http://www.falstaff.at/nd/bordeaux-maximal/ Bordeaux Maximal Noch nie zuvor drängte sich das Fachpublikum in so großer Zahl zu den 
En-primeur-Proben. Mit gutem Grund: Die Weine sind schlicht sensationell.

Schon früh war eines ausgemachte Sache: 2009 wird in Bordeaux ein Jahrgang der Superlative. Sofort nach der Ernte wurde berichtet, es hätte seit Langem keine derart perfekten Bedingungen gegeben, die Weine seien grandios. Die Branche war neugierig wie selten, bei den En-primeur-Verkostungen in der ersten Aprilwoche die wahren Qualitäten des neuen Jahres zu entdecken.

Besucher-Rekord
Die Offiziellen der Union des Grands Crus de Bordeaux hatten ein zufriedenes Lächeln auf den Lippen, die Produzenten strahlten förmlich um die Wette. Am Karfreitag, nach dem Ende der offiziellen fünftägigen Verkostungen quer durch alle Appellationen, hatten sich die rund 120 Journalisten und die Vertreter der Weingüter noch einmal zu einem Abschlusslunch getroffen, und die Präsidentin des Verbandes, Sylvie Cazes-Regimbeau, verkündete bei dieser Gelegenheit voll Stolz einige Details: Über 6000 Fachbesucher hätten sich in den letzten Tagen vor Ort eingefunden, um den neuen Jahrgang zu entdecken – ein neuer Rekord, waren es doch beim heute bereits legendären Jahrgang 2000 immerhin bereits 4500 Gäste, 5000 waren es beim 2005er. Nun aber hatten sich mit 6000 Interessierten um 50 Prozent mehr als letztes Jahr eingefunden, und nicht weniger als 36 Prozent davon kamen aus dem Ausland.

Dieser Jahrgang hat das Zeug zum Mythos

Bordeaux En Primeur
Bordeaux En Primeur

Die größte Besuchergruppe nach den Franzosen waren die Briten, auf dem geteilten zweiten Platz kamen bereits die beiden großen Markt-Hoffnungen China und die USA. Danach auf Platz drei die verlässlichen Käuferländer Belgien, die Schweiz und Deutschland. Und um genau die geht es: um die Einkäufer. Noch ist den Château-Besitzern nur eines klar: Der Jahrgang 2009 ist etwas ganz Besonderes. Die Kritiker und der Handel haben es bestätigt, ja, dieser Jahrgang hat das Zeug zu einem wirklich großen, zum Mythos. Noch nie hatten die Weine dank einer absolut perfekten Vegetationsperiode mit optimaler Versorgung so hohe Tanninwerte, so tolle Frucht und teilweise so enorme Kraft. Selten präsentieren sich Weine mit derart enormen technischen Werten in einem so frühen Stadium so balanciert, finessenreich und harmonisch.

Spekulationen um Preisentwicklung

Chateau Lafite Rothschild
Chateau Lafite Rothschild

Die Meinung vom Gebotenen ist unisono sehr hoch, einzig die Vergleiche mit vorangegangenen Spitzenjahrgängen hören sich von Fall zu Fall etwas unterschiedlich an. 2005, so viel lässt sich sagen, war zwar insgesamt noch um einiges homogener, denn beim 2009er gibt es sehr wohl auch einige Ausreißer nach unten, aber man ist geneigt, die Spitzenweine von 2009 höher anzusiedeln, als man dies mit 2000 oder 2005 schon getan hat. Bleibt die Frage nach dem geschäftlichen Teil der Aktion: Wie werden die En-primeur-Weine preislich ausfallen? Für 2005 wurden in einem wirtschaftlich noch recht fröhlichen Jahr 2006 teilweise enorme Preise gestattet. Aber wie ist das im Jahr 2010 unter deutlich veränderten Rahmenbedingungen? In England kann man nicht jeden Preis für die Bluechips von Lafite bis Pétrus zahlen, der britische Handel würde seine Allokationen sofort Richtung China abtreten.

