Château Lascombes / Foto beigestellt
Château Lascombes / Foto beigestellt

Margaux, Grands Crus Classés 2011
Château Brane-Cantenac war Gastgeber der Blindprobe der klassifizierten Gewächse der Appellation Margaux aus dem Jahrgang 2011, auch die Zweitweine wurden erstmals verkostet und bewertet. Der Premier Grand Cru der Appellation wurde direkt am Weingut verkostet, ebenso der weiße und rote Pavillon. Pavillon Blanc 2011 ist zwar ein exzellenter reinsortiger Sauvignon Blanc (93/100), aber sein Preis ab ca. € 140,- lässt auch ausgewiesene Weinsnobs schnell über Alternativen nachdenken. Urlaubsbedingt war es diesmal nicht möglich, mit Château Palmer den großen Gegenspieler von Château Margaux zu probieren, ansonsten waren aber alle wichtigen Güter der Region vertreten. Seit der En-Primeur-Probe haben die Weine aus Margaux generell eine positive Entwicklung durchlebt, viele der Weine nähern sich bereits einer ersten Antrinkbarkeit. Die Zweitweine präsentieren sich korrekt und ebenfalls zugänglich, darunter findet man angenehme, appellationstypische Speisenbegleiter zu günstigen Preisen. Auch wenn der Jahrgang 2011 im Vergleich zu den beiden Vorgängern 2009 und 2010 preislich als moderat erscheinen mag, so entspricht dies nicht ganz der Wahrheit. Denn mit mehr als € 400,- für Château Margaux und etwa der Hälfte für den Palmer (beide mit 94/100) bricht nicht gleich ein Kaufrausch aus.

Château Lascombes 2011 (93/100) / Foto beigestellt
Château Lascombes 2011 (93/100) / Foto beigestellt



Falstaff-Experten-Tipp: Château Lascombes 2011 (93/100)

Tiefdunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Attraktive dunkle Beerenfrucht, feine exotische Gewürze, vielschichtige Aromatik, ein Hauch von Herzkirschen und Nougat, facettenreiches Bukett. Saftig, komplex und extraktsüß, seidige und doch präsente Tannine, schokoladiger Abgang, würziger Nachhall. Bereits jetzt sehr verführerisch, gutes Potenzial, mineralischer Nachhall.




Für rund 50 Euro bekommen sie einen sehr gelungenen Wein, der einige Besonderheiten aufweist. Der Deuxième Grand Cru Classé Lascombes hat einen unüblich hohen Merlotanteil, der in der Cuvée meist 55 Prozent ausmacht, 40 Prozent sind Cabernet Sauvignon, der Rest Petit Verdot. Das hat den Vorteil, dass man nicht länger als maximal acht bis zehn Jahre warten muss, bis der Wein seine erste Trinkreife erreicht hat. Seinen stoffigen Stil, der auch vom Starberater Michel Rolland mitgeprägt ist, kann man als international bezeichnen, ohne dass man deswegen auf die für Margaux typischen seidigen Tannine verzichten müsste. Auch die Preisentwicklung bei diesem eher erschwinglichen Gewächs ist vertretbar, Jahrgänge wie 2008 oder 2005 haben bereits um mehr als 60 Prozent zugelegt, der Preis des 2000er ist seit der Arrivage um mehr als 300 Prozent gestiegen. So könnte sich der Kauf von Lascombes 2011 trotz des aktuell eher schwächelnden Bordeaux-Marktes als dezente Akquistion herausstellen.

Blick in den Keller von Château Lascombes / Foto beigestellt
Blick in den Keller von Château Lascombes / Foto beigestellt


Blick in den Keller von Château Lascombes / Foto beigestellt

Margaux 2010
Nachprobiert wurden auch die bereits im Vorjahr in gefülltem Zustand verkosteten Crus Classés aus dem großen Jahrgang 2010, der aus meiner persönlichen Sicht mit dem exzellenten 2009er in Margaux nicht ganz mithält. Einen Wein, der sich immer klarer als Kaufempfehlung herauskristallisiert hat und der gemessen an der Preisen dieses Jahrgangs mit rund 65 Euro noch als erschwinglich bezeichnet werden kann ist:

Château Cantenac-Brown 2010 (95/100) / Foto beigestellt
Château Cantenac-Brown 2010 (95/100) / Foto beigestellt

Falstaff-Experten-Tipp: Château Cantenac-Brown 2010 (95/100)
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, dezente Randaufhellung. Feinwürzig unterlegte dunkle Beerenfrucht, zart nach Brombeeren und Lakritze, ein Hauch von Nougat, feine kandierte Orangenzesten. Komplex, saftig und mit tiefer Frucht ausgestattet, feine, gut integrierte Tannine, schokoladiger Nachhall, bleibt lange haften, sicheres Zukunftspotenzial, klassische Margaux-Stilistik, lagerfähiger Wein, der über einige Dekaden Trinkfreude bieten wird.




