Beste Voraussetzungen für einen großen Jahrgang

Ein schöner Herbst brachte ideale Erntebedingungen.

© ÖWM/Marcus Wiesner

Ein schöner Herbst brachte ideale Erntebedingungen.

© ÖWM/Marcus Wiesner

»Das wird ein richtiges Neuner-Jahr«, hört man dieser Tage von erfahrenen Winzern, wenn es um den neuen Jahrgang geht. Etwas abergläubisch wird dabei an eine Serie gedacht, die die Ausnahmejahrgänge 1989, 1999 und 2009 umfasst und somit alle zehn Jahre höchste Qualitäten stellt.

Der Witterungsverlauf dieses Jahres begann mit einem milden Winter und einem warmen April, der stellenweise schon aktive Knospen mit sich brachte. Der kälteste Mai seit 1991 verzögerte die Entwicklung der Reben. Die Rebblüte setzte dadurch etwa zehn Tage später als im Vorjahr ein, was im langjährigen Schnitt einen Normalzeitpunkt bedeutet. In allen Weinbaugebieten wurde die Blüte bis Mitte Juni relativ zügig beendet. Der wärmste, sonnigste und trockenste Juni aller Zeiten (4,7 °C über dem Durchschnitt seit Beginn der Messungen 1767) war ein Monat für die meteorologischen Geschichtsbücher, auch Juli und August waren überdurchschnittlich warm. Mehrere Hitzewellen mit teils schweren Gewittern und sintflutartigen Regenfällen prägten diese Sommermonate. Von größeren Hagelschäden blieb man heuer zum Glück aber verschont.

Die Ernte gestaltete sich durch den milden September und warmen Oktober sehr komfortabel. Es konnte in Ruhe und wie geplant gelesen werden, Andauernde Schlechtwetterfronten blieben aus und nötigten somit nicht zu eventuell vorzeitigen Lesedurchgängen oder Erntepausen. Die gute Nachtabkühlung sorgte auch für die Förderung der Fruchtigkeit und den Erhalt der Säurestruktur.

Niederösterreich

Nach dem Ernteplus des letzten Jahres gab es heuer bedingt durch Hitze und wenig Niederschlag etwas weniger Trauben, die dafür vollreif und sehr gesund waren; die erwartete Qualität ist ausgezeichnet. Mitte Oktober neigte sich die Lese dem Ende zu. Die Kellerarbeit läuft aktuell reibungslos, die Jungweinverkostungen lassen die Vorfreude auf einen großen Jahrgang wachsen. Die 2019er-Weine zeichnen sich durch einen angenehmen Trinkfluss und eine ausgeprägte Sortentypizität aus. Der gehaltvolle Charakter wird von einem moderaten Alkoholgehalt unterstützt, die gute Säurestruktur fördert zudem die Fruchtigkeit.

Burgenland

Vom Norden bis ins Südburgenland freut man sich über die hervorragende Traubenqualität. Nach dem überdurchschnittlichen Ernteergebnis 2018 sind heuer aber rund 30 Prozent weniger Menge zu verzeichnen. Die Saftausbeute war aufgrund der hohen Temperaturen im Sommer sehr gering, die Trauben dafür umso intensiver im Geschmack. Auch im Burgenland herrschte während der Erntezeit durchgehend schönes Wetter, das einen entspannten Leseablauf ermöglichte.

 Die Jungweine zeigen sich sehr aromatisch und mit einem sehr guten Säuregerüst, das besser als 2018 beurteilt wird und gutes Reifepotenzial verspricht.

Steiermark

Im Gegensatz zu anderen Weinbaugebieten führte der Regen in der Steiermark nach aktuellen Schätzungen zu einer etwas größeren Erntemenge als im Vorjahr. Die Weinlese begann Mitte September bei optimalem Wetter und dauerte – ohne die gefürchteten Niederschläge – bis in den Oktober an. Gesunde Trauben, deren Reife heuer in einem etwas späteren und somit kühleren Zeitraum erfolgte, lassen sehr harmonische, ausgewogene und besonders fruchtige Weine erwarten. Ein klassisch steirischer Jahrgang mit frischer Säure und moderatem Alkoholgehalt wartet auf die Weingenießer.


