Best of Golfplätze für Genießer in Österreich

Golfclub Rankweil: Ambiente, Kulinarik und Architektur.

© Paul Severn

Golfclub Rankweil: Ambiente, Kulinarik und Architektur.

© Paul Severn

Historisch betrachtet ist es gar nicht so naheliegend, dass es ausgerechnet auf Golfplätzen meist feine Clubhäuser samt gehobenem Restaurantbetrieb gibt, und nicht, wie sonst auf Sportstätten üblich, bloß streng riechende Umkleidekabinen und Kantinenausschank. Denn erfunden haben dieses Spiel einst schottische Hirten, die zum Zeitvertreib mit ihren gebogenen Stäben erst Steine und später kleine Bälle durch die Dünen getrieben haben. Doch der (Geld-)Adel, der erst viel später die Faszination dieses Spiels für sich entdeckte, hat danach rasch sein gewohntes Umfeld aus Luxus und Genuss rund um den Golfsport aufgezogen und so das Spiel über Jahrhunderte zu einer der elitärsten Sportarten der Welt gemacht.

Heute ist Golf indes auch in Österreich Breitensport. Die jahrhundertealte Symbiose aus Sport und Genuss allerdings hat sich trotzdem gehalten, und sie sorgt dafür, dass Golf eine weitere Einzigartigkeit vorweisen kann: Ein traditionelles Golfspiel wird zwar über 18 Spielbahnen ausgetragen – tatsächlich beendet aber wird jede Runde traditionell am »19. Loch«: Das liegt im Clubhaus und ist Schauplatz einer ausführlichen Nachbesprechung der gespielten Runde samt allen »Wunderschlägen« und Miss-Hits. Und ebenso traditionell kommt irgendwann der Zeitpunkt, wo selbst die leidenschaftlichsten Golferinnen und Golfer ihre Scorekarte gegen die Speisekarte tauschen.

Grund, sich zu »belohnen«

»Wir Golfer«, sagt Franz Wittmann, Ex-Rallye-Ass, Ex-Golfverbandspräsident und Betreiber der beiden »Leading Golf Courses« GC Adamstal und GC Schladming-Dachstein Tauern, »haben immer einen guten Grund, um uns nach einer langen Runde zu belohnen. Der, der gut gespielt hat, sowieso, aber auch der, bei dem es schlecht gelaufen ist. Denn der kann in unserem Clubrestaurant bei einem köstlichen Menü und bei einer gepflegten Flasche Wein seinen Ärger über verschobene Putts oder verschossene Bälle am leichtesten verdauen.« Das mit den verschossenen Bällen kann auf den 18 Löchern des GC Adamstal recht leicht passieren: Namen wie »Felsenhöhle«, »Green Monster« oder »Hausbergkante« lassen erahnen, dass hier schon einiges an golferischem Können verlangt wird. Trotzdem sollte bei aller Konzentration genug Zeit bleiben, um  die optischen Eindrücke, die Adamstal als einer der schönsten und spektakulärsten Plätze des Landes bietet, ebenso zu genießen wie das fünfgängige Gourmetmenü von Haubenkoch Claus Curn im Club­restaurant, das bezeichnenderweise unter dem Namen »Golf und Genuss im Adamstal« firmiert.

Dieser Genuss-Philosophie hat sich weiter im Osten von Niederösterreich, im Co­lony Club Gutenhof in Himberg, auch das Unternehmer-Ehepaar Eva-Maria und Hans Christian Höfer verschrieben. Es genügt ihnen nicht, dass Golfer hier sogar zwei top gepflegte 18-Loch-Plätze vorfinden: Gemäß seinem Credo »Viel mehr als nur Golf« bietet dieser »Leading Golf Club« mit Swimmingpool, Massage, Fitness, Tennis, Kinderhaus und anderem mehr ein Rundum-Paket, das schließlich in einem erstklassigen Clubrestaurant gipfelt, wo ein Seewolffilet ebenso auf der exzellenten Karte steht wie ein gebratener Kalbs­tafelspitz auf Risotto.

