Bernd Demmerer: »Das Team sprüht vor Energie.«

Bernd Demmerer ist Salesmanager am Weingut Esterházy.

© Foto Jörgler

Bernd Demmerer ist Salesmanager am Weingut Esterházy.

Bernd Demmerer ist Salesmanager am Weingut Esterházy.

© Foto Jörgler

Unter anderem wurde der Onlineshop komplett neu überarbeitet und bietet nun ein übersichtliches Shopping-Erlebnis. »Es geht uns gut, alle Mitarbeiter sind wohlauf! Zum Glück haben wir zudem frühzeitig mit regelmäßigen Videokonferenzen begonnen. Dadurch konnten wir den fehlenden, direkten Austausch ein wenig kompensieren«, erinnert sich Bernd Demmerer, Salesmanager des Weinguts Esterházy. Im Interview spricht er über die letzte Zeit im Corona-Modus.

PROFI: Mit Corona ist eine nichtvorsehbare Krise eingetreten, die auch Sie schwer getroffen hat. Mit welchen Gefühlen blicken Sie in die Zukunft?
Bernd Demmerer: Wir sind in der glücklichen Lage, bereits seit vielen Jahren neben unseren HoReCa-Partnern mit Markenweinen den Einzelhandel zu beliefern. Zudem sind wir auf vielen internationalen Märkten aktiv. Durch diese – nennen wir es Risikostreuung – haben wir keine starke Abhängigkeit von einem singulären Markt und die aktuelle Situation bestärkt uns darin, den eingeschlagenen Weg weiterzuentwickeln. Wir sind mit allen Partnern in einem sehr engen, persönlichen Kontakt um deren Bedürfnisse zu verstehen und darauf zu reagieren. Daher sehen wir gespannt und voller Tatendrang in die Zukunft.

Welche Maßnahmen haben Sie in der Krise getroffen?
Unser Geschäftsführer Frank Schindler hat sehr schnell entschieden, das gesamte Weingut auf einen Schichtbetrieb umzustellen und die Verwaltung ins Home Office auszulagern. Unser Weingarten-Team arbeitet seitdem in kleinen Gruppen parallel in verschiedenen Rieden und macht dort einen super Job. Die Vegetation ist etwa zwei Wochen voraus und durch die geringen Niederschläge sind die Entwicklungsstadien der Reben sehr heterogen, was effizientes Arbeiten nahezu unmöglich macht. Mittlerweile fahren wir die Präsenzzeiten am Weingut langsam wieder hoch, denn die Nachfrage steigt und das Team sprüht vor Energie und Kreativität – das darf man nicht unterbinden.

Inwiefern kann die derzeitige Lage eine Chance für Weingüter sein?
Wir haben alle erlebt, dass Dinge, die bis vor wenigen Monaten in großem Stil undenkbar waren zur Normalität geworden sind. Große Meetings als Videokonferenz, Beratungsgespräche online, geführte Web-Tastings und Mitarbeiterschulungen und das alles über Internet, Soziale Medien oder Intranet – das wird uns auch in Zukunft in einer abgemilderten Form erhalten bleiben. Wir sparen damit Zeit, Geld und schonen die Umwelt – das ist die Nachhaltigkeit, von der man schon so lange spricht.

Damit sind wir bei der Zweiten, für uns bedeutenden Entwicklung. Die Globalisierung hat einen Dämpfer bekommen. Österreich mit seiner Regionalität, den Naherholungsgebieten sowie vielfältigen kulturellen und kulinarischen Angeboten wird langfristig als Gewinner aus der aktuellen Situation hervorgehen. Das nördliche Burgenland ist unsere Heimat. Mit seinen vielen Sonnenstunden, der lieblichen Landschaft, dem Neusiedlersee, der Freiluft-Oper im Steinbruch von St. Margarethen, der Kulinarik und unseren mineralisch-saftigen Weinen vom Leithaberg bieten wir sehr viel, was es zu entdecken gilt.

Das Weingut Esterházy bei Nacht.

Das Weingut Esterházy bei Nacht.

Foto beigestellt

Worauf legen Sie beim Weinbau besonderen Wert?
Seit 2019 verzichten wir im Weingarten auf systemische Spritzungen und haben so gute Erfahrungen damit gesammelt, dass wir seit dem Frühjahr 2020 offiziell in Umstellung auf eine rein biologische Bewirtschaftung sind. Für uns eine logische Konsequenz aus der Arbeit der letzten Jahre, in denen wir uns immer stärker auf unsere heimischen Rebsorten konzentriert und komplett nachhaltig gewirtschaftet haben. Im Fokus steht bei uns der Blaufränkisch, der am Leithaberg mit seinen Kalk- und Schieferböden unglaublich feingliedrige und tiefgründige Weine erzeugt, die zudem ein tolles Entwicklungspotential aufweisen und damit zu den Feinsten ihrer Art gehören.