Alles hängt von Parker ab
Ch’ng Poh Tiong, führender Weinkritiker mit Sitz in Singapur, winkt bei diesem Szenario ab. »In China wird auch nicht um jeden Preis gekauft, die Zeiten sind vorbei, jedenfalls bei jenen, die den Wein erwerben, um ihn zu trinken und nicht um ihn zu verschenken.« Dann wären da noch der amerikanische Markt und Mr. Robert Parker. Im Vorjahr hat der Guru aus Maryland mit zum Teil unerklärlich hohen Punkten die ganz passable En-primeur-Kampagne in Europa torpediert: Zunächst waren gute Weine zu sehr günstigen Preisen auf dem Markt, mit den Scores zogen schlagartig die Preise an – mit dem Effekt, dass die Weine nicht gekauft wurden. Und jetzt kommt 2009 mit den Vorschusslorbeeren der versammelten Presse. Sollte Parker, und alles andere ist mehr als unwahrscheinlich, ebenfalls zur 100-Punkte-Kelle greifen, dann werden die Besitzer der Top-Weingüter neue Preismaßstäbe anlegen.

Der Kurs stieg täglich
Hieß es noch zu Beginn der Verkostungswoche, die Preise würden wohl zwischen jenen von 2008 und 2005 liegen, hieß es bereits am Mittwoch, dass sie wohl eher in Richtung des teureren Jahrgangs 2005 tendieren werden. Am Freitag waren die ersten prominenten Erzeuger hinter vorgehaltener Hand bereits mutig genug, von einem Preisszenario zu sprechen, das über jenem von 2005 angesiedelt sein könnte. Der englische Weinhandel ist aufgrund der möglichen hohen Preise irritiert, man hofft dort inständig, dass in Bordeaux die Vernunft die Oberhand über die Gier behält. Das wäre allerdings etwas ganz Neues und erscheint angesichts der drei eher mageren Jahre 2006, 2007 und 2008 recht unwahrscheinlich. Bleibt für die normalen Konsumenten bloß zu hoffen, dass der Preisanstieg die weniger prominenten Produkte nicht immens verteuern wird.

>> Zu den konkreten Falstaff-Tipps von den En-primeur-Verkostungen

von Peter Moser

aus Falstaff 03/10

 

Bordelaiser Weingärten / Foto: Chateau Lafite
Bordelaiser Weingärten / Foto: Chateau Lafite

 

Mehr zum Thema

  • 16.04.2010
    Falstaff-Tipps von den En-Primeur-Verkostungen
    Peter Mosers Erkenntnisse aus dem Bordelais für die einzelnen Regionen.
  • Mehr zum Thema

    News

    Glossar: Alles, was man über Roséweine wissen muss

    Von Blanc de Noir bis Weißherbst – Falstaff erklärt die ganze Vielfalt pinkfarbener Weine.

    News

    Top 10 Premium Jahrgangs-Champagner 2006

    Zum Tag des Champagners präsentieren wir Ihnen die zehn besten Champagner aus dem Jahrgang 2006, der als besonders harmonisch gilt.

    News

    Spritzig sprudelnd: Die Top 5 Sommer-Schaumweine 2022

    Erfrischend, komplex und herrlich perlend: Die Top-Schaumweine aus Österreich für leichtfüßige Abkühlung an heißen Tagen.

    News

    Große Bolgheri DiVino Weinverkostung

    Bei der Veranstaltung Bolgheri DiVino in der Toskana können am ersten September-Wochenende Weine von 62 Weingütern in legendärem Ambiente verkostet...

    News

    Neuseeländischer Weinbauverband fordert Weißwein-Emoji

    Der Neuseeländische Weinbauverband startete im Frühjahr 2022 eine Initiative zur Einführung eines Weißwein-Emojis.