Wien

Auch Österreichs Hauptstadt konnte heuer hervorragende Qualitäten in etwas geringerer Menge als im Vorjahr einbringen. Der »Junge Wiener« gibt bereits einen sehr guten Vorgeschmack auf die Weine, die zu erwarten sind: fein, sortentypisch, mit ausgeprägter Trinkigkeit und guter, schön eingebundener Säure.

oesterreichwein.at

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Best of Bio: Weißweine aus Südtirol

Im aktuellen Falstaff Weinguide 2020/2021 wurden elf Bio-Weißweine und fünf weiße Bio-Cuvées mit 90 Falstaff-Punkten oder mehr bewertet.

News

Wörthersee-Insider: Drei spannende Sommer-Weine

Andreas Katona, der Sommelier des »See Restaurant Saag«, hat sommerliche Tipps: Vom Cider bis zu erfrischenden Naturweinen.

News

Die Sieger der Prosecco Trophy 2020

Prosecco im Höhenflug: Der Schaumwein ist zum Inbegriff italienischen Lebensstils geworden. Falstaff hat verkostet und gratuliert den Weingütern...

News

Die Meilensteine des steirischen Weinbaus

Das steirische Weinland gilt vielen als eine der schönsten Weinlandschaften Europas. In den hügeligen Rebbergen an und nahe der slowenischen Grenze...

News

Artur Toifl übernimmt Weingut Thiery-Weber

Der Kremstaler Winzer ist neuer Inhaber und Betriebsleiter des Familienweinguts in Rohrendorf, in dem er zuvor als Kellermeister tätig war.

News

World's Best Vineyards: Domäne Wachau auf Platz 3

Eine internationale Jury ermittelt die Top 50 der Welt, das österreichische Spitzenweingut schaffte es unter die Top 3. Alle Platzierungen hier im...

News

Leopold Schneemann ist neuer Wein & Co Head-Sommelier

Der 37-Jährige verantwortet in der neu geschaffenen Position künftig die Bereiche Fine Wine und Ikonen und fungiert auch als Gastgeber.

News

Mamoiada: Rotwein-Tradition auf Sardinien

Eine Jahrgangspräsentation im Zeichen von Covid-19 macht neugierig auf die kleine sardische Rotweinhochburg.

News

Penfolds: Grange 1951 um 103.000 Dollar verkauft

1951 Penfolds Bin 1 Grange Flasche bricht den Rekord: 103.000 australische Dollar wurden für die Wein-Rarität bezahlt.

News

Liv-Ex: Primeurkampagne 2019 ein unerwarteter Erfolg

In einem neuen Research-Bericht zieht die Londoner Fine Wine Börse ein weitgehend positives Fazit der diesjährigen Primeurkamapgne.

News

Diese Weine empfiehlt Christian Zach für den Sommer

Der Falstaff-Sommelier des Jahres 2017 setzt für sommerliche Erfrischungen voll auf frisch knackige Weine aus der Steiermark.

News

Steiermark präsentiert Jahrgang 2019 online

Die steirischen Weingüter präsentieren den Jahrgang 2019 und danken den Helfern in der Corona-Krise mit einer besonderer Überraschung.

News

Analyse: Der Wein-Jahrgang 2019

Eher durchschnittliche 263 Millionen Hektoliter weltweiten Ertrag, aber dafür außergewöhnlich hohe Qualität verspricht der Erntejahrgang 2019....

News

Mythos 2019: Ein Top-Jahrgang

Mit dem jüngsten Jahrgang hatten die Winzer ihre wahre Freude. Es verspricht Spitzenqualitäten auf ganzer Linie. Dazu kommen gute Erntemengen, wieder...

News

Analyse: Der Weinjahrgang 2018

Der Jahrgang 2018 brachte weltweit Wein in Hülle und Fülle. Falstaff gibt einen Überblick, wie sich die wichtigsten Länder im Einzelnen geschlagen...

News

Weinjahrgang 2018: hohe Reife, gute Menge

Der neue Jahrgang wird uns nicht nur wegen der frühesten Ernte aller Zeiten in Erinnerung bleiben, die Winzer freuen sich über viel Ertrag und gute...

News

Top & Flop: Der Weinjahrgang 2017

Schwierige Witterungsbedingungen bescherten Westeuropa eine geringe Ernte. Leichte Zuwächse gab es nur in Österreich, Portugal, Ungarn, Rumänien sowie...

News

Top & Flop: Der Weinjahrgang 2016

Ungewöhnliche Wetterphänomene sorgten 2016 ­weltweit für komplexe Rahmenbedingungen und für recht unterschiedliche Ergebnisse. Eine Übersicht.

News

Der Jahrgang 2016 in Österreich

Ein Horrorjahr für die meisten Winzer wird mit großartigen Qualitäten belohnt – Aber die Menge ist nach dem massiven Frost sehr gering.