Das »Beste Golfrestaurant«

Wenn in niederösterreichischen Golferkreisen über die Kombination aus spannendem Golfplatz-Design und bestechender Kulinarik diskutiert wird, fällt garantiert auch der Name Golfclub Diamond Ottenstein. Hier hat Küchenchef Herbert Hettegger mit der Qualität seines Clubrestaurants von Beginn an dafür gesorgt, dass der Golfclub in erster Linie als herausragende Kulinarikadresse in aller Munde war. Seine Kunst, bodenständige Waldviertler Schmankerl zu wahren Klassikern aufzubereiten, hat ihm nicht nur zahlreiche Auszeichnungen und den Titel »Bestes Golfrestaurant« eingebracht – der stete Zulauf an kulinarik­affinen Golfgästen sorgte im Umkehrverfahren auch dafür, dass sich der Golfplatz selbst immer weiterentwickelte und mit der Übernahme in die Diamond-Gruppe nochmals veredelt wurde.

Führt die kulinarische Golfreise weiter in den Süden, ist ein Stopp 20 Kilometer nördlich von Graz vorprogrammiert. Im altehrwürdigen Golfclub Murhof, wo an allen Ecken noch immer die Traditionen und Werte derer von Mayr-Melnhof gelebt werden, liefern sich das Greenkeeper-Team mit penibelster Platzpflege und das motivierte Küchenteam um Helmut Weingant einen freundschaftlichen Wettkampf um die Höchstpunkte. Gewinner sind die Golfgäste, die am Murhof ein zu jeder Jahreszeit anderes, aber stets grandioses Duett aus Golfvergnügen und kulinarischem Genuss erleben können.

Wetter als Fluch und Segen

Wie allen Betreibern von Golfrestaurants ist auch Jürgen Halwachs im ausgezeichneten Kärntner Golfclub Moosburg-Pörtschach bewusst, wie schwierig es ist, in einem extrem wetter- und saisonabhängigen Clubrestaurant die Qualität auch wirtschaftlich abzusichern. »Unser Schlüssel zum Erfolg liegt darin, eine Kulinarik zu bieten, die den Gast eben auch an schlechten Golftagen zu einem feinen Dinner in unser Clubrestaurant lockt. Genuss ist schließlich nicht wetterabhängig.«

Dieses Erfolgsrezept hat übrigens auch im Golfclub Schloss Finkenstein bei Villach dafür gesorgt, dass im feinen Schlossrestaurant nicht nur entspannte Golfer über die drei spannenden Schlusslöcher diskutieren, sondern nebenan immer öfter nicht golfende Herrschaften die variationsreiche Küche von Mario Mauthner genießen.

Bei allen wetterbedingten Unwägbarkeiten, mit denen Golfrestaurants praktisch eine ganze Saison lang zu kämpfen haben, können sie andererseits ein dickes Plus ins Treffen führen: Eingebettet in eine gestylte Golflandschaft, wird das von Gästen stets hochgeschätzte Ambiente taxfrei mitgeliefert. Wer etwa im Golfclub Mondsee in Oberösterreich seine 18-Loch-Runde auf der Clubhausterrasse ausklingen lässt, blickt nicht nur auf den Drachensee (der zuvor das Anspielen der Grüns von Loch 9 und 18 zu einer kniffligen Angelegenheit werden ließ), sondern begreift beim Genießen etwa eines fangfrischen Mondsee-Fischs, warum das Restaurant von Wolfgang Pichler seit 20 Jahren ein beliebter Gourmettreff ist.

Verlockendes Paket

Dieses Prädikat kann man übrigens nahtlos auf fast alle der 40 Golfplätze ausrollen, die sich im Verbund der »Golf Alpin Card« zusammengefunden haben. Für diese Vereinigung an Golfclubs in Salzburg und Tirol – vom Golfclub Lungau bis zum GC Mieminger Plateau, vom GC Zell am See bis zum Golfclub Achensee – haben sich alle dem Qualitätskriterium verschrieben, ihren Golfgästen nicht nur top gepflegte und abwechslungsreiche 18 Spielbahnen anzubieten, sondern eben auch eine herausragende Kulinarik am »19. Hole«.

