Betrachtung: Die laute Stille

Erzabt Korbinian Birnbacher OSB: Der 51-jährige Benediktiner ist seit 2013 Erzabt von St. Peter.

© Neumayr Leo | www.neumayr.cc

Erzabt Korbinian Birnbacher OSB: Der 51-jährige Benediktiner ist seit 2013 Erzabt von St. Peter.

© Neumayr Leo | www.neumayr.cc

Weihnachten 2018 wird es genau 200 Jahre her sein, dass in der St.-Nikola-Kirche zu Oberndorf das Weltlied »Stille Nacht« erstmals erklang. Der Priester Joseph Mohr (1792–1848), der den Text bereits 1816 als Kooperator von Maria­pfarr verfasste, sang es erstmals in der Christmette 1818 zusammen mit dem Kirchenmusiker Franz Xaver Gruber (1787–1863), der die eingängige Melodie komponierte. Mohr begleitete den zweistimmigen Männergesang auf der Gitarre.

Das Gedicht, das Mohr von Mariapfarr mit nach Oberndorf brachte, hatte sechs Strophen. Mohr und Gruber hatten immer diese Textversion verwendet. Zum Welterfolg wurde dieses Lied aber erst in der heute bekannten Form mit drei Strophen und einer Umstellung in der Abfolge der Strophen, die die Zillertaler Sänger gemacht haben. Sie sangen das Lied erstmals 1831 auf der Leipziger Neujahrsmesse als »Tyroler Lied«.

Drei Strophen kann man sich merken, und sie erzählen die Weihnachtsgeschichte: Das Kind in der Krippe, die Hirten, Jesus Christus als der Retter. Mit der Hinwendung zur Weihnachtsgeschichte lag diese Liedfassung ganz im Trend der Zeit, in der alles zur Geschichte und als Geschichte wahrgenommen wurde. Man lebte in der Zeit des Historismus. Die Weihnachtsgeschichte gehörte zum festen Bestandteil der weit verbreiteten häuslichen Weihnachtsfeiern.

Joseph Mohr ging es aber um etwas ganz anderes: Er wollte nicht dieWeihnachtsgeschichte erzählen, sondern das tiefe Geheimnis der Menschwerdung betrachten, ausgehend vom allgemein geläufigen Bild der Krippe. Mohrs Lied ist eine Krippenbetrachtung. Betrachtung ist dabei nicht irgendein Hinschauen. Als Betrachtung bezeichnet man eine ganz bestimmte Gebetspraxis, die Mohr als Seminarist (1811–1815) in Salzburg kennengelernt und eingeübt hatte. Neben dem Brevier-Gebet und der Schriftlesung ist die Betrachtung Teil der täglichen geistlichen Praxis katholischer Priester und Ordensleute, wie es nach dem Konzil von Trient (1545–1563) üblich war.

© GettyImages

Mysterium des Glaubens

Solche Betrachtungen folgten unterschiedlichen Methoden, allen gemeinsam ist aber eine klare Grundstruktur. Ausgehend von einem bestimmten Glaubensgeheimnis, einer Bibelstelle, einem liturgischen Text oder auch einem Andachtsbild, versucht der Betrachtende den Kontext seines Betrachtungsgegenstands zu erfassen und einen Zusammenhang mit dem großen Mysterium des Glaubens herzustellen.

Dabei sollte das Augenmerk immer auch auf die praktischen Folgen des Betrachteten gerichtet sein. Die Betrachtung sollte der ­gelebten Glaubensnachfolge dienen. Zum Welterfolg wurde »Stille Nacht«, als die Zillertaler Sänger den Text von sechs auf drei Strophen verkürzten und somit die Weihnachtsgeschichte besangen. Trotzdem bleibt die Einladung, sich von Zeit zu Zeit durch die sechs Strophen des Originals von Joseph Mohr zu seiner Weihnachtsbetrachtung führen zu lassen.

ERSCHIENEN IN

Falstaff Special »Stille Nacht«
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

  • 06.12.2018
    Theater: Stille Maus & Stille Nacht
    Von der Idee bis zur Realisierung des Theaterprojekts in und um Wagrain. Eine Reportage.
  • 13.12.2018
    Stille Nacht Spezialitäten
    Ob Franz Xaver Gruber Torte, Schokoladen-Mäuse oder spezielle Biere: Falstaff hat die besten »Stille Nacht«-Spezialitäten für Sie gesucht...
  • 12.12.2018
    Stille Nacht: Local Heroes
    Ob Säcklermeisterin, Whisky-Brenner, Sportlerin des Jahrhunderts oder Stille-Nacht Experte: Sie alle sind wahre Könner in ihrem Feld. So wie...
  • 04.12.2018
    Stille Nacht: 9 Museen & Orte
    Neun Museen und Orte in drei Bundesländern bilden im Moment die Landesausstellung »Stille Nacht 200 – Geschichte. Botschaft.« Ein Überblick.
  • 10.12.2018
    Ein Lied erzählt von einem Land
    Wer die Herkunft des Weihnachtsliedes ent­decken will, muss sich von der Stadt Salzburg abwenden. »Stille Nacht« entstand in den Dörfern auf...
  • Travelguide
    Long Weekend: Genuss erleben im Salzburgerland
    Salzburg ist immer eine Reise wert. Ein Streifzug durch die Stadt und ins Land, auf den Spuren von »Stille Nacht«, seiner Geschichte und seinem Zauber.