    News

    Diesen Effekt hat der Klimawandel auf den Weinbau

    Wächst bald im Rheingau kein Riesling mehr, in der Wachau kein Grüner Veltliner und in Burgund kein Pinot Noir? Die Forschung rät zur Vorsicht bei...

    News

    »Nachbarschaftsliebe« Das Winzerfest am Attersee

    Den türkisblauen Attersee vor den Augen und dazu die Weine der besten Winzer genießen! Das verspricht das sommerliche Winzerfest »Nachbarschaftsliebe«...

    News

    VDP: Gibt es Chardonnays als »Große Gewächse« bald auch außerhalb Badens?

    Württemberg diskutiert, der Verband Deutscher Prädikatsweingüter (VDP) muss abwägen.

    News

    Riedenweinpräsentation 2022: Steiermark in allen Facetten

    Die steirischen Top-Weingüter laden am 5. September wieder zur Riedenweinpräsentation. 300 Weine können verkostet werden.

    News

    Conte Lucio Tasca d'Almerita verstorben

    Trauer in Siziliens Weinwelt: Conte Lucio Tasca d'Almerita verstorben. Er war 82 Jahre alt.

    News

    Rechtsstreit: Brad Pitt muss Angelina Jolie Dokumente zu Weingut übergeben

    Im erbitterten »Rosékrieg« um Château Miraval, das Weingut von Brad Pitt und Angelina Jolie, muss der Hollywoodschauspieler eine vorläufige Niederlage...

    News

    Neue Rooftop Bar »Whispering Angel« eröffnet im Kleinen Haus der Kunst

    In Kooperation mit dem französischen Weingut Château d’Esclans werden in der neuen Bar mit Provence-Flair erlesene Roséweine mit perfekter Aussicht...

    News

    Kracher ist erstes österreichisches Weingut am Place de Bordeaux

    Das legendäre österreichische Weingut Kracher wird seinen Cuvée TBA »Grande Cuvée« 2019 ab Herbst über das renommierte Händlernetzwerk La Place de...

    News

    Linz: Pop-up Buschenschank in der »Stadtliebe«

    Jeden ersten Mittwoch im Monat kann im Pop-up Buschenschank des Restaurant »Stadtliebe« in Linz die Bandbreite österreichischer Winzer verkostet...

    News

    »DERweinladen«: Handverlesene Weinschätze fernab des Mainstreams

    Wer seinen vinophilen Horizont erweitern und etwas Neues entdecken möchte, der ist in Silvia Eichhübls Onlineshop und Weinboutique am Wiener...

    News

    »Enten-Soldaten« beschützen 300 Jahre altes Weingut nahe Kapstadt

    Über 1.600 indische Laufenten leben auf dem Weingut Vergenoegd Löw in Südafrika und halten dort die Reben auf nachhaltige Weise frei von Schädlingen.

    News

    Wiener Kulinarikfest »mit alles« geht in die zweite Runde

    Spitzenküche und Naturweine werden vom 29. bis 30. Juli in der Wiener Szenelocation Brick-15 zelebriert.

    News

    Bordeaux: Feuer außer Kontrolle

    Südlich und westlich von Bordeaux sind in den letzten Tagen 20.000 Hektar Wald abgebrannt. Eines der beiden großen Feuer steht inzwischen wenige...

    News

    Gewinnspiel: Italienische Lebensfreude mit Mionetto Prosecco

    Ihr nächster Kurzurlaub ist zum Greifen nah: Mit prickelndem Mionetto Prosecco holen Sie sich Bella Italia nach Hause.

    Advertorial
    News

    Die neueste Vision eines Blanc de Blancs: Der Dom Ruinart 2010 im Kreidemantel

    Das weltweit älteste Champagnerhaus Ruinart präsentiert seine neue Vision eines sortenreinen Champagners, der die alte Tradition der Tirage mit...