Mit in diesem Verbund ist auch der Golfclub Zillertal – Uderns, wo es sich Besitzer Heinz Schultz zur Aufgabe gemacht hat, das Veredeln des Pakets »Golf und Genuss« zur Perfektion zu bringen. Der umtriebige Seilbahn- und Hotelbetreiber hat schon bald nach der Eröffnung seinen professionell gestylten Golfplatz ins Rennen um das weltweit größte Golfevent, den Rydercup, geschickt. Den Zuschlag hat er zwar nicht bekommen, aber der Zuzug von Greenfee-Spielern reißt seitdem nicht ab. Was eben auch am Rundumpaket liegt, genauer gesagt an der »Sportresidenz«, in der nicht nur edle Zimmer untergebracht sind, sondern mit der »Genusswerkstatt« auch ein sensationelles Clubrestaurant, wo sich Chef de Cuisine
Willi Tillian längst Falstaff- und Haubenprämierungen erkocht hat.

Golfen auf 1000 Metern Höhe

Während der GC Zillertal im fast ebenen Tal dahinläuft, zeigt in Schlagweite zur Landeshauptstadt der Golfclub Innsbruck-Igls, dass es im Tirolerischen eben doch meist auf und ab geht: Der Platz auf 1000 Metern Seehöhe liefert mehrere kräftige An- und Abstiege, die nicht nur genaue Schläge, sondern einiges an Beinarbeit verlangen. Die rund 1000 Kalorien, die man durchschnittlich auf einer Golfrunde verbraucht, werden hier (zumindest von Nicht-Cart-Fahrern) um einiges übertroffen.

Da kommt gerade recht, was sich Werner Rauchdobler und sein Team im Clubrestaurant zum Auftrag gemacht haben: »Bei uns sollen sich die Golfgäste nach der Runde beim Genießen erholen und ihren Golftag auch kulinarisch zum Erlebnis machen.«

Einen lohnenden Abschluss dieser sportlich-kulinarischen Golfreise quer durch Österreich beschert schließlich der Golfclub Montfort Rankweil. Dieser Golfpark steht zugleich beispielhaft dafür, wie sorgsam und harmonisch die Platzarchitekten in ganz Österreich ihre grünen Kunstwerke in die so unterschiedlichen Landschaften eingepasst haben. Im GC Montfort Rankweil sind es behutsame Modellierungen, die dem Platz inmitten des Vorarlberger Rheintals seine Charakteristik verleihen. Und das großartige Restaurant im sehenswert-modernen Clubhaus reiht sich nahtlos in den Reigen der hervorragenden Clubrestaurants auf Österreichs Golfplätzen ein, wo eine Golfrunde eben traditionell den richtigen Abschluss findet: mit Genuss-Garantie. Und zwar völlig unabhängig davon, ob zuvor aus sportlicher Sicht auf der Runde gut oder weniger gut gescort wurde.

Österreichs beste Golfclubs für Genießer

  • REITERS GOLF- & COUNTRYCLUB BAD TATZMANNSDORF
    Spielen, wo Österreichs Weltklassegolfer Bernd Wiesberger seine Wurzeln hat, und genießen direkt im Clubrestaurant – oder gleich nebenan im Restaurant des 5-Sterne-Hotels »Reiters Reserve«.
    Greenfee: ab € 61,–
    Am Golfplatz 2, 7431 Bad Tatzmannsdorf
    T: +43 3353 8282-1700
    reitersgolfresort.at

     
  • GOLFCLUB ADAMSTAL
    Dem internationalen Topniveau eines der spektakulärsten Plätze Österreichs passt sich ohne jeden Zweifel auch die Küche von Claus Curn im Club-restaurant an.
    Greenfee: ab € 85,–
    Gaupmannsgraben 21, 3172 Ramsau
    T: +43 2764 3500
    adamstal.at

     
  • DIAMOND GOLFCLUB OTTENSTEIN
    Das spielerische Erlebnis, das der abwechslungsreiche Platz bietet, findet im Falstaff-prämierten Restaurant von Küchenchef Herbert Hettegger seine Fortsetzung.
    Greenfee: ab € 65,–
    Niedergrünbach 60, 3532 Rastenfeld
    T: +43 2826 7476
    golfclub-ottenstein.at