Mehr zum Thema

News

Querdenker: Geht nicht gibt's nicht!

Sie sind innovative Köpfe, unerschütterliche Optimisten, experimentierfreudige Kreative. Querdenker eben, die ihre Ideen konsequent verfolgen und für...

News

Luxus im Zeitalter des [Klima]Wandels

Six Senses, die einzige Marke der Luxushotellerie die sich komplett nachhaltig präsentiert, eröffnet 2021 ein Alpines Dorf mit privaten Residenzen bei...

Advertorial
News

Sonnenbrillen: Perfect Shade

Wir werfen einen Blick auf die Neuinterpretationen der Kultmodelle.

News

Gourmet-Shortlist: Alles fürs perfekte Picknick

Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen zieht es uns wieder hinaus in die Natur, etwa zum Picknick unter freiem Himmel. Falstaff packt den Korb mit...

News

For Forest: Der Wald im Stadion

Klaus Littmann macht den Wörthersee zum Kultur-Hotspot: Er wird die Zeichnung »Die ungebrochene Anziehungskraft der Natur« von Max Peintner als das...

News

Kultur mit Donaublick

Mit einer Länge von 2888 Kilometern ist die Donau der zweitlängste Fluss Europas. 150 davon liegen in Oberösterreich und gehören zu den landschaftlich...

News

Donaugärten: Blühende Welten

Die niederösterreichischen Gärten entlang der Donau erzählen Geschichten von altem Ruhm und ökologischer ­Vielfalt. Vor allem aber laden sie ein, im...

News

Tischgespräch mit Silvia Schneider

Falstaff spricht mit der TV-Moderatorin und Botschafterin der oberösterreichischen Donauregion über Donauperlen und attraktive Geniesser.

News

Waadtländer Naturparks: Into the Wild

Gleich zwei bedeutende Naturparks befinden sich auf Waadtländer Boden: Im »Parc Jura vaudois« und im »Parc naturel Gruyère Pays-d’Enhaut« lässt sich...

News

Gewinnspiel: USM – Gutes Design und zeitloser Klassiker

Ein USM Möbel ist ein Statement, es ist Ausdruck einer Haltung und eines ausgeprägten Stilbewusstseins – nicht nur im Büro. Als Design Ikone ist es...

Advertorial
News

NEU! Die schönsten Hotels. Die besten Deals.

Die Falstaff Hotel Collection präsentiert ab sofort die schönsten Hotels rund um den Globus und Sie können gewinnen.

Advertorial
News

Design erleben bei den Design Days Grafenegg

Von 3. bis 5. Mai 2019 verwandelt sich das Schlossareal in Grafenegg zum Design Mekka.

Advertorial
News

In der Weihnachtsbackstube mit Viola

Wiens Ausnahme-Patissière Viola Bachmayr-­Heyda macht in der Josefstadt die besten Cremeschnitten der Stadt. Uns hat sie ihre liebsten weihnachtlichen...

Cocktail-Rezept

Geeiste Feuerzangenbowle

Im Winter darf die Feuerzangenbowle nicht fehlen! Hier ein Rezept mit Portwein und reichlich Rum.

News

Der ideale Begleiter für die Holiday-Season

Der JOOP! »Cortina« Weekender ist aufgrund seines Designs, seiner Funktionalität und der hochwertigen Verarbeitung perfekt für Ihre nächste Reise.

Advertorial
Rezept

Käsetaler und Kümmelblume

Pikante Keks-Variante von Ausnahme-Patissière Viola Bachmayr-Heyda.

News

Kulinarische Reise: Weihnachtsessen in Europa

Eine Kulinariktour durch Europas Küchen zu Klassikern wie englischem Mince Pie oder italienischem Panettone sowie regionalen Festtagsgerichten wie der...

Rezept

Vegane Kokosbusserl

Der vegane Koch Sigi Kröpfl hat für Fairtrade Österreich die Kokosbusserl in einer veganen Version zubereitet.

News

Winterzauber und Pistenspaß bei Falkensteiner

Welcome Ho-ho-home! In den Falkensteiner Skihotels werden die Festtage zum unvergesslichen Erlebnis.

Advertorial
News

Weihnachten mit dem Jahrhundertkoch: Eckart Witzigmann

Eckart Witzigmann spricht über vergangene Feste und verrät sein Rezept für ein weihnachtliches Dessert.