem breiten Publikum spürbar machen. Und das gelang dem nunmehrigen Betriebsführer, der der Familienmarke in den letzten Jahren mehr als eine nationale Bekanntheit verliehen hat: Das eine oder andere Gläschen Brindlmayer Wein hat schon am »Grote Markt« von Antwerpen oder auf einem »Business Class«-Flug nach Montreal die Sinne verzaubert.

Jahrgang 2019: Fruchtig-knackiger Generationswechsel

Nach einem relativ frühen Austrieb und einem trockenen, wechselhaften April folgte der kälteste Mai seit 1991, der die Vegetation verzögerte, womit die Reben zu einem Normalzeitpunkt blühten. Der Juni war der wärmste, sonnigste und trockenste seit Beginn der Aufzeichnungen, worauf wiederum ein niederschlagsarmer heißer Sommer folgte. Am Weingut ergriff man wieder zahlreiche Maßnahmen wie eine gezielte Traubenausdünnung, um gegebenenfalls auftretendem Trockenstress entgegenzuwirken. Die wasserhaltenden Lössböden erleichterten jedoch den Reben, das heiße Jahr recht gut zu überstehen.

Die Ernte gestaltete sich durch den milden September und warmen Oktober sehr angenehm. Nach einer der frühesten Lese aller Zeiten im Jahr 2018 fand die Ernte 2019 wieder zu einem üblichen Zeitpunkt statt. Es konnte in Ruhe und gut planbar selektiv gelesen werden. Kühle Nächte sorgten für die Förderung der Fruchtigkeit und eine schöne Säurestruktur. Die Weine zeigen einen angenehmen Trinkfluss und ausgeprägte Sortentypizität. Ein gehaltvoller, fruchtiger und knackiger Charakter zeichnet den 2019er Brindlmayer-Wein aus, der zugleich der erste Jahrgang ist, der in sechster Generation unter der Verantwortung von Karl IV. eingebracht wurde.

Weingut Karl Brindlmayer

Die Familie ist seit 1833 auf dem 1557 erstmals urkundlich erwähnten Winzerhof ansässig. Schon damals waren sieben Viertel (enstpricht rund einem Hektar) Rebfläche dem Gut zugehörig. Heute wie damals will man dem Weingenießer Freude bereiten. Ebenso viel Freude macht den Brindlmayers das Winzerhandwerk, wo die Zertifizierung »Nachhaltig Austria« als Lebensidee gesehen wird. Nicht zuletzt entstehen die Weine weiterhin ressourcenschonend im jahrhundertealten Weinkeller des Hofes und sind als Erzeugerabfüllung erhältlich.

Jahrzehntelang wurden vom Winzerehepaar Christine und Karl III. gebiets- und sortentypische Klassiker und unverwechselbare Lagenweine wie »Rosengarten«, »Sonnleithen« und »Bergen« vinifiziert. Die vom »Junior« kreierte Marke »Brigos« – Altkeltisch für kräftig und mächtig – zeugt von Tradition und soll Mächtigkeit verkörpern, ohne vorlaut zu sein. In besonders geeigneten Jahren wird sie als »Große Reserve« aus einem lange dem Hof zugehörigen kleinparzellierten Weingarten erschaffen, wobei die lange Reifephase die Spannung zwischen Kraft und Expressivität harmonisch löst. Der Jungwinzer beweist damit abermals, dass Exzellenz auch abseits von vorgegebenen Wegen erreicht werden kann. Erklärtes Ziel sind unverkennbare Weine mit Herkunftscharakter, die zugänglich sind, Charme versprühen und für sich sprechen. In diesem Sinne ist Tür und Tor geöffnet, dass die Fan-Gemeinde der Brindlmayer Weine weiter wächst.