     
  • GOLFCLUB COLONY GUTENHOF HIMBERG
    Der Golfer kann hier zwischen zwei absoluten Spitzenplätzen mit unterschiedlichem Design wählen – der Genießer wählt danach aus einer hervorragenden Speisekarte.
    Greenfee: ab € 79,–
    2325 Himberg-Gutenhof
    T: +43 2235 87055-0
    colonygolf.com

     
  • GOLFCLUB MONDSEE
    Der Drachensee und seine Zuläufe sind im Spiel immer wieder gegenwärtig, danach wird beim Dinieren auf der Clubhausterrasse von Wolfgang Pichler der See zum beruhigenden Blickfang.
    Greenfee: ab € 75,–
    St. Lorenz 400, 5310 Mondsee
    T: +43 6232 38350
    golfclubmondsee.at

     
  • GOLFCLUB MURHOF 
    Vom Frühling bis in den Herbst hinein zeigt sich dieser international renommierte Golfplatz ebenso in den unterschiedlichsten Facetten wie die Speisekarte von Club-Küchenchef Helmut Weingant.
    Greenfee: ab € 76,–
    Adriach-Rabenstein 53 , 8130 Frohnleiten 
    T: +43 3126 3010
    murhof.at

     
  • GOLFCLUB MOOSBURG-PÖRTSCHACH
    In eine gepflegte Parklandschaft wurden ein 18- und ein Neun-Loch-Platz eingebettet. Beide Runden enden im Clubrestaurant »Magnolia« von Jürgen Halwachs.
    Greenfee: ab € 63,–
    Golfstraße 2, 9062 Moosburg
    T: +43 4272 83486-13
    golfmoosburg.at

     
  • GOLFCLUB SCHLOSS FINKENSTEIN
    Im Schlossrestaurant genießen auch immer mehr Nichtgolfer die mediterrane und regionale Küche von Mario Mauthner.
    Greenfee: ab € 80,–
    Schlossrainweg 8, 9585 Gödersdorf
    T: +43 4257 29201
    golf-finkenstein.at

     
  • GOLFCLUB ZELL AM SEE-KAPRUN-SAALBACH-HINTERGLEMM
    Zur Auswahl auf der riesigen Anlage stehen der Kurs Schmittenhöhe und der Kurs Kitzsteinhorn – und danach im sehr guten Clubestaurant kulinarische Schmankerl.
    Greenfee: ab € 91,–
    Golfstraße 25, 5700 Zell am See
    T: +43 6542 56161-0
    golf-zellamsee.at

     
  • GOLFCLUB ZILLERTAL – UDERNS
    Einem top gestylten, nur leicht hügeligen Platz inmitten einer großartigen Bergkulisse steht mit Willi Tillians »Genusswerkstatt« das haubengekrönte Pendant gegenüber.
    Greenfee: ab € 105,–
    Golfstraße 1, 6275 Uderns 
    T: +43 5288 63000
    golf-zillertal.at

     
  • GOLFCLUB INNSBRUCK-IGLS
    Die verstärkte Beinarbeit am 18-Loch Championship-Course zahlt sich in jedem Fall aus. Gerastet und genossen wird dann bei abwechslungsreicher Kulinarik im Clubhaus.
    Greenfee: ab € 90,–
    Oberdorf 11, 6074 Rinn 
    T: +43 5223 78177
    golfclub-innsbruck-igls.at

     
  • GOLFCLUB MONTFORT RANKWEIL
    Die ersten neun Spielbahnen verlangen Genauigkeit, die zweiten Länge. Im Clubrestaurant des Teams »2erlei« ist dann nur Gusto gefragt.
    Greenfee: ab € 80,–
    Kirchstraße 70, 6830 Rankweil
    T: +43 5522 72000
    golfclub-montfort.com

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 06/2020
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

7 Plätze in 7 Tagen im Golfland Vorarlberg

Golfspielen in Vorarlberg kann mehr. Sieben reizvolle Plätze in angenehm kurzen Distanzen zueinander. Sie sind so unterschiedlich, wie das Golfland...

Advertorial
News

Tischgespräch mir Johannes »Gio« Hahn

Falstaff traf sich mit EU-Kommissar Johannes Hahn und sprach mit ihm über Brüsseler Meeresfrüchte und Salzburger Nockerln.

News

Herbst-Genuss: Die Kulinarik-Wochen in Scheffau

Von 4. September bis 18. Oktober lockt das kleine Örtchen Freunde der gehobenen Küche an den Wilden Kaiser.

