Barkultur: Obers en Masse

Doris Roth

© Lukas Ilgner

Doris Roth

© Lukas Ilgner

Sie gelten als ziemlich verschnarcht, ein Requisit der 50er-Jahre, süß und pickig, von Obers über-wältigt, mehr Dessert als Drink: die After-Dinner-Cocktails. Die Klassiker dieses Genres: der »White Russian«, eine Mischung aus Wodka und dem Kaffeelikör Kahlúa, getoppt mit halb geschlagenem Obers, oder der »Brandy Alexander« aus Brandy und Crème de Cacao, ebenfalls mit Obers-Floating und geriebener Muskatnuss. Aus dem Vanillelikör Galliano, Kakaolikör und – wie könnte es auch anders sein – Obers besteht der »Golden Cadillac«.

Ein weiterer klingender Name ist der »Grashopper«: Crème de Menthe, Obers und Crème de Cacao – und zwar weiße, dann bekommt man die charakteristische grüne Farbe hin. Einen genuin deutschen Beitrag gibt es auch: den »Samtkragen«, einen aus dem Ruhrpott stammenden Absacker. Korn in ein kleines Schnapsgläschen gießen und Boonekamp, den holländischen Kräuterlikör, drübergießen. Wenn man das vorsichtig genug macht, entsteht der namensgebende Kragen. Wie After-Dinner-Drinks auf modern gehen, sehen Sie hier:

Cocktailrezept: Buena Leche

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 01/2018
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

  • 27.01.2018
    Barkultur: Geht runter wie Öl
    Fett in Drinks – das klingt im ersten Moment eher unappetitlich. Dabei können Aromen von Speck, Nüssen oder Olivenöl Cocktails eine...
  • 08.09.2017
    Barkultur: Der Siegeszug des Pisco
    Derzeit kommt keine Barkarte ohne Pisco Sour aus. Das ist aber nur eines von vielen Zeichen, dass der Pisco voll im Kommen ist. Ein...
  • 16.11.2017
    Barkultur: Ein Trend geht Rum
    Aus sind die Zeiten, in denen Rum in zuckersüßen Tropic-Cocktails geschmacklich unterging. Heute gewinnt er als komplexer Spirit immer mehr...
  • 29.07.2017
    Barkultur: Es grünt so grün
    Jetzt kommen Vitamine ins Cocktail-Glas: Gemüseschnäpse wie aus Karotte oder Roter Rübe sind eine ungewöhnliche, aber immer beliebtere...
  • 21.06.2017
    Barkultur: In the Summertime
    Ob im Sidecar oder in der Sangria: Brandy landet in den Sommertagen wieder vermehrt in unseren Cocktail-Gläsern. Seine Vielfalt macht sich...
  • 27.05.2017
    Barkultur: Sie nannten ihn Esel
    Man sagt, der Mule heißt deshalb so, weil ein Schluck von ihm den Trinker umhaut wie ein Eselstritt. Klassisch mit Wodka serviert, wird er...
  • 08.04.2017
    Barkultur: Bitter sweet Symphony
    Er regt den Appetit an und läutet einen genussreichen Abend ein: Ein frischer Aperitif verbindet das Bittere mit süßem Dolce Vita – und...