Normalerweise sind Winzer gerne auf Messen, Events präsent. Können Sie den Kontakt zum Kunden in einer anderen Form kompensieren?
Wir haben den Kontakt zu unseren Partnern nie abbrechen lassen. Egal ob Telefon, Video, SMS, Email, Social oder »altmodisch« mit einem handgeschriebenen Zettel zusammen mit der Weinlieferung – wir nutzen alle Möglichkeiten. Mittlerweile sind Beratungs-, Verkaufs- und Schulungsvideokonferenzen zu einem festen Bestandteil unserer Arbeit geworden.

Einen Webshop zu führen ist das Gebot der Stunde. Wie nimmt Ihre Zielgruppe die Online-Alternative an?
Unser Webshop wird sehr gut angenommen. Er wird den Besuch bei uns auf dem Weingut nicht ersetzen können, denn die Emotionen, das Licht, die Weingärten, der Duft – all das fehlt. Aber wir können so unser Gesamtportfolio zeigen, neue Weine vorstellen und mit Hilfe unseres Schatzkellers verlockende Jahrgangsvertikalen und gereifte Großformate anbieten. Es geht hierbei also um ein wichtiges Schaufenster und nicht zuletzt darum unseren Partnern hochwertige Abbildungen, detaillierte Expertisen und korrekte Analysedaten auf einfachem Weg zur Verfügung zu stellen.

Möchten Sie einen Appell an die Branche richten – oder vielleicht auch ein Danke an Ihre Mitarbeiter?
Das Frühjahr 2020 hat uns allen viel Energie und Disziplin abverlangt. Trotz allem haben wir es geschafft, dass uns diese Anpassungen im Weingut noch stärker zusammengeschweißt haben. Darüber sind wir sehr froh, es macht uns ein Stück weit stolz und daher sagen wir vorbehaltlos Danke an alle, die das möglich gemacht haben.

esterhazywein.at

MEHR ENTDECKEN

  • 03.10.2018
    Neuer Winemaker am Weingut Esterházy
    Bekannt für seine prämierten Weine übernimmt er nun die Produktionsleitung beim Weingut Esterházy: Martin Cooper.
  • Weingut
    Weingut Esterházy
    7061 Trausdorf an der Wulka, Burgenland, Österreich
    3 Sterne
  • 26.03.2020
    Top 10: Onlineshops für Wein aus Österreich
    Sammlung von Webshops, die uns per Lieferservice mit heimischem Rebensaft versorgen.

Mehr zum Thema

News

YTC-Sieger Schober über Wettbewerbsspannung auf Distanz

Der Tourismusschüler der HLF Krems spricht im Profi-Interview darüber, wie es ihm im Finale ergangen ist, seine Beweggründe für die Teilnahme und die...

News

iSi Culinary präsentiert neuen »Thermo XPress Whip Plus«

Das freistehende Sahnegerät mit Thermoisolation verfügt nun neben dem funktionellen, neuen Design im iSi-Look auch über eine verbesserte...

News

YTC-Sieger Quehenberger: »Wichtig ist die Kommunikation.«

Der Koch im »Gasthof Hotel Brüggler« spricht im Profi-Interview über seine nächsten Ziele, wie er den veränderten Modus des Wettbewerbs fand und die...

News

»Koch des Jahres« digital auf der Intergastra

Das erste Vorfinale des Wettkampfes wird vom 8. bis 10. März 2021 in der Messe Stuttgart stattfinden und per Livestream auf die Plattform der...

News

Best of: Advent beim Winzer

In stimmungsvollem Ambiente Weine verkosten, einkaufen und die Vorweihnachtszeit genießen kann man bei diesen Veranstaltungen.

News

Catena Zapata feiert 100-Punkte Weine in China

Das argentinische Weingut zelebrierte fünf 100-Punkte-Weine an der chinesischen Mauer und würdigte damit ihre lange Weinbautradition.

News

Muhr-van der Niepoort wird zu Weingut Dorli Muhr

Dorli Muhr übernimmt die Anteile von Dirk Niepoort und führt das Carnuntiner Spitzenweingut künftig in Alleinregie.

News

Eröffnung: Hannes Reeh feiert mit 500 Gästen

FOTOS: Die Eröffnung wurde bei der Open-Air-Party mit prominenten Gästen gefeiert – der Zubau soll künftig eine Bühne für Events sein.

News

»E. & J. Gallo Winery« kaufen Billig-Weinsortiment

Nicht mehr als 11 Dollar sollen die Weine kosten. »E. & J. Gallo« möchte damit neue Konsumenten erreichen.

News

Coppola stellt seine ersten Weine aus Oregon vor

Das neue Weingut von Francis Ford Coppola heißt »Domaine de Broglie« und liegt im US-Bundesstaat Oregon. Angebaut werden Pinot Noir, Chardonnay und...

News

Bernd Demmerer übernimmt Gesamtvertrieb des Esterházy-Weins

Bernd Demmerer übernimmt die Agenden von Stefan Tscheppe am Weingut Esterházy. Somit lenkt er künftig den Weinvertrieb- und Verkauf im In- und...

News

Stefan Tscheppe neuer Leiter der Hofkellerei des Fürsten von Liechtenstein

Ab Jahresbeginn 2019 wird er sich der qualitativen Weiterentwicklung der Weine und der vertrieblichen Neuausrichtung des Weinguts widmen.