Advertorial
News

Buchtipp: Tod in Perchtoldsdorf

Mit »Tod in Perchtoldsdorf« verbindet Christian Schleifer gekonnt einen spannenden Krimi und die lokale Weinkultur.

News

Hofburg Wien: Exklusive Sommerführungen

Einmal hinter die Kulissen der großen Veranstaltungen blicken: Mit einer Führung durch das Kongresszentrum der Wiener Hofburg ist dies nun möglich.

News

Mit Perrier-Jouët den »Tag des Champagner« feiern

An vier ausgewählten Hotspots in Österreich sorgt das traditionsreiche Champagnerhaus am 4. August für besonders prickelnde Momente.

Advertorial
News

Arte di Barbaro – Eine Bühne für Kunstschaffende

»VIVA LA CLASSICA« ist das Motto beim Outdoor Dinner Konzert in der Trattoria Martinelli. Seien Sie am Freitag, 31.Juli 2020, ab 18.30 Uhr dabei und...

Advertorial
News

ART&ANTIQUE in Salzburg findet statt

Während vielerorts Kunstmessen abgesagt oder verschoben wurden, darf man sich im Sommer in Salzburg über eine Konstante im kleinen Kreise freuen.

Advertorial
News

Wissenschaft: Sonnenschutz von innen

Schatten, Hut und Sonnencreme schützen vor Sonnenbrand. Dazu lässt sich ein Basisschutz von etwa 2–3 mit gelb-orange-rotem Obst und Gemüse und...

News

Edle Blends in biologisch abbaubaren Bodies

Neu: Sieben feine Mischungen in biologisch abbaubaren Kapseln vom Wiener Röster Julius Meinl.

Advertorial
News

100 Jahre Salzburger Festspiele

Seien Sie dabei und sichern Sie sich jetzt Ihre Karten für das Jubiläumsprogramm vom 1.-30. August 2020.

Advertorial
News

Wien: »Aperol Ape Bar« eröffnet auf der Donauinsel

Am »Lido Aperol« auf der Wiener Donauinsel heißt es jetzt »La Dolce Vita«: Italienisches Urlaubsfeeling pur – mit Aperol Spritz.

News

Almdudler erhält »Customer Excellence Award 2020«

Gesamtsieg für Almdudler: Die Marke konnte sich durchsetzen und wird mit dem »Customer Excellence Award 2020« ausgezeichnet.

News

Gewinnspiel: HYLO CARE – die tägliche Augenpflege

Durch unsere dynamische Lebensweise sind unsere Augen täglich einer Vielzahl von Eindrücken und Belastungen ausgesetzt. Wir verlosen exklusive...

Advertorial
News

Triest: Die Kaffeehauptstadt

In Sachen Kaffee hat Triest eine lange Tradition. Typische Triestiner trinken im Schnitt pro Jahr 1500 Tassen Kaffee.

News

Gourmet-Eldorado: »Back to the Roots«

In diesem Sommer heißt es »Back to the Roots« und »Enjoy Austria«! Wir haben eine Auswahl österreichischer Traditionen, Must-haves und Must-does...

News

Urlaub in Wien: »Erlebe deine Hauptstadt«

Wien lädt alle Österreicher ein, die Donaumetropole neu zu entdecken: Mit kulinarischen Specials und abenteuerlichen Touren erleben sie Wien einmal...

News

Der Qualität verpflichtet

Worauf es bei der Qualität von Nahrungsergänzungsmitteln ankommt, zeigt Pure Encapsulations®. Die Premium-Mikronährstoffmarke mit Sitz in Graz setzt...

Advertorial
News

Play, Stay, Eat & Meet: Der interaktive Eagle Golfguide

Golfspielen ist Ihre Leidenschaft und Sie sind stets auf der Suche nach neuen Golfplätzen in Ihrer Nähe sowie neuen, attraktiven Urlaubsdestinationen?...

Advertorial
News

Dolomitengolf-Resort eröffnet 36-Loch Platz

Die Golf-Oase in Lienz in Osttirol hat sich vergrößert und beginnt die Sommersaison mit einem neuen, anspruchsvollen Platz.