Verkostungsnotizen  
 
Margaux 2011 Grands Vins
Margaux 2011 2. Vins
Margaux 2010 Grands Vins

Detail

Weitere Bordeaux-Arrivages Jahrgang 2011
St. Julien
Margaux
St. Estèphe
Pauillac
Graves
Barsac & Sauternes

Text von Peter Moser

Mehr zum Thema

  • Château Gruaud-Larose / Foto beigestellt
    21.02.2014
    Bordeaux Arrivage: St. Julien 2010 und 2011
    Im Rahmen einer Blindprobe im Jänner 2014 wurden die Grands Crus Classés und die Zweitweine des Jahrgangs 2011 sowie die Crus Classés aus...
  • Die Süßwein-Legende: Château d'Yquem / Foto beigestellt
    12.02.2014
    Bordeaux Arrivage – Barsac & Sauternes 2010 und 2011
    Bald im Handel erhältlich, hat Falstaff Chefredakteur Peter Moser den spannenden Jahrgang analysiert.
  • Der 2010er von Château Grand-Puy-Lacoste ist große Klasse / Foto beigestellt
    12.03.2014
    Bordeaux-Arrivage: Pauillac 2011
    Mit den beiden Vorgängerjahren 2009 und 2010 kann man 2011 auch in Pauillac nicht vergleichen, aber es sind einige ausgezeichnete Weine...
  • Das internationale »Dream Team« bei der Arrivage-Verkostung auf Château Montrose / Foto beigestellt
    07.03.2014
    Bordeaux Arrivage: St. Estèphe 2010 und 2011
    Falstaff Chefredakteur Peter Moser verkostete Grands Vins sowie 2. Vins der Jahrgänge 2011 und 2010.
  • Château de Fieuzal bietet mit dem 2011er viel Bordeauxspaß für unter 30 Euro. / Foto beigestellt
    04.03.2014
    Bordeaux Arrivage: Graves Rot & Weiß 2010 und 2011
    Im Rahmen der Blindprobe auf auf der Domaine de Chevalier verkostete Falstaff Chefredakteur Peter Moser sowohl die weißen wie roten Crus...
  • Mehr zum Thema

    News

    Sensationelle Weine für einen guten Zweck

    Hochkarätige und rare Weine kommen unter den Hammer. Der Erlös wird zu 100 Prozent für die Erforschung eines »Immun-Gens« am IMBA-Institut fließen....

    News

    Autochthone Weine: Bodenständig

    Sie sind alteingesessen, werden aber zunehmend neu entdeckt: die vielen autochthonen Weinsorten des Friaul. Verduzzo, Friulano, Refosco – die...

    News

    Genuss-Radeln in Niederösterreich

    Weinkenner sprechen von Terroir, wenn sie die Herkunft, den Boden und das Mikroklima eines Weines beschreiben. Dieses Terroir erlebt man am besten,...

    News

    Maximilian Riedel denkt an ein eigenes Weingut

    Interview mit dem Chef der Glas-Dynastie: über ein neues Zweigelt-Glas, Wein aus Schweden und dem Himalaya sowie neue Konkurrenz für die Weinwelt.

    News

    Flüssiges Europa: Die Donau und der Wein

    Auf ihrem Weg vom Ursprung bis ins Schwarze Meer passiert der längste Strom Mitteleuropas viele Länder mit ausgewiesener Weinkultur.

    News

    Abschied von Erich Wagner

    Am 23. Mai ist der bekannte oberösterreichische Weinhändler Erich Wagner im Alter von nur 62 nach geduldig ertragener Krankheit verstorben.

    News

    Klosterneuburg: An der Quelle des Weinbaus

    Eingebettet in die Region Wienerwald, hat Klosterneuburg landschaftlich viel zu bieten. Aber auch in puncto Kultur und Weinbau steht man hier auf...

    News

    Nachbericht: Una Serata Siciliana

    FOTOS: Das mondäne Wiener Ringstraßenhotel »The Ritz-Carlton, Vienna« verwandelte sich in einen Hort sizilianischer Genusskultur.

    News

    Leo Hillinger in zwei Minuten

    Falstaff erreichte Leo Hillinger in Luxemburg, um mit dem wohl meistbeschäftigten Winzer einen Wordrap durchzuführen.

    News

    Heimische Weingeschichte wissenschaftlich aufgearbeitet

    Neues Standardwerk zur Geschichte des österreichischen Weinbaus von der Urzeit bis heute. Inklusive neuer Erkenntnisse zum Wirken von Friedrich...

    News

    Die schönsten Impressionen vom Pop-Up-Heurigen 2019

    Hunderte Gäste ließen sich Österreichs größten Heurigen im Kursalon Hübner in Wien nicht entgehen. Sehen Sie hier die besten FOTOS.

    News

    Landessieger 2019: Die besten Steirerweine

    Aus mehr als 2000 eingereichten Weinen wurden die besten in 18 Kategorien gekürt. Der Weinhof Ulrich schafft einen Hattrick und ist »Weingut des...

    News

    Pop-Up-Heuriger 2019: Die Aussteller

    FOTOS: Die besten Heurigen & Buschenschanken des Landes, Mostheurige und zahlreiche Kulinarikpartner machten das Event zum vinophilen wie...

    News

    Pop-Up-Heuriger 2019: Die Gäste

    FOTOS von den Gästen beim Entrée zum größten Heurigen Österreichs im Wiener Kursalon Hübner.

    News

    Beste Heurige 2019: Doppelsieg in der Steiermark

    Die Polz Buschenschank in Strass und der Gutsheurige des Weinguts Krispel in Straden teilen sich den ersten Platz.

    News

    Familie Schwertführer zum »Heurigenwirt des Jahres« gekürt

    Der familiengeführte Traditionsbetrieb in Sooss bei Baden kann als Bilderbuch-Betrieb bezeichnet werden.

    News

    Beste Küche: Weinbeisserei Hager ausgezeichnet

    Der Paradebetrieb im niederösterreichischen Mollands trägt dieses Jahr mit 97 Falstaff-Punkten auch den Gesamtsieg im Heurigen & Buschenschankguide...

    News

    Heuriger Edlmoser ist bester in Wien

    In Mauer in Wiens süden wird konsequent hohe Qualität geboten – sowohl beim Wein als auch bei den klassischen aber modern interpretierten Speisen.

    News

    Podersdorfer Weinstube ist Burgenlands bester Heuriger

    Die Produkte spiegeln das Beste der Region wieder, ebenso wie die Weine – das bringt der Familie Lentsch Platz 1 im Burgenland.