brindlmayer.at

MEHR ENTDECKEN

  • Weingut
    Weingut Karl Brindlmayer
    3133 Wagram ob der Traisen, Niederösterreich, Österreich
    3 Sterne
  • 09.09.2014
    Mächtiger Brigos von Brindlmayer
    Wir präsentieren das Wein-Flaggschiff des Traisentaler Weinguts.
  • 26.03.2020
    Top 10: Onlineshops für Wein aus Österreich
    Sammlung von Webshops, die uns per Lieferservice mit heimischem Rebensaft versorgen.
  • 20.03.2020
    Online-Shops mit heimischen Lebensmitteln
    Wir haben für Sie Empfehlungen für Online-Shops gesammelt, die hauptsächlich mit österreichischen Produzenten arbeiten.
  • Wein
    2019 Grüner Veltliner Traisental DAC Ried Sonnleithen Alte Reben
    Traisental, Niederösterreich, Österreich
  • Wein
    2019 Riesling Traisental DAC Parapluiberg
    Traisental, Niederösterreich, Österreich
  • Wein
    2019 Grüner Veltliner Traisental DAC Ried Rosengarten
    Traisental, Niederösterreich, Österreich
  • Wein
    2019 Grüner Veltliner Traisental DAC Traismauer Blümchen
    Traisental, Niederösterreich, Österreich
    Punkte
    89
  • Wein
    2019 Grüner Veltliner Traisental DAC Klassik
    Traisental, Niederösterreich, Österreich
    Punkte
    89

Mehr zum Thema

News

The new normal: Top 3 Post-Covid-Food-Trends

Wandel zu mehr Nachhaltigkeit und Lokalität, E-Food Bewegung und alles über Post-Covid-Gastronomie: die Top 3 Food-Trends im Überblick.

News

YTC: Das sind die Finalisten 2022 der Kategorie »Küche«

Am 9. Mai 2022 kochen die sechs Talente, die sich für das Finale qualifiziert haben, in Krems an der Donau und in der Kategorie »Küche« um den ersten...

News

Große Chefs auf großer Bühne: Das Line-up der »HGX« 2022 steht

Herausragende Köche aus Österreich und der Welt präsentieren von 2. bis 3. Mai 2022 ihre Visionen auf der »HGX powered by Chef-Sache« in Wien.

News

YTC: Das sind die Finalisten 2022 der Kategorie »Bar«

Für das Finale des Wettbewerbs am 9. Mai 2022 in Krems an der Donau haben sich zehn Talente in der Kategorie »Bar« qualifiziert.

News

Genussgut Krispel feiert mit Eruption Winzer »Ode an die Lage«

Bei der Veranstaltung wurde zudem die Lagenklassifikation präsentiert. Verköstigt wurde man durch ein Gänge-Menü im »Genusstheater«.

News

Reger Austausch: Das erste große Treffen zum VieVinum-Mentoring

VieVinum-Organisatorin Alexandra Graski-Hoffmann lud zum gemeinsamen Kennenlernen in das Restaurant »Hansen Börse« ein, bei dem erste Eindrücke und...

News

Château du Tertre wird verkauft

Das prestigeträchtige Anwesen in Arsac bei Bordeaux war zuvor im Besitz der Jelgersma-Familie. PLUS: Verkostungsnotizen der 2018er.

News

Schneechaos in Spanien zerstört Produktionskeller

Harter Schlag für das Weingut »Vall Llach« in Spanien: Das antike Dach stürzte unter den Schneemassen ein. Nun wird zum Spenden aufgerufen.

News

Giusti kooperiert mit Graziana Grassini

Die Önologin Graziana Grassini und Weinproduzent Ermenegildo Giusti versprechen sich durch die Zusammenarbeit neue, hochwertige Weine.

News

Ornellaia-Auktion bringt 315.000 $ für Guggenheim

Der Verkaufserlös der »Ornellaia Vendemmia d’Artista 2017 Solare« wird zur Gänze dem Solomon R. Guggenheim Museum in New York gespendet.

News

Österreichische Traditionsweingüter: Vier neue Mitglieder

Die Weingüter Josef Ehmoser, Josef Fritz, Martin Diwald und Tom Dockner sind ab sofort Teil der renommierten Winzervereinigung ÖTW.

News

Kellerei Terlan: Faszination der Reife

Die Weißweine der Kellerei Terlan in Südtirol bestechen durch Spannung, Mineralität und lange Reifezeiten.

News

Italien: 21 Weingüter knacken 100 Mio. Marke

Die wichtigsten Weingüter Italiens generieren insgesamt mehr als die Hälfte der gesamten Wertschöpfung des italienischen Weins.

News

Castell lässt Silvaner GG künftig fünf Jahre reifen

Ferdinand Fürst zu Castell-Castell investiert in Geduld – der Jahrgang 2018 kommt erst 2023 auf den Markt.